Dachau

KZ Gedenkstätte Dachau

zurück Startseite Inhalt
zurück Deutschland Index A – H
zurück München Bericht
KZ Gedenkstätte Dachau
+ umfangreiche Informationen vor Ort auf Englisch und Deutsch, gut erhalten, Lage, Öffnungszeiten, Eintritt kostenlos, Parkplätze
– nichts

Die KZ Gedenkstätte Dachau in der Nähe von München zeigt auf dem ehemaligen und erhaltenen Gelände des Konzentrationslagers die Geschichte des ersten Lagers in Deutschland. Die Umsetzung vor Ort mit Museum und Informationstafeln würde ich als vorbildlich beschreiben. Das die ehemalige SS-Siedlung heute von der Bayerischen Bereitschaftspolizei genutzt wird hatte mich genauso schockiert wie die 43 000 gestorbenen Häftlinge. Ich hoffe meine Eindrücke und Hinweise zum Besuch im Juli 2018 sind hilfreich und interessant.

Information

Die Website ist auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Ungarisch, Polnisch und Spanisch verfügbar. Der Aufbau ist angenehm schlicht und übersichtlich, man erfährt grundsätzliches zur Geschichte und den Informationen zum Besuch. Die Informationstafeln vor Ort an den einzelnen Schauplätzen sind auf Englisch und Deutsch und beschreiben umfangreich was man gerade sieht.

Lage

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, KZ-Gedenkstätte Dachau, Alte Römerstraße 75 in 85221 Dachau
KZ-Gedenkstätte Dachau, Alte Römerstraße 75 in 85221 Dachau

Die KZ-Gedenkstätte Dachau befindet sich wenige Kilometer nordwestlich von München in der Ortschaft Dachau. Es gibt in der unmittelbaren Umgebung Wohngebäude, Gewerbegebiete und Felder.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen, es reicht die Anschrift oder das Sonderziel in das Navigationsgerät einzugeben. Die Parkplätze vor Ort kosten pauschal 3,– €, ich konnte an einem Samstag aber nur 200 Meter entfernt im Gewerbegebiet kostenlos parken.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sind täglich von 9:00 bis 17:00, nur am 24. Dezember ist geschlossen.

Info Center

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, Info Center mit Cafeteria und Bücherladen
Info Center mit Cafeteria und Bücherladen

Das Info Center mit Cafeteria und Bücherladen befindet sich vor dem Eingang auf der linken Seite wenn man vom Parkplatz kommt. Es wird hier ein Audioguide für 4,– € angeboten. Der Buchladen hat Literatur zu der Zeitgeschichte, Videos, Postkarten und weiters. Die Cafeteria ist die letzte Möglichkeit noch etwas zu essen, denn der Verzehr ist auf dem gesamten Gelände verboten, eine sehr sinnvolle Idee. Es gibt eine Informationstafel am Eingang die alle Verbote und Gebote aufführt.

Weg des Erinnerns

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, ehemalige SS-Siedlung heute Bayerische Bereitschaftspolizei Unterkünfte
ehemalige SS-Siedlung an der Straße der SS, heute Bayerische Bereitschaftspolizei Unterkünfte

Der Weg des Erinnerns beginnt nach dem Info Center ebenfalls auf der linken Seite, es gibt 11 Stationen mit jeweils ausführlichen Informationen zu den SS-Wirtschaftsbetrieben wo Häftlinge arbeiten mussten, die Fundamente der ehemaligen SS-Hauptwache, die SS-Siedlung am Theodor-Eicke-Platz, dem SS-Übungslager, der SS-Siedlung an der Straße der SS, den Einsatz von Häftlingen im Straßenbau in der Umgebung, der Weg endet am Bahnhof.

Konzentrationslager

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, Haupttor Eingang Konzentrationslager
Haupttor Eingang Konzentrationslager

Das erste Konzentrationlager wurde hier 1933 für politische Gefangene errichtet, nach 12 Jahren wurde es am 29. April 1945 von US amerikanischen Truppen geschlossen. Die Gedenkstätte wurde erst 20 Jahre später eröffnet. Die Gefangenen kamen meist mit der Bahn an und mussten den Web vom Bahnhof ins Lager durch dieses Tor marschieren.

