Hannover

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen

zurück Startseite Inhalt
zurück Hannover Bericht
Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland
+ Lage, Eintrittspreis, Ausstellung, Informationen, gute Website, Parkplätze kostenlos
– nichts

Das Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen zeigt in zwei Hallen im Prinzip die gesamte Luftfahrtgeschichte, angefangen von Menschen die mit einer Flügelkonstruktion den Vögeln nachahmen wollten, über Heißluftballone, den ersten Motorflug der in Hannover stattfand, über 1. Weltkrieg und 2. Weltkrieg, weiter Friedenszeiten mit ziviler Luftfahrt. Ich hatte die interessante Ausstellung im Juli 2021 besucht und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich.

Informationen

Das Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen ist eine Sammlung von Günter Leonhardt die hier als eingetragener Verein seit Ende 1992 das Museum betreibt. Der Schwerpunkt liegt auf der deutschen Luftfahrtgeschichte, man findet in zwei Hallen viele Exponate, Original Flugzeuge, Nachbauten, Modelle, Zeichnungen und Erklärungen. Eine Zeitschrift im Format 21 cm × 29,5 cm mit 82 Seiten hatte ich am Eingang kostenlos bekommen, das Heft informiert über den Verein und natürlich über die Zusammentragung der Ausstellung. Die Website ist übersichtlich gestaltet und sehr umfangreich, man kann sich ausführlich vor dem Besuch informieren.

Lage

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Außenansicht in der Ulmer Straße 2, 30880 Laatzen
Außenansicht in der Ulmer Straße 2, 30880 Laatzen

Das Museum befindet sich in einem Gewerbegebiet im Süden von Hannover, genauer gesagt in Laatzen. Die Ulmer Straße ist eine Sackgasse und bietet ansonsten nichts interessantes für Touristen.

Anreise

Die Anreise mit dem Auto oder Motorrad ist denkbar einfach, man konnte das Sonderziel „Luftfahrtmuseum Laatzen“ in das Navigationsgerät eingegeben, das Mio™ Pilot 15 LM GPS Auto Navigation hatte das Museum als Sonderziel gespeichert. Es ist natürlich auch möglich die Anschrift mit Postleitzahl einzugeben, die Anreise ist Dank der B-6 auch als Messe Schnellweg bekannt sehr einfach. Ein Parkplatz für Museumsbesucher ist kostenlos vorhanden, sollte der nicht ausreichen kann man in der Straße kostenlos parken.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sind von Donnerstags bis Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr.

Preis

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Kasse, Information und Andenkenverkauf
Kasse, Information und Andenkenverkauf

9,– €, bezahlt hatte ich mit Bargeld. Es gibt im Eingangsbereich auch Andenken zu kaufen und die Ausstellung beginnt gleich mit Frauen in der deutschen Luftfahrt.

Ausstellung Halle 1

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Ausstellung Halle 1
Ausstellung Halle 1

Der Rundgang beginnt in der Halle 1, die durchläuft man bis zum Ende, kehrt um und geht danach in die Halle 2, die Tür sieht man hier auf dem Bild auf der rechten Seite. Die Ausstellung folgt einer Zeitlinie, die ersten Fluggeräte waren Flügel die mit Menschenkraft angetrieben wurden, ein kurzes Abheben war mit Anlauf bergab wohl möglich. Die bessere Idee waren Heißluftballone die sich zwar nicht steuern lassen aber immerhin einfach in die Luft kommen.

Erstflug mit Motor

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Erstflug 18. August 1903 Flugzeug mit Motor Karl Jatho in Hannover
Erstflug 18. August 1903 Flugzeug mit Motor Karl Jatho in Hannover

Der weltweite Erstflug mit einem Flugzeug mit Motor war am 18. August 1903 in Hannover, Karl Jatho flog mit einem Dreiecker 18 Meter weit und hob gut einen Meter ab. Die Geschichte gibt den Gebrüdern Orwille und Wilbur Wright die Ehre des Erstfluges, der am 17. Dezember 1903 in North Carolina USA auch nur wenige Meter und in geringer Höhe ging.
https://www.karl-jatho-projekt.de

1. Weltkrieg

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Maschinengewehr Steuerung
Maschinengewehr Steuerung

Die Maschinen im ersten Weltkrieg hatte im Prinzip nur ein Maschinengewehr als Bewaffnung, man fragt sich warum es so ungünstig montiert wurde das ständig der eigenen Propeller getroffen hatte. Das ist natürlich nicht der Fall, denn es gab eine mechanische Konstruktion die das verhinderte. Eine Nocke auf der Kurbelwelle konnte das Maschinengewehr so synchronisieren das ein Schuss sich immer nur löste wenn das Propellerblatt gerade passierte. Die Konstruktion aus dem Jahr 1915 half den deutschen Jagdflugzeugen einen technischen Vorteil gegenüber den Gegnern zu haben.

