MINI

Clubman One D, 1.5 Liter Diesel, Schaltgetriebe

zurück Startseite Inhalt
zurück MINI Index
MINI Clubman One D, 1.5 Liter Diesel, Schaltgetriebe
+ Platzangebot vorne, Komfort, Design, Qualität, Lenkung, Fahreigenschaften, Fahrleistungen, Getriebe
– Preis, Aufpreisliste, Verbrauch, Ausstattung, Motorgeräusch, aufwendige Technik, oft komplizierte Bedienung

Der MINI Clubman One D ist mit einem 3 Zylinder Dieselmotor und einem 260 km/h Geschwindigkeitsmesser ausgerüstet und richtet sich an Personen die einen Lifestyle Kleinwagen mit akzeptablen Platzverhältnissen und einem echten Kofferraum benötigen. Der Preis von mehr als 30 000,– € zeigt schon das es sich nicht um einen normalen Kleinwagen handelt, ich hatte das ihn im März 2016 in Spanien nur als Mietwagen übernommen und nach insgesamt 870 Kilometern wieder abgegeben. Ich hoffe die kurzen Eindrücke von dem Mietwagen sind hilfreich, hier ein paar Erfahrungswerte zum Fahrzeug.

Preis

24900,– € betrug der Preis im Jahr 2016 für den 1.5 Liter Diesel in der Grundausstattung, dazu kommt ein Chili Ausstattungspaket 4700,– €, Metalliclackierung British Racing Green 600,– €, Außenspiegelkappen in Wagenfarbe 90,– € und Bereifung mit Notlaufeigenschaft 260,– €, unter Vorbehalt waren das die wesentlichen Positionen auf der 23 Seiten langen Aufpreisliste im PDF Format. Der Gesamtpreis betrug im Jahr 2016 somit gut 30550,– €. Die Ausstattung war mit 6 Gang Handschaltung, mehreren Airbags, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Tempomat, automatische Klimaanlage, ESP, ASR u.s.w. schon gut, bei dem Preis hätte ich aber ein Navigationsgerät und eine Einparkhilfe erwartet.

Karosserie

MINI Clubman One D, Ansicht von vorne / Seite
MINI Clubman One D, Ansicht von vorne / Seite

Der MINI Clubman One D ist sofort als MINI zu erkennen, an die langgestreckete Karosserie mit den vier Türen muss sich das Auge aber erst gewöhnen. Dem Kombinationskraftwagen fehlen eigentlich nur noch Holzapplikationen um dem Original noch näher zu kommen. Die Farbe British Racing Green Metallic ist einfach perfekt für diesen Retrodesign Wagen, natürlich sieht man bei der dunklen Farbe den Schmutz eher als bei hellen Farbtönen. Das Platzangebot im Innenraum kann man erahnen, es ist ein echter zwei Erwachsene– und zwei Jugendliche Sitzer mit einem relativ großem Kofferraum.

MINI Clubman One D, Ansicht von hinten / Seite
MINI Clubman One D, Ansicht von hinten / Seite

Die Ansicht von hinten ist mit der doppelten Hecktür auch an das Original angelehnt, das bringt aber gleich zwei Nachteile mit sich, erstens sieht man im Rückspiegel immer den „Pfosten“ in der Mitte und das Öffnen von zwei Türen ist wirklich umständlicher als das Öffnen einer Heckklappe. Die Proportionen stimmen und der Wagen sieht von hinten wirklich gut aus. Die Haifischflossenantenne hat eine rote Leuchte an der Spitze, vermutlich gehört die zur Diebstahlwarnanlage, sieht meiner Meinung nach etwas merkwürdig aus. Die Leichtmetallfelgen sind vermutlich genauso schwer wie einfache Stahlräder mit Radkappen, aber gehören wohl zu einem Luxusfahrzeug dazu.

