Stadt

Nottingham

zurück Startseite Inhalt
zurück Großbritannien Index
Nottingham, Großbritannien
+ Sehenswürdigkeiten, Billig–Shopping, tolle Second Hand Läden, Nahverkehr
– Wetter, Hotelpreise, Essen und Getränke recht teuer

Die Stadt Nottingham ist Dank Robin Hood nach London vielleicht die bekannteste Stadt in England, die berühmte Figur des Ortes dominiert auch heute noch und lockt Touristen an. Es gibt noch ein paar weitere interessante Sehenswürdigkeiten wie den ältsten Pub Englands oder das Galleries of Justice Museum die ich auf einen Tagesausflug im Juni 2015 besichtigen konnte, ich hoffe meine Eindrücke sind hilfreich und machen Lust auf eine Reise.

Lage

Nottingham liegt im Landesinneren nördlich von Birmingham in den Midlands. Das Land selber liegt nördlich von dem europäischen Festland, im Süden durch den Ärmelkanal getrennt von Frankreich, die östliche Küste des Landes liegt an der Nordsee, die westliche Küste am atlantischen Ozean.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen von Birmingham, wenn man die Landstraße entlang fährt sieht man auf der linken Seite 8 riesige Kühltürme von einem Kohlekraftwerk. Diese Power Station gehört zum e.on Konzern und ist der erste seltsame Eindruck den man von dem Ort bekommt.

Anreise PKW

Die Anreise mit dem Mietwagen könnte man schon am Ortseingang beenden, der Park and Ride wurde 2015 aber gerade noch ausgebaut, ich bin bis in den Ort gefahren und dann wieder zurück in das nächstgelegende Wohngebiet, welches sich Meadows nannte, dort gab es kostenlose Parkplätze. Die Straßenbahn / Tram Linie war auch dort noch im Bau und so ging es auf einen gut 3 Kilometer langen Fußmarsch ins Zentrum. Die Parkgebühren direkt im Zentrum an der Parkuhr £ 1,– GBP für 30 Minuten und jede weitere halbe Stunde Montag bis Samstag 8:00 bis 18:00 und £ 1,– GBP pauschal in der Zeit 18:00 bis 20:00. Sonntag 8:00 bis 20:00 £ 1,– GBP für 2 Stunden. Ein Tagesausflug von 10:00 bis 20:00 würde in der Woche also £ 17,– GBP Parkgebühren verursachen, bezahlen kann man mit Münzen oder Kreditkarte.

Einreise

Als Deutscher reicht ein Personalausweis oder Reisepass, eine Kontrolle findet hier am Flughafen in Birmingham statt, schon in Deutschland muss man sich ausweisen, bei der Einreise dann erneut.

Währung

£ GBP, Bargeld bekommt man kostenlos mit der DKB VISA Karte, oft kann man auch mit der Kreditkarte bezahlen, ich nutze dafür die gebührenfreie MasterCard® Gold von der Advanzia Bank, die verlangt auch für den Fremdwährungseinsatz keine Gebühren.

Sprache

Englisch

Hotel

Die Hotels in der Stadt sind sehr teuer, empfehlenswert ist as Mercure Nottingham City Centre Hotel der Accor Gruppe, die Preise sind aber selbst bei Sonderangeboten sehr hoch. Es befindet sich in guter Lage in der 2 George Street, Lace Market, NG1 3BP Nottingham.

Sehenswürdigkeiten

Wie immer werde ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten mit allen Details auflisten, dazu empfehle ich die offizielle Nottingham Website.

Robin Hood

Nottingham, Großbritannien, Robin Hood Statue vor der Burgmauer
Robin Hood Statue vor der Burgmauer

Die Robin Hood Statue befindet sich unten vor der Burgmauer und ist natürlich ein Muss, der Tagesausflug sollte an dieser kleinen Sehenswürdigkeit beginnen. Die nicht ganz eindeutige Geschichte des Helden kann man bei Wikipedia nachlesen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Robin_Hood

Nottingham Castle

Nottingham, Großbritannien, Nottingham Castle Ansicht vom Castle Boulevard / Canal Street
Nottingham Castle Ansicht vom Castle Boulevard / Canal Street

