Wien

UNO, Vereinte Nationen

zurück Startseite Inhalt
zurück Wien Stadtbericht
UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich
+ Besichtigung ohne Anmeldung möglich, interessante Führung, kompetente Tourleiterin, Preis, einfach mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen
– Museumshop teuer

Die UNO, United Nations Organizations, kennt man normalerweise nur aus den Nachrichten, um so erstaunlicher ist es das eine Besichtigung des riesigen Bürogebäudes möglich ist. Wien ist nur einer der vier weltweiten Standorte die sich in New York, Vereinigte Staaten von Amerika, Genf, Schweiz und Nairobi, Kenia finden. Hier sind aber wichtige Institutionen wie die IAEA Internationale Atomenergiebehörde untergebracht. Ich hatte die interessante Besichtigungstour im Juni 2012 mitgemacht, auf keinen Fall will ich alle Details und Fakten der UNO auflisten, sondern nur meine Eindrücke und Hinweise zum Besuch beschreiben.

Informationen

Es gibt einen United Nations Information Service der sich unis Vienna nennt. Die übersichtlich gestaltete Website informiert allgemein über die Vereinten Nationen in Wien, Veranstaltungen, internationale Tage, Pressemitteilungen, Pressekonferenzen und über den Besucherdienst. Die Seite vom Besucherdienst fasst alle Informationen die man für einen Besuch benötigt zusammen. Man erfährt alles über die Anreise, Preis, Termine, Ausweispflicht u.s.w.

Buchung

Eine Buchung ist nicht erforderlich, nur größere Gruppen müssen sich anmelden. Es gibt Touren von Montag bis Freitag um 11:00 und 14:00 in den Monaten Juli und August auch noch um 12:30.

Preis

6,– € für die 1,5 stündige Führung, bezahlt hatte ich mit Bargeld direkt vor Ort.

Anreise

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Eingang Vienna International Centre Gate 1
Eingang Vienna International Centre Gate 1

Der Bürokomplex UNO–City liegt im Stadtteil „Donaustadt“ der sich zwischen der alten Donau und der neunen Donau befindet. Die Anreise geht mit der U1 bis zur Station Kaisermühlen/Vienna International Centre, von dort sind es nur ein paar Meter bis zum Eingang. Der Eingang ist wie ein Flughafen gesichert, man durchläuft die gleichen Kontrollen wie man sie vom Airport her kennt.

Anmeldung

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Sicherheitsschleuse beim Beginn der Tour
Sicherheitsschleuse beim Beginn der Tour

Die Anmeldung geht nach der Bezahlung an der Kasse, dazu geht man zu einen anderen Schalter wo man einen gültigen Ausweis vorlegen muss. Danach bekommt man einen Ausweis für die „Guided Tour“ mit dem man die Sicherheitsschleuse passieren kann. Die Wartezeit bis zum Beginn der Tour kann man mit einem Bummel durch den Museum Shop oder im Café verbringen.

Café und Souvenirshop

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Cafe und Souvenirshop
Café und Souvenirshop

Die Preise im Café waren im normalen ortsüblichen Bereich, der Souvenirshop bot extrem viele Andenken zu recht hohen Preisen. Hier eine kleine Auswahl: Kaffeetasse 11,– €, Kühlschrank Magnethalter 5,– €, Krawatte 38,– €, Krawattennadel 12,– €, T–Shirt schwarz 15,– €, T–Shirt weiß 17,– €, Anstecknadel 4,– € und vieles mehr.

Bürogebäude

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, zentraler runder Platz mit einem der beiden halbrunden Bürogebäuden
zentraler runder Platz mit einem der beiden halbrunden Bürogebäuden

Die Tour macht als erstes auf dem zentralen runden Platz mit Springbrunnen Station, um den alle Flaggen der UNO Mitgliedstaaten stehen. Die Architektur der siebziger Jahre wirkt auf den ersten Blick etwas langweilig und schon wieder veraltert. Ich finde die beiden großen Gebäude die jeweils spiegelbildlich in einer Bogenform am Außenrand stehen und mit einem zentralen runden Gebäude verbunden sind sehr gelungen. Der große Innenhof des Gebäudekomplexes macht mit den Bürogebäuden einen stimmigen Eindruck. Die Fertigstellung war im Jahr 1979 und die Baukosten lagen bei 580 Millionen Euro.

Flur

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Flur
Flur

Die Führung ging mit der relativ kleinen Gruppe von gut 10 Personen weiter in das linke Bürogebäude. Die Flure wurden mit hohen Decken sehr freizügig und luftig gestaltet, über die Treppe ging es dann nach oben zu einem Konferenzsaal. Die Tourleiterin war Politologin und hat die Fakten wirklich interessant und auch mit ein wenig Ironie vorgetragen. Man konnte jederzeit Fragen stellen, die auch alle kompetent beantwortet wurden. Die Führung war dadurch locker und interessant. Ich habe hier nur die wichtigsten Dinge erwähnt, natürlich erfährt man noch viel mehr. Das Thema UNO ist durchaus spannend wenn man hinter die Kulissen blicken kann.