Motor

MINI Clubman One D, 1.5 Liter Diesel Motorraum
MINI Clubman One D, 1.5 Liter Diesel Motorraum

Der 1.5 Liter großer 3 Zylindermotor holt aus genau 1496 cm³ Hubraum 85 kW bei 4000 min¹ raus, das Drehmoment beträgt maximal 270 Nm bei 1750 bis 2250 min¹. Der technische Aufwand mit Twin Power Turbotechnologie und Common Rail Direkteinspritzung ist hoch. Im Betrieb sind immer die typischen „Dieselnagel“ Geräusche und auch noch relativ laut zu hören, selbst im Stand ist der warme Motor zu hören. Der Wagen ist damit mehr ausreichend motorisiert, die Euro Norm 6 wird 2016 erfüllt. Der Mietwagen war erst 4 Monate zugelassen und hatte nur 4423 Kilometer auf dem Tacho.

Verbrauch

Ich hatte auf 846 Kilometern 44,8 Liter Diesel getankt, der Verbrauch lag somit bei 5,3 Liter / 100 km. Der Bordcomputer zeigte einen Durchschnittsverbrauch von 5,2 Liter / 100 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50,6 km/h. Die minimale Abweichung beim Verbrauch ist durch einen nicht ganz vollen Tank bei der Übernahme zu erklären. Ich bin auf der Insel Teneriffa viel Autobahn bei 100 km/h oder auch 120 km/h gefahren, etwas kurvige und bergige Landstraßen und ganz wenig Stadtverkehr ohne Staus. Die Reichweite beträgt über 800 Kilometer, der Verbrauch scheint mir insgesamt für die Größe vom Fahrzeug und Motor vergleichsweise hoch zu sein. Die Klimaanlage hatte ich nur kurz eingeschaltet, sie erhöht sonst natürlich den Verbrauch. Die Werksangabe für den Kraftstoffverbrauch außerorts lautet 3,6 l/100 km, den kann man meiner Meinung nach nicht erreichen. In der Stadt werden 4,6 Liter pro einhundert Kilometer und kombiniert 3,9 Liter pro 100 km angegeben. Die CO2–Emissionen werden kombiniert mit 99 g/km angegeben.

Getriebe

Das Schaltgetriebe hat 6 Gänge und läät sich leicht bedienen. Die Schaltwege sind realtiv kurz und auch die Kupplung hat einen knappen Weg und wurde auch auf Sportlichkeit abgestimmt. Es gibt eine Schaltpunktanzeige die allerdings immer zu früh aufleuchtet und zum Hochschalten ermahnt.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 190 km/h und die Beschleunigung von Null auf Hundert dauert 10,4 Sekunden. Das Fahrwerk ist sportlich und straff abgestimmt, es ist trotzdem noch recht komfortabel auf schlechten Streckenabschnitten. Die Wendigkeit und Spritzigkeit eines Kleinstwagens in Kurven vermisse ich hier durch den verlängerten Radstand. Die Fahrleistungen reichen völlig aus und man fühlt sich mehr als ausreichend motorisiert wenn man sich an die maximalen Geschwindigkeitsbegrenzungen hält. 120 km/h sind in Spanien maximal erlaubt, der Wagen fährt 190 km/h und der Geschwindigkeitsmesser geht bis 260 km/h.

Lenkung

Die Servolenkung ist elektro hydraulisch, geschwindigkeitsabhängig und völlig unauffällig, sie hat weder zu viel noch zu wenig Unterstützung. Der Wendekreis ist mir nicht bekannt, der Wagen ist aber recht handlich in der Stadt. Der Tempomat befindet sich auf der linken Seite vom Lenkrad und war von der Bedienung perfekt, die Geschwindigkeit konnte auf den Kilometer genau oder in 10 km/h Schritten eingestellt werden.

