smart

fortwo coupé electric drive

zurück Startseite Inhalt
zurück Smart Index
smart fortwo coupé electric drive
+ einfache Anmeldung, gutes Fahrgefühl, sehr wirkungsvolle Klimaanlage, kein Getriebe notwendig, Qualität hochwertiger, Handschuhfach abschließbar
– nur halbe Stunde Probefahrt, Preis, Platzangebot, Lenkung, Wendekreis, Kofferraum

Das smart fortwo coupé mit Benzin oder Dieselmotor kannte ich aus einigen Anmietungen bei Sixti umso gespannter war ich auf das Elektroauto. Im Juni 2010 gab es in Berlin eine Aktion diesen Batterie Smart mal selber zu testen. Der Wagen ist für den Stadteinsatz ausgelegt und ist im Moment noch nicht zu kaufen. Er wird wohl im Leasingbereich oder als Car Sharing Modell eingesetzt werden. Der Preis für das Fahrzeug wird auch gar nicht genannt, es bleibt also bei der „Erfahrung“.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Testfahrt ging im Internet in wenigen einfachen Schritten, hier eine Übersicht:
– Angabe von Vorname, Nachname, Strasse, Hausnummer, PLZ, Stadt, Land, e–mail Adresse, Telefon und Mobiltelefon. Auf einem Wochentage Kalender konnte man die noch freien Zeiten sehen und sich einen Wunschtermin aussuchen. Die Zeiten waren von 12 Uhr bis 20:00. Wenn man keine weitere Werbung wünscht kann man noch die Datenschutzerklärung ankreuzen und die Weitergabe und Nutzung der Daten verneinen.
– Zusammenfassung der Buchung mit dem Termin der Probefahrt und letzte Möglichkeit etwas zu ändern.
– Danach erhält man eine e–mail mit einem Link den man zur Bestätigung anklicken muss.
– Nachdem man den angeklickt hat bekommt man die Bestätigung des Probefahrt Termins.
– Die e–mail muss ausgedruckt werden und zum Termin mitgenommen werden. Zur Probefahrt ist natürlich der Führerschein und Personalausweis vorzulegen.

http://www.smart-urban-stage.com

ohne Anmeldung

Die Anmeldung ist gar nicht erforderlich, wenn man Glück hat und ein Wagen frei ist kann man einfach so eine Probefahrt machen.

urban stage Berlin

smart fortwo coupé electric drive, urban stage Berlin
urban stage Berlin

Die Probefahraktion war in Berlin Mitte in der Oranienburger Strasse, dort wurde ein sehr edel gestaltetes Zelt errichtet in dem der Smart in einem Schnittmodell ausgestellt war.

smart fortwo coupé electric drive, urban stage Berlin Zelt Innenraum
urban stage Berlin Zelt Innenraum

Es gab zum Thema noch Vorstellungen zum urbanen Leben und Vermietprojekten von dem Smart. Diese Lounge hatte auch ein DJ Pult und Sitzmöglichkeiten. Die Bar war mit einer sehr guten Espresso Maschine ausgestattet, außerdem gab es kostenlos Softdrinks. Die musikalische Untermalung war im angenehmen Minimal Elektro Sound. Die ganze Stimmung erinnerte bei besten sonnigen Wetter mit 28 Grad an Ibiza. Die Ausstellung ist wirklich gelungen, der Lifestyle steht hier natürlich im Vordergrund.

Schnittmodell

smart fortwo coupé electric drive, Schnittmodell
Schnittmodell

Das Schnittmodell gibt einen Blick auf die Batterie und den Elektromotor frei. Die Technik wird leider nicht weiter erklärt, wer so wie ich keine Ahnung hat sieht somit nur einen gelben Kaster im dem sich die Akkus befinden und im Motorraum den Elektromotor.

smart fortwo coupé electric drive, Batterie unter den Sitzen
Batterie unter den Sitzen

Die Lithium Ionen Batterie hat eine Kapazität von 16,5 kWh und kann an einer normalen 230 Volt Steckdose von 20 bis 80% in 3,5 Stunden oder zu 100% in 8 Stunden geladen werden. Die Reichweite soll bei 135 Kilometern liegen. Wie schwer die Batterie ist, wie warm sie wird oder wie lange sie halten wird erfährt man leider nicht. Die Anzahl der Aufladezyklen ist natürlich begrenzt und im Laufe der Zeit läßt die Kapazität nach.

Bluetooth®

Ein netter Gag war der Bluetooth® Sender in dem Zelt, wenn man die Funktion beim Mobiltelefon aktiviert hatte wurden einem 8 kleine Bilder auf das Telefon übertragen.

Elektromotor

smart fortwo coupé electric drive, Elektromotor
Elektromotor

Der Elektromotor sitzt an dem Platz wo sonst der Benzin oder Dieselmotor seinen Dienst verrichtet. Man erkennt nur den 30 KW Motor und einen Lüfter zur Kühlung. Weitere Angaben zum Elektromotor fehlten leider. Der Motor ist sehr leise und hat ein hohes Drehmoment, beim Fahren hört man nur ein leises Summen. Im Stand hört man natürlich im Gegensatz zum Benzinmotor nichts.

