Stadt

Dublin, Irland

zurück Startseite Inhalt
zurück zum Irland Index
Dublin, Irland
+ teilweise schöne Stadt, sehr freundliche Menschen, rauchfreie Kneipen, moderne Doppeldecker Busse
– Preise, Wetter, „kaum Sehenswürdigkeiten“

Ende August 2006 habe ich einen Kurztrip in die irische Hauptstadt unternommen. Dieser Bericht soll keinen gedruckten Reiseführer ersetzen, sondern nur meine Eindrücke und Erfahrungen schildern. Natürlich sind persönliche Tipps dabei, die sich viellelicht nicht in jedem Reiseführer finden. Ich hatte mir 2 Tage / 2 Nächte dafür Zeit genommen, was für die wenigen wirklich wichtigen Sehenswürdigkeiten auch ausreichend ist. Ich hoffe die Informationen sind nützlich und machen Lust auf einen Kurzurlaub.

Lage

Irland liegt westlich von Großbritannien im altantischen Ozean. Das Land ist eine Insel und hat keine Verbindung mit dem europäischen Festland.

Anreise

Am einfachsten mit dem Flugzeug, ich bin mit City Jet geflogen. Die Flugverbindungen nach Deutschland sind sehr gut, nur von von Hannover gibt es keine Non Stop Verbindung.
http://www.dublinairport.com

Einreise

Als Deutscher braucht man einen Personalausweis, diesen musste man auch bei der Kontrolle am Flughafen vorzeigen.

Währung

Euro €

Sprache

Englisch und Gälisch

Hotel

Es gibt einige 2, 3 oder 4 Sterne Häuser die man ab etwa 70.- € die Nacht bekommen kann. Dieser Preis versteht sich meistens mit Frühstück. Mir war das aber zu teuer und so habe ich mich nach einem Bed and Breakfast umgesehen. Meine Wahl das Abbey Vale stellte sich als Glücksgriff heraus. Der Preis war mit 50,– € inklusive Frühstück auch schon besser als ein altes 2 Sterne Hotel.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt bietet nur wenige interessante Sehenswürdigkeiten, ein richtiges Highlight fehlt leider. In 2 Tagen habe ich die wesentlichen Sehenswürdigkeiten erlebt:

Malahide Castle

Dublin, Malahide Castle Außenansicht
Malahide Castle Außenansicht

Dieses kleine Schloß liegt nördlich von Dublin in der Ortschaft Malahide. Es ist absolut sehenswert, denn genau so stelle ich mir eine kleine Burg / Schloß dort vor. Das Gebäude ist sehr gut erhalten und der Rundgang im größtenteils original erhaltenen Inneren dauert nur 30 Minuten. Leider muss ich da sagen, aber mehr gab es nicht zu sehen. Die Tour war automatisiert, eine Gruppe ging in den ersten Raum und dann startete die Ansage von Band. Die Erklärungen waren in klar verständlichem Englisch. Ich hatte keine Probleme den Beschreibungen zu folgen. Die Räume im Inneren waren sehr unterschiedlich gestaltet, jeder Modestil der Jahrhunderte war zu sehen. Das Gebäude wurde auch ständig erweitert und umgebaut. Leider durfte man nicht fotografieren, schließlich müssen ja Bildbände verkauft werden. Der Eintritt kostet 6,70 €
http://www.malahidecastle.com

Dublin Castle

Dublin, Dublin Castle Außenansicht
Dublin Castle Außenansicht

Dieses Schloß wurde zwischen 1208 und 1220 errichtet und ist damit eins der ältesten noch erhaltenen Bauwerke der Stadt. Es war das Zentrum der englischen Herrscher die 7 Jahrhunderte die Macht hatte bis im Jahr 1922 der irische Staat gegründet wurde. Zu besichtigen sind nur die Staatsgemächer, da sich das meiner Meinung nicht lohnte habe ich mir das Gebäude von außen angesehen, da ist alles frei zugänglich und kostet keinen Eintritt. Leider ist es auch nicht sehr sehenswert.
http://www.dublincastle.ie

Dublinia

Dublin, Dublinia Außenansicht
Dublinia Außenansicht

Diese Ausstellung befindet sich in einem Gebäudeteil der Christ Church Cathedral, da mir nicht klar war ob sich der hohe Eintrittspreis von 6,– € lohnt habe ich einfach Leute befragt die gerade rausgekommen waren. Richtig begeistert sah keiner aus und die Meinung war das es sich wohl eher an Kinder richtet. Ich habe auf den Besuch dann verzichtet.
http://www.dublinia.ie

