Stadt

Edinburgh

zurück Startseite Inhalt
zurück Großbritannien Index
Edinburgh, Großbritannien
+ Altstadt, sicher, einige Sehenswürdigkeiten, guter Nahverkehr, Wetter im Sommer
– Hotels, Shopping und Essen sehr teuer, Eintrittspreise sehr teuer, Wetter im Winterhalbjahr

Ende Mai 2004 ging es in die bekannteste schottische Stadt, Edinburgh. Die Stadt zählt nach London zu den beliebtesten in Großbritannien. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen.

Lage

Edinburgh liegt im Südosten von Schottland an der Nordseeküste. Schottland selbst ist im nördlichen Teil von Großbritannien. Das Land liegt nördlich von dem europäischen Festland, im Süden liegt durch den Ärmelkanal getrennt Frankreich, die östliche Küste des Landes liegt an der Nordsee, die westliche Küste am atlantischen Ozean.

Anreise

Am einfachsten mit dem Flugzeug, ich bin mit hlx von Hannover nach Newcastle geflogen und dann mit dem Zug nach Edinburgh gefahren. Leider gab es keine Direktverbinung von Hannover nach Edinburgh. Die Bahnfahrt führte an der Küste entlang und hat £ 14,– GBP Pound gekostet.

Einreise

Als Deutscher reicht ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Währung

£ GBP Britisch Pound, Bargeld bekommt man kostenlos mit der DKB VISA Karte, oft kann man auch mit der Kreditkarte bezahlen, ich nutze dafür die gebührenfreie MasterCard® Gold von der Advanzia Bank, die verlangt auch für den Fremdwährungseinsatz keine Gebühren. Es ist nicht zu empfehlen sich in Deutschland schon etwas Bargeld bei der Hausbank zu besorgen, dadurch fallen hohe Gebühren an, auch auf dem Flughafen in England werden 3 Pounds Gebühren für den Wechsel fällig. Der Wechselkurs betrug im Mai 2004 1,59 € für 1 Pfund, knapp 5,– € für den Wechsel zu nehmen empfinde ich als Wucher. Leider hatte ich damals nur die kostenlose MasterCard® von der Karstadt Quelle Bank, die für den Einsatz außerhalb der Euro Zone 1,5 % Aufschlag verlangt, einige Banken verlangen dafür sogar noch mehr.

Sprache

English mit schottischem Akzent, ein Hinweis „british english,please“ hilft oft weiter.

Hotel

Die Übernachtungen sind sehr teuer, ich hatte online das sehr empfehlenswerte ibis gebucht. Das Hotel befindet sich nur ein paar Meter von der Royal Mile entfernt. Der Preis war mit 180,– € für zwei Nächte unter den Umständen noch günstig. Einen guten Überblick über die aktuellen Hotelpreise kann man sich auf den Hotel Buchungsseiten holen. Ich empfehle die Suche mit der Accor Hotels Gruppe zu beginnen.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt ist über 2000 Jahre alt und bietet dafür meiner Meinung nach relativ wenige Sehenswürdigkeiten, die sind dafür aber wirklich sehenswert und einmalig. Zwei Tage reichen um das Wesentliche zu sehen, hier nur eine kleine Auswahl.

Edinburgh Castle

Edinburgh, Großbritannien, Edinburgh Castle
Edinburgh Castle

Das absolute Highlight ist natürlich Edinburgh Castle, dieses Schloss thront auf einem riesigen Felsen über der Stadt. Die gesamte Schlossanlage besteht aus mehreren Gebäuden und einer kleinen Kirche, der St Margaret Chapel. Die Atmosphäre ist genauso wie man sich ein Schloss in Schottland vorstellt, alles wirkt etwas mysteriös und etwas bedrückend. Gutes Wetter passt eigentlich gar nicht dazu, höchstwahrscheinlich wäre es noch spannender bei Regen und Dunkelheit. Neben dem Schloss gibt es noch ein Museum in dem die Militärgeschichte von Schottland dargestellt wird. Wenn man alles in Ruhe sehen will kann man gut 2 Stunden einplanen. Der Eintritt war mit 9,50 GBP schon recht hoch.
http://www.historic-scotland.gov.uk

Edinburgh, Großbritannien, Edinburgh Castle
Edinburgh Castle

Royal Mile

Edinburgh, Großbritannien, Royal Mile, Tolbooth Tavern
Royal Mile, Tolbooth Tavern

Die Royal Mile ist die bekannteste Straße der Stadt, im Stadtplan findet man sie unter High Street und Canongate. Hier kann man sehr schöne historische Gebäude wie die Tolbooth Tavern entdecken. Das Haus diente als Gefängnis und Steuersammelstelle, welch schöne Kombination.

