Stadt

Mailand

zurück Startseite Inhalt
zurück Italien Index
Mailand, Italien
+ teilweise sehr schöne Altstadt, Sehenswürdigkeiten, Mode, teilweise preiswert, sehr gutes Wetter im Sommerhalbjahr
– teilweise kein schönes Stadtbild, teilweise teuer, Hotels teuer, Wetter im Winterhalbjahr, Essen und Getränke recht teuer, nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten

Im September 2010 ging es auf einen Tagesausflug in die nach Rom zweitgrößte Stadt Italiens, Ende Juni 2008 hatte ich sie bereits für zwei Tage besucht. Der erste Gedanke dürfte bei vielen Mode sein und das kann man nach einem Bummel durch die Innenstadt bestätigen. Die Stadt ist aber auch sonst wirtschaftlich sehr bedeutsam und dadurch auch wohlhabend. Sie wurde 600 vor Christi Geburt gegründet, der Aufstieg begann mit dem Einzug der Römer. Die Stadt ist ein tolles Wochenendausflugsziel, wer nur zwei Tage Zeit hat kann das Wesentliche auch in der Zeit erleben. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen.

Lage

Mailand liegt im Norden von Italien, das Land selbst liegt im Süden von Europa, im Nord–Osten grenzt es an Slovenien, im Norden an Österreich und der Schweiz und im Nord Westen an Frankreich.

Anreise Flughafen Orio al Serio

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Flugzeug, da hat man 3 Flughäfen zur Auswahl. Ich bin 2008 mit TUIfly von Hannover geflogen, der Flug X3 3498 startete um 15:55 und man erreichte Bergamo BGY, so der Airport Code von Airport Mailand Orio al Serio, um 17:20. Der Preis war für den One Way Flug mit 19,99 € inklusive aller Gebühren extrem günstig. Im September 2010 bin ich mit Ryanair FR 4732 SXF 08:35 BGY 10:10 hin und am gleichen Tag mit FR 4733 BGY 20:10 SXF 21:45 wieder zurück geflogen. Der Flugpreis betrug nur 12,– € für den Hin– und Rückflug. Der Transfer vom 45 Kilometer entfernten Flughafen in die Stadt geht nur mit dem Bus, Autostradale hat alle Informationen auf der Internetseite.
http://www.orioaeroporto.it http://www.autostradale.it

Anreise Flughafen Malpensa

Mein Rückflug nach Deutschland ging 2008 mit easyJet vom Flughafen Mailand Malpensa MXP Terminal 2 nach Berlin SXF. Im Oktober 2012 bin ich mit airberlin von Berlin Tegel mit AB 8430 TXL 6:35 MXP 8:15 für nur 32,33 € geflogen, das war ein besondes Angebot zum 33. Geburtstag der Fluggesellschft. 3 Tage vor Abflug hätte die Verbindung am Morgen 176,62 € gekostet. Der Flug am frühen Abend wäre mit 296,62 € noch teurer gewesen. Der Rückflug im Oktober 2012 ging nach Hannover vom Terminal 1 mit germanwings 4U 3821 MXP 17:15 HAJ 18:40 für 49,99 € im Basic Tarif nur 4 Tage vorher gebucht hätte die Fluggesellschaft 179,– € ohne Kofferabgabe, Snack und Getränk berechnet. Der Aufpreis für diese Leistungen beträgt 20,– € als Best Tarif.
Den Flughafen erreicht man am einfachsten mit Zug, dem Malpensa Express, der circa alle 30 Minuten vom Bahnhof Cadorna aus fährt. Die einfache Strecke kostet 11,00 € und die Fahrzeit beträgt 40 Minuten. Die Tickets kauft man im Cadorna Bahnhof in der Nähe der Bahnsteige 1 und 2. Eine gute preiswerte Alternative sind aber die Busse vom Malpensa Express oder Malpensa Shuttle die vom Hauptbahnhof aus alle 20 Minuten starten und gut 60 Minuten für die 45 Kilometer braucht, der kostet nur 8,– € pro Strecke wenn man eine Hin– und Rückfahrt kauft, die einfache Strecke kostet 10,– € (Stand 2012).
http://www.milanomalpensa1.eu http://www.malpensaexpress.it http://www.autostradale.it http://www.malpensashuttle.it

Anreise Flughafen Liante

Der Flughafen Liante ist mit 7 Kilometern am nächsten zum Stadtgebiet, leider wird er nur von wenigen Fluggesellschaften angeflogen. Der Bus fährt in nur gut 40 Minuten ins Zentrum zum Piazza San Babila. Die Fahrt ist kostenlos wen man sich vorher die MilanoCard® im Internet kauft.
http://www.milanolinate.eu

Flughafen Shopping

Wenn man innerhalb der EU reist kann man beim Abflug natürlich keinen zollfreien Einkauf tätigen, trotzdem lohnte es sich hier Zigaretten zu kaufen, eine Stange Marlboro gab es im September 2010 für 36,– €, somit 11,– € günstiger als in Deutschland. Im Oktober 2012 gab es gar keine 200 er Packungen mehr, nur am Kiosk gab es einzelne Packungen Marlboro für 5,– €. Diese hohen Preise sind natürlich zu begrüßen, da Tabakwaren ja eventuell schädlich sin können. Es gab auch Ferrari Fanartikel, eine Felipe Massa Kappe für 31,90 €, eine normale Basecap für 30,– € oder ein T–Shirt für satte 40,– €. Es gab auch noch ein paar Luxus Boutiquen, für den Fall noch etwas vergessen zu haben. Einen Liter Jägermeister gab es für 17,80 €, hier ein Überblick der Preise vom Airport Malpensa Dufry Shop im Oktober 2012.

