Stadt

Nizza

zurück Startseite Inhalt
zurück Frankreich Index
Nizza
+ schöne Altstadt, Hafen, Umgebung, Küste, Wetter im Sommerhalbjahr
– Hotelzimmer sehr teuer, Essen teuer, Wetter im Winterhalbjahr, teure Shoppingmöglichkeiten, kaum Sehenswürdigkeiten, kaum Parkplätze

Im Mai 2006 ging es an die Cote d’Azur nach Nizza, oder besser Nice, wie der Ort bei den Franzosen heißt. Die Stadt hat eigentlich keine Sehenswürdigkeiten zu bieten, ein Besuch ist aber trotzdem lohnenswert. Durch den Flughafen ist es der Startpunkt in die Umgebung nach Monaco, Cannes oder in das Hinterland. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen.

Lage

Frankreich befindet sich zentral in Europa, im Nord Osten grenzt es an Belgien und Luxemburg, im Osten an Deutschland, Schweiz und Italien. Der südwestliche Nachbar ist Spanien. Der Ort Nizza liegt am Mittelmeer nur wenige Kilometer entfernt von der Grenze zu Italien.

Anreise

Am einfachsten mit dem Flugzeug, die bequemste Non Stop Verbindung bot hlx von Hannover. Es gibt aber diverse Airlines die mehreren Flüge täglich ab diversen deutschen Flughäfen anbieten. Eine Anreise mit dem eigenen Fahrzeug ist auch durch die Autobahnmaut sehr teuer.

Flughafen

Nizza, Frankreich, Überflug über die Stadt
Überflug über die Stadt

Bei gutem Wetter hat man beim Anflug einen schönen Überblick über die Stadt. Der moderne Aeroport Nice Cote d’Azur liegt im Süd Osten der Stadt. Hier habe ich auch gleich den Mietwagen von Europcar übernommen.
http://www.nice.aeroport.fr

Einreise

Als Deutscher braucht man einen Personalausweis oder Reisepass.

Währung

Euro €, oft kann man auch mit Kreditkarte bezahlen. Ich nutze meine kostenlose MasterCard® von der Karstadt Quelle Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert.

Sprache

Französisch, Englisch wird von einigen gesprochen. Guten Tag heißt Bon jour und Danke heißt merci.

Hotel

ibis budget (ehemals Etap) Nizza Palais Nikaiaibis budget (ehemals Etap) Hotels zeichen sich durch niedrigen aber günstigen Standard aus. Wer nur eine saubere Unterkunft zum Übernachten sucht liegt hier richtig, 41,– € pro Nacht an der Cote d’Azur in Frankreich dürften als günstig gelten. Wer nach Monaco möchte ist mit diesem Hotel auch gut bedient, denn mit dem Mietwagen ist es nur eine kurze Fahrt ins Fürstentum, die wohl eine Menge Geld sparen dürfte, hier der komplette ibis budget (ehemals Etap) Nizza Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt bietet eigentlich keine historische Sehenswürdigkeiten, sie zeichnet sich aber durch eine schöne Altstadt, den Hafen und den großen Strand aus.

Strand

Nizza, Frankreich, große Kieselsteine, Strand
große Kieselsteine, Strand

Ein Großteil des Ufers sieht so aus: große und grobe Kieselsteine. Anfang Mai war es zum Baden noch zu kalt. Meiner Meinung nach kann man es auch gar nicht Strand nennen, denn es gibt ja keinen Sand. Das Wasser ist aber azur blau uns sieht sehr sauber aus.

Hafen

Nizza, Frankreich, Hafen
Hafen

Im Hafen liegen einige Yachten und Segelboote, die natürlich noch kleiner als in Monaco sind, der Hafenbereich ist sehr schön, im Hintergrund sieht man den Felsen mit einem Park in dem sich die Ruinen eines Schlosses befinden. Leider wurde der Park am Abend geschlossen und ich hatte keine Möglichkeit mehr den zu besichtigen.

historische Altstadt

Nizza, Frankreich, historische Altstadt
historische Altstadt

Die historische Altstadt in der Stadt ist wunderschön, es gibt viele kleine Gassen mit Restaurants die zum draußen sitzen einladen. Die Architektur ist komplett erhalten und die warmen Töne der Fassaden strahlen Mittelmeeratmosphäre aus.