Konferenzsaal

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Sitzungssaal
Konferenzsaal

Den Konferenzsaal konnte man von der Besucherlounge aus sehen, es gibt hier natürlich kleine aber wichtige Details wie die Sitzordnung zu erklären. Es gibt 6 Amtsprachen und eine Arbeitsprache die natürlich Englisch ist. Die zahlreichen und teilweise überraschenden Informationen gab es auf den Haltepunkten der Führung.

UN Informationen

Die gesamte Geschichte der UNO kann man natürlich perfekt im Internet bekommen, ich habe mir nur ein paar wesentlich Punkte notiert. Die Gründung war im Jahr 1945 nach den beiden Weltkriegen um eine Art Staatenvereinigung zu schaffen. Das Ziel war auf keinen Fall eine Weltregierung zu schaffen, was auch utopisch sein dürfte. Es gibt rund 16 000 Mitarbeiter weltweit, 15 Hauptstaaten und 5 Siegermächte mit Vetorechten.

Menschenrechte

Es gibt eine allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit 30 Artikeln die eigentlich für alle Menschen gelten sollte. Es ist leider nicht möglich die Einhaltung der grundlegenden Rechte einzuklagen. Der Artikel 12 sagt:„Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.“ Quelle.
http://www.ohchr.org/EN/UDHR/Pages/Language.aspx?LangID=ger

Das Aufzeichen, Lesen, Durchsuchen, Kopieren meiner privaten elektronischen Post in Form von e–mail, SMS oder Telefax ist demnach auch verboten, trotzdem legen Geheimdienste wie die NSA oder GCHQ Datenbanken an um meine privaten Nachrichten zu speichern.

Ich nutze PGP Verschlüsselung für meine e–mail Nachrichten, der deutsche Innenminister Thomas de Maizière forderte Ende Januar 2015 das deutsche Sicherheitsbehörden befugt sein müssen verschlüsselte Kommunikation zu entschlüsseln. Das ist ein weiterer Schritt zum totalen Überwachungsstaat und erinnert an das Briefe öffnen und mitlesen der Stasi.

USA Menschenrechte

Die USA haben Gesetze die nur für amerikanische Staatsbürger gelten, der Rest der Weltbevölkerung ist nur zweite Klasse, ansonsten würde hier der vierte Zusatzartikel der Verfassung gelten:„The Fourth Amendment (Amendment IV) to the United States Constitution is the part of the Bill of Rights that prohibits unreasonable searches and seizures and requires any warrant to be judicially sanctioned and supported by probable cause.“

International Atomic Energy Agency

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, International Atomic Energy Agency
International Atomic Energy Agency

Die internationale Atomenergiebehörde IAEA versucht den Einsatz von Kernenergie und den Bau und Test von Atomwaffen zu kontrollieren. Israel, Pakistan, Indien, Nordkorea sind zwar in der UNO aber nicht „Atommitglieder“ und somit auch nicht an Auflagen gebunden. Das weltweite Testverbot von Nuklearwaffen wird von der CTBTO mit z.B. 330 Messstellen überwacht, das gesamte System wird ausführlich auf der Website vorgestellt.
http://www.ctbto.org

Lobby des mittleren Gebäudes

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Lobby des mittleren Gebäudes
Lobby des mittleren Gebäudes

Die beiden hohen Bürogebäude werden durch das runde Gebäude in der Mitte verbunden. Die Lobby ist dementsprechend groß und bietet Platz für Ausstellungen.

Souvenirshop

UNO, Vereinte Nationen, Wien, Österreich, Sonderbriefmarken im Souvenirshop
Sonderbriefmarken im Souvenirshop

In dem Souvenirshop gab es eine große Abteilung mit Sonderbriefmarken, die Vermarktung von allem was etwas mit UNO zu tun haben kann ist wirklich perfekt gemacht. Es gab hier sogar noch einen Friseur und einen Blumenladen, die dann aber wohl ohne UNO Embleme.

Kontakt

Telefon +43 1 26060 3328
Telefax +43 1 26060 5991
e–mail tours@unvienna.org

Adresse

Vienna International Centre
Besucherdienst
Postfach 500
1400 Wien
Austria Österreich

Internet

http://www.unis.unvienna.org http://www.unvienna.org

Fazit

Das war eine echte Überraschung, denn ich hatte eine langweilige Führung durch ein Bürogebäude erwartet. Politik und Geschichte können aber auch spannend sein, hier bekommt man viele Fakten und Eindrücke wie die internationale Staatengemeinschaft funktioniert. Ich kann zu dem Besuch nur raten, man bekommt einige Denkanstöße und begreift vielleicht das Weltgeschehen etwas besser. Wie viel diese Behörde an Steuergeldern pro Jahr kostet möchte man lieber nicht wissen, immerhin ist die Grundidee der UNO gut.