Stadt

Florenz

zurück Startseite Inhalt
zurück Italien Index
Florenz, Italien
+ extrem schöne Altstadt, extrem viele Sehenswürdigkeiten, teilweise preiswert, sehr gutes Wetter im Sommerhalbjahr, Essen und Getränke
– Hotels, Wetter im Winterhalbjahr, Wartezeiten

Die Stadt Florenz ist im Prinzip ein Freilichtmuseum mit extrem vielen Sehenswürdigkeiten auf kleinsten Raum. Es ist vielleicht die schönste Stadt in Italien, alles ist perfekt erhalten und Dank der zahlreichen Fußgängerzonen auch gut zu erreichen. Die Ponte Vecchio, „die Brücke mit den Häusern“, ist bestimmt das Wahrzeichen der Stadt und man hat das Bild bestimmt schon einmal gesehen, vielleicht auch nicht im Zusammenhang mit der Stadt. Ich hatte Ende August 2013 einen Kurztrip in die Hauptstadt der Toscana gemacht, hier alle Tipps für einen Kurzurlaub.

Lage

Florenz liegt im Norden von Italien, das Land selbst liegt im Süden von Europa. Im Nord–Osten grenzt es an Slovenien, im Norden an Österreich und der Schweiz und im Nord–Westen an Frankreich.

Anreise Flughafen

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Flugzeug, der Aeroporto di Firenze wird von vielen Fluggesellschaften angeflogen.
http://www.aeroporto.firenze.it

Anreise Zug

Die Anreise mit dem Zug geht hier Dank der modernen Strecken sehr gut. Ich bin mit der italienischen Bahngesellschaft Trenitalia von Bologna nach Florenz und zurück gefahren. Die Orte liegen circa 100 Kilometer voneinander entfernt und sind in 35 Minuten Fahrzeit ohne Stopps zu erreichen. Alles läuft so wie man sich eine moderne Bahnfahrt vorstellt, bequeme Online Buchung, niedriger Preis, pünktlich, sicher und komfortabel.

Währung

Euro €, oft kann man auch mit der Kreditkarte bezahlen. Ich nutze meine gebührenfreie MasterCard Gold® von der Advanzia Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert.

Sprache

Italienisch, English wird leider nur geringfügig verstanden. Ein paar Wörter: Hallo heißt Ciao, Guten Tag buon giorno, Danke heißt Grazie und Auf Wiedersehen heißt Arrivederci zeigen etwas Respekt der Landessprache gegenüber.

Hotel: Hotel Palazzuolo

Hotel Palazzuolo, Florenz, Italien, AußenansichtIm August 2013 hatte ich nur eine Nacht in diesem 2 Sterne Hotel verbracht, das ältere und gepflegte Haus bietet gemütliche Zimmer und ein Frühstück was für die Hotelklasse gut ist. Die Lage im Zentrum ist extrem gut, auch Mietwagenfahrer bekommen hier in den umliegenden Parkhäusern einen Platz. Wenn man gut und günstig im Zentrum von Florenz übernachten möchte ist das hier erste Wahl, durch den relativ kurzen Aufenthalt konnte ich natürlich nur ein paar Eindrücke sammeln, hier der komplette Hotel Palazzuolo Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Wie immer werde ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten mit allen Details auflisten, dazu empfehle ich die offizielle Website der Stadt. Die Internetseite ist auch auf Englisch verfügbar und bietet Karten und Reiseführer im PDF Format zum Download.

Ponte Vecchio

Florenz, Italien, Ponte Vecchio über den Fluß Arno
Ponte Vecchio über den Fluß Arno

Die Ponte Vecchio ist vielleicht das Wahrzeichen der Stadt, die Brücke stammt aus dem Jahr 1345 und wurde mit kleinen Häusern bebaut. Der Fluß mit dem Namen Arno wird hier überbrückt.

Florenz, Italien, Ponte Vecchio Fußgängerzone
Ponte Vecchio Fußgängerzone

Seit dem Jahr 1593 gibt es hier Kunsthandwerker, die Geschäfte bieten Schmuck, Gold, Silber und Souvenirs an. Es ist heute eine reine Fußgängerzone.

la Rinascente

Florenz, Italien, Blick vom Rinacente Luxuskaufhaus Café auf den Dom Santa Maria del Fiore
Blick vom Rinacente Luxuskaufhaus Café auf den Dom Santa Maria del Fiore

Dieses Edel Kaufhaus liegt im Zentrum am Platz der Republik, auf mehreren Etagen finden sich wohl wirklich alle bekannten Designer. Es ist ein Shop in Shop System, sehenswert auch die Schuhabteilung. Das Highlight ist das Café auf dem Dach von dem man diesen wunderschönen Blick auf den Dom kostenlos bekommt. Die Preise sind etwas höher aber noch angemessen, einen Cappuccino gab es für 3,50 €.
http://www.rinascente.it

Dom Santa Maria del Fiore

Florenz, Italien, Dom Santa Maria del Fiore mit Marmorfassade
Dom Santa Maria del Fiore mit Marmorfassade

