Trakai

Wasserburg und Trakai Museum

zurück Startseite Inhalt
zurück Litauen Index
Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen
+ Lage, Preis, Informationen im Internet, Öffnungszeiten, Anreise mit Mietwagen, kostengünstige Parkplätze, Anreise öffentlicher Nahverkehr, Bootsfahrten, Restauarants im Ort
– nichts

Die Wasserburg Trakai auf der Insel im Galve See befindet sich nur gut 30 Kilometer von Vilnius entfernt in der Nähe des Ortes Trakai. Die mittelalterliche Burg ist vermutlich die schönste historische Sehenswürdigkeit in Litauen. Das Museum in dem Gebäude zeigt die Geschichte und der sehenswerte Ort bietet eine stilvolle Strandpromenade mit Restaurants, Café und Geschäften. Ich hoffe meine Eindrücke vom Mai 2019 sind hilfreich, alle Hinweise übersichtlich der Reihe nach.

Informationen

Die offizielle Website der Burg und dem Musem Trakai ist nur auf Litauisch und Englisch verfügbar, eine deutsche Sprachversion gibt es leider nicht. Die Website wurde dunkel und eher unübersichtlich gestaltet, hier findet man alle historischen Informationen. Eine Alternative ist die Website vom Ort Trakai, die ist auch auf Deutsch verfügbar und bietet alle Informationen zum Besuch der Burg und des Ortes.
http://trakai-visit.lt

Lage

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Ansicht vom Ufer im Ort Trakai
Ansicht vom Ufer im Ort Trakai

Der Ort Trakai befindet sich circa 30 Kilometer westlich von Vilnius in einer Seenlandschaft, die Insel mit der Wasserburg liegt im Glave See nördlich von der Ortschaft. Es gibt in der Umgebung Wälder, Wiesen, Seen und nur wenige Ortschaften.

Anreise

Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit der Bahn von Vilnius einfach möglich. Der Bahnhof befindet sich südlich der Ortschaft, man sieht ihn auf der linken Seite wenn man mit dem Mietwagen von Vilnius aus in den Ort fährt.

Anreise Mietwagen

Die Anreise mit dem Mietwagen ist denkbar einfach, leider war das Sonderziel nicht in meinem Navigationsgerät, man kann alternativ den Namen vom Ort eingeben. Die Landstraße A-16 verläuft meist gerade durch eine schöne Landschaft. Es gibt im Ort im Prinzip keine kostenlose Parkplätze, die Anwohner nutzen das aus und bieten Parkplätze auf ihren Grundstücken an, wenn man etwas weiter fährt sind die Preis mit 3,– € pauschal auch günstig.

Uferpromenade

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Uferpromenade mit Ausflugsbooten
Uferpromenade mit Ausflugsbooten

Die Uferpromenade ist autofrei und man findet hier Restaurants, Cafés, Geschäfte, Ausflugsboote, Ruderbootvermietungen und so weiter. Der Fußweg ist breit und die Gebäude sind landestypisch. Es wurde auf zu große Werbeschilder verzichtet und alles macht einen gepflegten Eindruck.

Ausflugsboote

Die Anbieter der Boote hatten sich wohl alle auf einen Preis geeinigt, 5,– € sollte eine halbstündige Rundfahrt kosten. Es gab auch Tret– und Ruderboote zu mieten.

Öffnungszeiten

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Zugang über eine Holzbrücke
Zugang über eine Holzbrücke

Es ist kein Boot erforderlich um auf die Insel zu gelangen, als Fußgänger geht man über die Holzbrücke. Der Zugang zur Insel ist frei und man kann für einen ersten Eindruck einmal rund um die Burg gehen. Die Öffnungszeiten im Sommerhalbjahr von Mai bis September sind täglich von 10:00 – 19:00. Im Frühling März und April und im Herbst Oktober ist Dienstag bis Sonntag von 10:00 – 18:00 geöffnet, im Winter von November bis Februar ist Dienstag bis Sonntag von 9:00 – 17:00 geöffnet.