Christ Church Cathedral

Dublin, Christ Church Cathedral Außenansicht
Christ Church Cathedral Außenansicht

Diese Kirche liegt gegenüber von Dublinaia und wurde im 11. Jahrhundert von den Wikingern erbaut. Die heutige Version stammt aus dem 19. Jahrhundert. Der Eintritt kostet 2,50 € Da ich nicht der große Kirchenfan bin habe ich darauf verzichtet und mir den Bau nur von außen angesehen. Sehr schön ist auch die St. Patricks Cathedral die man zu Fuß in wenigen Minuten südlich von hier erreicht.

Guinness Brauerei

Dublin, Guinness Brauerei Außenansicht
Guinness Brauerei Außenansicht

Eine der größten Brauereien weltweit hat ihren Hauptsitz in Dublin. Eine Besichtigung vom Museum lohnt sich wirklich, ich war anfangs skeptisch ob der hohe Eintrittspreis von 14.- € gerechtfertigt ist. Okay es ist wirklich teuer, wenn man bedenkt das ich mir hier ja im Prinzip nur Produktwerbung ansehe, aber durchaus beeindruckend. Wer etwas günstiger reinkommen möchte sollte sich die Karte schon im Internet bestellen, da gibt es online Rabatt. Die Tour geht durch das alte Storehaus was aufwendig zum Museum umgebaut wurde. Man erfährt alles wie diese Biersorte hergestellt wird. Besonders interessant fand ich die Holzfaßherstellung und die für damalige Verhältnisse gigantische Anlage. Der krönende Abschluß findet sich auf der Bar auf dem Dach, die ist kreisförmig und bietet Panoramascheiben die bis auf den Fußboden reichen. Hier hat man einen Ausblick auf Dublin und Umgebung. Ein Pint Guinness gibt es gratis. Wer, wie ein paar italienische Touristen, die Kosten senken möchte kann die Gläser auch im Rucksack mitnehmen. Meiner Meinung nach ist dasDiebstahl und deshalb rate ich davon ab.
http://www.guinness-storehouse.com

Museen

Es gibt noch eine kleine Auswahl an Museen, da die thematischen Inhalte mich nicht interessierten habe ich mir kein Museum angesehen.

Shopping

Dublin, Grafton Street
Grafton Street

Im Zentrum findet man viele Boutiquen, Schuhgeschäfte u.s.w. aber auch ein paar große Kaufhäuser und Shopping Malls. Das Angebot geht von preiswert bis exklusiv. Die größte und längste Einkaufsstraße ist die Grafton Street Straße, aber auch die St. Henry Straße und Umgebung ist interessant. Die meisten Geschäfte in der Innenstadt haben am Sonntag geöffnet. Von unzähligen Mobiltelefonläden ist die Stadt noch verschont wurden!

Essen

Der Geheimtipp sind angeblich Fish and Chips, also in Fett geworfene Fischteile und Kartoffeln. Ich habe mir die laut Reiseführer beste Fish and Chips Bude angesehen. Leo Burdock’s in der Nähe von der Christ Church Cathedral. Dort gibt es nur etwas zum mitnehmen, Sitzplätze gibt es nicht. Mir ist etwas schlecht geworden wo ich die riesigen Friteusen gesehen habe, selbst Mc Donald’s dürfte dagegen noch als Gesundheitskost durchgehen. Mc Donald’s hat einige Filialen in Dublin und bietet auch Salate an.

Nachtleben

Dublin, The Temple Bar
The Temple Bar Außenansicht

Am Samstag Abend war sehr viel in der Altstadt los, die Gegend rund um The Temple Bar ist das Zentrum für das Dubliner Nachtleben. Sehr gut fand ich das absolute Rauchverbot in den Kneipen. Raucher müssen vor die Tür und dort ihrer Nikotinsucht nachgehen. Bier und Alkohol sind noch erlaubt, da die Preise aber ziemlich happig sind, ein kleines Bier kann locker 3.- € kosten wird man nicht schnell betrunken. Sehr witzig finde ich irische Mädchen die zwar nicht die Figur für knappe Sachen haben, sich aber trotzdem mit solchen Sachen auf die Straße trauen.
http://www.temple-bar.ie

Taxis

Da ich im Ausland meistens schlechte Erfahrungen damit mache habe ich sie nicht genutzt.