Nizza, Frankreich, Küste
Altstadt, Küste

Am Meer stehen große Häuser die mit kleinen Balkonen den hier typischen Baustil verkörpern.

Küste zwischen Nizza und Monaco

Nizza, Frankreich, Küste zwischen Nizza und Monaco
Küste zwischen Nizza und Monaco

Die Stadt selbst hat wenig für Touristen zu bieten, ein Ausflug mit dem Mietwagen ist aber sehr empfehlenswert, denn die Küstenlandschaft präsentiert sich im besten Mittelmeer Ambiente. Es gibt kleine enge Straßen, viele schöne Häuser und die Natur bietet Palmen, Pinien, Felsen und steile Küsten. Oft kann man auch eine Eisenbahnlinie sehen, die sich an der Küste entlangschlängelt.

Hinterland, Ste Agnes

Ste Agnes, Frankreich
Ste Agnes

Das gebirgige Hinterland bietet eine einmalige Landschaft und Bergdörfer wie Ste Agnes die Autofrei sind und eine wirkliche Sehenswürdigkeit sind. Zum Glück gab es noch nicht zu viele Touristen. Man sollte sich eine gute Straßenkarte kaufen, auf der die schönsten Strecken markiert sind, ich hatte einen guten Reiseführer gekauft, die Karte reichte auch aus.

Shopping

Die Innenstadt hat natürlich viele kleine Shops, die großen bekannte Ketten sind mir hier nicht aufgefallen. Das Angebot ist eher gering und die Preise dürften weit über deutschem Niveau liegen.

Nachtleben

In der Altstadt ist eine Menge los, es gibt viele Bars, Restaurants und auch die Plätze sind Treffpunkte.

Essen

Ein Problem ist es was gutes und günstiges zum Essen zu finden. Die Restaurants sind alle extrem teuer. Es bietet sich somit ein Besuch bei Mc Donalds an. Am Tag kann man sich mit Obst, Baguette u.s.w. aus dem Supermarkt versorgen.

Taxi

Da ich einen Mietwagen hatte war ich darauf nicht angewiesen.

Bus, Straßenbahn

Den Bus braucht man als Tourist weniger, das Straßenbahn Netz wurde gerade ausgebaut.

Mietwagen

In der Stadt selber braucht man natürlich keinen Mietwagen, ich wollte aber Ausflüge in die Umgebung machen und habe nach einem Preisvergleich einen Wagen von Europcar gemietet. Die Parktplatzsituation in der Stadt ist sehr schlecht. Für die Suche nach einem Parkplatz geht einiges an Zeit drauf. Man sollte sich an alle Regeln halten, die Strafen sind wesentlich höher als in Deutschland.

Wetter

Das Wetter ist im Sommerhalbjahr angenehm, im Mai war Frühlingsanfang mit Temperaturen an die 25 Grad, dazu herrlich frische Luft.

Umwelt

Die Stadt ist eigentlich überall sauber, leider gibt es nur wenige Grünanlagen.

Mobiltelefon

Da ich nur kurz in der Stadt war habe ich den Roaming Partner Bouygues von meinem Mobilfunkanbieter Simyo genutzt. Wer länger in Frankreich bleibt sollte sich vor Ort eine Pre Paid Karte kaufen.

Sicherheit

Man hört ab und zu etwas über Diebstähle bei Touristen, mir persönlich ist nichts aufgefallen, es war aber noch Vorsaison. Wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben.

Preise allgemein

Die Preise sind sehr teuer, besonders Essen gehen ist extrem teuer.

Internet

http://www.nice.fr

Reiseführer

Ich hatte mir einen Cote d’Azur Reiseführer von Dumont Reise gekauft, der enthielt mehr als ausreichende Infos. Sehr praktisch auch das handliche Format und die gute Karte zum Aufklappen. Sehr schöne waren die Touren, die man in der Stadt gehen sollte, sie führten an den interessantesten Stellen vorbei. Die aktuelle Ausgabe kostet 7,95 €.
http://www.dumontreise.de

Fazit

Die Stadt ist Nizza ist sehr schön und die Cote d’Azur gerade im Frühling ein Traum. Ich möchte es nicht zur Hochsaison erleben. Da aber alles sehr teuer ist sollte man vielleicht lieber einen kurzen Aufenthalt planen. Meiner Meinung nach reichen 3 bis 4 Tage schon aus um das wichtigste zu sehen.