Hotel

Cocoon Stachus, München, Deutschland

zurück Startseite Inhalt
zurück Deutschland Hotel Index
Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland
+ Lage, Ambiente, Preis, neue Zimmer, sehr gutes Frühstückbuffet, Buchung / Reservierung per e–mail, Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Transfer vom Flughafen, Nichtraucherhotel, kostenloses W–LAN
– kein „richtiger“ Schreibtisch mit Stuhl, kleine Probleme mit W–LAN

Das Hotel Cocoon Stachus in München ist ein Themen / Designhotel welches einen in die siebziger Jahre bringt, das aber mit allen Komfort der aktuellen Zeit. Die Lage in unmittelbarer Nähe vom Hauptbahnhof ist sehr gut, zentraler kann man kaum übernachten, es eignet sich für alle Touristen und eingeschränkt auch für Geschäftsreisende wenn die auf einen normalen Schreibtisch und Stuhl im Zimmmer verzichten können. Diese und ein paar weitere Eigenheiten machen die Übernachtung zum Erlebnis, ich hatte im Juni 2013 zwei Nächte hier verbracht, durch den relativ kurzen Aufenthalt konnte ich natürlich nur ein paar Eindrücke sammeln, dies nun der Reihe nach.

Kauf des Vouchers

Ende Dezember 2011 gab es im eBay™ Shop von ANIMOD ein besonderes WOW Angebot für nur 129,– €, der normale Preis von dem Animod Voucher lag im Juni 2013 schon bei 189,99 €. Der Voucher bietet viele Extras wie einen Welcomedrink am Anreisetag, 2 Übernachtungen für 2 Personen mit Frühstücksbuffet und Late Check Out nach Verfügbarkeit bis 15:00. Der Gutschein ist 3 Jahre lang gültig und darf nicht zu Messen oder dem Oktoberfest eingelöst werden. Es gibt auch keine Möglichkeit mehrere Gutscheine zu kombinieren um den Aufenthalt zu verlängern.

Buchung per e–mail

Die Buchung per e–mail direkt beim Hotel ging Anfang Oktober 2012 ohne Probleme. Ich hatte einen Termin am Wochenende Ende Juni 2013 vorgeschlagen und auch meine Bereitschaft der flexiblen Wahl der Tage mitgeteilt. Der Wunschtermin mit Check In am Samstag und Check Out am Montag war aber ohne weiteres zu bekommen. Nach ein paar Minuten erhielt ich die Reservierungsbestätigung als normale e–mail. Die Reservierungsbestätigung sollte man ausdrucken und mit dem Gutschein beim Check In vorlegen.

Preis

64,50 € für eine Nacht im Doppelzimmer mit Frühstück für 1 oder 2 Personen. Der Aufenthalt hat dann gesamt 129,– € gekostet, direkt beim Hotel im Internet konnte man es 9 Monate vor dem Check In noch nicht buchen. Nur das Zimmer ohne Frühstück hätte bei booking.com 137,– € für eine Person gekostet, das Frühstück vor Ort pro Person kostet 9,– €, somit wären es 155,– €. Die Ersparnis mit dem Gutschein liegt bei 26,– € oder 17 % und wäre natürlich noch höher wenn man das Zimmer mit 2 Personen nutzen würde.

Preis Tipp

Der Preisvergleich bringt erstaunliches, so kann man über die Hotelpreissuchmaschine Mc Hotel das Einzelzimmer ohne Frühstück für 137,– € finden, die Buchung würde über booking.com gehen. Das Einzelzimmer mit Frühstück würde bei einem anderen Buchungsportal 172,– € kosten, ein Aufpreis von 35,– für 2 mal Frühstück, welches direkt beim Hotel nur 18,– € kosten würden. Die Preise auf der Website vom Hotel wurden 2013 mit Einzelzimmer ab 79,– € und Doppelzimmer ab 99,– € beworben, das Frühstück kostet 9,– € pro Person.
http://www.mchotel.de

Lage

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Außenansicht
Außenansicht

Das Hotel mit 69 Zimmern und 5 Etagen liegt in unmittelbarer Nähe vom Karlsplatz, dem Stachus westlich der Ringstraße, Sonnenstraße und eine Parallelstraße südlich der Bayerstraße. Der Hauptbahnhof und der Karlsplatz sind in etwa gleich weit vom Hotel entfernt, hier kann man S–, U–Bahnen und Straßenbahnen nutzen. Die Lage ist wirklich sehr gut, viel zentraler geht es kaum noch. Die Außenansicht mit den für die siebziger Jahre typischen Waschbetonplatten wurde belassen, die Schaufenster im Erdgeschoss bieten jetzt den Blick in die Lobby.