 Preis in Euro €    Preis in Euro €
Burberry London Women EDP 50 ml 54,– €   Burberry London Men EDT 50 ml 46,50 €
Johnnie Walker Red Label 1 Liter 18,– €    Johnnie Walker Black Label 1 Liter 35,– €
Chivas Regal 12 Jahre 1 Liter 35,– €    Chivas Regal 18 Jahre 0,75 Liter 45,50 €
Moët & Chandon 0,75 Liter 45,50 €     Kit Kat Schokoriegel 630 g12,90 €
Der Shop auf dem Flughafen wird von Dufry betrieben, ein Einkauf lohnt sich also bei einigen Produkten.
http://www.dufry.com http://www.moet.com

Einreise

Als Deutscher reicht ein Personalausweis oder Reisepass, eine Kontrolle findet hier am Flughafen nicht statt.

Währung

Euro €, oft kann man auch mit der Kreditkarte bezahlen. Ich nutze meine gebührenfreie MasterCard® Gold von der Advanzia Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert.

Sprache

Italienisch, English wird leider nur geringfügig verstanden. Ein paar Wörter: Hallo heißt Ciao, Guten Tag buon giorno, Danke heißt Grazie und Auf Wiedersehen heißt Arrivederci zeigen etwas Respekt der Landessprache gegenüber.

Hotel: Ibis Milano Ca Granda

Ibis Milano Centro, Italien, AußenansichtIm Oktober 2012 hatte ich nur eine Nacht in diesem 3 Sterne Hotel verbracht, die Kategorie erreicht es da eine Badewanne im Zimmer vorhanden ist. Das nur zur Anmerkung zu den oft verwirrenden Einteilungen. Das Hotel eignet sich für Geschäftsleute und Touristen die aus Kostengründen nicht direkt im Zentrum von Mailand übernachten möchten. Die Lage ist aber nur etwas abseits vom Zentrum noch befriedigend. Durch den relativ kurzen Aufenthalt konnte ich natürlich nur ein paar Eindrücke sammeln, hier der komplette Ibis Milano Ca Granda Bericht.

Hotel: Ibis Milano Centro

Ibis Milano Centro, Mailand, Italien, Lobby im Jahr 2012Im Juni 2008 hatte ich zwei Nächte in diesem 2 bis 3 Sterne Hotel verbracht. Das Hotel eignet sich für Geschäftsleute und Touristen die direkt im Zentrum von Mailand übernachten möchten. Durch den relativ kurzen Aufenthalt konnte ich natürlich nur ein paar Eindrücke sammeln, dies nun der Reihe nach. Das Hotel ist trotz der kleinen Einschränkungn empfehlenswert, die Lage ist gut und am Preis gibt es nichts zu bemängeln. Das Hotel bietet meiner Meinung nach das beste Preis– Leistungsverhältnis in Mailand, hier der komplette Ibis Milano Centro Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Wie immer werde ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten mit allen Details auflisten, dazu empfehle einen Reiseführer im Taschenbuch Format. Die offizielle Website der Stadt ist leider unübersichtlich und wenig hilfreich.

Expo 2015

Die Expo 2015 fand vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2015 statt, das Motto lautete:„Feeding the Planet, Energy for life“. Der Eintritt kostete 27,– € für einen festen Termin oder 33,– € für einen beliebigen Besuchstermin.
http://www.expo2015.org

Schloss Sforzesco

Mailand, Italien, Schloss Sforzesco
Schloss Sforzesco

Die Anlage ist sehr groß und wie eine Festung angelegt, auf dem Bild sieht man nur den Turm vom Haupteingang. Es ist schwer ein gutes Foto von der gesamten Anlage zu machen. Das Gebäude ist frei zugänglich und nur die diversen Museen im Inneren der Anlage kosten Eintritt, hier findet man ein Museum der alten Kunst, eine Gemäldesammlung, ein Ägyptisches Museum, ein Museum der Vor und Frühgeschichte, ein Museum für angewandte Kunst, ein Musikinstrumenten Museum, ein Möbelmuseum und noch weitere. Leider hat mich keins wirklich interessiert, ich hätte lieber eine Tour durch die Burg mitgemacht, leider wird so eine Führung nicht angeboten. Die Burg ist über 700 Jahre alt und hat viel erlebt, erst als Residenz der Visconti 14. bis 15. Jahrhundert, dann als Wohnsitz vom Stadtherrn Francesco Sforza, dann wurde es von den Besatzern genutzt. Erst kamen 1535 bis 1706 die Spanier dann die Österreicher 1706 bis 1796, danach die Franzosen 1796 bis 1814 und nochmals die Österreicher von 1814 bis 1859. Hinter der Burg liegt ein großer Park, den man auch im Rundgang besuchen sollte.
http://www.milanocastello.it