Reifen

Der Wagen hatte Sommerreifen im Format 225/45 R17 91W von Bridgestone Modell Turanza T 001 montiert, der Reifendruck ist mit 2,3 bar vorne und 2,2 bar hinten angegeben, bei voller Zuladung soll man ihn auf 2,5 bar / 2,5 bar erhöhen. Ein Reserverad wird nicht benötigt, da die Reifen Notlaufeigenschaften haben. Die Idee ist nur auf dem ersten Blick gut, denn die Reifen sind schwerer und teurer als normale und somit ist der Vorteil des entfallendes Zusatzrad wieder verschwunden. Ich denke ein Notlaufrad wäre die optimale Lösung, wenn man Preis und Platzbedarf bedenkt, das wird auch angeboten, es hätte das Format T 125/70 R17 98M. Die Reifen vom japanischen Hersteller Bridgestone waren „Made in Poland“ und sind subjektiv gut, soweit man das als Laie beurteilen kann, es gab aber recht hohe Abrollgeräusche.
http://www.bridgestone.de

Innenraum

MINI Clubman One D, Innenraum Fahrer– und BeifahrerMINI Clubman One D, Rücksitzbank
MINI Clubman One D, Innenraum Fahrer– und BeifahrerInnenraum Rücksitzbank

Den Innenraum erreicht man sehr bequem durch vier große Türen, auf dem Fahrerplatz gibt es ausreichend Kopffreiheit, auch die Beine haben viel Platz. Es gibt keine besonderen Einschränkungen zwischen Lenkrad und Mittelkonsole. Die Sitze sind straff gepolstert und auch nach Stunden noch bequem, die Sitzposition und Verstellmöglichkeiten sind ebenfalls einwandfrei. Die zweifarbige Gestaltung ist modern und übersichtlich, man findet sofort alle Bedieneinheiten. Die Qualität macht einen soliden Eindruck, die Kunststoffteile sind alle recht hochwertig und nichts wackelt oder klappert. Der Innenraum wirkt durch die vielen dunkelgrauen und schwarzen Flächen relativ dunkel. Die Ausstattung ist in der Chili Version sehr übersichtlich, da ist wirklich alles wichtige an Bord. Es gibt für den Fahrer– und Beifahrer einen Airbag und zusätzlich Seitenairbags. Die Bedienung ist teilweise kompliziert, hier braucht man oft einen Blick in die Anleitung die es auch in elektronischer Form auf dem zentralen Bildschirm gibt. Die Ausstattung war mit vier elektrischen Fensterhebern und elektrisch einstellbaren Außenspiegeln zeitgemäß. Eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung war wirklich sehr praktisch, ein überflüssiger Gag ist das elektronische Zündschloss. Das Handschuhfach hat seinen Namen verdient, viel passt hier nicht hinein. Die Rücksitze kann man wegen der relativ knappen Beinfreiheit Erwachsenen nur für kurze Strecken zumuten, Jugendliche oder Kindern haben ausreichend Platz. Die Kopfstützen sind für jeden Platz vorhanden und in der Höhe verstellbar.

Armaturen, Radio

MINI Clubman One D, Armaturenbrett / Innenraum
MINI Clubman One D, Armaturenbrett / Innenraum

Das Armaturenbrett glänzt und spiegelt auch wenn man im Schatten parkt, überall gibt es Chromringe oder Chromleisten und Plastikflächen in Klavierlackoptik. Das Sonnenlicht spiegelt sich auch beim Geschwindigkeitsanzeiger, normalweise werden die Instrumente vertieft in das Armaturenbrett verbaut um solche Effekte zu vermeiden, hier wird aber aus Designgründen alles an der Oberfläche angeordnet. Die Handbremse wurde zum kleinen Schalter und dahinter steckt die „elektrische“ Handbremse die nur zwei Zustände kennt, AN oder AUS. Der Wagen hat zum Glück eine Berganfahrhilfe, sonst könnte man an Steigungen gar nicht ohne zurückrollen anfahren. Die Teillederausstattung ist sehr schön, Sitzflächen aus Stoff und nur die Seiten aus Leder sind eine gute Idee. Die Windschutzscheibe steht steil und ist niedrig, dadurch hat man immer das Gefühl in einem Kleinwagen zu sitzen. Die Bedienung mit dem iDrive ist teilweise kompliziert, das Radio konnte ich erst nach dem Lesen der Bedienungsanleitung nutzen. Eine interessante Lösung ist das Sortieren der Sender nach der RDS Kennung. Die Bluetooth® Verbindung mit dem Samsung GT–C3590 Mobiltelefon funktionierte sofort, der MINI identifiziert sich mit „MINI25569“. Man konnte mp3 Dateien abspielen und auch direkt über den Bildschirm steuern. Die zwei Zonen Klimaanlage hatte ich im März nicht benötigt, aber einmal kurz eingeschaltet, es reicht die Temperatur einzustellen. Die Schalter für die elektrischen Fensterheber sind in der Fahrertür eingebaut, dort gab es auch noch einen Schalter die Türen zu verriegeln.

