Munster

Deutsches Panzermuseum Munster

zurück Startseite Inhalt
zurück Deutschland Index I – Z
Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland
+ Preis, kostenlose Parkplätze, Informationen vor Ort und im Internet, große Ausstellung, hochwertige Fahrzeuge
– Website etwas altmodisch

Das Deutsche Panzermuseum Munster zeigt in fünf Hallen und auf einem Freigelände über 100 Panzer, Geschütze, LKW und andere militärische Geräte. Die Panzerkampfwagen aus dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg und der Nachkriegszeit stammnen aus Deutschland, Großbritannien, USA oder der Sowjetunion, die wichtigsten Expemplare jeder Epoche sind zu sehen. Ich hoffe meine Tipps und Hinweise vom April 2022 sind hilfreich und helfen bei der Planung eines Besuches.

Informationen

Die Website des Deutschen Panzermuseum Munster wurde zwar übersichtlich gestaltet und die Informationen sind umfangreich, aber sie scheint aus vergangenen Zeiten zu stammen. Die Ausstellung besteht aus fünf Hallen mit einer Fläche von 7500 m² und einem Freigelände, der Rundgang folgt einer Zeitlinie vom Ersten Weltkrieg, Zweiten Weltkrieg, Zeit nach 1945, dazu Fahrzeuge der Kampftruppenunterstützung, Panzerjäger und die Bundeswehr im Einsatz. Es werden alle erdenklichen Kampfpanzer, Schützenpanzer, Flakpanzer, Sturmgeschütze, Spähpanzer und anders Gerät ausgestellt. Die Beschreibung der Objekte vor Ort ist auf Deutsch und Englisch, die Texte sind ausführlich und teilweise mit Bildern und immer mit technischen Daten begleitet.

Lage

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Eingang
Deutsches Panzermuseum Munster, Eingang

Das Museum befindet sich in der gleichnamigen Ortschaft Munster im Bundesland Niedersachsen nördlich von Hannover und südlich von Hamburg. Die Landschaft ist flach und es finden sich neben Wäldern und Landwirtschaft auch Kasernen und Truppenübungsplätze, die Panzertruppenschule grenzt direkt an das Gelände vom Museum. Der Standort Munster existiert seit über hundert Jahren, eine Chronik in der Eingangshalle zeigt die Abschnitte 1893 – 1914 Deutsche Armee, 1914 – Deutsche Armee / Freikorps / Reichswehr 1934 – 1948 Deutsche Wehrmacht / Kriegsgefangene, 1945 – 1993 Britische Armee, 1954 – 1956 Bundesgrenzschutz und 1956 – 1993 Deutsche Bundeswehr.

Anreise mit dem Mietwagen

Die Anreise mit dem Auto oder Motorrad ist denkbar einfach, man konnte das Sonderziel „Deutsches Panzermuseum“ in das Navigationsgerät eingegeben, das Mio™ Spirit 8670 LM Truck GPS LKW Navigation hatte das Museum als Sonderziel gespeichert. Es ist natürlich auch möglich die Anschrift mit Postleitzahl einzugeben, die Anreise ist Dank der Autobahn und kurzer Strecke auf der Landstraße sehr einfach. Die schnellste Route von Hannover aus führt über die A-7 und hat eine länge von circa 100 Kilometern. Ein kostenloser Parkplatz ist vorhanden, sollte der nicht ausreichen kann man in der Straße kostenlos parken.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sind über das Jahr unterschiedlich, von Januar bis Mai und Oktober bis Dezmeber ist Dienstag bis Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr, an Feiertagen auch am Montag geöffnet, von Juni bis September ist täglich von 10:00 – 18:00 Uhr die aktuellen Zeiten sind auf der Website unter „Besuch“ zu finden.

Preis

8,– € im April 2022, bezahlt hatte ich vor Ort mit Bargeld, es ist auch möglich die Eintrittskarten online zu kaufen. Die Eintrittskarte bietet 10 % Nachlass auf Verzehr beim Restaurant Café Zur Wassermühle
https://shop.daspanzermuseum.de https://www.zur-wassermuehle.de

Halle 1

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Nachbau Sturmpanzerwagen A7V
Deutsches Panzermuseum Munster, Nachbau Sturmpanzerwagen A7V

Die erste Halle beginnt mit dem Ersten Weltkrieg, weiter mit dem Zweiten Weltkrieg bis zu deutschen Teilung. Die britische Armee hatte im September 1916 den ersten Panzer im Einsatz. Der erste deutsche Panzer aus dem Jahr 1918 ist hier als Nachbau zu sehen, ein Überblick der Daten.

