Berlin

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr

zurück Startseite Inhalt
zurück Berlin Stadtbericht
BVG, VBB
+ sehr großes Streckennetz, Betriebszeiten am Wochenende, relativ preiswert, Geldkartenzahlung möglich, pünktlich, sehr guter Internetauftritt, Fahrplanauskunft auf WAP Mobiltelefon
– keine elektronischen Tickets, keine prepaid Karten, Papiertickets

Der öffentliche Nahverkehr ist in Berlin sehr gut ausgebaut, so gibt es ein umfangreiches Netz mit S–Bahn, U–Bahn, Tram (Straßenbahn), Bussen und Fähren. Diese Verkehrsmittel werden vom BVG, Berliner Verkehrsbetriebe angeboten. Der VBB Verkehrsverbund Berlin Brandenburg bezieht auch das Umland mit ein. Allein die BVG bekommen vom Land 75 Millionen Euro im Jahr für den Fahrbetrieb und 175 Millionen Euro für die Infrastruktur um die Gleise und Bahnhöfe zu erhalten. Seit dem Jahr 2009 habe ich auf unzähligen Fahrten fast nur Positives erlebt, alle Tipps nun übersichtlich der Reihe nach.

Information

Die Internetseite vom BVG ist extrem umfangreich und trotzdem übersichtlich. Man findet sofort alle wichtigen Informationen wie Fahrplanauskunft, Linien, Netze & Karten, Tickets & Tarife u.s.w. Die Internetseite vom VBB Verkehrsverbund Berlin Brandenburg ist ebenfalls vorbildlich gestaltet. Ergänzt wird das alles durch eine spezielle WAP Internetseite die für kleine Displays von Mobiltelefonen optimiert wurde. Hier kann man aktuell eine Verbindung suchen, es reicht meist nur Anfangsbuchstaben vom Abfahrt und Zielort einzugeben, die vorhandenen Ziele kann man dann in einer Liste auswählen. Der Service ist wirklich sehr praktisch.

Fahrschein Preise

Die aktuellen Preise sind alle übersichtlich auf einer Seite bei der BVG. Hier nur ein paar zusätzliche Tipps, so ist der Einzelfahrschein 2 Stunden gültig, die Fahrt kann unterbrochen werden und man kann umsteigen, eine Rückfahrt ist aber nicht möglich. Am besten man kauft sich gleich 4 Einzelfahrscheine am Automaten, da kostet eine Fahrt nur 2,20 € statt 2,60 € (Stand 2013). Ein weiterer Tipp ist die Tageskarte, die bis zum nächsten Tag um 3:00 gültig ist, man kann eine AB oder ABC kaufen. Die Fahrt vom Flughafen Schönefeld SXF geht durch ABC. Der Flughafen Tegel TXL ist mit dem Bus zum Einzelfahrtpreis in der Zone AB zu erreichen. Der Kurzstreckenfahrschein ist für 3 U– oder S– Bahn Stationen oder 6 Bus oder Straßenbahnhaltestellen gültig und kostet 1,50 €. Es gibt noch weitere interessante Angebote für Touristen, wie die Welcome Karte oder Berlin City Tour Karte.

FahrscheinPreis 2011Preis 2012Preis 2013
4 Einzelfahrscheine AB8,20 €8,40 €8,80 €
Einzelfahrschein ABC3,– €3,10 €3,20 €
Tageskarte AB6,30 €6,50 €6,70 €
Tageskarte ABC6,80 €7,– €7,20 €

Die letzte Preiserhöhung war gerade in der Sommerpause zum 1.08.2013, der Anstieg war mit 4,7 % bei den 4 Einzelfahrscheinen AB oder 3,2 % bei dem Einzelfahrschein ABC aber noch recht gering.

Fahrpreiserhöhung 2015 geplant

Die Fahrpreise sollen zum 1.01.2015 wieder erhöht werden, eine Einzelfahrt soll dann 2,60 € kosten.

Fahrscheinautomaten

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, Fahrscheinautomat
Fahrscheinautomat

Die Fahrscheinautomaten sind ebenfalls vorbildlich in der Bedienung. Man muss eigentlich nur über die Zonen A, B und C informiert sein, der Rest erklärt sich von selbst. Auf mehreren Menüseiten wählt man am Touch Screen den gewünschten Fahrschein aus. Die Bezahlung geht mit Geldkarte, girocard oder altmodisch mit Bargeld. Ich nutze die kombinierte kostenlose girocard / Geldkarte von der ING–DiBa, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. An manchen Automaten wurde die Geldkarte von der Deutschen Bank die ich führer genutzt hatte nicht immer sofort akzeptiert, ansonsten funktioniert der Bezahlvorgang reibungslos. Die Fahrscheine werden nach dem Zahlvorgang ausgedruckt, es dauert recht lange. Elektronische Tickets per SMS oder ähnliches gibt es nicht.

