Deutsche Bahn

S–Bahn

zurück zur Startseite Inhalt
zurück Bahn & Bus Index
leer + preiswert, Sitzabstand, 2 Verbindungen pro Stunde, Rabatt bei Geldkartenzahlung, moderne Züge, gute Auskunft im Internet, Mobiltelefon erlaubt, gutes mobiles Internetportal
– teilweise laute Fahrgeräusche, Probleme mit Geldkartenzahlung, keine Unterhaltung

Seit Jahren fahre ich mit der S–Bahn Linie S5 vom Hauptbahnhof Hannover, Deutschland zum Flughafen Hannover (Langenhagen), Deutschland dabei habe ich stets nur die 2. Klasse genutzt. Die Verbindung ist sehr zuverlässig und zu meiner Überraschung verliefen fast alle Fahrten pünktlich, Verspätungen war nie mehr als 10 Minuten. Alle Preise in dem Bericht beziehen sich auf Mai 2005, teilweise auch aktuell die Preise von 2008.

Informationen

Vor der Fahrt kann man sich auf der Website des Großraum–Verkehr Hannover informieren, die ist relativ umfassend und bietet alle wichtigen Angaben. Man kann so einfach die zeitlich beste Verbindung auswählen.

Buchung

Eine Buchung ist nicht nötig.

Fahrplanauskunft

Sehr gut über Großraum–Verkehr Hannover hier kann man sich einen kompletten Fahrplan erstellen lassen, schon mit Fahrt vom Wohnort mit U–Bahn, Straßenbahn oder Bus. Alle Umsteigepunkte werden genau aufgeführt. Es ist möglich die Ankunftszeit oder die Abfahrtzeit einzugeben, erstes ist natürlich sehr praktisch wenn man am Flughafen eine Stunde vor Abflug sein muss bietet sich diese Möglichkeit an. Der ausgewählte Fahrplan kann ausgedruckt und / oder als PDF gespeichert werden. Eine typische Verbindung vom Haupbahnhof kann um 10:05 abfahren und 10:22 am Flughafen ankommen, die Fahrzeit beträgt also nur 17 Minuten.
http://www.gvh.de

Preis

2,50 € bei Barzahlung am Automaten, nur 2,17 € bei Bezahlung mit der Geldkarte also ein Rabatt von 13,2% oder 33 Cent.
Aktuell im Jahr 2007: 2,70 € bei Barzahlung am Automaten, nur 2,30 € bei Bezahlung mit der Geldkarte also ein Rabatt von 14,8% oder 40 Cent. Im Jahr 2008 stieg der Preis auf 2,40 € inklusive Rabatt für die Bezahlung mit der Geldkarte.

Ticket

GVH Ticket Automat
GVH Ticket Automat

Ein Papier Ticket erhält man am Automaten direkt bei der Haltestelle.

Kosten Taxi zum Vergleich

Wenn man die Strecke Hannover – Hannover Flughafen Langenhagen mit dem Taxi fahren würde, sind es laut Routenplaner 10 km von meinem Wohnort bis zum Flughafen. Eine Taxifahrt würde circa 17,– € kosten und die Fahrzeit würde circa 17 min betragen.
Der hannoversche Taxitarif 2005:
Anfahrt 2,– €, die ersten 3 Kilometer 1,60 €, jeder weitere Kilometer 1,20 €, Zuschlag ab 5 Fahrgästen 4,– € (danach müssten es eigentlich nur 12,– € sein).

Kosten Auto zum Vergleich

Wenn man die Strecke Hannover – Hannover Flughafen Langenhagen mit dem eigenen Auto fahren würde, sind es laut Routenplaner 10 km von meinem Wohnort bis zum Flughafen. Wenn man von 0,35 € pro km ausgeht sind es 3,50 € und die Fahrzeit würde circa 17 min betragen. Dazu kommen natürlich noch Parkgebühren vom Flughafen. Hier einige Preisbeispiel vom Parkhaus Hannover Flughafen:
1 Tag 12,– €
2 Tage 22,– €
3 Tage 32,– €
14 Tage 84,– €
21 Tage 105,– €

Check In

Einfach einen 2.Klasse Wagen und freien Sitzplatz suchen, Gepäck verstauen, das war’s.

Gepäck

Man kann mehrere Koffer mitnehmen. Eine genaue Kontrolle findet nicht statt.

