Stadt

Los Angeles, Kalifornien

zurück Startseite Inhalt
zurück USA Index
Los Angeles + Metro, Down Town, teilweise Wetter im Sommer
– Nachtleben bis 2:00, teure Hotels / Motels, wenige Sehenswürdigkeiten, Stau, Verkehr

Die Stadt Los Angeles oder besser gesagt Gegend Los Angeles ist vielleicht von der Fläche her die größte Stadt in den Vereinigte Staaten von Amerika. Die Ausdehnung bringt nur Nachteile mit sich, man ist auf vielen Strecken auf das Auto angewiesen und Staus sind hier trotz bis zu acht Spuren in eine Richtung an der Tagesordnung. Die Stadt ist absolut nicht nach meinen Geschmack und hier möchte ich wirklich nicht leben, aber mehr als 10 Millionen Menschen sehen das anders und wohnen hier! Ich hoffe meine Eindrücke vom Mai 2010 sind hilfreich bei der Planung eines Besuches.

Lage

Los Angeles liegt im Süden von Kalifornien in den Vereinigte Staaten von Amerika. Der Staat Kalifornien liegt im Westen der USA direkt am pazifischen Ozean. Im Norden grenzt er an Oregon, östlich an Nevada und Arizona und im Süden an Mexico.

Anreise

Am einfachsten mit dem Flugzeug, eine bequeme Non Stop Verbindung ab Deutschland gibt es leider nicht. Mehr Informationen zum Flughafen mit dem Airport Code LAX findet man direkt im Internet. Ich bin von San Francisco aus mit Jet Blue nach Long Beach, im Süden von L.A., geflogen und habe dort einen Alamo Mietwagen übernommen.
http://www.lawa.org

Einreise

Als Deutscher braucht man einen maschinenlesbaren Reisepass. Die Einreisebestimmungen ändern sich immer und sind sehr komplex. Ich kann hier nur über meine Einreise im Februar 2008 berichten. Die Fluggesellschaft übermittlelt Daten an die US Behörde über das „Advance Passenger Information System“. Neben den Passdaten sind folgende Angaben erforderlich: Land des Hauptwohnsitzes/Country of Residence, Vollständige erste Adresse während des USA Aufenthalts mit Hausnummer, Straße, Stadt, Provinz und Postleitzahl. Die Koffer dürfen auf keinen Fall abgeschlossen werden! Meine Einreise fand direkt in Detroit statt. Noch im Flugzeug wurden 2 Formulare verteilt, ein I–94 W Nonimmigrant Visa Waiver und ein Customs Declaration, die werden beide benötigt. Am Schalter gibt man die mit dem Reisepass ab, danach wurden meine Fingerabdrücke an einem Leseautomaten genommen, erst 4 Finger rechts, dann Daumen rechts, 4 Finger links und Daumen rechts. Ein Bild vom Gesicht / Auge wurde ebenfalls gemacht. Zusätzlich musste man noch einige Fragen mündlich beantworten, z.B. ob man allein reist, ob man in den USA jemanden trifft, wie lange der Aufenthalt sein soll, wieviel Bargeld man dabei hat. Das ganze hat gut 5 Minuten gedauert, danach gab es einen Stempel im Reisepass der 3 Monate Aufenthalt in dem Land erlaubt. Die Koffer wurden auch hier in Empfang genommen und wurden erneut gescannt und zum Weiterflug nach Miami aufgegeben. Die Einreise in Detroit ging insgesamt recht schnell, da nur ein paar Ausländer in der nwa Maschine waren, nach eine halben Stunde war alles erledigt. Mehr Informationen zur Einreise:
http://german.germany.usembassy.gov

ESTA

Seit 2009 muss man sich vor der Einreise im Internet anmelden. Das geht beim Electronic System for travel authorization in wenigen Schritten und sogar in deutscher Sprache. Auf der ersten Seite muss man die üblichen Daten wie Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Staatsbürgerschaft, Reisepassnummer und Gültigkeitsdaten eingeben. Außerdem noch Fragen zur Einreise und Sicherheitsfragen zur Person beantworten. Auf der folgenden Seite werden alle Daten zusammengefasst und müssen mit der Reisepassnummer und einem vorgegebenen Text, der erneut eingegeben werden muss, bestätigt werden. Auf der nächsten Seite erhält man die Genehmigung mit einer 16 stelligen Antragsnummer und der Möglichkeit die Genehmigung auszudrucken. Sie ist für 2 Jahre gültig und man kann Änderungen selber im Internet vornehmen. Die Antragsnummer darf natürlich nicht verloren gehen. Der ganze Vorgang dauert gut eine halbe Stunde. Bei erneutem Einloggen werden die Antragnummer, Reisepassnummer und Geburtsdaten benötigt. Ich hatte dies genutzt um das gebuchte Hotel nachträglich einzutragen.
30 Tage bevor die Genehmigung abläuft bekommt man eine e–mail mit der Warnung und den Hinweis einen neuen Antrag im Internet auszufüllen wenn man wieder in die USA einreisen möchte. Die Gebühr beträgt seit September 2010 4,– US Dollar für den Antrag und 10,– US Dollar wenn die Erlaubnis erteilt wird. Die Einreisegebühr beträgt dann gesamt 14,– US Dollar. Meine alte Genehmigung kann ich nicht kostenlos verlängern, sie wird dann am 07/01/2011 verfallen.
https://esta.cbp.dhs.gov

