Grohnde

Kernkraftwerk Informationszentrum und Führung

zurück Startseite Inhalt
zurück Deutschland Index A – H
Kernkraftwerk, Grohnde, Deutschland
+ kostenloser Besuch, informatives Informationszentrum (seit 2016 geschlossen), einfach mit dem PKW zu erreichen, kostenlose Parkplätze, sehr ausführliche Besichtigungstour (Anmeldung erforderlich)
– Informationszentrum seit 2016 geschlossen, Besichtigung nur mit Anmeldung und in größerer Gruppe, schlecht mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen

Im Juli 2007 hatte ich das Informationszentrum des Kernkraftwerks Grohnde in Emmerthal besucht, ein auf den ersten Blick unscheinbares Ausflugsziel, aber gerade in Zeiten der absurden Klima– und Sicherheitsdebatte eine lehrreiche Erfahrung. Die Umwelt hatte ich auf dem Weg dorthin mit einem Opel Astra Twin Top Cabrio Mietwagen von Europcar belastet. Das Kraftwerk wird von e.on betrieben, da ich meinen Stromanbieter gewechselt hatte, von Stadtwerke Hannover nach e.on e–wie–einfach konnte ich so sehen wo mein „Billigstrom“ herkommt. Im Juli 2009 also genau 2 Jahre später hatte ich eine ausführlich Führung durch die Anlage mitmachen können. Die Umwelt hatte ich diesmal mit einem gemieteten VW Golf belastet. Der Wagen stößt im kombinierten Wert 176 g CO2 pro km aus. Wenn man von Hannover anreist sind es gesamt circa 120 Kilometer also 21,12 kg CO2 Ausstoß.

ohne Anmeldung

Ohne Anmeldung kann man nur das Informationszentrum besuchen, wenn man eine Werksbesichtigung mitmachen möchte muss man sich lange vorher anmelden und auch in einer Gruppe kommen. Ich hatte vor meinen Besuch angerufen ob es eventuell möglich ist mit einer Gruppe mitzugehen, aber leider war das 2007 kurzfristig nicht möglich.

Besucheranmeldung

Im Jahr 2009 hatte es durch langfristige Planung mit der Besucheranmeldung geklappt. Die Terminabstimmung ging sehr einfach per e–mail, danach wurden mir 2 PDF Dateien per e–mail zugeschickt, die kann man im Acrobat Reader öffnen und auch ausfüllen. Es wurden in der Besucheranmeldung die Angaben für die Besuchergruppe, Besuchsgrund, Personenzahl, Tag, Führung durch, und die Teilnehmer mit Name, Vorname, PLZ Wohnort, Straße Hausnummer, Geburtsdatum, Geburtsort, Personalausweisnummer und Unterschrift benötigt. In der zweiten PDF Datei befindet sich ein Anhang mit der Zustimmung der Überprüfung der Personaldaten durch das Landeskriminalamt Niedersachsen. Die ist für den Zugang zum inneren Sicherheitsbereich nötig. Auch hier nochmal pro Teilnehmer die Daten wie Name, Vorname, PLZ Wohnort, Straße Hausnummer, Geburtsdatum, Geburtsort, Personalausweisnummer eintragen. Die beiden PDF Dateien ausdrucken und unterschreiben, danach entweder einscannen und per e–mail oder per Telefax oder Briefpost zurückschicken.

Preis

0,– € kostenlos

Lage

Das Werk liegt südöstlich außerhalb der Ortschaft Emmerthal, der kleine Ort Emmerthal befindet sich zwischen Hameln und Grohnde. Es gibt eine sehr gute Luftbildaufnahme beim Kartendienst Here, es reicht bei der Suche Emmerthal einzugeben.
https://wego.here.com

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen, in das Navigationsgerät gibt man „31860 Emmerthal Am Kraftwerk“ ein, wenn man in den Ort Emmerthal einfährt ist das Kraftwerk auch ausgeschildert. Es gibt genügend kostenfreie Parkplätze vor dem Informationszentrum.