Abteile

Deutsche Bahn S–Bahn Großraumabteil 2.Klasse
Deutsche Bahn S–Bahn Großraumabteil 2.Klasse

Es gibt eine 1. und 2. Klasse, da ich nur ein normales Ticket hatte kann ich zur 1. Klasse nichts sagen.

Hinfahrt und Rückfahrt

Deutsche Bahn S–Bahn Station Flughafen Langenhagen
Deutsche Bahn S–Bahn Station Flughafen Langenhagen

Die Züge fuhren fast alle pünktlich ab und kamen auch pünktlich an. Wenn es Verspätungen gab waren die nie mehr als 10 Minuten. Die Fahrt dauert trotz der Zwischenstops nur 17 Minuten. Die Abfahrten sind in der Regel alle halbe Stunde, so fährt ein Zug z.B. im Hauptbahnhof in Hannover um 9:35 ab und kommt am Flughafen um 9:52 an. Nach kurzer Wartezeit geht dieser dann wieder Richtung Hannover Hbf. Die Fahrgeräusche hängen vom Schienennetz ab und sind somit mal laut mal weniger laut. Die Ansagen der Haltestellen kommen von einem Tonträger und werden alle in deutsch und englisch gemacht, sie sind klar und deutlich. Die Temperatur im Abteil war angenehm warm und wurde auch konstant gehalten. So weit ich weiß ist auch eine Klimaanlage vorhanden.

Sitze

Deutsche Bahn S–Bahn Großraumabteil
Deutsche Bahn S–Bahn Großraumabteil

Die dunkelblauen Stoffsitze sind in 2 – 2 Anordnung, man kann also in Fahrtrichtung oder entgegen der Fahrtrichtung sitzen. Die Lehne läßt sich nicht neigen. Die Beinfreiheit ist sehr gut. Der Komfort für die kurze Strecke angenehm.

Essen

Es wird kein Essen angeboten.

Service

Per e–mail habe ich die Störung am Fahrkartenautomaten im Flughafen Langenhagen gemeldet. Hier der Text: Probleme mit Geldkarten Bezahlung. Am 24.05.05 wollte ich am Flughafen Hannover am Ticketautomaten die S–Bahn Fahrt mit meiner Geldkarte bezahlen. Leider ging es an keinem der Automaten. Als Fehlermeldung kam „Ihre Karte ist nicht mehr gültig“. Die Karte geht aber noch bis 2007 und ein paar Tage zuvor konnte ich ebenfalls an einem Ticket Automaten in Hannover ein Ticket damit bezahlen. Der Preisunterschied beträgt 33 Cent. Auf eine Erstattung möchte ich natürlich verzichten, ich würde mich aber freuen wenn das Problem behoben werden könnte, da ich in Zukunft gerne wieder mit meiner bis 2007 gültigen Geldkarte bezahlen möchte. Schon eine halbe Stunde später bekam ich einen Anruf mit der Antwort, das das Problem bekannt sei und an einer Umstellung gearbeitet wird.
Die Fahrkartenkontrolle wurde bei meinen Fahrten bisher nur einmal durchgeführt, sonst habe ich keinen Service vom Personal in Anspruch genommen.

WC im Bahnhof

Die WC Anlagen in den Bahnhöfen kosten bei Benutzung extra. In Berlin im Hauptbahnhof sind es z.B. 0,80 € in Hannover sind es 1,– €, im Juli 2009, dafür ist das WC Center immerhin 24 Stunden am Tag geöffnet. Bisher habe ich weltweit noch keinen Flughafen gesehen der dafür etwas berechnet. In der BILD Hamburg konnte ich in einer Kolummne lesen das im Bahnhof Altona die WC Nutzung 0,70 € kostet und die Bahn daür nicht verantwortlich ist sondern nur die Pächter der Anlagen. Wenn trotz des hohen Eintrittgeldes kein Toilettenpapier vorhanden ist oder die Anlage dreckig sein sollte muss man sich an den Betreiber wenden.

Unterhaltung

Es gibt keine Boardmagazine, Fernseher oder Radio.