Entwicklung 1916 – 1917
Produktion 1918
Stückzahl 20
Besatzung 18 – 23
Gewicht 30 t
Maße Länge, Breite, Höhe 7,35 m, 3,06 m, 3,35 m
Kraftstoffart Benzin
Leistung 2 × 100 PS
Geschwindigkeit Straße 16 km/h
Geschwindigkeit Gelände 8 km/h
Reichweite Straße 70 km
Reichweite Gelände 35 km
Bewaffung Kanone 57 mm Maxim-Nordenfeldt
Bewaffnung Maschinengewehre 7,92 mm / 6 Stück
Munition Kanone 180 Stück
Munition Maschinengewehr 18 000 Stück

Ausstellung

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Panzerkampfwagen III Ausführung M
Deutsches Panzermuseum Munster, Panzerkampfwagen III Ausführung M

Der Panzerkampfwagen III wurde im Zweiten Weltkrieg von der Wehrmacht eingesetzt, das Modell wurde während der Bauzeit immer modernisiert und es gab verschiedene Ausführungen. Die Stückzahl mit insgesamt 5700 Einheiten zeigt das dieser Panzer leistungsfähig war, letztlich wurde er durch den Panzerkampfwagen IV abgelöst.

Entwicklung 1934 – 1936
Produktion 1936 – 1943
Stückzahl 5700 (alle Versionen)
Besatzung 5
Gewicht 22,7 t
Maße Länge, Breite, Höhe 6,41 m, 2,95 m, 2,51 m
Kraftstoffart Benzin
Leistung 300 PS
Geschwindigkeit Straße 40 km/h
Geschwindigkeit Gelände 20 km/h
Reichweite Straße 155 km
Reichweite Gelände 95 km
Bewaffung Kanone 50 mm L/60 39
Bewaffnung Maschinengewehre 7,92 mm / 2 Stück
Munition Kanone 84 Stück
Munition Maschinengewehr 3750 Stück

Ausstellung

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Medium Tank M4A1 Sherman
Deutsches Panzermuseum Munster, Medium Tank M4A1 Sherman

Der US amerikanische Panzerkampfwagen ist von der Leistung her vergleichbar mit den deutschen Panzerkampfwagen III und IV. Ein kleiner Vorteil war die stabilisierte Kanone mit der aus langsamer Fahr heraus geschossen werden konnte, alle anderen Panzer des zweiten Weltkrieges mussten beim Abschuss der stehen. Die eigenartige Form mit der geringen Breite war der transportfähigkeit geschuldet, die 55 000 Expemplare wurden weltweit eingesetzt.

Entwicklung 1940 – 1941
Produktion 1942 – 1944
Stückzahl 55 000
Besatzung 5
Gewicht 33,5 t
Maße Länge, Breite, Höhe 7,54 m, 3,0 m, 2,97 m
Kraftstoffart Benzin
Leistung 400 PS
Geschwindigkeit Straße 40 km/h
Geschwindigkeit Gelände 22 km/h
Reichweite Straße 160 km
Reichweite Gelände keine Angabe
Bewaffung Kanone 76,2 mm L/52,8 M1
Bewaffnung Maschinengewehre 7,92 mm / 2 Stück und ein 12,7 mm
Munition Kanone 86 Stück
Munition Maschinengewehr 5000 Stück 7,62 mm und 6875 Stück 12,7 mm

Panzerkampfwagen V Panther

Der Panzerkampfwagen V Panther gehörte zu den besten im zweiten Weltkrieg, er hatte eine hohe Feuerkraft, gute Panzerung und starke Motorisierung.

Panzerkampfwagen VI Tiger

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Panzerkampfwagen VI Tiger
Deutsches Panzermuseum Munster, Panzerkampfwagen VI Tiger

Der Panzerkampfwagen VI Tiger macht auch heute noch einen martialischen Eindruck auf den Betrachter, es ist der bekannteste und einer der besten Panzer des Zweiten Weltkrieges. Die verstärkte Panzerung machten ihn sicherer und mit der Kanone die präzise feuern konnte wurde er zur Legende. Das hohe Gewicht erforderte einen leistungsstarken Motor, der Kraftstoffverbrauch ist schwer anzugegeben, da es nach dem Einsatz variiert, aber ich vermute 500 Liter / 100 km.

