Frankreich

Index

zurück Startseite Inhalt
Frankreich

Batz-sur-Mer: Le Grand Blockhaus

Le Grand Blockhaus, Batz-sur-Mer, Frankreich, Bunker Ansicht ohne Tarnung von der SeeseiteDer Bunker „Le Grand Blockhaus“ in Batz-sur-Mer stammt aus dem zweiten Weltkrieg, er war der Feuerleitstand der Marine Artillerieabteilung und Teil des Atlanikwalls. Die Geschichte wird hier mit Texten, Bildern, Waffen, nachgestellten Szenen in den im Original erhaltenen Räumen dargestellt. Ich hatte diese fast unzerstörbare Anlage im Juli 2020 besichtigt und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Le Grand Blockhaus Bericht.

Eperlecques: V2 Stellung Kraftwerk Nord-West

V2 Stellung Kraftwerk Nord-West, Eperlecques, Frankreich, Baukran vor teilweise zerstörtem BunkerDie „V-2 Stellung Kraftwerk Nord-West (KNW)“ in Eperlecques stammt aus dem zweiten Weltkrieg, der Bunker sollte V-2 Raketen über zwei Bahngleise in Empfang nehmen, lagern, mit Treibstoff und Sprengladung befüllen und über zwei Startplätze Ziele in England angreifen. Der größte deutsche Bunker im Norden Frankreichs hat eine Höhe von 28 Metern, die 5 Meter starke Decke hielt allen Angriffen stand, die teilweise zerstörte Anlage ist heute im Original zu besichtigen, hier der komplette V2 Stellung Kraftwerk Nord-West Bericht.

Frankreich: Autogas LPG Tankstellen

LPG, GPL, Autogas Tankstellen, Frankreich, Zapfpistole am Dish AdapterDas Autogas Tankstellennetz ist mit fast 2000 Stationen in Frankreich ausreichend ausgebaut, LPG nennt sich in der Landessprache GPL Gaz de pétrole liquéfié. Die Betankung ist nur mit einem Dish Adapter möglich, nur so kann man die Zapfpistole mit dem Tank verbinden. Die Planung der Reise geht mit dem kostenlosen Portal myLPG.eu einfach, ich hatte im Juli 2021 immer eine Tankstelle in der Nähe oder auf der Strecke raussuchen können, hier der komplette Autogas LPG Tankstellen Bericht.

Frankreich: Buffalo Grill® Restaurants

Buffalo Grill®, Frankreich, Filiale in 33500 Libourne, FrankreichDie Buffalo Grill® Restaurants findet man in Frankreich in vielen Städten, diese Systemgastronomie bietet typisch amerikanische Grillgericht in einem gemütlichen Ambiente. Die Preise sind für die gebotene Qualität angemessen, ich hatte an zwei Abenden mal Menüs ausprobiert und hoffe meine Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Buffalo Grill® Restaurants Bericht.

Frankreich: Decathlon Wed’ze

Decathlon Wed’ze, Frankreich, Filiale in Ibiza, SpanienDer Sportartikelhändler Decathlon ist im Internet und mit vielen Filialen in ganz Europa vertreten. Die Ski und Snowboard Eigenmarke Wed’ze ist eine besondere interessante Alternative zu den Markenanbietern. Ich hatte in Spanien öfters eine Filiale besucht und vor Ort eingekauft und hoffe meine Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Decathlon Wed’ze Bericht.

Monaco: Stadtbericht

Monaco, Kathedrale von MonacoIm Mai 2006 ging es an die Cote d’Azur nach Nizza, da bietet sich ein Tagesausflug ins Fürstentum Monaco natürlich an, hier kann man einmal ganz legal auf einer Formel 1 Strecke fahren, natürlich unter Beachtung der Höchstgeschwindigkeit. Ein Tag reicht für die Besichtigung von diesem Stadtstaates völlig aus. Die Atmosphäre in der Stadt dürfte weltweit wohl einmalig sein und ich kann nur jedem empfehlen Sie einmal im Leben zu besuchen, hier der komplette Monaco Bericht.

Nizza: Stadtbericht

Nizza, Frankreich, historische AltstadtIm Mai 2006 ging es an die Cote d’Azur nach Nizza, oder besser Nice, wie der Ort bei den Franzosen heißt. Die Stadt hat eigentlich keine Sehenswürdigkeiten zu bieten, ein Besuch ist aber trotzdem lohnenswert. Durch den Flughafen ist es der Startpunkt in die Umgebung nach Monaco, Cannes oder in das Hinterland. Die Stadt ist Nizza ist sehr schön und die Cote d’Azur gerade im Frühling ein Traum. Ich möchte es nicht zur Hochsaison erleben. Da aber alles sehr teuer ist sollte man vielleicht lieber einen kurzen Aufenthalt planen. Meiner Meinung nach reichen 3 bis 4 Tage schon aus um das wichtigste zu sehen, hier der komplette Nizza Bericht.