Mobiltelefon

Es ist in allen Abteilen erlaubt das Mobiltelefon zu benutzen.

mobiles Internet

Ein guter Service ist das mobile Internet Portal welches auf einem kleinen Display von einem Mobiltelefon gut zu lesen und bedienen ist. Es gibt mehrere Menüpunkte wie:
– Verbindungssuche, mit Start, Ziel, Abfahrt und weiteren Optionen
– Von Tür zu Tür, wie Verbindungssuche zusätzlich noch mit Straßen und Hausnummern Eingabe
– Ankunft Abfahrt, Übersicht aktuelle Züge an einer Haltestelle
– Ist mein Zug pünktlich? Die Funktion hatte ich am 28.12.09 getestet. Fahrtinformation IC 147 (Zuglauf vom:28.12.09) 17:09 aktuelle Zeit 17:18 (+0) 17:21 (+0) Hannover Hbf 17:53 (+0) 17:55 (+0) Wolfsburg Hbf 19:20 Berlin Hbf 19:31 Berlin Ostbahnhof. Die Ankunft und Abfahrt in Hannover war absolut pünktlich, diese Auskunft ist in Real Time und somit wirklich aktuell.
– Haltestellen in der Umgebung, Die Funktion hat auf dem Hauptbahnhof Hannover nicht funktioniert, mögliche Ursachen: das Telefon unterstützt die Standortbestimmung nicht, es gibt keine Haltestelle in der näheren Umgebung oder der Standort konnte nicht genau bestimmt werden.
– Infos zum DB Railnavigator
– Baustelleninfo
– Login Bereich
http://mobile.bahn.de

Internet

http://www.bahn.de
http://www.gvh.de

Kontaktadressen

Telefon 01805 194 195 (0,12 € die Minute)
Telefax 01805 194 191 (0,12 € die Minute)

DB Personenverkehr GmbH
Kundendialog
Postfach 60 07 49
22207 Hamburg

Per e–mail nur indirekt über http://www.bahn.de/kontakt

Sicherheit

Der größte Unfall in Eschede am 03.06.98 mit über 100 Toten ist wohl noch jedem im Gedächtnis geblieben. An dem Tag entgleise der ICE Wilhelm Conrad Röntgen und prallte gegen eine Eisenbahnbrücke. Die problematischen Schadensersatzleistungen folgten dann Jahre später. Die Hinterbliebenen haben 30 000 Deutsche Mark an Entschädigung erhalten. Es gab lange Prozesse bei denen sich die Deutsche Bahn mit Händen und Füßen gegen irdendeine Schludanerkennung gewehrt hat. Da ich keine genauen Informationen habe möchte es hierbei bewenden lassen. Ein weiterer großer Unfall war im Jahr 2008 der Zusammenstoß mit einer Schafherde in der Nähe von Fulda. Wie immer bei der Bahn ist die Reaktion negativ, erst wird versucht die Schuld auf andere zu schieben und Maßnahmen wie das Einzäunen solcher Hochgeschwindigkeitsstrecken als unsinnig und zu teuer abgetan. Dies zeigt die gleichgültige Einstellung zur Sicherheit der Fahrgäste. Dem Bahnvorstand ist die völlig egal, so lange als juristisch korrekt ist wird so weiter gefahren. Ein weiterer Zwischenfall im Jahr 2008 mit einem hoch modernen ICE 3 im Hauptbahnhof in Köln zeigt dieselbe Vorgehensweise. Mehrere Hinweise von Fahrgästen auf starke Geräusche beim Fahrwerk werden vom Personal ignoriert, erst als der Zug entgleist und ein Reisender die Notbremse zieht hält der Zug an. Die Staatsanwaltschaft muss auch erst Ermittlungen einleiten bevor bei der Bahn mal eine Überprüfung der Wagen vornimmt. Auch hier die gleiche Taktik, erst das Problem ignorieren. Wie im Oktober 2009 im Spiegel Online zu lesen war werden jetzt die Antriebsachsen aller ICE–3 Züge ausgetauscht. Es werden 1200 Treibradsatzwellen benötigt, die müssen aber erst entwickelt werden. Das wird bis 2011 dauern und auch dann wird die Umrüstung viel Zeit in Anspruch nehmen. Der Bahnchef Rüdiger Grube sagte aber:„Bahnfahren ist und bleibt sicher.“
Ein weiterer schwerer Schwachpunkt sind nur mangelhaft gesichertet Bahnübergänge, hier kommt es jedes Jahr zu gefährlichen Unfällen. Auch im normalen Bahnbetrieb kommt es öfters zu Unfällen oder Entgleisungen. Die Sicherheit würde ich als eingeschränkt beurteilen. Im Jahr 2009 fielen die ICE Züge mehrmals durch Brände auf, im schlimsten Fall bleibt der Zug auf der Strecke stehen oder wenn es im Bahnhof passiert muss der ganze Bahnhof evakuiert werden.
Es werden auch öfters Leitungen und andere Ausrüstung aus Metall von den Gleisanlagen gestohlen, die Schrottpreise machen es zu einem lohnenden illegalen Geschäft. Es zeigt aber auch das es wohl kaum möglich ist die Strecken zu überwachen. Im Winter gibt es Probleme mit Schneelasten, Vereisungen und durch Sturm oder Schneelast umgestürzte Bäume.