Bus

Dublin, Doppeldecker Bus
Doppeldecker Bus

Klasse! Es gibt moderne Doppeldecker Busse, die Aussicht von oben ist wirklich sehr gut und für Touristen somit besonders interessant. Die Busse fahren regelmäßig und das Busnetz ist sehr gut ausgebaut, die 3 Tageskarte kostet nur 10,50 €. Ich habe das Ticket gleich am Flughafen im Touristenbüro gekauft. Die Haltestellen haben alle keine Namen und somit gibt es im Bus auch keine Anzeige wie der nächste Stopp heißt. Die Iren sind aber sehr auskunftsfreudig und ich hatte nie Probleme meine Ziele zu finden. Ich hatte den Bus vom Flughafen zu meinem Bed and Breakfast in Swords genommen. Von dort nach Malahide und weiter ins Zentrum. Zur Guinness Brauerei sollte man ebenfals den Bus nehmen, ansonsten kann man in der Stadt alles bequem zu Fuß erkunden.
http://www.dublinbus.ie

U–Bahn / Straßenbahn

Eine U Bahn gibt es nicht, die Straßenbahn habe ich nicht benötigt.

Mietwagen

Da die öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut sind braucht man keinen Mietwagen. In der Stadt sind Parkplätze sehr teuer.

Wetter

Ende August waren es zwischen 16 und 20 Grad leider bewölkt aber zum Glück nur etwas Regen. Einige sonnige Abschnitte stimmten wieder versöhnlich. Ein Besuch sollte aber nur im Juli stattfinden, der Rest vom Wetter ist ziemlich mies, auch wenn es im Winter nicht richtig kalt wird, wer braucht schon naßkaltes Wetter?

Leute

Die Iren sind sehr nette Menschen und man kommt schnell in Kontakt. Es leben auch viele Einwanderer in dem Land, ein Ire berichtete mir von 50 000 Polen die hier schon eine neue Heimat gefunden haben. Auch viele Deutsche kommen nach Irland um dort zu arbeieten.

Umwelt

In der ganzen Stadt gab es nur wenig Dreck, einige Straßen wurden sehr gut renoviert, anderer Stellen in der Stadt liegen brach, so z.B. das Viertel am Hafen.

Sicherheit

Wer sich an die üblichen Vorschichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Ich konnte keine Sicherheitsprobleme oder aggressive Bettler entdecken.

Preise allgemein

Die Preise liegen auf etwas höherem Niveau als in Deutschland. Manche Eintrittspreise fand ich überzogen, auch Kirchen sind nur gegen Eintritt zu besuchen.

Preise senken / Dublin Pass

Durch den Kauf des sogenannten Dublin Pass für 29,00 € für einen Tag kann man die Eintrittspreise fast überall senken. Meiner Meinung nach rechnet sich dieser Pass aber gar nicht, oder man plant seinen Aufenthalt perfekt durch, man sollte bedenken das die meisten Sehenswürdigkeiten erst um 10:00 öffnen und schon gegen 17:00 schließen. Die Details von dem Programm findet man auf:
http://www.dublinpass.ie

Internet Cafes

Es gibt einige Internet Cafes oder Telefonläden, die Stunde Internet kostet um die 2,– €.

Reiseführer

Dumont direkt Irland für 7,95 € bietet alle wichtigen Informationen in einem handlichen Buch. Ich hatte leider nur einen Marco Polo Reiseführer den ich gebraucht bei e–bay für 2,– € ersteigert hatte. In der Regel sind die Karten und Touren bei Dumont aber besser.
http://www.dumontreise.de

Internet

http://www.dublintourist.com

Fazit

Diese Stadt gehört nicht zu den sehenswertesten in Europa, dazu sind einfach zu wenige Sehenswürdigkeiten vorhanden. Die Hotelsituation ist auch nicht gerade gut, das Wetter ist zu unbeständig, nur wer einen Billigflug bekommen kann sollte sich mal über einen Wochenendtrip Gedanken machen. Ich würde sonst anderer attraktivere Städte wie Amsterdam, Madrid, Paris, Barcelona, Lissabon oder....empfehlen.