Flugabwehr 2. Weltkrieg

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Flugabwehrkanone 8,8 FLAK 36
Flugabwehrkanone 8,8 FLAK 36

Die Flugabwehrkanone 8,8 cm Kaliber wurde am Ende vom ersten Weltkrieg entwickelt, im zweiten Weltkrieg wurden die Weiterentwicklungen von Krupp und Rheinmetall Borsig die Standardgeschütze. Das ausgestellte Modell aus dem Jahr 1940 wiegt nur 5 Tonnen, 8,8 cm Kaliber, 9 kg Granate, 840 m/s Mündungsgeschwindigkeit, Feuergeschwindigkeit 15 bis 20 Schuß pro Minute, Schußweite 14 700 m und Schußhöhe 10 600 m.
Die technischen Daten sind eher Theorie bei Wikipedia liest man unter „Einsatztaktik“ wie präzise man mit den damaligen technischen Möglichkeiten Flugzeuge abschiessen konnte.

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Flugabwehrkanone 8,8 FLAK 36 Ziel Einstellungen
Flugabwehrkanone 8,8 FLAK 36 Ziel Einstellungen

Die Flak wurde von 9 Mann bedient, Ziele wurden optisch mit Ferngläsern oder mit Radar erfasst, nachts konnten Scheinwerfer die Flugzeuge am Himmel sichtbar machen. Die „Acht Achter“ wurde auch gegen Panzer eingesetzt, im August 1944 gut ein Dreivierteljahr vor Kriegsende gab es 10 704 Stück im Einsatz.
https://de.wikipedia.org/wiki/8,8-cm-FlaK_18/36/37

Radarstellung

Die Funkmeßstation Würzburg Riese ist als Modell vorhanden, die Radarstellung ist heute noch in Frankreich in der Normandie erhalten, die 8,8 FLAK 36 konnte damit Flugzeuge präziser erfassen und abschiessen. Die Technik kam natürlich an ihrer Grenzen, da die Flugzeuge höher fliegen konnten und damit dem Feuer entgehen konnten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Würzburg_(Radar)

Flugmotor

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, BMW 14 Zylinder Doppelstern Flugmotor
BMW 14 Zylinder Doppelstern Flugmotor

Ein massiver Motor, 41,8 Liter Hubraum, 14 Zylinder, bis 2000 PS von BMW 1940 bis 1945 in einer Stückzahl von 21 000 gebaut und in diversen Flugzeugen eingesetzt.

Erstflug mit Strahltriebwerk

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen, Hannover, Deutschland, Messerschmitt Me 262-V3 Geschichte und Modell
Messerschmitt Me 262-V3 Geschichte und Modell

Die Leistung von „normalen Motoren“ läßt sich nicht unbegrenzt steigern, das erste Strahltriebwerk mit gut 7000 PS in einem Jagdflugzeug sorgte für einen Leistungssprung. Die Messerschmitt Me 262-V3 Geschichte und Modell erreichte 870 km/h in 6000 m Höhe, konnte auf 11 450 m Höhe steigen, die gesamte erstaunliche Geschichte ist auf Wikipedia nachzulesen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Messerschmitt_Me_262

Kontakt

Telefon +49 511 879 1791
Telefax +49 511 879 1793
e–mail über ein Kontaktformular auf der Website

Adresse

Luftfahrt Museum Hannover-Laatzen
Ulmer Straße 2
30880 Laatzen
Deutschland

Internet

https://www.luftfahrtmuseum-hannover.de

Fazit

Das Museum zeigt einige Meilensteine der deutschen Luftfahrtgeschichte, ich hoffe mein winziger Einblick gibt eine kleine Vorstellung von dem was einem vor Ort erwartet. Es gibt viele spannende technischen Entwicklungen zu sehen, die einst wie die Zeppelin Luftschifffahrt einzigartig und modern waren, nicht alles konnte sich auf Dauer durchsetzen. Ich kann einen Besuch des Museums nur jedem empfehlen, es ist eine sehr interessante Ausstellung.