Transfer vom Flughafen

Die Fahrplanauskunft erhält man im Internet auf der Startseite vom MVV, dort reicht es MUC und Hbf einzugeben. Ich habe mir eine Tageskarte für 11,20 € für den Großraum München gekauft. Bezahlen kann man bequem am Automaten mit der Geldkarte, umständliches Abzählen von Bargeld ist also nicht mehr nötig. Ich bin mit der S–Bahn Linie 8 Richtung Herrsching bis zum Hauptbahnhof gefahren, die Fahrt dauert 42 Minuten. Dort geht man zum Ausgang Bahnhofsplatz, der Fußweg führt weiter nach rechts in die Schillerstraße, nach circa 200 Metern biegt man links in die Adolf–Kolping–Straße, das Hotel ist nach 30 Metern auf der rechten Seite.
http://www.mvv-muenchen.de

Anreise mit dem Mietwagen

Eine Anreise mit dem Mietwagen ist hier ohne Probleme möglich, der Bereich vor dem Hotel ist für Hotelgäste abgesperrt um dort kurzzeitig zu parken. Es gibt kostenpflichte Parkplätze am Hotel im Innenhof für 13,– € die Nacht. In der Umgebung gibt es keine kostenlosen Parkplätze, ich würde eine Anreise mit dem Auto nicht empfehlen.

Rezeption / Lobby

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Rezeption / Lobby
Rezeption / Lobby

Den Eingang erreicht man von dem Bürgersteig aus durch eine Glasschiebetür, dort kommt man dann in die modern und hell gestaltete Lobby. Es ist eine Zeitreise in das Design der siebziger Jahre, die Farben Dunkelbraun und Orange bestimmen die Optik, das ist wirklich gut gelungen, alles macht einen tollen Eindruck. Es gibt auch nette Details wie zwei Schaukelpferde mit einem richtigen Reitersattel oder ein kleines Tischfußballspiel, beides nicht kitschig sondern richtig nett gemacht. Die aktuelle „Abendzeitung“ und das Veranstaltungs– und Stadtmagazin „in münchen“ lagen aus. In einem Raum weiter hinten gab es die üblichen Touristeninformationen mit kleinen Kärtchen und Rabatten. Die Lounge wurde mit den Sesseln und Sitzmöbeln sehr gemütlich gestaltet, die Rezeption war höflich, schnell und sehr professionell.
http://www.abendzeitung-muenchen.de http://www.in-muenchen.de

Check In

Ich habe am frühen Nachmittag, noch vor der üblichen Check In Zeit die hier mit 14:00 angegeben ist nur den Animod Voucher vorgelegt und meinen Namen genannt. Die Reservierung wurde sofort gefunden und ich habe das übliche Anmeldeformular ausgefüllt, die Reservierungsbestätigung war nicht nötig. Meine Wünsche nach einem Nichtraucherzimmer, Queen Size Bett und einem hohen Stockwerk konnten teilweise erfüllt werden. Ich bekam zwei Chips für das Frühstücksbuffet und die Karte für das Zimmer. Den Zugangscode zum kostenlosen WiFi Netz bekommt man wenn man sich im Browser anmeldet. Es entstand keine Wartezeit und innerhalb von ein paar Minuten war der Check In Vorgang erledigt.

Zimmer

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Zimmer 363 mit zwei Betten, Fototapete, Nachttischleuchten und Cocoon Cabin
Zimmer 363 mit zwei Betten, Fototapete, Nachttischleuchten und Cocoon Cabin