Der Dom ist die bedeutestende und größte Kirche in Florenz, er stammt aus dem Jahr 1296 und wurde im Laufe der Jahrhunderte umgebaut und erweitert. Die Fassade besteht aus Marmor, ich kenne kein anderes Gebäude mit so einer Optik. Die Kirche und weitere Gebäude zählen nicht umsonst zum Weltkulturerbe der UNESCO. Eine weitere Besonderheit ist die gemauerte Kuppel, die Länge 153 Meter und Höhe 114 Meter machen sie zu einer der größten Kirchen in Italien. Der Eintritt war kostenlos und beeindruckend. Ein Aufstieg zur Kuppel ist möglich, leider hatte ich keine Zeit mehr.
http://www.duomofirenze.it

Piazza della Signoria am Palazzo Vecchio

Florenz, Italien, Piazza della Signoria am Palazzo Vecchio
Piazza della Signoria am Palazzo Vecchio

Der Piazza della Signoria ist das Zentrum der Stadt, hier finden sich Skulpturen, Brunnen, schöne Häuser mit Restaurants und Cafés und leider auch viele Touristen.

Palazzo Vecchio

Florenz, Italien, Palazzo Vecchio
Palazzo Vecchio

Der Palast sieht eher wie eine Burg aus, er wurde von 1298 bis 1314 erbaut und diente als Sitz der Medici. Das Gebäude mit dem 94 Meter hohen Turm wird heute als Rathaus genutzt. Eine Besichtigung ist im Winterhalbjahr von Montag bis Sonntag 9:00 bis 19:00 möglich, im Sommerhalbjahr bis 0:00. Nur am Donnerstag ist ab 14:00 geschlossen.

Kirchen Badia Fiorentina

Florenz, Italien, Kirchen Badia Fiorentina
Badia Fiorentina

Die beiden Kirchtürme gehören zum Kloster, Badia Fiorentina. Der Turm auf der linken Seite hat eine Höhe von 70 Metern.

Shopping

Italien ist bekannt für die Schuhindustrie, der preiswerte Hersteller Greisy hat hier eine Filiale direkt in der Nähe vom Dom in der Via dei Calzaiuoli. Es fand gerade ein Sommer Schluss Verkauf statt, Preise 10,– €, 15,– € und 20,– €. Die Schuhe sahen sehr gut aus, die Qualität wird aber wohl dem Preis entsprechen, trotzdem ein Schnäppchen ist hier möglich. Die Modekette OVS hat italienisches Design zu günstigen Preisen, eine Filiale findet man in der Via Panzani Ecke Via Del Giglio. Lederwaren in Form von Taschen, Jacken oder Hosen sind in vielen Geschäften zu finden, die Qualität sah oft gut aus und die Preise sind realtiv günstig.
http://www.greisyshoes.com http://www.ovs.it

Ausflüge

Der Anbieter myTOUR hat diverse Ausflüge im Programm, so kann man zum Ferrari Museum fahren, es gibt Stopps bei einem Weinbauer und in einer Käsefabrik, der Preis ist mit 110,– € ziemlich hoch. Tuscany in a day wird für 80,– € angeboten, die Fahrt geht nach Pisa, San Gimignano, Siena Kathedrale und enthält ein Essen. Chianti mit Monteriggioni Burg, Castellina in Chianti kosten 42,– €. Eine Shopping Tour zur „The Mall“ Gucci, Prada & Fashion Vally Outlet und Dolce & Gabbana Outlet kostet 45,– €.
http://www.mytours.it

Vespa® Touren

Die Vespa® ist der italienische Kultroller schlechthin und es werden Touren mit der 50 cm³ Hubraum Version in die Toscana angeboten. Die 35 Kilometer lange Fahrt dauert 6,5 Stunden und hat einen Stopp mit einem Essen, der Preis ist mit 120,– € ziemlich hoch.
http://www.tuscanybyvespa.com http://www.de.vespa.com

Einkaufen

Im Zentrum gibt es nur kleine Lebensmittelläden die etwas höhere Preise als Supermärkte haben.

Nachtleben

Ich war Anfang der Woche in der Stadt, zum Nachtleben kann ich nichts berichten.

Essen

Florenz, Italien, Trattoria Il Contadino in der Via Palazzuolo 69
Trattoria Il Contadino in der Via Palazzuolo 69

Essen gehen ist zur Überraschung nicht zu teuer, es gibt viele kleine Restaurants mit Mittagstisch, die Trattoria Il Contadino in der Via Palazzuolo 69 existiert seit 1974 und ist ein echter Geheimtipp. Die beiden Restauranträume reichten nicht aus und es gab eine Warteschlange auf dem Bürgersteig, eine bessere Werbung kann es nicht geben. Ich hatte Glück da ich nur einen Sitzplatz brauchte gab es keine Wartezeit. Das Mittagsmenü mit zwei Gängen z.B. Maccaroni, 3 Hähnchenkeulen, Salat und einem Wasser hat nur 11,– € gekostet. Das Essen hat gut geschmeckt und war auch reichhaltig, ich war angenehm überrascht.
http://www.trattoriailcontadino.com

Italienisches Eis

Es gibt überall und an jeder Ecke eine Eisdiele, die Preise für eine Kugel fangen bei 2,– € an, können aber noch wesentlich höher liegen. Ich esse grundsätzlich kein Eis weil es zu viele Kalorien enthält und viel zu teuer ist.