Kühltürme

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Kühltürme
Kühltürme

Einen schönen Ausblick auf die beiden je 146,5 Meter hohen Kühltürme hat man östlich der Weser auf der Landstrasse L 424. Der Durchmesser beträgt an der Basis 105 m und Oben 63 m. Das Wasser zur Kühlung wird aus dem Fluß, der Weser entnommen, dabei gibt es mehrere Arten der Kühlung. Nur Frischwasserkühlung, bei der die Türme nicht benötigt werden, Ablaufkühlung mit Kühltürmen und Mischkühlung ebenfalls mit Kühltürmen. Die Art der Kühlung richtet sich je nach Wasserstand und Temperatur des Wassers. Aus der Öffnung oben tritt nur Wasserdampf aus, das zurückgeleitete Wasser in die Weser wird mit Sauerstoff angereichert.

Reaktorgebäude

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Reaktorgebäude
Reaktorgebäude

Bei der Anfahrt aus dem Ort Emmerthal sieht man rechts neben den Kühltürmen das für Kernkraftwerke typische halbkugelförmige Gebäude in dem sich der Reaktor befindet. Der Kugeldurchmesser beträgt 56 Meter. Die Leistung der von der Kraftwerk Union AG gebauten Anlage beträgt 3900 Mega Watt, wobei aber nur 1360 Mega Watt als Strom zur Verfügung stehen, der Rest sind Verluste durch Kühlung und Eigenverbrauch der Anlage. Der Wirkungsgrad beträgt nur 35,3 %. Die detailierte Beschreibung gibt es im Internet oder in Form von Infobroschüren vor Ort.

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Reaktorgebäude, Eingang Informationszentrum
Reaktorgebäude, Eingang Informationszentrum

Werksbesichtigung

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Werksbesichtigung
Werksbesichtigung

Im Juli 2009 kam es zu der sehr interessanten Werksbesichtigung, in den 4 Stunden wurde man mit sehr vielen Informationen und Eindrücken konfrontiert. Ich hatte mir nur einige Notizen machen können und bitte um Verständnis, das die Angaben unvollständig und nur circa Angaben sind. Das Thema ist natürlich unwahrscheinlich komplex und auch mit Vorbereitung ist es kaum möglich die Funktionsweise vollständig zu verstehen.
Die Gruppe durfte nach neuesten Sicherheitsauflagen nur noch 12 Personen groß sein, in der Anlage wurden wir zu je 6 Personen aufgeteilt. Die Besichtigung begann mit einer Einleitung und Informationen mit einem Projektor. Das Kernkraftwerk wird in groben Zahlen und mit Bildern vorgestellt, hier vielleicht die interessantesten: 1984 Inbetriebnahme, Laufzeit bis 2018 (politische Regelung), 40 bis 60 Jahre Laufzeit sind theoretich möglich, 340 Beschäftigte, 100 Beschäftigte Sicherheitsdienst, 200 Fremdfirmenmitarbeiter.
Die Führung durch den Außenbereich und den Innenbereich dauerte jeweils 50 Minuten. Im Laufe der Tour gab es Erklärungen und man konnte Fragen stellen. Die Betriebsführung hat mir sehr gut gefallen und die gesamte Besichtigungszeit war mit 4 Stunden umfangreich.

Vernebelanlagen

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Vernebelanlagen
Vernebelanlagen

Die neueste Errungenschaft gegen Terroranschläge sollen Vernebelungsanlagen sein, es gibt ein paar Anlagen auf dem Gelände. Die wurden als Auflage von der Regierung gefordert. Damit soll verhindert werden das ein Flugzeug genau auf das Reaktorgebäude gesteuert wird. Ich bin kein Pilot, kann mir aber vorstellen das GPS Daten reichen um das „Ziel“ zu treffen. Wenn jemand ein vollgetanktes Flugzeug entführt und dort zum Absturz bringt wird es mit oder ohne Vernebelungsanlage zur Katastrophe kommen.

