Stadt

Long Beach, Kalifornien

zurück Startseite Inhalt
zurück USA Index
Long Beach + langer feinsandiger Strand, gutes Nightlife, schöner Hafen, Hotels relativ günstig, einige interessante Sehenswürdigkeiten, Wetter im Sommer
– Nachtleben bis 2:00, Parkplätze meist kostenpflichtig

Die Stadt Long Beach hat ihren Namen zu Recht, der Strand ist wirklich lang! Der Strand ist nicht nur lang, sondern auch noch breit und feinsandig. Der Ort selber hat durch den großen Hafen, die Ölindustrie und den Boeing Werken eher den Ruf einer Industriestadt. Hier geht das aber erstaunlich gut zusammen! Das Hafengebiet ist neu entstanden und mit Restaurants und Bars ganz auf Unterhaltung ausgelegt. Ich war im Mai 2010 angenehm überrascht und hoffe meine Tipps sind bei der Kalifornien Planung hilfreich.

Lage

Long Beach liegt im Süden von Kalifornien in den Vereinigte Staaten von Amerika. Der Staat Kalifornien liegt im Westen der USA direkt am pazifischen Ozean. Im Norden grenzt er an Oregon, östlich an Nevada und Arizona und im Süden an Mexico.

Anreise

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Airport
Flughafen

Am einfachsten mit dem Flugzeug, eine bequeme Non Stop Verbindung ab Deutschland gibt es leider nicht. Der Flughafen hat den Airport Code LGB und wird von vielen Billigfliegern angeflogen. Ich bin von San Francisco aus mit Jet Blue geflogen und habe dort einen Alamo Mietwagen übernommen. Der Flughafen ist klein, aber die Architektur schlicht und reizvoller Art Deco Stil. Die Wege im Terminal sind sehr kurz und gleich gegenüber finden sich die Mietwagenfirmen.
http://www.longbeach.gov/airport/

Währung

US Dollar für 1 € gab es circa 1,30 US Dollar (Stand 2010). 1 US Dollar sind demnach 0,77 €. Bargeld kann man am Geldautomaten, teilweise sogar kostenlos holen, ich habe mich vorher im Internet nach der Partner Bank von der Deutschen Bank erkundigt. Im Mutterland der Kreditkarten braucht man aber nur wenig Bargeld, am einfachsten zahlt man mit der gebührenfreien Mastercard von der Advanzia Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Man sollte beachteten das es einen Aufschlag für den außer EU Einsatz gibt. Die Advanzia Bank berechnet 0 % !

Sprache

Englisch

Hotel

Holiday Inn, Long Beach, Kalifornien, AußenansichtDie Hotelpreise sind hier niedriger als in Los Angeles oder Hollywood, billig natürlich auch nicht. Anfang Mai 2010 habe ich zwei Nächte in diesem sehr guten Mittelklasse oder auch 3 Sterne Hotel übernachtet. Das Hotel bietet sehr viel Komfort und wirklich sinnvolle Annehmlichkeiten. Ich kann es jedem empfehlen der in Long Beach ein paar Tage verweilen möchte. Durch den kurzen Aufenthalt konnte ich ein paar Eindrücke sammeln, dies nun der Reihe nach. Hier der komplette Holiday Inn Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt hat natürlich keine wirklichen historischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, es gibt aber einiges zu entdecken, hier meine persönlichen Empfehlungen und Tipps:

Queen Mary

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Queen Mary und russisches U Boot Scorpion
Queen Mary und russisches U Boot Scorpion

Die Queen Mary und ein russisches U Boot liegen friedlich nebeneinander im Hafen von Long Beach und dienen heute als Hotel und Touristen Attraktionen. Die Queen Mary wurde 1934 in Dienst gestellt und ist mit 310 Meter Länge größer die Titanic, die nur 268 Mer lang war. Mit 1001 Atlantik Überqueerungen war sie auch erfolgreicher, wer ein Faible für solche Giganten der Meere hat kann hier sogar in der Queen Mary übernachten oder auch nur besichtigen. Wenn man nur besichtigen möchte sollte man nicht mit dem Auto anreisen, denn die Preise für Parkplätze sind hier der reinste Wucher. Länger als eine Stunde kosten 12,– US Dollar. Man kann auch mit der Fähre vom Hafen aus oder mit dem Bus hier anreisen, beides wohl wesentlich günstiger. Den Eintrittspreis fand ich mit 24,95 US Dollar auch etwas überzogen, immerhin man kann sich 12 Decks vom Schiff ansehen. Ich habe vor Ort mit Leuten gesprochen die es gemacht haben und sie fanden es mittelmäßig. Ich habe dann darauf verzichtet und es mir nur von außen angesehen.
http://www.queenmary.com