Fahrscheine

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, 66 Papierfahrscheine
66 Papierfahrscheine

Im Jahr 2009 habe ich so insgesamt 66 Papierscheinfahrscheine angesammelt. Der Papierfahrschein muss vor der Fahrt entwertet werden. Ein System wo man z.B. per SMS ein Ticket kaufen kann gibt es leider nicht. Wenn man sich überlegt wieviel Papier dadurch eingespart werden könnte sollte man mal darüber nachdenken. Die gesamte Infrastruktur für Automaten und Entwerter könnte auch geringer ausfallen. Der Fahrschein wird entwertet mit einem Stempel der die folgenden Daten hat: BVG vierstellige Nummer, Uhrzeit, Wochentag, Kalenderwoche und Stationsname. Kaum sichtbar findet sich noch eine kleine Druckstelle wie von einem Dorn auf der Rückseite.

Jahr  Fahrscheine AB  Fahrscheine ABC  Tageskarten AB  Gesamtkosten
2013  31 / 66,00 €  2 / 6,20 €  2 / 13,70 €  85,90 €
2012  74 / 152,95 €  4 / 12,10 €  2 / 13,00 €  178,05 €
2011  68 / 139,40 €  12 / 36,00 €   175,40 €
2010  69 / 138,00 €  18 / 50,40 €   188,40 €
2009  66 / 132,00 €    132,00 €


BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, Fahrschein Entwerter
Fahrschein Entwerter

Betriebszeiten

Die Bahnen und Busse fahren am Wochenende rund um die Uhr. In der Woche ist bei den U Bahnen früher Schluss und es gibt nur ein paar Bus Nachtlinien. Die Züge verkehren im 5 bis 15 Minuten Abstand, je nach Tages / Nachtzeit. Die Pünktlichkeit ist mit 97,7 % bei der U–Bahn vorbildlich, die Tram kommt auf 91,6 % und der Bus auf 84,9 % dies sind die offiziellen Zahlen aus dem Jahr 2011.

Kanzlerbahn U55

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, U Bahn Station Hauptbahnhof Linie 55
U Bahn Station Hauptbahnhof Linie 55

320 Millionen Euro für 1800 Meter Strecke vom Hauptbahnhof über den Bundestag zum Brandenburger Tor. Sie wurde im August 2009 eröffnet und es gibt nur 3 Stationen: Hauptbahnhof, Bundestag und Brandenburger Tor, was für eine Verschwendung. Die geplante Verlängerung zum Alexanderplatz bringt auch nichts, da man ja vom Hauptbahnhof zum Alexanderplatz mit der S–Bahn fahren kann.

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, U Bahn Station Brandenburger Tor Linie 55
U Bahn Station Brandenburger Tor Linie 55

Es werden hier normale Fahrzeuge eingesetzt wie sie auf anderen Strecken auch zu finden sind. High Tech wie eine vollautomatische Bahn ohne Fahrer mit abgetrennten Fahrweg findet man hier nicht, es gibt hier keine Innovationen zu erkennen.

Fahrzeug Innenraum U55

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, Innenraum U Bahn Wagen Linie U55
Innenraum U Bahn Wagen Linie U55

Die Wagen machen einen neuen Eindruck, sehen aber sehr altmodisch aus. Das Konzept der Sitzanordnung scheint mir eher der Vergangenheit anzugehören. Ich denke zwei gegenüberliegende Sitzreihen jeweils queer zur Fahrtrichtung ist in beste Lösung und hat sich weltweit durchgesetzt. In der Linie 1 sind Wagen im Einsatz, die diese Sitzanordnung haben. Es gibt Monitore an der Decke die ein paar mehr oder weniger interessante Nachrichten zeigen, auch hier könnte man ein wesentlich besseres Angebot machen.

U Bahn Linie 1

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, Linie 1 am Endpunkt Uhlandstrasse
Linie 1 am Endpunkt Uhlandstrasse

Die Linie geht von der Uhlandstrasse über Kurfürstendamm bis zum Warschauer Platz. Die Stationen und Wagen sind ziemlich alt, haben aber Charme!

