Berlin

DDR museum

zurück Startseite Inhalt
zurück Berlin Stadtbericht
Berlin
+ einfache Online Buchung, 14 % Rabatt online, interessante Ausstellung, Lage, Fahrsimulator, Fotografieren erlaubt
– Preis vor Ort

Das DDR museum zeigt die wesentlichen Stationen der Geschichte der Deutschen Demokratischen Republik von der Gründung 1949 bis zum Ende 1990. Diese Ausstellung ist anschaulich und interaktiv mit einem Trabant Fahrsimulator als Höhepunkt. Das Leben im Land mit Nacktbaden, Mode, Reisen, Arbeit, Sport und Musik wird gut dargestellt. Ich hatte dieses Museum im Mai 2016 besucht und hoffe meine Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich.

Information

Die Website vom Museum ist auf Deutsch und auf Englisch verfügbar, sie wurde hell und übersichtlich gestaltet. Es gibt sehr viele Informationen und gutes Bildmaterial, man bekommt einen guten ersten Eindruck der interaktiven Ausstellung. Das DDR Museum wurde 2006 eröffnet und entwickelt sich ständig weiter, es gibt neben der normalen Ausstellung auch Sonderausstellungen und Veranstaltungen.

Lage

Berlin, Deutschland, DDR museum, Eingang am Spreeufer
DDR museum, Eingang am Spreeufer

Das DDR museum befindet sich direkt am Spreeufer gegenüber vom Berliner Dom in der Karl–Liebknecht–Straße 1, die Lage ist zentral in der Innenstadt neben anderen Sehenswürdigkeiten.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die nächste S– und U–Station ist „Alexanderplatz“, dort nimmt man einen Ausgang Richtung Fernsehturm und geht Richtung Brandenburger Tor, der Eingang vom Museum befindet sich auf der rechten Seite der Brücke.

Online Buchung

Die Online Buchung der Eintrittskarte geht in wenigen einfachen Schritten, hier ein Überblick.

– Auf der Startseite auf „Tickets kaufen“ klicken.
– Auswahl Zeitfenster Ticket oder VIP Tickets, ich hatte das günstige Zeitfenster Ticket genommen
– Auswahl Datum
– Auswahl Zeit und Preis normal oder ermäßigt
– Anzahl der Tickets
– Eingabe Anrede, Vorname, Nachname, e–mail Adresse, Rechnungsangaben optional mit Firma, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort und Land. Zahlung mit American Express®, MasterCard®, VISA oder PayPal™. Newsletter optional, AGB und Datenschutzbestimmmugen akzeptieren.
– Eingabe Kreditkartendaten mit Karteninhaber, Kartennummer, Gültigkeitsdatum und CVC Nummer.
– Die Reservierung wird bestätigt und man bekommt eine e–mail mit dem Ticket als PDF Datei, die muss ausgedruckt werden.

Preis

6,– € bei der Online Buchung, bezahlt hatte ich mit der kostenlosen VISA Kreditkarte von der DKB Bank, selbstverständlich werden auch ander Karten akzeptiert.

Preis Tipp

Der Eintritt kostete 2016 vor Ort 7,– €, die Online Buchung sparte 1,– € oder 14,3 %.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sind täglich von Sonntag bis Freitag 10:00 bis 20:00 und Samstag 10:00 bis 22:00.

Eingang

Berlin, Deutschland, DDR museum, Kasse und Online Ticket Zugang
DDR museum, Kasse und Online Ticket Zugang

Der Andrang war am kalten Pfingstwochenende sehr groß, die Warteschlange ging bis auf den Bürgersteig. Die meisten Besucher hatten kein Online Ticket und mussten somit lange warten. Der Zugang auf der rechten Seite für Online Reservierungen mit Zeitfenster war komplett frei. Es ist mir ein Rätsel warum so viele Menschen die bequeme Online Reservierung ablehnen.

Eintrittskarte

Das ausgedruckte PDF Dokument enthält neben der Anreisebeschreibung auch den Hinweis das man dieses Ticket auch zum Verlassen der Ausstellung benötigt. Der Zugang des Zeitfensterticket ist auf eine halbe Stunde begrenzt, die Aufenthaltszeit im Museum ist nicht begrenzt. Der oben auf dem A4 Ausdruck vorhandene Code wird bei der Zugangskontrolle und auch beim Ausgang vor dem Scanner gehalten.

Ausstellung

Berlin, Deutschland, DDR museum, Informationen zum Mauerbau
DDR museum, Informationen zum Mauerbau

Die Ausstellung kann, muss man aber nicht im Rundgang durchlaufen. Die drei wichtigsten Daten sind 7.10.1949 Staatsgründung, 17.10.1953 Aufstand und 3.10.1990 Auflösung. Die BRD Bundesrepublik Deutschland hatte das Gebiet später annektiert, das wird im Allgemeinen als Wiedervereinigung beschrieben. Es gibt viele Station der Ausstellung von denen ich einige aufführen möchte.

Mauerbau

Der Mauerbau war ein wesentlicher Grundpfeiler der DDR, er hinderte die Menschen an einem illegalen Grenzübertritt. Es gibt ein Modell und diverse Bilder zu der Grenzsicherung. Das DDR Museum hat sechs originale und jeweils 2750 kg schwere Mauersegmente in der Sammlung.