Währung

US Dollar für 1 € gab es circa 1,30 US Dollar (Stand 2010). 1 US Dollar sind demnach 0,77 €. Bargeld kann man am Geldautomaten, teilweise sogar kostenlos holen, ich habe mich vorher im Internet nach der Partner Bank von der Deutschen Bank erkundigt. Im Mutterland der Kreditkarten braucht man aber nur wenig Bargeld, am einfachsten zahlt man mit der gebührenfreien Mastercard von der Advanzia Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Man sollte beachteten das es einen Aufschlag für den außer EU Einsatz gibt. Die Advanzia Bank berechnet 0 % !

Sprache

Englisch

Hotel

Hollywood Hotel – The Hotel of Hollywood, Los Angeles, Kalifornien, USA, Zimmer 115 mit Queensize Bett, Kofferablage, offenen Schrank und Mini SafeDie Hotels sind in der Stadt alle recht teuer. Anfang Mai 2010 habe ich drei Nächte in diesem sehr guten Mittelklasse oder auch 3 Sterne Hotel übernachtet. Streng genommen ist es mit der Dusche kein 3 Sterne Zimmer! Das Hotel bietet aber auch sonst viel Komfort und ein Frühstücksbuffet ist schon im Preis enthalten! Es war bis vor kurzen ein Hotel der Ramada Kette, die Schilder außen waren noch nicht gewechselt. Ich kann es jedem empfehlen der in Hollywood, Los Angeles ein paar Tage verweilen möchte. Durch den kurzen Aufenthalt konnte ich ein paar Eindrücke sammeln, dies nun der Reihe nach. Hier der komplette Hollywood Hotel – The Hotel of Hollywood Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt hat natürlich keine wirklichen historischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, es gibt aber einiges zu entdecken, hier meine persönlichen Empfehlungen und Tipps:

West Hollywood

Der Sunset Boulevard und Santa Monica Boulevard sind die Traumstraßen wenn man an Hollywood denkt. Es lohnt sich wirklich die Strßen mit dem Mietwagen abzufahren, die Gegend um West Hollywood hat einiges zu bieten, wenn auch keine wirklichen touristischen Highlights. Eine sehr gute Übersicht von Restaurant, Hotels und Shops findet man im Internet.
http://www.visitwesthollywood.com

Hollywood Walk of Fame

Der Hollywood Walk of Fame ist vielleicht die größte Enttäuschung die man in L.A. erleben kann. Ich kann die Fazsination nicht nachvollziehen ein paar Sterne mit Namen im Gehsteig zu sehen. Die Idee ist ganz witzig mehr aber auch nicht. Der Hollywood Boulevard ist schon in die Jahre gekommen, aber am Tage und bei Nacht ist ein Besuch lohneneswert. Man sollte nur keine hohen Erwartungen haben.
http://www.hollywoodchamber.net

Beverly Hills

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Beverly Hills
Beverly Hills

Der Stadtteil Beverly Hills ist für die wohlhabenden Bürger der Stadt, es ist keine „Gated Community“ wie man in den USA vermuten könnte. Der Bereich um den Wilshire und Santa Monica Boulevard ist frei zugänglich. Es lohnt sich hier mit dem Mietwagen langsam durch die Straßen zu fahren und die Häuser zu bewundern. Die Straßen sind hier sehr breit und somit behindert man nicht den geringen Verkehr und kann sogar kostenlos parken. Die Häuser und Gartenanlagen sind alle sehr gepflegt.