U Boot Scorpion

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, russisches U Boot Scorpion
russisches U Boot Scorpion

Dieses russische U Boot der Foxtrot Klasse wurde 1972 gebaut und 1994 außer Dienst gestellt. Es liegt hier im Hafen im Originalzustand und ich war beeindruckt von diesem 91 Meter langen Boot. Man kann hier durch den gesamten Rumpf gehen, auf den Stationen gibt es Ansagen von Band in Englisch mit russischen Akzent, wirklich sehr gut gemacht. In einer Broschüre erfährt man alle technischen Details. Man kann gut eine halbe Stunde darin verbringen um alles in Ruhe zu sehen. Den Eintritt fand ich mit 10,95 US Dollar angemessen.
http://www.russiansublongbeach.com

Strand

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Strand
Strand

Der Strand ist eine angenehme Überraschung: feinsandig, breit, sauber, mit 8 Kilometer Radweg. Im Mai war es leider noch recht frisch und deshalb auch so gut wie leer. Einen reinen Strandurlaub würde ich hier natürlich auch im Sommer nicht machen, dazu sind die Hotelkosten zu hoch und auch die Ölförderanlagen in Sichtweite findet nicht jeder romantisch.

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Strand
Strand

Hafen

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Hafen mit Queen Mary im Hintergrund
Hafen mit Queen Mary im Hintergrund

Im Hafen findet man Restaurants, meist namhafte Ketten, Bars, Shops u.s.w. alles wurde erst vor kurzem eröffnet. Die Anlage macht einen wirklich schönen Eindruck und lädt zum Bummel zu Fuß ein. Man gelangt dort hin einfach zu Fuß wenn man die Pine Avenue Richtung Meer geht. Im Hafen hat man tags und nachts einen schönen Blick zur Queen Mary.

Down Town Pine Ave

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Down Town Pine Ave
Down Town Pine Ave

Im Stadtzentrum kann man als Fußgänger die Pine Avenue und Seiten / Parallelstraßen erkunden. Das Auto kann man nördlich davon abends noch kostenlos parken. Die Gegend ist wirklich schön gemacht, und Abends ist hier in den Bars am meisten los.

Down Town Shoreline Drive

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Down Town Shoreline Drive
Down Town Shoreline Drive

Die Straße die an der Küste / Hafen entlang läuft heißt sinnigerweise auch Shoreline Drive und bietet leider nichts reizvolles, nur Apartment und Büro Hochhäuser.

Ölförderung

Long Beach, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Ölförderung
Ölförderung

Ein seltsamer Anblick in einem Einkaufs / Gewerbegebiet sieht man Pumpen zur Ölförderung.

Shopping

Das Shoppingangebot entspricht dem üblichen in den USA, mir ist nichts besonderes aufgefallen.

Nachtleben

Das Nachtleben ist ganz unkompliziert, auf der Pine Avenue finden sich Lokale und Bars die fast alle einen Außenbereich haben und man locker ein Bier trinken kann.

Tageszeitung

Die einfachste Möglichkeit um zu erfahren was aktuell in der Stadt los ist die Tageszeitung zu kaufen.
http://www.presstelegram.com

Essen

Hier gibt es alles von Fast Food bis Edel Restaurants.

Taxi

Da ich einen Mietwagen hatte habe ich keins genutzt.

Bus und Boot

Es gibt einen Busservice Downtown der sich Passport nennt und gratis ist! Er fährt viele touristische Ziele an und man spart sich teure Parkplatzgebühren. Es gibt auch einen Bootservice der sich AquaLink / AquaBus nennt.
http://www.lbtransit.com

Mietwagen

Ein Mietwagen ist sehr günstig und es gibt viele Free / Highways mit sehr vielen Spuren und viel Stau. Das nächste Problem ist dann der Parkplatz, entweder man liest Hinweise auf Parkschildern / Parkuhren oder nimmt einen privaten Parkplatz. Je nach Tageszeit werden da zwischen 5,– US Dollar bis 10,– oder noch mehr US Dollar pro Einfahrt fällig. Die Parkuhren lagen bei 2,– US Dollar pro Stunde. Wenn man am Tag ein paar Orte anfährt kommen da schnell ein paar Dollar zusammen.