Entwicklung 1937 – 1941
Produktion 1942 – 1944
Stückzahl 1349
Besatzung 5
Gewicht 55 t
Maße Länge, Breite, Höhe 8,24 m, 3,73 m, 2,88 m
Kraftstoffart Benzin
Leistung 700 PS
Geschwindigkeit Straße 38 km/h
Geschwindigkeit Gelände 20 km/h
Reichweite Straße 100 bis 120 km
Reichweite Gelände 60 bis 80 km
Bewaffung Kanone 88 mm L/56 36
Bewaffnung Maschinengewehre 7,92 mm / 2 Stück
Munition Kanone 92 Stück
Munition Maschinengewehr 3920 Stück

Kettenkraftrad

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Kettenkraftrad Typ HK 101
Deutsches Panzermuseum Munster, Kettenkraftrad Typ HK 101

Das Kettenkraftrad war in der Art einmalig und wurde zu einem Symbol der Wehrmacht, das Fahrzeug hat einen Lenker wie ein Motorrad, wurde aber wie ein Panzer auch mit den Ketten gelenkt. Die Höchstgeschwindigkeit mit 80 km/h ist bei der geringen Motorleistung von 36 PS und dem hohen Gewicht von 1280 kg erstaunlich.

Entwicklung keine Angabe
Produktion 1941 – 1947
Stückzahl 8000 (nur für das Heer)
Besatzung keine Angabe
Gewicht 1,28 t
Maße Länge, Breite, Höhe keine Angabe
Kraftstoffart Benzin
Leistung 36 PS
Geschwindigkeit Straße 80 km/h
Geschwindigkeit Gelände keine Angabe km/h
Reichweite Straße keine Angabe
Reichweite Gelände keine Angabe

Halle 2

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Halle 2 gepanzerte Kampftruppen nach 1945
Deutsches Panzermuseum Munster, Halle 2 gepanzerte Kampftruppen nach 1945

Die Halle 2 zeigt verschiedene Fahrzeuge nach 1945 diverser Armeen, besonders erwähnenswert der Leopard 1 A4. Der Kampfpanzer konnte ohne Vorbereitung Gewässer bis 1,20 m Tiefe, mit kurzer Vorbreitungszeit 2,25 m Tiefe und mit 30 Minuten Vorbereitungszeit Unterwasserfahrten bis 4,00 m Tiefe durchführen.

Freigelände

Das Freigelände hat mit dem Brückenlegepanzer M 48 ein besonderes Expemplar, damit war es möglich Brücken mit einer Länge von 19,2 m und einer Tragkraft von 60 Tonnen zu bauen. Ein Leopard 1 kann über eine Treppe bestiegen werden, weiter geht es mit einer Leiter in der Turmluke in das Innere des Panzers.

Halle 3

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, LKW MAN 630L2 AE
Deutsches Panzermuseum Munster, LKW MAN 630L2 AE

Die Halle 3 zeigt diverse Fahrzeuge der Kampfunterstützung, wie zum Beispiel einen Unimog S404 mit Funkkoffer oder den LKW MAN 630L2 AE.

Entwicklung keine Angabe
Produktion 1958 – 1972
Stückzahl 11 351 (dieser Version)
Besatzung keine Angabe
Gewicht 7,92 t
Maße Länge, Breite, Höhe 8,28 m, 2,50 m, 3,12 m
Kraftstoffart Vielstoff
Leistung 130 PS
Geschwindigkeit Straße 68 km/h
Geschwindigkeit Gelände 38 km/h
Reichweite Straße 300 km
Reichweite Gelände keine Angabe

Panzer selber fahren

Einen Panzer oder andere Militärfahrzeuge kann man bei „Panzer-Power, die originale Panzerfahrschule“ in Mahlwinkel, Sachsen Anhalt selber fahren.
https://www.panzer-power.de

Andenken

Deutsches Panzermuseum Munster, Deutschland, Cafetería Museumsshop
Deutsches Panzermuseum Munster, Cafetería Museumsshop

Der Rundgang durch die Ausstellung endet in der Cafetería und dem Ladengeschäft vom Museum. Es werden Andeken wie T–Shirts für 20,– €, Bausätze, Bücher, Rucksäcke und so weiter angeboten.

Fotografieren

Das Fotografieren für private Zwecke ist gestattet.

Bewertung

Das Museum kann man indirekt bewerten, Verbesserungsvorschläge sind willkommen, einfach eine elektronische Nachricht senden.
e–mail fuehrung@daspanzermuseum.de

Kontakt

Telefon +49 5192 2552
Telefax +49
e–mail fuehrung@daspanzermuseum.de

Adresse

Deutsches Panzermuseum Munster
Hans-Krüger-Straße 33
29633 Munster (Örtze)
Deutschland

Internet

https://daspanzermuseum.de

Fazit

Ein Besuch des Deutschen Panzermuseum Munster ist lohnenswert, meine Erwartungen wurden übertroffen, die Ausstellung ist wesentlich besser als die Website es vermuten läßt. Ich konnte nur ein paar meiner meinung nach besonders interessante Fahrzeuge beschreiben, die gesamte Liste bekommt man im internet und vor Ort. Die Geschichte wird sachlich dargestellt und man bekommt einen guten Eindruck der Panzerarmeen.