MINI Clubman One D, Armaturen mit Drehzahlmesser, Geschwindigkeitsanzeige, Tempomat, Bordcomputer, Außentemperatur, Uhrzeit, Gesamtkilometer, Tageskilometer, Schaltanzeige und Tankanzeige
MINI Clubman One D, Armaturen mit Drehzahlmesser, Geschwindigkeitsanzeige, Tempomat, Bordcomputer, Außentemperatur, Uhrzeit, Gesamtkilometer, Tageskilometer, Schaltanzeige und Tankanzeige

Die Armaturen ließen sich nicht gut ablesen, es gibt einen Drehzahlmesser, eine Geschwindigkeitsanzeige, eine Tempomatgeschwindigkeitsanzeige, Bordcomputer, Außentemperatur, Uhrzeit, Gesamtkilometer, Tageskilometer, Schaltanzeige und Tankanzeige. Die Tankanzeige mit den orangefarbenden Balken sieht wie nachträglich angebaut aus, ein normales Zeigerinstrument wie der vom Drehzahlmesser hätte eindeutig besser ausgesehen. Der Bordcomputer hatte den Hebel für die Umschaltung auf der linken Seite vom Lenkrad und zeigte die üblichen Werte wie Momentanverbrauch, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit oder Restreichweite. Ein Navigationsgerät oder eine Einparkhilfe gab es leider nicht.

Aufzeichnung persönlicher Daten

Das Fahrzeug zeichnet während der Nutzung persönliche Daten auf und speichert Einstellungen auch als Nutzerprofile, die kann man unter Einstellungen > persönliche Daten löschen wieder zurücksetzten.

Kofferraum

MINI Clubman One D, Kofferraum mit Zwischenboden ohne Reserverad unter der Abdeckung
MINI Clubman One D, Kofferraum mit Zwischenboden ohne Reserverad unter der Abdeckung

Der Kofferraum ist mit 360 Liter für einen Kleinwagen wirklich ausreichend, die Kleinigkeiten wie das Warndreieck, Verbandkasten oder Warnweste kann man in einem doppelten Boden verstauen. Der Wagen wiegt leer 1395 kg und das Gesamtgewicht darf 1900 kg betragen, daraus ergibt sich eine hohe Zuladung von 505 kg.

MINI Clubman One D, Kofferraum mit geteilt umklappbaren Rückenlehnen
MINI Clubman One D, Kofferraum mit geteilt umklappbaren Rückenlehnen

Die Rückenlehne läßt sich geteilt umklappen dann erhält man einen gut nutzbaren Laderaum mit 1250 Liter Volumen.

Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung Teil 1

Die EU hat die Fahrzeugscheine vereinheitlicht und sie nennt sich nun Zulassungsbescheinigung Teil 1. Im Prinzip eine gute Sache, aber für den Verbraucher ist die Gestaltung extrem unübersichtlich. Die Angaben sind durch Buchstaben oder Buchstaben Ziffern Kombinationen abgekürzt. Die Erklärung findet sich in winziger Schrift auf der Rückseite. Hier eine deutliche Tabelle am Beispiel des Mietwagens MINI Clubman One D mit Diesel Motor und Schaltgetriebe, in Spanien waren aber nicht alle Daten mit auf der Bescheinigung. Die Information ist für eine Anmietung natürlich nicht wichtig, aber vielleicht mal ganz interessant was der Mietwagen laut Gesetzgeber kann und darf. Das Leergewicht wird wie folgt definiert: fahrbereites Fahrzeug mit 90 % gefüllten Kraftstofftank ohne Zusatzausstattungen.