Museum

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, ehemaliges Wirtschaftsgebäude heute Museum
ehemaliges Wirtschaftsgebäude heute Museum

Das ehemaliges Wirtschaftsgebäude dient heute als Museum, früher war hier die Küche, Kleiderkammer, Wäscherei und Werkstätten untergebracht. Der markige Spruch „Es gibt einen Weg zur Freiheit. Seine Meilenstein heißen: Gehorsam, Ehrlichkeit, Sauberkeit, Fleiß, Ordnung, Opfersinn, Wahrhaftigkeit, Liebe zum Vaterland“ der frührer in großen Buchstaben auf das Dach gemalt war gibt es nicht mehr.

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, Ausstellung im ehemaligen Wirtschaftsgebäude
Ausstellung im ehemaligen Wirtschaftsgebäude

Die Ausstellung ist extrem umfangreich, man sieht auf einer Karte auch die anderen Lager, dieses Lager wurde am 22. März 1933 eröffnet. Die Erklärung warum die NSDAP gewählt wurde und Adolf Hitler an die Macht kam wird mit der instabilen jungen Demokratie nach dem ersten Weltkrieg gedeutet. Der wahre und einfache Grund wurde zum Glück auf einer anderen Tafel nachgeliefert, die Menschen waren arbeitslos, hatten Hunger, keine oder schlechte Wohnungen und keine Perspektive. Die Wähler waren keine Nationalisten, sie brauchten verständlicherweise nur jemanden der die Probleme lösen kann.

Unterkünfte

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, Nachbau einer Baracke
Nachbau einer Baracke

Die Baracke wurde nachgebaut, innen sieht man die mehrstöckigen Holzkästen die als Betten dienten. Man kann es sich nicht vorstellen wie es mit den Menschen darin war, Hitze im Sommer, Kälte im Winter, Krankheiten und so weiter.

Gelände

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, Gelände nur mit den Fundamenten der Baracken
Gelände nur mit den Fundamenten der Baracken

Das Gelände ist rechtwinklig und von Wachtürmen, Zäunen und einen kleinen Graben umgeben umd die Flucht fast unmöglich zu machen. Es gab 34 Baracken von denen man nur noch die Fundamente sehen kann. Die Unterkünfte reichten für 6000 Personen, kurz vor dem Ende wurden hier 32 000 Häftlinge befreit.

Krematorium

Dachau, Deutschland, KZ Gedenkstätte, Verbrennungsraum im Krematorium
Verbrennungsraum im Krematorium

Das Krematorium wurde erst 1940 und außerhalb vom Häftlingslager gebaut, ein zweites und größeres mit Gaskammer wurde 1942/43 gebaut. 43 000 von insgesamt 200 000 Häftlingen aus 34 Nationen kamen hier ums Leben, es gab aber nach Aussagen der befreiten Häftlinge keinen Massenmord in den Gaskammern. Die als Brausebad bezeichneten Gaskammern wurden zur Hinrictung von Gruppen oder einzelnen Personen mit Zyklon B genutzt. Die meisten Gefangenen verstarben wohl an Unterernährung oder Krankheiten.

Kirchen

Die katholische Todesangst-Christi-Kapelle und die evangelische Versöhnungskirche befinden sich mit der Israel-Gedenkstätte am Ende von dem Häftlingsgelände.

Kontakt

Telefon +49 8131 66 99 70

Adresse

KZ-Gedenkstätte Dachau
Alte Römerstraße 75
85221 Dachau
Deutschland

Internet

https://www.kz-gedenkstaette-dachau.de

Fazit

Die KZ-Gedenkstätte Dachau zeigt das Lagergelände so gut wie möglich und im ursprünglichen Zustand, die Baracken sind ja nicht mehr vorhanden oder nur als Nachbau anzusehen. Das Musem ist vorbildlich mit der Dokumentation, die Bilder und Texte erklären umfangreich was passierte. Ich kann jedem nur raten diese Gedenkstätte und auch den Weg des Erinnerns mit den SS Kasernen zu besuchen.