Das Zimmer erreicht man über einen Aufzug oder über das große und helle Treppenhaus. Das Zimmer mit der Nummer 363 befand sich in der 3. Etage mit einem Ausblick in den Innenhof. Die Einrichtung war meiner Meinung nach guter 3 Sterne Standard mit einigen Besonderheiten, der Schreibtisch und der Stuhl wurden hier durch die Cocoon Cabin ersetzt. Man sitzt dort mit hochgelegten Beinen eine Zeit lang ganz bequem, auch der Klapptisch davor, der auch längs verschiebbar ist, ist für das Notebook gut geeignet, aber ehrlich gesagt ist mir die normale Tisch / Schreibtischkombination lieber. Die Fototapete hinter dem Bett mit dem dichten Birkenwald wirkt nicht kitschig, der Effekt ist gut gelungen, ein richtiger Birkenstamm findet sich beim Fernseher, sehr schön gestaltet. Das Zimmer hatte eine sehr dicke Tür zum Flur, welche fast absolut Schalldicht war, auch die Innenhoflage war sehr gut, in dem Zimmer war es extrem leise. Die Matratze vom Bett war sehr gut, was bei mir angenem hart bedeutet, man konnte in dem Raum wirklich gut schlafen. Die Beleuchtung war in Ordnung, sehr schön die Hintergundbeleuchtung beim Bett. Die Wände waren in unterschiedlich, gut aufeinander abgestimmten Farben gestrichen. Der Fußboden hatte einen dunklen gemusterten Teppichboden und befand sich im sauberen Zustand. Die Aufteilung vom Zimmer ist perfekt, der relativ große Raum war angenehm hell. Die ganze Einrichtung ist modern im Look der siebziger Jahre.

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Zimmer 363 mit Fenster, Ball Chair, Docking Station für den I–Pod, Flachbildfernseher mit DVD Player
Zimmer 363 mit Fenster, Ball Chair, Docking Station für den I–Pod, Flachbildfernseher mit DVD Player

Die Fenster werden mit einer dreiteiligen Gardine recht gut verdunkelt, direkt davor befand sich der Ball Chair, ein weiteres Highlight aus den siebziger Jahren. Es gilt aber auch hier, bequem sitzen kann man nur für kurze Zeit, zumal er zu dicht am Fenster und der Wand montiert wurde. Die Zimmergröße war für die Hotelklasse normal, mit zwei Personen wäre es aber wegen den wenigen Ablagemöglichkeiten schon etwas eng geworden. Die Kabel für den Fernseher und der iPod Docking Station wurden geschickt hinter einen Birkenstamm verdeckt. Einen offenen Wandschrank gab es auf der gegenüberliegenden Seite vom Raum, einen Minisafe gab es leider nicht. Die Ausstattung mit Steckdosen war leider auch minimal, im Zimmer und im Bad gab es jeweils nur eine Schuko Steckdose mit 230 Volt.

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Ausblick aus dem Zimmer 363 in den Innenhof
Ausblick aus dem Zimmer 363 in den Innenhof

Der Blick aus dem Fenster in den Innenhof war leider nicht besonders reizvoll.

Fernseher

Es gab einen 70 cm großen Flachbildfernseher von Orion mit Videotext und folgenden Programmen: ARD, ZDF, CNN, VOX, BR, arte, BR alpha, RTL 2, HSE 24, Pro 7, Sat 1, Kabel 1, SPORT1, n–tv, Tele 5, Super RTL, Phoenix, N24, NDR, münchen.tv, RTL, Nickelodeon / Comedy Central, VIVA, Servus TV, QVC, SIXX, Eurosport und DMAX. Der Fernseher hatte einen DVD–Player und unter dem Gerät gab es eine Docking Station für einen iPod. Eine Digital– oder Video Kamera konnte man leider nicht anschliessen.

W–LAN

Ein kostenloses W–LAN Netz / WiFi steht im ganzen Haus zur Verfügung, dazu musste man sich im Internet bei maxspot® anmelden, auf der Startseite wurde man mit: „Herzlich Willkommen im Hotel Eckelmann“ begrüßt. Die Registrierung erfolgte mit einem frei wählbaren Benutzernamen und einem frei wählbaren Passwort. Die Aktivierung musste man mit dem Anklicken von dem Link in der Bestätigungs e–mail abschliessen. Der Zugang war dann nach der Eingabe vom Benutzernamen oder e–mail Adresse und dem Passwort kostenlos möglich. Die Geschwindigkeit war zuerst völlig normal und relativ schnell, nach einiger Zeit wurde er extrem langsam, eventuell gabe es eine Drosselung der Geschwindigkeit wenn man ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht hatte. Ich nutze ein IBM Lenovo ThinkPad T41, Notebook mit Linux™ Betriebssystem, Ubuntu® 10.04 LTS, hier die Ergebnisse mit dem Online–Testprogramm Internetfrog an zwei verschiedenen Tagen.