The Palace of Holyroodhouse

Edinburgh, Großbritannien, The Palace of Holyroodhouse
The Palace of Holyroodhouse

Am Ende der Royal Mile befindet sich das Schloss der britischen Königin in Schottland. Leider hatte ich keine Zeit mehr das Schloss zu besuchen. Die Eintrittspreise waren auch hier sehr hoch, nur der Palast hätte 8,– GBP gekostet. Wenn man die Gemäldegalerie besuchen möchte kann man das Kombinationsticket für 11,– GBP kaufen.
http://www.royal.gov.uk

Royal Yacht Britannia

Edinburgh, Großbritannien, Royal Yacht Britannia
Royal Yacht Britannia

Im Hafen liegt das ehemalige Kreuzfahrtschiff der königlichen Familie, die Besichtigung war sehr interessant und zu meiner Überraschung war fast alles frei zugänglich. Die Geschichte und die Reisen des Boots erfährt man auf dem Rundgang ganz nebenbei. An dem Kai gibt es eine Shopping Mall durch die man bei der Gelegenheit bummeln kann, insgesamt kann man so gut 3 Stunden einplanen. Der Eintritt war mit 7,50 GBP schon recht hoch.
http://www.royalyachtbritannia.co.uk

Shopping

Das Preisniveau liegt sehr weit über dem in Deutschland, an Shopping ist also nicht zu denken.

Nachtleben

Leider kann ich nicht viel sagen, es finden sich aber ein paar Pubs in denen es aber bei den Preisen schwer fällt betrunken zu werden.

Essen

Die Restaurants sind extrem teuer, selbst eine kleine Pizza bei Pizza Hut mit Getränk hatte umgerechnet 12,88 € gekostet! Ein anderes Beispiel: Burger King Menu für 7,40 €!

Taxi

Der öffentliche Nahverkehr ist sehr gut, man braucht kein Taxi.

Bus und U Bahn

Mit dem Citylink kann man in andere schottische Städte relativ günstig reisen. Mit Lothianbuses ging es in der Stadt problemlos, ich habe z.B. den Service genutzt um zur Royal Yacht Britannia zu gelangen. Eine U Bahn gibt es nicht.
http://www.citylink.co.uk http://www.lothianbuses.com

Mietwagen

Ein Mietwagen lohnt sich nicht, da ja alles bequem zu Fuß oder per Bus erreichbar ist.

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten. Ende Mai hatte ich Glück gehabt, es hat nicht geregnet, war aber ziemlich kühl.

Umwelt

Die Stadt ist relativ sauber, auch die Grünanlagen tragen zum schönen Stadtbild mit bei.

Sicherheit

Die Stadt ist Dank Videoüberwachung sehr sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte kein Probleme haben.

Preise allgemein

Die Preise liegen weit über deutschen Niveau.

Reiseführer

Ich hatte mir von Polyglott einen Schottland Reiseführer gekauft. In dem waren ausreichende Informationen zu Edinburgh drin. Dieser Reiseführer ist top um sich damit auf einen Schottlandurlaub vorzubereiten. Auf 108 Seiten gibt es alle wichtigen Infos über das Land. Sehr gut ist die aufklappbare Karte die eine sehr gute Straßenkarte und Stadtpläne von Glasgow und Edinburgh bietet. Das Format mit 20 cm mal 11,5 cm ist sehr handlich und so kann man ihn unterwegs immer mit dabei haben.
http://www.polyglott.de

Internet

http://www.edinburgh.org http://visitscotland.com

Fazit

Die Stadt ist schon sehenswert, aber die Kosten für Hotel, Essen und Eintritt sind extrem hoch. Länger als 2 Tage sollte man auf keinen Fall bleiben. Echtes Geld wert sind hier eine frühe Ankunftzeit mit dem dem Flugzeug und eine späte Abflugzeit, damit man die beiden Reisetage nutzen kann. Ich werde die Stadt bestimmt nicht wieder besuchen...