Preis

8,– € Eintritt

Ich hatte anonym mit Bargeld bezahlt, die Eintrittskarte kann man am Automaten oder am Schalter kaufen.

Festung

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Innenhof der Burganlage
Innenhof der Burganlage

Die Burg wurde Mitte des 14. Jahrhunderts bis Anfang des 15. Jahrhunderts von dem Fürsten Kestutis und später seinen Sohn Vytautas als Festungsanlage erbaut. Die Besichtung ist selbstgeführt und beginnt im Innenhof der Burganlage, hier sind einige Foltereinrichtungen zu sehen und zum ausprobieren. Die Beschilderung wurde mit den Eisenrichtungspfeilen typisch und passend zum Mittelalter gemacht.

Museum

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Möbel in der Burg
Möbel in der Burg

Ein Teil vom Trakai Museum befindet sich in der ersten Etage, man geht durch mehrere Räume in denen verschiedene Ausstellungen sind. Die Möbel, Küche, Essraum, Schalfraum sind vermutlich Originale. Es gibt in diesem Gebäudeabschnitt in jedem Raum einen Kamin aber nur kleine oder gar keine Fenster. Die Ausstellung von Stempel und Pfeifen ist etwas besonderes was man sonst eher nicht in einer mitteralterlichen Burg sieht. Die Pfeifen und das Rauchen sind ja auch geschichtlich interessant.

zweiter Burgabschnitt

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Zugbrücke zum zweiten Burgabschnitt
Zugbrücke zum zweiten Burgabschnitt

Die Zugbrücke befindet sich in dem 33 Meter hohen Turm den man auf dem Bild vom Innenhof sieht, die hochgeklappte Brücke und die Eisentore würden die zweite Burg innerhalb der Festung perfekt schützen. Die Burg verlor im 16. Jahrhundert die militärische Bedeutung und Vilnius wurde wichtiger. Die Burg wurde zum Gefängnis.

Bogenschiessen

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Bogenschiessen
Bogenschiessen

Das Bogenschiessen kann man hier in dem ehemaligen Schutzgraben der zweiten Burg probieren.

zweiter Burgabschnitt

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Innenhof zweiter Burgabschnitt
Innenhof zweiter Burgabschnitt

Die Burg wurde im Krieg 1655 bis 1661 völlig zerstört und niedergebrannt, der Aufbau begann im 19. Jahrhundert und dauerte sogar im zweiten Weltkrieg an. Eine Ausstellung zeigt den langwierigen Aufbau der Burg der erst 1987 beendet wurde. Es gibt in den Etagen außerdem die typischen Ritterrüstungen, Waffen und Münzen zu sehen. Einen großen Saal mit Gemälden und einer Kapelle sieht man ebenfalls auf dem Rundgang der über die Holzbalkone führt.

Andenken

Wasserburg und Trakai Museum, Trakai, Litauen, Andenkengeschäft im Turm
Andenkengeschäft im Turm

Das Ladengeschäft mit einer Vielzahl von Andenken findet man im runden Turm im ersten Teil der Burg.

Essen und Getränke

Die Restaurants an der Uferpromenade hatten keine überhöhten Preise ich hatte im „Senoji Kibinine“ vier Kartoffelpuffer „Bulviniai Blynai“ mit einer Rahmsauce für nur 3,80 €, man konnte gemütlich auf einer überdachten Terrasse sitzen.

Kontakt

Telefon +370 5 252 5333
e–mail nicht@bekannt.lt

Adresse

Traku istorijos muziejus
Karaimu Gatve 43 C
LT-21104 Trakai
Litauen

Internet

https://trakaimuziejus.lt

Fazit

Die Burg ist sehenswert, auch der Ort und die Landschaft in der Umgebung ist wunderschön, auch wenn es eine Touristenattraktion ist kommt es einen nicht so vor. Es wurde alles stilvoll angelegt und man fühlt sich rundum wohl. Eine Bootsfahrt ist nicht unbedingt erforderlich aber vielleicht ganz nett, ich würde einen komplette Tagesausflug empfehlen.