Das Bild beschreibt das Nottingham Castle perfekt, es ist das Gebäude auf der Anhöhe, der Name ist eigentlich auch etwas übertrieben denn es ist kein großes Schloss sondern eher ein großes Anwesen. Die Lage oberhalb der Stadt ist sehr schön und nach einem Aufgang von der Robin Hood Statue erreicht man das Eingangstor, der Eingang auf der rechten Seite in dem ehemaligen Wächterhaus. Es gibt hier auch einen schönen Souvenirshop mit tollen Artikeln für Kinder wie eine Ritterausrüstung mit Plastikschwert £ 3,– GBP, Weste £ 10,– GBP, Hemd £ 10,– GBP, Metallmütze £ 3,– GBP oder ein komplettes Robin Hood Kostüm für £ 10,– GBP. Der Eintritt kostet £ 6,– GBP, bezahlt hatte ich mit Kreditkarte, man bekommt einen kleinen Plan zu der Anlage. Die Parkanlage vor dem Schloss ist mit Rasenflächen und Bäumen angelegt und nach einem kurzen Aufgang erreicht man das Anwesen. Die Geschichte geht bis in das Jahr 1068 zurück wobei das jetzige Gebäude nur noch außen im Originalzustand ist. 1831 gab es eine Revolte und der kleine Palast brannte aus und stand dann 45 Jahre lang leer. Im Erdgeschoss findet sich eine Ausstellung mit diversen Gegenständen der Zeitgeschichte und eine Militärausstellung mit Uniformen. Die Kleidung von damals bis heute und die komplette Robin Hood Geschichte kann man ebenfalls sehen. Das Schloss wurde den Umständen entsprechend optimal genutzt, es gibt auch hier einen großen Shop und eine Caféteria mit Terrasse ein Kaffee £ 2,– GBP.

Nottingham, Großbritannien, Nottingham Castle Aussicht auf die Stadt
Nottingham Castle Aussicht auf die Stadt

Das kleine Schloss wurde auf einen Felsen erbaut und es gibt auch Tunnel und Höhlen die leicht in den Stein getrieben werden konnten, es gibt dazu auch spezielle Führungen. Die Aussicht von der Anhöhe auf die Stadt ist sehr schön, leider sieht man einige Fehlplanungen der Nachkriegszeit die das Stadtbild etwas trüben. Die Öffnungszeiten sind im Sommerhalbjahr Montag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 und im Winterhalbjahr Mittwoch bis Sonntag 10:00 bis 16:00.
http://www.nottinghamcastle.org.uk

Ye Olde Trip to Jerusalem

Nottingham, Großbritannien, Ye Olde Trip to Jerusalem
Ye Olde Trip to Jerusalem

Das älteste Inn Englands aus dem Jahr 1189 ist das „Ye Olde Trip to Jerusalem“ man kann es direkt nach dem Castle besuchen, das dürfte zeitlich auch gut passen um zur Mittagszeit ein Pint Bier und einen kalorienreichen Snack zu genießen. Die Preise sind ortsüblich und nicht überhöht, das aktuelle Menü ist auf der Website zu sehen. Diese urige Kneipe befindet sich ganz in der Nähe der Robin Hood Statue und wurde direkt am und in den Felsen gebaut.
http://triptojerusalem.com

St Peter’s Kirche

Nottingham, Großbritannien, St Peters Kirche
St Peter’s

Die St Peter’s Kirche befindet sich im Stadtzentrum in der Fußgängerzone, sie wurde wie die meisten Gebäude hier in der Region aus Sandsteinen erbaut. Die nicht verputzten Wände schaffen mit dem Licht eine tolle Atmosphäre, es ist das älteste Gebäude der Stadt aus dem Jahr 1100, der Turm wurde erst 1340 erbaut, der Eintritt ist kostenlos.
http://www.nottinghamchurches.org

Old Market Square

Nottingham, Großbritannien, Counsil House am Old Market Square
Counsil House am Old Market Square

Der alte Marktplatz ist auch heute noch das Zentrum der Stadt, hier gibt es neben der großen freien Fläche das Counsil House aus dem Jahr 1929 welches von der Stadtverwaltung und auch als Einkaufspassage genutzt wird. Die Häuser rund um den Platz haben Geschäfte und Restaurants. Die Straßennamen rund um den Platz The Poultry oder Cheapside deuten auch heute noch auf den Ursprung des Marktes hin.

Frank Robinson

Nottingham, Großbritannien, Gedenktafel Frank Robinson The Xylophone Man
Gedenktafel Frank Robinson The Xylophone Man

Diese Gedenktafel für Frank Robinson „The Xylophone Man“ findet man beim H&M in der Fußgängerzone in der Nähe der St Peter’s Kirche. Die Inschrift lautet:„Frank died in July 2004 aged 72. He played his xylophone here for 15 years bringing a smile to the faces of the people of Nottingham“ Ich denke diese Gedenktafel sagt viel über die Bevölkerung des Ortes aus, ich war beeindruckt.