Wetter

Das Wetter ist ab Mai bis Oktober am schönsten. In den Wintermonaten ist es kühl.

Umwelt

Die Stadt ist sauber und gepflegt. Es gibt aber nur wenige Grünflächen.

Mobiltelefon: cricket wireless

cricket wireless prepaid Mobiltelefon, Vereinigte Staaten von Amerika, Samsung SCH–R100Dieses prepaid Mobiltelefon Paket ist ideal wenn man im USA Urlaub gerne weltweit SMS verschicken und e–mails im Internet abrufen möchte, in den Vereinigten Staaten ist das bei prepaid Karten absolut keine Selbstverständlichkeit. Ich hatte es mir im April 2010 vor Ort gekauft und nur gut zwei Tage lang genutzt. Die Tagesflatrate lohnt sich wirklich nur für Vieltelefonierer oder SMS Versender. Die Erfahrungen und Tipps zu dem Anbieter hier nun übersichtlich der Reihe nach, hier der komplette cricket wireless Bericht.

Mobiltelefon: net10

net10 prepaid Mobiltelefon, Vereinigte Staaten von Amerika, LG 300 GDieses prepaid Mobiltelefon Paket ist ideal wenn man in den USA Urlaub macht. Ich hatte es mir im April 2010 vor Ort gekauft und gut zwei Wochen lang genutzt. Man hat gleich mehrere Vorteile: keine Roaming Kosten, eine US Telefonnummer die günstig angerufen werden kann und keine Überraschung bei den Kosten. Die Erfahrungen und Tipps zu dem Anbieter hier nun übersichtlich der Reihe nach, hier der komplette net10 Bericht.

international Telefonieren

Am einfachsten eine prepaid Karte bei 7 eleven kaufen, mit der man vom Münzfernsprecher aus nach Deutschland telefonieren. Ein Anruf kostet aber 1,– US Dollar und jede Minute 8,4 US Cent. Aus einer 5,– US Dollar Karte wurden so nur 2 Gespräche nach Deutschand einmal 45 Minuten und einmal 29 Minuten.

Internet Cafés

Es gibt kaum Internet Cafés in der Stadt, ich hatte im Hotel den Gratis PC genutzt. Mein Tipp ist eine Library aufzusuchen, da gibt es mehrere Internet PCs die man kostenlos nutzen kann.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann, hier nur ein paar bekannte:
92,3 FM Hot 92.3 http://www.hot923.com
94,7 FM the wave http://947thewave.radio.com
102,3 FM Radio Free KJLH http://www.kjlhradio.com
102,7 FM Kiss FM http://www.kiisfm.com
105,9 FM Power 106 http://www.power106.com
107,1 FM KSSE FM http://www.superestrella.com

Sicherheit

Relativ sicher! Wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Im Notfall 911 anrufen.

Preise allgemein

Die Preise sind dank dem US Dollar Kurs recht günstig. In den USA gibt es für vieles Coupons die Rabatt auf Eintritt bieten. In Hotels findet man solche Hefte mit den Coupons und aktuellen Hinweisen. Der „Official Guide Long Beach 24 hours in a day“ hat mir besonders gut gefallen.

Internet

http://www.visitlongbeach.com
http://www.longbeach.gov

Reiseführer

Ich hatte mir den Kalifornien Reiseführer vom National Geographic ISBN 978–3–8297–3228–4 in Berlin als Restpostenausgabe für 2,– € gekauft. Der Reiseführer bietet auf 208 Seiten nützliche Informationen und Karten zu den großen Städten des Staates und anderen Sehenswürdigkeiten. Das Format ist mit 12 cm mal 21 cm praktisch. Die ungewöhnliche Buchbindung mit Spiralen ist im harten Einsatz unterweg sehr gut, keine Seiten die rausreißen. Eine weitere gute Quelle im Internet sind Reiseführer von Frommer’s.
http://www.frommers.com

Fazit

Die Stadt kann man auf einer Kalifornien Tour besuchen und mindestens zwei Tage Stop machen um sich auszuruhen und den schönen Strand, Hafen und Innenstadtbereich zu genießen. Die Stadt ist wirklich kompakt und hat mir erstaunlich gut gefallen.