Paris: Disneyland und Walt Disney Studio Park

Disneyland und Walt Disney Studio Park, Paris, Frankreich, Sleeping Beauty CastleIm Juni 2009 konnte ich die beiden Parks von Disney, Disneyland und Walt Disney Studio gratis besuchen. Ich bin mit 42 Jahren eigentlich auch zu alt dafür, das Zielpublikum sind eindeutig Familien mit Kindern. Ich habe die meisten Attraktionen in den Parks innerhalb von einem Tag geschafft. Ich hoffe meine Tipps zu dem Park sind hilfreich und helfen bei der Vorbereitung, hier der komplette Disneyland und Walt Disney Studio Park Bericht.

Paris: Stadtbericht

Paris, Frankreich, Eiffel TurmIm Juni 2009 ging es bereits zum vierten Mal in die französische Hauptstadt, Paris. Die Stadt zählt bei mir zu den für Touristen besten Städten in Europa. Nach meinen Besuchen in den Jahren 2003, 2007 und 2008 bin ich sehr gerne wieder zurückgekehrt. Paris ist nicht nur die Stadt der Liebe sondern auch die Stadt des Todes! Aber keine Angst, das gilt nur für den Friedhof auf dem die Menschen ein hoffentlich friedliches Ende gefunden haben. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen. Durch die vier Besuche habe ich vielleicht auch den ein oder anderen Tipp der nicht im Reiseführer steht, hier der komplette Paris Bericht.

Saint-Émilion: Ortschaft

Saint-Émilion, Frankreich, Tourismusinformation am Place des Créneaux, 33330 Saint-EmilionDie Ortschaft Saint-Émilion gehört seit 1999 zum UNSECO Weltkulturerbe, eine Auszeichnung die auf jeden Fall zutrifft. Diese kleine Siedlung des Mittelalters in der Nähe von Bordeaux zeichnet sich durch die landschaftliche Lage und den perfekt erhaltenen Gebäuden aus. Es ist im Prinzip ein Freilichtmuseum mit vielen Gassen und Fußgängerzonen und vielleicht der höchsten Dichte an Weinhändlern pro Quadratmeter. Ich hatte den Ort im Juli 2020 besucht und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Saint-Émilion Bericht.

Saint Nazaire: U-Boot-Bunker

U-Boot-Bunker, Saint Nazaire, Frankreich, U-Boot Boxen und Standort der Flugabwehr auf dem DachDer U-Boot-Bunker in Saint Nazaire stammt aus dem zweiten Weltkrieg, er war einer von fünf U-Boot-Stützpunkten der deutschen Kriegsmarine an der französischen Atlantikküste. Die gigantische Anlage aus Stahlbeton hat 14 Boxen mit Platz für 20 U-Boote, Dank der bis zu 8,75 Meter starken Decke waren die U-Boote vor Fliegerbomben perfekt geschützt. Ich hatte diese fast unzerstörbare Anlage im Juli 2020 besichtigt und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette U-Boot-Bunker Bericht.

Saint Nazaire: U-Boot Museum, L’Espadon

U-Boot Museum, L’Espadon, Saint Nazaire, Frankreich, U-Boot Espadon SteuerraumDas U-Boot Museum in Saint Nazaire zeigt die französiche L’Espadon in einer von der deutschen Kriegsmarine erbauten Schleuse. Das U-Boot wurde nach dem zweiten Weltkrieg 1960 in Dienst gestellt und 1986 nach insgesamt 33 796 Stunden unter Wasser stillgelegt. Die 65 Mann Besatzung teilten sich ein WC, eine Salzwasserdusche und die Kojen. Ich hatte diese Angriffswaffe im Juli 2020 besichtigt und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette U-Boot Museum, L’Espadon Bericht.

Straßburg: Stadtbericht

Straßburg, Frankreich, Liebfrauenmünster zu Straßburg / Cathédrale Notre-Dame de StrasbourgDie Stadt wechselte im Laufe der Geschichte öfters die politischen Seiten, heute nennt sie sich offiziell Strasbourg. Das bürokratische Straßburg ist vom Europäischen Parlament geprägt, der Ort lebt praktisch von den europäischen Steuerzahlern. Ein kurioses Wahrzeichen ist der fehlenden Turm vom Liebfrauenmünster, weder muslimische Terroristen, Krieg oder Brand sind daran schuld. Ich hatte den Ort im Juli 2020 besucht und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Straßburg Bericht.

Wizernes: V-2 Stellung Schotterwerk Nordwest

V-2 Stellung Schotterwerk Nordwest, Wizernes, Frankreich, Modell der geplanten AnlageDie geplante „V-2 Stellung Schotterwerk Nordwest“ in Wizernes stammt aus dem zweiten Weltkrieg, die Anlage auch als Bauvorhaben 21 bekannt war kurz vor der Fertigstellung und ist weiten Teilen komplett erhalten. Die Kuppel mit 71 Meter Durchmesser und 5 Meter Deckenstärke aus Beton gab dem heutigen Museum den Namen „La Coupole“ nennen die Franzosen diesen Dokumentationszentum. Ich hatte die unterirdische Anlange im Juli 2021 besichtigt, hier der komplette V-2 Stellung Schotterwerk Nordwest Bericht.