Taxi

Da der Nahverkehr sehr gut ausgebaut ist braucht man zum Glück kein Taxi. In der Stadt kann man auch alles zu Fuß erreichen. Am Hauptbahnhof ist mir der Taxistand aufgefallen an dem man eine Fahrt zu hohen Festpreisen buchen konnte.
http://www.4390.it

Bus, Straßen und U Bahn

Florenz, Italien, Straßenbahn / Tram
Straßenbahn / Tram

Der öffentliche Nahverkehr wird von ataf angeboten, die Internetseite ist auf Italienisch und Englisch verfügbar. Es gibt viele Buslinien und eine Straßenbahn / Tram Linie. Einen Fahrschein bekommt man direkt am Automaten und eine Fahrt darf 90 Minuten dauern und kostet 1,20 €. Ich bin einmal die Straßenbahnlinie komplett abgefahren, sie führt Richtung Norden in Wohngebiete vorbei am Park mit der Haltestelle „Cascine“ und an einem Einkaufszentrum. Leider ist hier sonst für Touristen nichts besonderes zu entdecken.
http://www.ataf.net

Mietwagen

Einen Mietwagen braucht man nur für Ausflüge in die Umgebung, Parkplätze sind in der Stadt Mangelware. Falsch parken ist sehr teuer. Die Kraftstoffpreise waren im August 2013 sehr hoch, hier die Preis pro Liter an einer Q8 Tankstelle.

KraftstoffPreis € August 2013
Super1,69
Diesel1,59
Autogas 

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten, Ende August hatte ich Glück mit Sonne und 30 Grad. Wer sicher sein will sollte im Sommerhalbjahr die Stadt besuchen.

Umwelt

Die Stadt ist sehr sauber, leider gibt es kaum Grünanlagen.

Mobiltelefon

Es gibt 2G GSM Netze von TIM, Wind und vodafone, 3G UMTS war von Wind, TIM, 3 und vodafone vorhanden. Da ich nur ein Tag in der Stadt war hatte ich den Roaming Partner „Wind“ von meiner simyo prepaid SIM Karte genutzt, wer länger bleibt sollte sich vor Ort eine prepaid SIM Karte kaufen.

Internet Cafés

Internet Cafés sind sehr selten, wenn man eins per Zufall entdeckt sollte man es auch nutzen.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann, hier nur ein paar bekannte Stationen.

90,4 FM Radio Europahttp://www.radioeuropastereo.it  97,3 FM Radio Monte Carlohttp://www.radiomontecarlo.net   104,7 FMRadio Toscanahttp://www.radiotoscana.it
95,4 FM Radio Firenzehttp://www.radiofirenze.it  100,6 FMRadio DeeJayhttp://www.deejay.it     

Sicherheit

Die Stadt ist relativ sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Es gab praktisch keine Bettler.

Preise allgemein

Die Preise liegen über deutschen Niveau, trotzdem ist Florenz keine teure Stadt.

Preise senken

Es gibt eine Firenze Card die Rabatte für die Sehenswürdigkeiten anbietet, das komplette Programm ist auf der englischsprachigen Website beschrieben.
http://www.firenzecard.it

Reiseführer

Einen Reiseführer Go Vista City Guide von Vistapoint im Taschenbuchformat hatte ich neu auf ebay™ für 3,99 € plus 0,97 € Versand gekauft. Der Reiseführer ist im praktischen Format 10,5 cm × 21 cm und stellt auf 96 Seiten wirklich alles interessante in der Stadt vor. Die vorgegebenen Touren waren wirklich gut, so spart man sich Wege auf denen es nichts zu entdecken gibt. Die aufklappbare Karte am Ende vom Buch konnte man herausnehmen und war auch übersichtlich genug. Ich kann diesen Reiseführer nur empfehlen, Preis und Leistung stimmen.
https://www.ullmannmedien.com/vistapoint/

Touristen Information

Eine Touristen Information befindet sich in der Nähe vom Hauptbahnhof, direkt rechts neben der Kirche. Einen Stadtplan hätte man sich für 1,– € kaufen können. Das Büro ist von Montag bis Samstag von 9:00 bis 19:00 an Sonntagen oder Feiertagen 10:00 bis 14:00 geöffnet
Telefon +39 055 212245 e–mail turismo3@comune.fi.it

Internet

http://www.firenzeturismo.it

Fazit

Reizüberflutung nach nur einem Tagesspaziergang durch die Stadt ohne auch nur Gebäude von Innen besichtigt zu haben. Ich hatte nur der Dom Santa Maria del Fiore betreten. Die kleine Stadt bietet so viel an Architektur, Kunst und Geschichte das man vielleicht eine Woche bräuchte um das interessanteste zu sehen. Meine kleinen Hinweise in dem Bericht bieten noch nicht einmal einen kleinen Einblick was einem vor Ort erwartet.