Paul Smith Willoughby House

Nottingham, Großbritannien, Paul Smith Store on Low Pavement
Paul Smith Store on Low Pavement

Der flagship store vom Designer Pul Smith befindet sich im Willoughby House on Low Pavement, eine schrille Außenwerbung ist hier nicht erforderlich um Kunden in den Laden zu locken. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 und Sonntag 11:00 bis 17:00.
http://www.paulsmith.co.uk

Galleries of Justice Museum

Galleries of Justice Museum, Nottingham, Großbritannien, Gefängnishof mit Schauspielerin als AufseherinDas Galleries of Justice Museum befindet sich in dem Originalschauplatz des Gerichtes und Gefängnisses der Stadt Nottingham. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1770 und war die letzte große Erweiterung an diesem Ort, die Geschichte geht hier bis zur Zeit von Robin Hood und noch weiter zurück. Das Museum ist durch die Schauspieler sehr lebendig, für kleine Kinder vielleicht etwas zu viel, ich hatte es im Juni 2015 besucht und hoffe meine Tipps und Hinweise sind nützlich bei der Planung dieses Museum in Nottingham einmal selber zu besuchen, hier der komplette Galleries of Justice Museum Bericht.

St Mary’s Kirche

Die St Mary’s Kirche befindet sich gegenüber des Galleries of Justice Museum, sie wurde aus gelblichen Sandsteinen in prachtvoller Architektur erbaut. Der Eintritt ist kostenlos, die Öffnungszeiten Montag bis Samstag 10:00 bis 15:00
http://www.nottinghamchurches.org

Shopping

Die Poundland® Restposten und Billigartikelkette ist mit mehreren Filialen in der Stadt vertreten, es gibt tatsächlich auch viele gute Angebote zu finden. Die Website bietet sogar einen Online Shop der aber nur in UK und Nord Irland verfügbar ist. Wer preiswerte Mode sucht kann bei New Look oder Lipsy einkaufen auch von diesen Ketten finden sich mehrere Filialen in der Stadt.
http://www.poundland.co.uk http://www.newlook.com http://www.lipsy.co.uk

Shopping Second Hand Mode

Es gibt viele Second Hand Mode Läden im Bereich „Hockley“ mit interessanten Angebot und vernünftigen Preisen, The White Rose in der Broad Street ist mir besonders positiv aufgefallen.

Einkaufen

Es gibt die kleinen Supermärkte wie Tesco Express im Zentrum.
http://www.tesco.com

Nachtleben

Da ich nur einen Tagesausflug gemacht hatte kann ich zum Nachtleben leider nichts berichten.

Essen

Die Restaurants sind relativ teuer, ein Tipp sind die vielen Subways Filialen mit einem relativ gesunden Snack.

Taxi

In der Stadt kann man alles zu Fuß erkunden, da braucht man zum Glück kein Taxi.

U Bahn, Straßenbahn und Bus

Nottingham, Großbritannien, Tram / Straßenbahn
Tram / Straßenbahn

Eine U–Bahn oder Metro gibt es nicht, dafür aber eine neue Straßenbahn / Tram die sich im Jahr 2015 noch im Ausbau befand, der öffentliche Nahverkehr besteht sonst aus Buslinien.
http://www.thetram.net

Fahrradverleih

Ein Fahrrad kann man sich bei der Touristeninformation kostenlos ausleihen.

Mietwagen

Einen Mietwagen braucht man in der Stadt auf keinen Fall, es gibt keine kostenlosen Parkplätze im Zentrum.

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten. Im Juni hatte ich nur wenig Glück mit etwas Sonne und maximal 20 Grad, wer sicher sein will sollte im Hochsommer die Stadt besuchen.

Umwelt

Die Stadt ist sauber aber es gibt nur ein paar Grünanlagen.

Radio

Die Stadt hat die lokalen Radio Sender fast alle auf digital DAB umgestellt, mit meinem Mobiltelefon kann ich nur die analogen UKW Programme empfangen kann, hier nur eine bekannte Station.

106,6 FM Smooth http://www.smoothradio.com

Sicherheit

Die Stadt ist relativ sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben.

Menschen

Die Menschen sind hier wie in England üblich nett und kontaktfreudig.

Preise allgemein

Die Preise liegen meist über deutschen Niveau, einiges ist auch preiswerter.

Reiseführer

Einen Reiseführer braucht man sich nicht extra kaufen, die Informationen im Internet reichen völlig aus.

Touristen Information

Die Touristen Information befindet sich im Counsil House south parade direkt am Old Market Place. Es gibt einen kostenlosen Stadtplan, Broschüren und ermäßigten Eintritt zu den Sehenswürdikeiten. Die Öffnungszeiten Montag bis Samstag 9:00 bis 17:30.

Internet

http://www.experiencenottinghamshire.com

Fazit

Die kleine Stadt bietet im Verhältnis zur Größe sehr viele Sehenswürdigkeiten, mir persönlich hat ein Tagesausflug gereicht, aber man könnte wohl auch 2 Tage hier verbringen. Die Website der Tourismusregion ist mehr als umfassend und beschreibt wirklich alles Details. Die Beratung vor Ort war ebenfalls bestens, leider sind die Hotels ziemlich teuer, somit würde ich doch nur zu einem kurzen Aufenthalt raten. Man erlebt hier England aber praktisch als Konzentrat, britischer geht es kaum.