BVG, VBB, öffentlicher Nahverkehr Berlin, Deutschland, Linie 1 Innenraum mit gegenüberliegenden Sitzreihen
Linie 1 Innenraum mit gegenüberliegenden Sitzreihen

U Bahn Netz

Das U Bahn Netz ist 146 Kilometer lang und es gibt 173 U Bahn Bahnhöfe. Es gibt auch nicht in Betrieb genommene Strecken wie eine U Bahn Linie zum Flughafen Tegel, von der 700 Meter am Bahnhof Jungfernheide fertiggestellt sind. Die geheime Strecke sollte vom jetzigen Hauptbahnhof über Turmstraße durch die Paul–Hertz Siedlung zum Flughafen gehen, leider wurde der Bau nach der Wende gestoppt.

Sicherheit

Die Bahnhöfe und die Wagen sind zum großen Teil mit Videokameras ausgestattet, die können Straftaten aber nur dokumentieren und nicht verhindern. Es gibt wie überall viele Taschendiebe die sich dadurch nicht abschrecken lassen. Eine andere Gruppe von Straftätern sucht bewusst Streit um dan Schlägereien zu starten, den Personen ist es dabei völliug gleichgültig ob sie dabei gefilmt werden oder nicht, oft dokumentieren sie das sogar noch selbst mit der Videokamera vom Mobiltelefon. Man sollte sich auf keinen Fall von diesen Personen ansprechen und provozieren lassen. Eine weitere Gruppe von Straftätern sind psychisch kranke Personen, die zum Beispiel mit einem Feuerzeug Haare von Frauen anzünden, das war im Juni 2014. Im Januar 2016 wurde eine Frau vor eine einfahrende U–Bahn gestoßen und verstarb noch vor Ort. Der vermutlich psychisch kranke Täter ist ein 28 Jahre alter Iraner der in Hamburg geboren wurde, er ist als Intensivstraftäter seit Jahren bekannt. Es gibt eine einfache Schutzmaßnahme vor solchen Überfällen von hinten, wenn man auf einen Zug wartet kann man sich an die Wand lehnen und erst zum Zug gehen wenn der zum Halt kommt, ein Angriff von hinten ist somit kaum noch möglich.

Service

Wenn man eine Frage oder Problem hat kann man sich am einfachsten an ein Service Center vor Ort wenden. Ich hatte das mal an der Station Turmstraße gemacht. Ich wollte wissen warum manche Verkaufsautomaten die Geldkarte von der Deutschen Bank nicht akzeptieren, wohl aber die EC / girocard Karte. Eine Zahlung per Geldkarte ist für mich einfacher, da kein Beleg anfällt und somit kein Verwaltungsaufwand bei mir. Die Dame wusste leider keine Antwort, gab mir aber eine Karte zum Ausfüllen. Die Karte wurde per e–mail beantwortet, und da ich die Automatennummern nicht angegeben hatte wurde ich erst einmal danach befragt. Man bekommt also wirklich eine persönliche Antworte und keine Textbausteine. Die Automatennummer konnte ich natürlich noch nachliefern und ich bin gespannt was aus der Überprüfung der Automaten wird. Ich habe Fahrkarten gekauft und mit der Geldkarte bezahlt, der Automat mit der Nummer 9300 in der Birkenstr funktioniert einwandfrei und gibt mit die Wahlmöglichkeit Girocard oder Geldkarte. Nicht funktioniert hat das am Automat 9316 in der Turmstr, der nimmt nur Girocard (EC Karte).

Kontakt

Telefon +49 30 256–0
Telefax +49 30 256 49256
e–mail info@bvg.de

Adresse

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
Anstalt des öffentlichen Rechts
Holzmarktstraße 15–17
10179 Berlin
Deutschland

Internet

http://www.bvg.de http://www.vbbonline.de

Fazit

Mit dem Nahverkehr kann man zufrieden sein, er ist pünktlich und die Bahnen und Busse sind sauber und im guten Zustand. Ich bin froh das ich kein Auto brauche und kann den öffentlichen Nahverkehr in Berlin nur jedem empfehlen. Die Sicherheitslage ist natürlich angespannt, dafür kann der Betreiber BVG natürlich nichts. Eine automatische Zugangskontrolle wie weltweit üblich könnte Schwarzfahrer verhindern und den Aufenthalt von Personen in den Stationen begrenzen.