Generatorhaus

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Generatorhaus
Generatorhaus

Im Generatorhaus wird der Strom erzeugt, dies geschieht mit Wasserdampf der die Turbinen antreibt. Der Druckwasserreaktor hat einen primären und sekundären Kreislauf, hier kommt natürlich der sekundäre Kreislauf an. In der riesigen Halle ist es sehr warm und laut.

Transformatoren

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Transformator
Transformator

Direkt neben dem Generatorenhaus gibt es zwei Transformatoren, die die Spannung des erzeugten Stromes umwandeln und in das Netz einspeisen. Kurioserweise hat das Kraftwerk auch einen Anschluss als Verbraucher. Das ist natürlich nur auf den ersten Blick merkwürdig, aber das Kraftwerk steht ja zu Revisionsarbeiten mehrere Wochen still und benötigt dann natürlich auch Strom.

Kühltürme Wasserreinigung

Die Besichtigungstour ging weiter zu den Kühltürmen wo man direkt unten das Wasser in Form eines Wasserfalls sehen konnte, eine nette Geräuschkulisse. Das Wasser wird bevor es wieder in den Fluss geleitet wird nochmals gereinigt. Die Temperaturdifferenz von Entnahme und Einleitung darf 3 Grad betragen. Die Entnahme vom Wasser ist nicht gratis, 1 Cent pro Kubikmeter, die sich zu Millionen aufsummieren.

Lagergebäude Castor Behälter

Die verbrauchten Brennstäbe werden im Castor Behälter in einer Halle gelagert. Die Behälter sind circa 100 Tonnen schwer und befüllt ist die Außentemperatur bei 60 Grad. Die Halle konnte man nur von außen sehen. Nach jetzigen politischen Stand sollen die Behälter dort 40 Jahre lagern. Eine prima Lösung der Politiker denn das Problem der Endlagerung hat sich zeitlich damit nur verschoben, trotzdem sind alle zufrieden. Die Atomkraftgegner weil es keine Transporte gibt und die Industrie da die Lagerung vor Ort bestimmt preiswerter als eine Endlagerung ist. Die Politiker sind auch zufrieden, da sie das Problem ja gelöst haben. In 40 Jahren dürften die Entscheider ja nicht mehr in der Regierung sein.

Innerer Bereich

Die Tour in den inneren Bereich fängt mit dem Anlegen von Sicherheitskleidung in Form eines orangen Kittels, weißen Handschuhen und Überschuhen an. Wichtiger dürfte der Dosimeter sein mit dem die aufgenommene Strahlung gemessen wird. Es geht dann nach einer Sicherheitskontrolle durch eine Druckschleuse in den Innenraum der Kuppel. Hier gibt es einen Unterdruck um das Entweichen von Luft nach außen zu verhindern. Im Prinzip gibt es nicht so viel zu sehen, das interessanteste ist das Abklühlbecken der Brennstäbe. Schon eine merkwürdige Atmosphäre wenn man in das bläulich leuchtende Becken schaut. Im oberen Bereich der Kuppel gibt es den Verladekran der sich um 360 Grad drehen kann. Der Reaktor ist auf der Tour nicht zu sehen. Nach der Tour ging es wieder zurück durch eine Druckschleuse und erneute Messung der Strahlung. Dannach konnte die Schutzkleidung ausgezogen werden und der Dosimeter zurückgegeben werden. Den Leitstand der Anlage konnte man leider nicht sehen da er gerade intensiv umgebaut wurde, sehr schade denn das wäre bestimmt das Interessanteste auf der inneren Tour.