Trabant Fahrsimulator

Berlin, Deutschland, DDR museum, Trabant Fahrsimulator
DDR museum, Trabant Fahrsimulator

Ein Höhepunkt der Ausstellung ist eine Fahrt in einem Trabant Simulator durch die Plattenbausiedlung. Der Trabant ist original und die Animation mit dem digitalen Plattenbau Stadtteil recht gut gelungen. Der Wagen beschleunigt und bremst genauso schlecht wie das Original auf der Straße. Es fehlt hier natürlich noch das extreme Geräusch und die Gerüche des bläulichen Abgases den der 2 Takt Motor in die Umwelt abgab.

Berufe und Lohn

Berlin, Deutschland, DDR museum, Maurer und Ingenieur mit fast gleichem Lohn
DDR museum, Maurer und Ingenieur mit fast gleichem Lohn

Ein wichtiger Hauptgrund für das Scheitern des Staates waren die Löhne, so bekam ein Maurer 1988 zwischen 1110,– bis 1370,– Mark, ein Ingenieur verdiente nur 100,– Mark mehr. Die Idee das alle Menschen gleich viel wert sind und gleich viel verdienden ist natürlich nicht schlecht. Neid und Mißgunst waren somit ausgeschlossen, in der Praxis leisten die Menschen aber unterschiedlich viel und sollten auch so entlohnt werden.

Wohnungsbau

Der Wohnungsbau war nach dem Ende des zweiten Weltkrieges die wichtigste Aufgabe, das ging schnell und kostengünstig mit Plattenbauten. Ein Video auf einer großen Leihnwand zeigte da die schönsten Beispiele wie erfolgreich Wohnraum geschaffen wurde.

Produkte

Die Produkte in der Planwirtschaft wurden hergestellt wie man es vorgab, nicht wie es der Kunde verlangte.

Mode

Die Mode entwickelte keinen eigenen Stil, es wurden mit zeitlicher Verzögerung andere Vorbilder nachempfunden.

Sport

Der Sport ist ein dunkles Kapitel denn er wurde gnutzt um das eigene politische System erfolgreich darzustellen. Das die DDR Fußballnationalmannschaft nur einmal gegen eine BRD Fußballnationalmannschaft spielte und dabei auch noch gewonnen hatte erfährt man in der Ausstellung. Die anderen Themen wie Doping im Leistungssport sind nicht dargestellt.

Musik

Die künstlerische Freiheit war eingeschränkt, man konnte an Kopfhörern zum Beispiel die Band City mit dem Lied „Am Fenster“ von 1978 erleben.

Religion

Der Staat hat die Religionen wohl nicht besonders in den Vordergrund gestellt, diesen Punkt hatte ich in der Ausstellung nicht gesehen oder nicht gefunden.

Militär

Berlin, Deutschland, DDR museum, Standardwaffe AK47
DDR museum, Standardwaffe AK47

Das Militär gehörte mit dem Wehrdienst zur Gesellschaft, schon in der Schule wurde über die Landesverteidigung gelehrt.

Politik

Berlin, Deutschland, DDR museum, VOLVO Staatskarosse
DDR museum, VOLVO Staatskarosse

Das politische System wurde vorgestellt, das Einparteiensystem ist sehr unflexibel und auch nicht erfolgreich.

Nacktbaden

Eine Eigenheit des Landes ist wohl das Nacktbaden, was fast eine Selbstverständlichkeit war.

Medien

Die Medien waren alle von einem offiziellen Herausgeber und somit von der Partei kontrolliert.

Reisen

Die Bürger durften nur in sozialistische Partnerstaaten reisen.

Aufstand

Der Aufstand am 17.06.1953 wurde mit Gewalt beendet.

Umwelt

Die Braunkohlevorkommen wurden zur Stromerzeugung und zum Heizen genutzt, das war nur eine der Hauptverursacher der Umweltverschmutzung.

Interaktive Ausstellung

Berlin, Deutschland, DDR museum, interaktive Ausstellung
DDR museum, interaktive Ausstellung

Die Ausstellung ist interaktiv, das können moderne berührungsempfindliche Bildschirme wie ein virtueller Schreibtisch sein oder nur einfach Schubläden die man auszieht oder Türen die man öffnet. Mir gefallen solche Dinge immer ganz gut, man „beschäftigt“ sich so damit etwas, auf jeden Fall besser ist als nur ein Bild anzusehen und einen Text zu lesen.

Andenkenladen

Berlin, Deutschland, DDR museum, Andenkenladen mit Büchern, CD, und Postkarten
DDR museum, Andenkenladen mit Büchern, CD, und Postkarten

Der Ausgang mit dem Scanner für die Eintrittskarte führte dann in den Andenkenladen, es gab sehr viele Bücher, CD, Postkarten für je 1,– € oder ein Trabant Modell für 8,99 €.

Kontakt

Telefon +49 30 847 123 73 0
Telefax +49 30 nicht bekannt
e–mail nicht bekannt

Adresse

DDR museum
Karl–Liebknecht–Straße 1
10178 Berlin
Deutschland

Internet

http://www.ddr-museum.de

Fazit

Der Staat DDR ging in die Insolvenz, das kommunistische System war in der Praxis nicht umsetzbar. Das Museum zeigt das in Ansätzen sehr deutlich, es ist auch kaum möglich die gesamte Geschichte komplett zu zeigen oder gar zu verstehen. Die Ausstellung bietet aber einen wirklich guten Eindruck wie das Leben in der Deutschen Demokratischen Republik war.