AbkürzungBedeutungEintragung
BDatum der Erstzulassung16.12.2015
2.1Code zu 2?
2.2Code zu D.2 mit Prüfziffer?
JFahrzeugklasseM1
4Art des Aufbaus?
EFahrzeug IdentifizierungsnummerWMWLR710802C25569
3Prüfziffer der Fahrzeug Identifizierungsnummer?
D.1MarkeMINI
D.2Typ / Variante / VersionUKL-L LR71 6H1500C0
D.3HandelsbezeichnungClubman One D
2Hersteller KurzbezeichnungBAYERISCHE MOTORENWERKE AG
5Bezeichnung der Fahrzeugklasse und des Aufbaus?
V.9Für die EG–Typgenehmigung maßgebliche Schadstoffklasse?
14Bezeichnung der nationalen EmissionsklasseEURO 6W
P.3Kraftstoffart oder EnergiequelleDiesel
10Code zu P.30002
14.1Code zu V.9 oder 14?
P.1Hubraum in cm³1496
LAnzahl der Achsen02
9Anzahl der Antriebsachsen01
P.2Nennleistung in Kw85
P.4Nennleistung bei min ¹4000
THöchstgeschwindigkeit in km/h190
F.4Höhe in mm1441
F.5Breite in mm1800
F.6Länge in mm4253
GMasse des in Betrieb befindlichen Fahrzeuges in kg (Leermasse)1395
12Rauminhalt des Tanks bei Tankfahrzeugen in m³
13Stützlast in kg?
QLeistungsgewicht in KW/kg (nur bei Krafträdern)
V.7CO2 (in g/km) kombinierter Wert99
F.1Technisch zulässige Gesamtmasse in kg1900
F.2im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg1900
F.1.1technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 1995
7.2technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 2950
7.3technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 3
8.1zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 1995
8.2zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 2950
8.3zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 3
U.1Standgeräusch in dB(A)74
U.2Drehzahl in min ¹ zu U.13000
U.3Fahrgeräusch in dB(A)?
O.1technisch zulässige Anhängelast gebremst in kg800
O.2technisch zulässige Anhängelast ungebremst in kg
S.1Sitzplätze einschlieälich Fahrersitz5
S.2Stehplätze
15.1Bereifung auf Achse 1205/55 R16 91V
15.2Bereifung auf Achse 2205/55 R16 91V
15.3Bereifung auf Achse 3
RFarbe des FahrzeugsGrün
11Code zu R 
KNummer der EG Typgenehmigung oder ABEE1*2007/46*0371*21
6Datum zu K?
17Merkmal zur Betriebserlaubnis?
16Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil II?
21sonstige VermerkeCON ENGANCHE DE REMOLQUE: 1975(F.1)/1060(F.1.1, EJE2);L.2: 1/2:205/55 R16 91W 7JX16 ET52;
IDatum dieser Zulassung16.12.2015

Internet

http://www.mini.de

Fazit

Ein MINI mit einem MAXI Preis und somit schlechtem Preis– Leistungsverhältnis. Der Wagen ist hochwertig aber trotzdem nicht empfehlenswert, der Motor nervt mit dem Diesel Brummen und den auch bei sparsamer Fahrweise höher als angegebenen Verbrauch. Der hohe technische Aufwand mit Dieselrußpartikelfilter und Turbolader kann im Unterhalt und bei der Wartung noch hohe Kosten verursachen. Die Bedienung mit dem iDrive nervte mich ebenfalls und ich war froh als ich den Wagen nach einer Woche wieder problemlos bei Hertz® abgeben konnte.