Rodeo Drive

Nicht per Zufall liegt die Edel Shopping Meile in der Umgebung von Beverly Hills. Der Rodeo Drive verläuft zwischen Santa Monica und Wilshire Boulevard. Hier gibt es auch Fußgänger Zonen und man findet alle Boutiquen der bekannten Designer wie z.B. Armani, Bijan, Cartier, Chanel, Dior, Gucci, Hermes, Ralph Lauren oder Valentino.
http://www.rodeodrive-bh.com

Down Town

Down Town L.A. war eine positive Überraschung, hier wurde viel getan um die Stadt wieder attraktiver zu machen. Man findet die typischen Bürohochhäuser und am Broadway entlang die alten Häuser im Stilmix Englisch / Spanisch vom Anfang des 19. Jahrhunderts. Ich habe das Zentrum an einem Sonntag zu Fuß erkundet und viele interessante Dinge gesehen. Ein Rundgang lohnt sich hier einen ganzen Nachmittag lang.

Union Station / Hauptbahnhof

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Union Station / Hauptbahnhof, Wartesaal
Union Station / Hauptbahnhof, Wartesaal

Mit der Metro kann man zur Union Station fahren und draußen erwartet einen der Hauptbahnhof mit einer spanischen Architektur. Der Wartesaal macht einen Eindruck einer Lobby von einem älteren 4 Sterne Hotel. Man achte auf die riesigen Ledersessel und die aufwendige Holzdecke.

Olvera Street

Die Olvera Street liegt vor dem Hauptbahnhof und hier wurden ein paar Häuserzeilen im spanischen / mexikanischen Stil erhalten und zu einer Touristenattraktion ausgebaut. Es gab die üblichen Krims Krams Läden und mexikanische Restaurants. Es war aber wirklich schön gestaltet, hier wurde nichts übertrieben. Es ist eine wirklich gemütliche Gegend geworden.
http://www.olvera-street.com

Down Town Video Dreh

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Video Dreh von Kylie Minogue – All The Lovers
Video Dreh von Kylie Minogue – All The Lovers

Die Grand Avenue war an dem Sonntag auf einen Teilbereich abgesperrt und man sah Flimcrews, Schauspieler / Models in weißer Unterwäsche, BMW 3er Cabrios und Pferde. Mein erster Gedanke war ein Werbespot für Schiesser oder BMW. Ich habe nicht gewartet bis die Dreharbeiten anfingen, per Zufall habe ich das Endprodukt gesehen es war ein Musikvideo von Kylie Minogue – All The Lovers.
http://www.kylie.com

Walt Disney Concert Hall

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Walt Disney Concert Hall
Walt Disney Concert Hall

Dieses merkwürdige Gebäude ist die Walt Disney Concert Hall, sie liegt an der Kreuzung Grand Avenue / First Street und beherbergt die Los Angeles Philharmonic. Es gibt selbstgeführte und geführte Touren durch das Gebäude. Ich habe darauf verzichtet, die genauen Informationen findet man auf der Website unter Visit.
http://www.laphil.com/

Universal Studios® Hollywood & CityWalk

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Universal Studios Hollywood & CityWalk
Universal Studios® Hollywood & CityWalk

Ein Highlight sind die Universal Studios® Hollywood & CityWalk die man am besten mit der Metro erreicht, von dort gibt es einen kostenlosen Shuttle Bus der den steilen Berg hinauf zum Haupteingang fährt. Da spart man sich schon einmal die hohen Parkgebühren, die Eintrittspreise sind sehr hoch und im Internet nur schwierig zu finden. Ein Tagesticket kostet 69,99 US Dollar und kann bequem im Internet gekauft werden. Im Jahr 2010 gab es auch eine Aktion wo dieses Ticket dann sogar eine Woche lang gültig ist. Ich habe darauf verzichtet und mir nur Abends den frei zugänglichen CityWalk angesehen. Hier gibt es teure Merchandise Geschäfte, Fast Food, Restaurants und Bars. Trotzdem die Stimmung und Atmosphäre ist ganz schön. Es gibt auch Coupons für Universal Studios, leider nicht für den Eintritt sondern nur 10 % auf einen All you can eat Pass oder ein Free Shuttle von einem Hotel in L.A.. Wenn man die Warteschlangen nicht ertragen kann gibt es einen Front of the Line Pass.
http://www.universalstudioshollywood.com

Disneyland®

Der Disneyland® Park befindet sich in Anaheim und ist wohl der erste Park seiner Art gewesen. Es gibt des weiteren Disney’s California Adventure® Park. Ich kannte den Disneyland® Park aus Frankreich bei Paris und habe auf einen Besuch verzichet. Die ausführlichen Informationen findet man auf der Website, ob sich ein Besuch lohnt hängt vom persönlichen Geschmack ab.
http://disneyland.disney.go.com

Mulholland Drive

Mulholland Drive, Los Angeles, Kalifornien, Ausblick auf Los AngelesDer Mulholland Drive in Los Angeles ist die beste Strecke die man mit einem Mietwagen fahren kann. Diese 1924 eröffnete Straße ist zum Glück nur zweispurig und windet sich durch die Berge. Es gibt wenig Autoverkehr, da Highways die Strecke überflüssig gemacht haben. Man fährt gemütlich durch eine schöne Landschaft und hat von einigen Haltepunkten einen tollen Blick ins Tal. Entlag der Strecke gibt es auch noch ein paar kleine Sehenswürdigkeiten. Hier der komplette Mulholland Drive Bericht.