MessungTag 1Tag 2
Download3,74 MBit/sek0,52 MBit/sek
Upload0,88 MBit/sek0,47 MBit/sek
Quality of Service84 %58 %
Round Trip Time415 ms4767 ms
maximale Pause1 ms1 ms

http://www.internetfrog.com http://www.maxspot.de

Badezimmer

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Bad mit WC und RegenschauerduscheHotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Bad mit Waschtisch
Bad mit WC und RegenschauerduscheBad mit Waschtisch

Das Bad war ein weiteres Highlight bei dem Hotel, der Platz war zwar recht knapp bemessen dafür aber perfekt aufgeteilt. Das WC befand sich auf der linken Seite, dahinter die Dusche mit Regenschauerduschkopf und auf der rechten Seite war der kleine Waschtisch mit dem Waschbecken. Die Gestaltung mit der Fototapete hinter dem WC, den beigen Fliesen in der Dusche, den kleinen Mosaikfliesen am Waschtisch und den dunkelgrauen Bodenfliesen ist einfach perfekt. Es sieht modern und trotzdem zeitlos aus, hier wurde mit relativ wenig Aufwand ein sehr schönes Badezimmer gestaltet. Die Dusche hatte einen hohen Wasserdruck und die Temperatur konnte gut geregelt werden. Es gab Duschgel und die Handtücher und Duschtücher waren ausreichend vorhanden. Dieses Badezimmer hat mir sehr gut gefallen, mehr braucht kein Mensch.

Frühstück

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Frühstückraum im EG
Frühstückraum im EG

Der Frühstücksraum im Erdgeschoß war gleich hinter der Rezeption und ging Richtung Innenhof. Der Raum war durch die großen Fenster sehr hell und gemütlich. Die Chill Out Musik passte sehr gut zum Ambiente welches natürlich ebenfalls den siebziger Jahren folgt. Das Buffet ist von Montag bis Freitag von 7:00 bis 10:00 Uhr und am Wochenende und Feiertagen von 7:30 bis 10:30 Uhr verfügbar.

Hotel Cocoon Stachus, München, Deutschland, Frühstücksbuffet
Frühstücksbuffet

Der erste Blick täuscht, denn auf der kurzen Theke gab es ein reichhaltiges Buffet mit z.B. mit Corn Flakes, Müsli, Rühreier, Bacon, Weißwürste mit süßen Senf, Brezel, gekochte Eier, Obstsalat, Käse, Mozzarella, Wurst, Schinken, Salat, Joghurt, Wassermelonen, Obst, Baguette, diverse Brötchen, Croissants, Kuchen, Orangensaft und Multivitaminsaft. Alles war frisch zubereitet und wurde auch immer wieder aufgefüllt, die Qualität war sehr gut. Der Kaffee, Macchiato, Cappuccino oder Espresso aus dem Automaten von WMF war hervorragend, alternativ gab es natürlich auch Tee. Dieses Buffet ist seinen Preis von 9,– € auf jeden Fall wert, wenn man den Gutschein zur Buchung nutzt ist es im Preis inbegriffen.

Check Out

Der Check Out am Morgen bis 12:00 ging genauso schnell und problemlos wie der Check In. Ein Late Check Out bis 15:00 Uhr ist je nach Verfügbarkeit möglich.

Service

Besonderen Service habe ich nicht benötigt, meinen Koffer konnte ich problemlos und kostenfrei bis zum Abend unterstellen.

Kontakt

Telefon +49 89 59993 902
Telefax +49 89 59993 994
e–mail info@cocoon-stachus.de

Adresse

Cocoon Stachus
Adolf–Kolping–Straße 11
80336 München
Deutschland

Internet

http://www.hotel-cocoon.de

Fazit

Das Hotel ist wirklich zu empfehlen, hier bekommt man ein wirklich tolles Zimmer im Ambiente der siebziger Jahre und ein sehr gutes Frühstück. Die gute Lage direkt im Zentrum ist perfekt, die kleinen Probleme mit dem Internetzugang sind genauso wie der fehlende Tisch und Stuhl völlg nebensächlich. Wenn man ein besonderes Angebot im Internet bekommen kann lohnt sich eine Buchung hier auf jeden Fall, ein tolles Erlebnis abseits des langweiligen Standards.