Steuergeldverschwendung

DB Deutsche Bahn Hauptbahnhof Berlin / Lehrter Bahnhof
DB Deutsche Bahn Hauptbahnhof Berlin / Lehrter Bahnhof

Kein anderes Verkehrsmittel wird so stark mit Steuergeldern unterstützt. Die Geldverschwendung ist gigantisch, so wurde der Lehrter Bahnhof in Berlin mit 500 Mio unterstützt. Die Baukosten lagen bei 1 Mrd € und somit 300 Mio oder 43 % über der veranschlagten Summe. Rechnet man noch Erweiterungsbauten in Berlin mit dazu kommt man auf 4,2 Mrd € das sind 4200 Millionen €!
Das ist natürlich noch zu überbieten, in Stuttgart wird ein neuer Bahnhof gebaut geschätzte Gesamtkosten 2,8 Mrd €. Schon vor Baubeginn hat man sich einen Nachschlag auf 4000 Millionen bewilligt, die Bauarbeiten beginnen 2010 und sollen 2020 enden. Da kann man sich denken das es nicht bei den 4 Mrd Euro bleibt... Die Bahn zahlt nur 1,4 Mrd €, die Stadt und das Land 700 Mio € und der Bund 500 Mio € PLUS X wenn es ähnlich wie beim Berliner Hauptbahnhof läuft dürften noch ein paar Millionen dazu kommen. Das macht dann eine schöne runde Summe von 5 Mrd € / 5000 Millionen €. Ich stehe mit meiner ablehnenden Haltung nicht allein, mehr Informationen im Internet vom Aktionsbündins K21 ja zum Kopfbahnhof. Ich habe hier nur zwei Großprojekte genannt, natürlich kann man die Liste weiter führen. Ich bin immer wieder erstaut warum an so einen veralteten Verkehrssystem festgehalten wird.
http://www.kopfbahnhof-21.de

Umwelt

Bei der Bahn ist der Verbrauch recht schwer zu ermitteln, da er von vielen Faktoren abhängt, er dürfte aber auch bei gut 2 Liter pro Person auf 100 km liegen. Ein Bus könnte hier wesentlich weniger Kraftstoff pro Fahrgast verbrauchen. Sehr negativ ist auch der hohe Landschaftsverbrauch durch die Bahnstrecken und Bahnhöfe mit Gleisanlagen.
Die Feinstaubbelastung durch die Bahn ist ebenfalls sehr hoch, so gibt es noch viele Dieselloks die ohne Rußpartikelfilter fahren. Nicht zu unterschätzen sind auch die Feinstaubbelastungen durch den normalen Abrieb zwischen Rädern und Schiene. Beim Bremsen wird teilweise noch Sand direkt vor die Räder gestreut um die Reibung zu erhöhen, was natürlich wieder zu einer erhöhten Belastung führt.
Der Strombedarf ist gigantisch und da er wohl nur zu einem geringen Teil aus Kernkraftwerken kommt sind hier wohl indirekt auch erhebliche Schadstoffemissionen zu befürchten. Die Bahn ist insgesamt nur auch den ersten Blick ein umweltfreundliches Verkehrsmittel, wer wirklich umweltfreundlich reisen möchte sollte mit dem Bus fahren.

Fazit

Wer günstig und schnell zum Flughafen Hannover kommen möchte ist mit der S–Bahn gut bedient. An dem niedrigen Preis erkennt man wieviel Millionen Euro an Steuergeldern in die Bahn gesteckt wurde und wird.
Die Bahn wird mit circa 10 Millarden € pro Jahr subventioniert. Das bedeutet bei 80 Millionen Bundesbürgern, das jeder Bürger dieses System mit 125,– € pro Jahr unterstützt. Ein privater Busunternehmer könnte eine Fahrt vom Hannover Hauptbahnhof zum Flughafen Hannover garantiert günstiger anbieten. Ich möchte gerne wissen was die Fahrt mit der S–Bahn kosten würde wenn sie nicht mit Steuergeldern gefördert würde.