Venice Beach

Hier soll alles cool und sexy sein. Ich hatte keine Zeit mehr das selber zu überprüfen und bin auf meinem Rückweg vom Mulholland Drive nur daran vorbei gefahren. Es ist ein amerikanischer Badeort mit dichter Bebauung und einen schönen flachen Sandstrand. Ich denke er ist überbewertet.
http://www.venicebeach.com

Tourismusbüro

Hollywood & Highland Center
6801 Hollywood Blvd.
Hollywood, CA 90028
+1 323 467 6412

Shopping

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Melrose Avenue
Melrose Avenue

Es gibt mehrere Regionen in der Stadt die unterschiedliche Stile bedienen. Die Melrose Avenue ist bekannt für junge und flippige Mode. Die Straße ist mehrere Meilen lang, die meisten Shops findet man aber zwischen Curson und Martel Avenue, auf einem Touristenstadtplan sollte man die La Brea und Fairfax finden.

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Fashion District Down Town
Fashion District Down Town

Ein Shopping Paradies der niedrigen Preise findet sich Downtown im Fashion District. Hier geht es mexikanisch zu, es gibt viel Mode in dem spanischen Stil, dazu Essen an Ständen oder kleine Restaurant und so wie hier an einem Sonntag Nachmittag extrem viel Betrieb. Man gelangt zum Fashion District am einfachsten zu Fuß den Broadway bis zur 9th Street und dann Richtung Südosten, er ist aber sehr leicht zu finden. Auf dem Broadway findet man auch einige interessante preiswerte Läden.

Nachtleben

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Hollywood Boulevard
Hollywood Boulevard

Das Nachtleben ist durch die Sperrstunde um 2:00 schon zu Ende, dann gehen die weißen Leuchtstofflampen an und die Security Leute räumen den Laden. Auf dem Hollywood Boulevard ist abends wohl am meisten los, wenn man einen Mietwagen hat kann man mit dem Cruisen, also sinnfreien umherfahren, im Osten vom Hollywood Boulevard an der Freeway Ausfahrt anfangen. Man kommt dann an vielen Szene Läden vorbei wo die Leute um 23:00 anstehen um für den restlichen Abend Einlass zu finden. Wenn man sich nicht demütigen lassen will durch die willkürlichen Warteschlangen kann man eine Bar aufsuchen, wo es auch öfters eine Live Band gibt. Die Autofahrt und auch der Spaziergang am Hollywood Boulevard ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Tageszeitung

Die einfachste Möglichkeit um zu erfahren was aktuell in der Stadt los ist die Tageszeitung zu kaufen.
http://www.latimes.com

Essen

Hier gibt es alles von Fast Food bis Edel Restaurants.

Taxi

Da ich einen Mietwagen hatte habe ich keins genutzt.

U Bahn und Bus

Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten von Amerika, Metro Station
Metro Station

Die U Bahn nennt sich Metro und bietet für Touristen mit der roten Linie eine gute Strecke. Man erreicht damit z.B. die Universal Studios, den Hollywood Boulevard oder L.A. Downtown in nur wenigen Minuten. Eine Tageskarte ist mit 5,– US Dollar sehr günstig und kann bequem am Automaten gekauft werden und mit Krditkarte bezahlt werden. Eine Einzelfahrt kostet nur 1,25 US Dollar. Mit dem Bus habe ich keine Erfahrung gemacht, die U Bahn kann ich aber nur wärmstens empfehlen.
http://www.metro.net

Mietwagen

Ein Mietwagen ist sehr günstig und es gibt viele Free / Highways mit sehr vielen Spuren und viel Stau. Das nächste Problem ist dann der Parkplatz, entweder man liest Hinweise auf Parkschildern / Parkuhren oder nimmt einen privaten Parkplatz. Je nach Tageszeit werden da zwischen 5,– US Dollar bis 10,– oder noch mehr US Dollar pro Einfahrt fällig. Die Parkuhren lagen bei 2,– US Dollar pro Stunde. Wenn man am Tag ein paar Orte anfährt kommen da schnell ein paar Dollar zusammen.