Informationszentrum

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, Turbinenrad vor dem Informationszentrum
Turbinenrad vor dem Informationszentrum

Dieses Turbinenrad gab es auf dem Außengelände des Informationszentrum zu sehen. Der Wasserdampf treibt das Turbinenrad an und über die Welle kann ein Generator betrieben werden um den Strom zu erzeugen.
Im Informationszentrum gab es mehrere Schautafeln auf denen die Funktionsweise der Anlage dargestellt wurde, sehr gut gefiel mir dieses interaktive Modell der Anlage. Durch Drücken der einzelnen Knöpfe wurden bestimmte Teile der Anlage geöffnet und durch LED Leuchten gekennzeichnet. Interessant war auch über natürliche Strahlung und Abschirmung zu erfahren, je nachdem wie ausführlich man sich mit dem Thema beschäftigen will reicht eine halbe bis eine volle Stunde für den Besuch.

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, interaktives Modell
interaktives Modell

Öffnungszeiten des Informationszentrums
Montag bis Donnerstag 7:30 bis 16:30
Samstag 14:00 bis 17:00
Sonntag 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 17:00
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen

2016 Informationszentrum geschlossen

Im August 2016 hatte ich das Kernkraftwerk erneut besucht, das Informationszentrum war geschlossen. Es wird auch nicht mehr benötigt da die Geschichte der Kernenergie sich an diesem Standort vermutlich 2018 zu Ende neigen wird.

Strahlungsmessgerät: Quatra Radex RD1212

Quatra Radex RD1212, Strahlungsmessgerät, LCD Bildschirm und BedienelementeDas Strahlungsmessgerät Quatra Radex RD1212 kann Beta–, Gamma– und Röntgenstrahlung erfassen. Ich hatte es leider erst im Jahr 2016 gekauft und dann im August 2016 außen gemessen. Die Werte waren mit 0,10 bis 0,12 µSv pro Stunde extrem niedrig. Ich hätte gerne einmal nachgefragt ob es möglich wäre an einem „Referenzpunkt“ die Genauigkeit von dem Gerät zu überprüfen, aber das Informationszentrum ist ja dauerhaft geschlossen. Die normale Hintergrundstrahlung in der Umgebung durch das Erdreich und die Strahlung aus dem Weltraum ist immer vorhanden, allerdings sehr unterschiedlich. Es ist kein geeichtes und zugelassenes Gerät aber auch kein Spielzeug, wer Interesse an dem Thema hat bekommt zu dem Preis wohl ein gutes Gerät, hier der komplette Quatra Radex RD1212 Bericht.

Zeitung

Einblick nennt sich die kleine Zeitung des Kernkraftwerks Grohnde für die Nachbarn in der Umgebung, in der Juni 2009 Ausgabe gab es Informationen zum Wechsel der 48 verbrauchten Brennelemente mit der umfangreichen Überprüfung der Anlage. Eine neue Biogasanlage, ein neues Schaltwartensimulationszentrum in Essen, Endlager, Partnerschaften in Spanien und der Ukraine und vieles weitere mehr. Es sind nur vier Seiten im großen Format aber schön wenn die Bevölkerung, wenn auch aus der Sicht von e.on, informiert wird.

Kontakt

Telefon +49 51 5567 1
Telefax +49 51 556 2380
e–mail über ein Formular auf der Internetseite

Adresse

Informationszentrum
Am Kraftwerk
31860 Emmerthal
Deutschland

Internet

http://www.eon-kernkraft.com

Fazit

Eine interessante Anlage, auch wenn man die Besichtigungstour nicht mitmachen kann. Ein Besuch klärt aber über einige Fragen auf, die sich die meisten Menschen stellen. Für mich persönlich faszinierend wie viele Menschen rauchen aber keine Angst vor Lungenkrebs oder anderen Folgen des Rauchens haben. Je nach Statistik gibt es wohl über 100 000 Tote pro Jahr in Deutschland. Der Großteil derselben Menschen würde aber ein Kernkraftwerk als unsicher bezeichnen, obwohl Sie es gar nicht kennen.