Probefahrt

smart fortwo coupé electric drive, Fahrzeug an einer normalen 230 Volt Steckdose
Fahrzeug an einer normalen 230 Volt Steckdose

Die Übernahme vom Fahrzeug began mit dem Ausfüllen von einem Formular in dem man die Bedingungen zur Anmietung bestätigen muss und Angaben wie Führerscheinnummer, Führerscheinklassen, Personalausweis u.s.w. machen muss. Die Selbstbeteiligung im Schadenfall beträgt 1000,– €. Der Personalausweis wurde als Pfand einbehalten, dafür gab es eine Karte zur Abholung vom Auto. Gegen diese Karte gab es draußen dann eine kurze Einweisung zum Fahrzeug und die Schlüssel für den Smart. Die Probefahrt durfte nur eine halbe Stunde dauern, bei der Buchung hatte ich noch eine Stunde im Terminplan gesehen.

smart fortwo coupé electric drive, Fahrzeugansicht von der Seite
Fahrzeugansicht von der Seite

Karosserie

Die Karosserie entspricht wohl dem aktuellen Benzin / Dieselmodell und das Design macht immer noch einen stimmigen und modernen Eindruck. Auch nach ein paar Jahren sieht es immer noch frisch aus.

Verbrauch

Leider gibt es keine Angabe zum Verbrauch, wenn ich mal die Batteriekapazität von 16,5 kWh annehme die für 135 Kilometer reichen sollen wären es 12,2 kWh pro 100 Kilometer. Der Strompreis beträgt in Berlin bei Vattenfall im Jahr 2010 0,1915 € pro kWh. 100 Kilometer würden also 2,34 € kosten. Das ist natürlich nur ein theoretischer Wert. Wenn man bedenkt das die Batterie einmal ersetzt werden muss liegen die Kosten noch wesentlich höher. Wie hoch der tatsächliche Verbrauch mit eingeschalteter Klimaanlage und Licht ist erfährt man natürlich auch nicht.

Getriebe

Es gibt kein Getriebe, der Elektromotor kommt ohne aus.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h und ist elektronisch abgeregelt. Die Beschleunigung ist mit 6,5 Sekunden von Null auf 60 km/h angegeben. Der Wagen fühlt sich in der Stadt ganz gut an, spritzig würde ich es nicht beschreiben, aber die Fahrleistungen sind ausreichend. Die kleine Probefahrt gab wirklich nur einen winzigen Einblick, ich konnte nie schneller als 50 km/h fahren und es sind nur ein paar Kilometer zusammengekommen. Der Fahrkomfort entspricht dem normalen Smart, die Fahrgeräusche von den Reifen und mechanischen Bauteilen sind recht niedrig, subjektiv gesehen würde ich sagen das es Autos mit Benzinmotor gibt die im Innenraum wesentlich leiser sind. Das Fahrgefühl ohne Schalten ist einmalig, etwa wie Straßenbahn.

Lenkung

Die Lenkung wurde sehr indirekt ausgelegt um die Räder zum vollen Einschlag zu bringen sind mehrere Umdrehungen nötig. Der Hintergrund liegt am kurzen Radstand, würde die Lenkung direkter sein könnten einige Fahrer zu hektisch lenken und den Wagen zum Umstürzen bringen. Wer hier also einen flinken Stadtflitzer erwartet wird durch die Lenkung völlig enttäuscht. Der Wendekreis kam mir für so ein kleines Fahrzeug auch riesig vor.

Innenraum

smart fortwo coupé electric drive, Innenraum
Innenraum

Der Innenraum macht einen frischen Eindruck, die letzte Modellpflege hat wohl auch die Verarbeitungsqualität verbessert und sogar ein abschließbares Handschuhfach findet sich jetzt im Innenraum. Der alte Smart hatte nur eine Ablage! Positiv sind mir die Sitze aufgefallen und das Platzangebot für einen großen Erwachsenen. Die Klimaanlage war an dem warmen, gut 28 Grad, Tag sehr wirkungsvoll, der Innenraum wurde schnell gekühlt.

Armaturen

smart fortwo coupé electric drive, Batterieanzeige und Ladeanzeige
Batterieanzeige und Ladeanzeige

Hier kann man sich an neue Anzeigen gewöhnen, die Tankanzeige wird durch die Batterieanzeige ersetzt, dort wird der Ladezustand in % angegeben. Die Anzeige daneben zeigt die momentane Leistung an. Beim Beschleunigen wird der Batterie Leistung entnommen und der Zeiger geht in den roten Bereich. Wenn man bremst oder nur rollt wird Leistung zurück gewonnen und der Zeiger geht in den grünen Bereich.

Kofferraum

Der Kofferraum wird meist nur selten gebraucht, hier ist der Einsatzbereich auf den Wocheneinkauf eines Single Haushalts beschränkt. Jemanden vom Flughafen abholen geht schon nicht mehr, ein großer Rollenkoffer wird nicht hineinpassen. Um an den Kofferraum zu gelangen muss man erst die Glasheckscheibe öffnen. Danach kann man die Kofferraumklappe nach unten öffnen. Ein praktisches Detail ist das Fach in der Kofferraumklappe, hier findet z.B.der Verbandkasten Platz.

Parkplatzvorteil

Einen Parkplatzvorteil aufgrund der geringen Außenmaße kann ich nicht sehen. In den Innenstädten sind die Parkplätze fast alle kostenpflichtig, die Fahrzeuglänge spielt keine Rolle. Das Querparken ist völlig zu Recht verboten.

Adresse zum Zeitpunkt der Aktion

Oranienburger Straße 59 – 63
10117 Berlin

Internet

http://www.my-smart.com

Fazit

Ein nettes Lifestyle Fahrzeug mit geringen Nutzen und hohen Kosten. Ich habe seit Juni 2008 keinen eigenen Wagen mehr, in der Stadt reichen mir die öffentlichen Verkehrsmittel und das Fahrrad völlig aus. Die Kosten dafür sind niedrig und es gibt keine Parkplatzprobleme. Auf längeren Strecken ist der Billigflieger immer preiswerter als das Auto. Wenn ich einen Wagen brauche um Ziele zu erreichen die mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht zu erreichen sind miete ich mir einen Wagen. Der Elektrosmart wird für die meisten Menschen viel zu teuer sein.