Wetter

Das Wetter ist ab Mai bis Oktober am schönsten. In den Wintermonaten ist es kühl.

Umwelt

Die Stadt ist sauber und gepflegt. Es gibt aber nur wenige Grünflächen.

Mobiltelefon: cricket wireless

cricket wireless prepaid Mobiltelefon, Vereinigte Staaten von Amerika, Samsung SCH–R100Dieses prepaid Mobiltelefon Paket ist ideal wenn man im USA Urlaub gerne weltweit SMS verschicken und e–mails im Internet abrufen möchte, in den Vereinigten Staaten ist das bei prepaid Karten absolut keine Selbstverständlichkeit. Ich hatte es mir im April 2010 vor Ort gekauft und nur gut zwei Tage lang genutzt. Die Tagesflatrate lohnt sich wirklich nur für Vieltelefonierer oder SMS Versender. Die Erfahrungen und Tipps zu dem Anbieter hier nun übersichtlich der Reihe nach, hier der komplette cricket wireless Bericht.

Mobiltelefon: net10

net10 prepaid Mobiltelefon, Vereinigte Staaten von Amerika, LG 300 GDieses prepaid Mobiltelefon Paket ist ideal wenn man in den USA Urlaub macht. Ich hatte es mir im April 2010 vor Ort gekauft und gut zwei Wochen lang genutzt. Man hat gleich mehrere Vorteile: keine Roaming Kosten, eine US Telefonnummer die günstig angerufen werden kann und keine Überraschung bei den Kosten. Die Erfahrungen und Tipps zu dem Anbieter hier nun übersichtlich der Reihe nach, hier der komplette net10 Bericht.

international Telefonieren

Am einfachsten eine prepaid Karte bei 7 eleven kaufen, mit der man vom Münzfernsprecher aus nach Deutschland telefonieren. Ein Anruf kostet aber 1,– US Dollar und jede Minute 8,4 US Cent. Aus einer 5,– US Dollar Karte wurden so nur 2 Gespräche nach Deutschand einmal 45 Minuten und einmal 29 Minuten.

Internet Cafés

Es gibt kaum Internet Cafés in der Stadt, nur am Hollywood Boulevard habe ich ein paar gesehen. Mein Tipp ist eine Library aufzusuchen, da gibt es mehrere Internet PCs die man kostenlos nutzen kann.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann, hier nur ein paar bekannte:
92,3 FM Hot 92.3 http://www.hot923.com
94,7 FM the wave http://947thewave.radio.com
102,3 FM Radio Free KJLH http://www.kjlhradio.com
102,7 FM Kiss FM http://www.kiisfm.com
105,9 FM Power 106 http://www.power106.com
107,1 FM KSSE FM http://www.superestrella.com

Sicherheit

Relativ sicher! Wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Im Notfall 911 anrufen.

Preise allgemein

Die Preise sind dank dem US Dollar Kurs recht günstig. In den USA gibt es für vieles Coupons die Rabatt auf Eintritt bieten. In Hotels findet man solche Hefte mit den Coupons und aktuellen Hinweisen. Der „where Los Angeles“ Guide hat mir besonders gut gefallen.
http://www.wherela.com

Internet

http://discoverlosangeles.com
http://www.visitcalifornia.de

Reiseführer

Ich hatte mir den Kalifornien Reiseführer vom National Geographic ISBN 978–3–8297–3228–4 in Berlin als Restpostenausgabe für 2,– € gekauft. Der Reiseführer bietet auf 208 Seiten nützliche Informationen und Karten zu den großen Städten des Staates und anderen Sehenswürdigkeiten. Das Format ist mit 12 cm mal 21 cm praktisch. Die ungewöhnliche Buchbindung mit Spiralen ist im harten Einsatz unterweg sehr gut, keine Seiten die rausreißen. Eine weitere gute Quelle im Internet sind Reiseführer von Frommer’s.
http://www.frommers.com

Fazit

Das ist wirklich kein schöner Ort. Es gibt nicht viele Sehenswürdigkeiten, die liegen aber weit auseinander und man braucht viel Zeit um von A nach B zu kommen. Die meiste Zeit sitzt man im Auto im Stau, die Metro fährt nur ein paar touristische Ziele an. Die Hotels sind teuer und ein Strandurlaub somit unattraktiv. Ich habe die Stadt nun mal gesehen, aber das reicht dann auch für mich. Es kann sein das es anderen Menschen ganz anders geht und sie von der kalifornischen Metropole begeistert sind!