Torre Branca

Der Torre Branca ist ein knapp 110 Meter hoher Stahlturm, er steht im Park hinter dem Schloss und ist vom weiten aus schon zu sehen. Man sollte darauf achten ob der Aufzug in der Mitte steht, wenn ja ist er nicht in Betrieb. Die Öffnungszeiten sind sehr eingeschränkt und wenn ich hier alle Details listen würde wären zwei bis drei Zeilen mit Uhrzeitangaben gefüllt. Ich hatte Pech und bei schönem Wetter fuhr er gerade nicht, am nächsten Tag war es noch etwas nebelig und ich bin nicht mitgefahren. Wenn es sich ergibt sollte man den Fahrstuhl des im Jahr 1933 erbauten Turm ruhig mal nehmen.

Dom / Duomo di Milano

Mailand, Italien, Dom, Duomo
Dom

Das Wahrzeichen der Stadt dürfte dieser wunderschöne Dom sein. Der Eintritt ist frei nur der Aufgang auf das Dach kostet 5,– € wenn man nichts gegen 5 Minuten Treppensteigen hat oder 7,– € mit dem Fahrstuhl. Mein Tipp mit der Treppe hoch und mit dem Lift wieder runter, da wurden keine Tickets kontrolliert. Die Atmosphäre ist irgendwie eigenartig, wo kann man schon frei auf dem Dach einer Kirche herumlaufen? Der Ausblick auf die Stadt ist hervorragend und auch an der Kirche kann man unendlich viele Details entdecken.
http://www.duomomilano.it

Galleria Vittorio Emanuele II

Mailand, Italien, Galleria Vittorio Emanuele II
Galleria Vittorio Emanuele II

Im Zentrum findet man neben dem Dom die sehr große Gallerie Vittorio Emanuele II, hier sind nicht die Geschäfte das Higlight sondern das Gebäude selbst. Mein Tipp im Mc Donald’s dort einen Cappuccino zu normalen Preise genießen, der Cappuccino Grande kostete nur 1,50 €. Es gibt sogar Sitzplätze im Außenbereich und so kann man den Blick auf die wunderschöne Galerie genießen.

Scala Museum

Die Oper hat ein eigenes Museum welches schon 1913 eröffnet wurde. Ich habe es nicht besucht da ich mich nicht so sehr dafür interessiere. Das Gebäude liegt direkt im Zentrum und mit der Tram Linie 1 kommt man direkt daran vorbei. Der Eintritt kostet 6,– €, die Öffnungszeiten sind täglich von 9:00 – 12:30 und 13:30 – 17:30 nur an einigen Feiertagen ist geschlossen.

Hauptbahnhof

Mailand, Italien, Hauptbahnhof, Stazione Centrale
Hauptbahnhof, Stazione Centrale

Dieser Hauptbahnhof, Stazione Centrale, ist ein gigantisches Gebäude welches Anfang des letzten Jahrhunderts gebaut wurde. Im Moment wird es gerade sehr aufwendig restauriert, ich habe extra dieses Bild mit dem Treppenaufgang ausgewählt, denn hier sieht man die Größe im Vergleich zu den Menschen am besten. Normalerweise sind in europäischen Städten die Rathäuser am größten und schönsten gebaut worden um die Macht zu demonstrieren, hier in Mailand wollte man den Besucher wohl sofort bei der Ankunft beeindrucken. Es ist auf jeden Fall gelungen.
http://www.cantieremilanocentrale.it

Navigil Viertel

Mailand, Italien, Navigil Viertel
Navigil Viertel

Die Reiseführer überschlagen sich gleich wenn es ein paar Kanäle in der Stadt gibt und vergleichen es mit Venedig. Den Vergleich kann es nicht standhalten, denn die Atmosphäre in Venedig ohne Autoverkehr ist wirklich einmalig. Ein Bummel durch den Stadtteil ist aber trotzdem ganz nett, man sollte bloß nicht zu viel erwarten.

San Siro Stadion

San Siro Stadion, Mailand, Italien, AußenansichtIm Oktober 2012 hatte ich das San Siro Stadion besucht, ein empfehlenswertes Erlebnis auch für nicht Fußballfans wie mich. Die gesamte Anlage ist von der Architektur beeindruckend und in der Form vielleicht auch einmalig. Das Stadion wird von zwei Mannschaften aus Mailand genutzt, dem A.C. Milan und F.C. Internationzionale Milano. Es gibt ganzjährig geführte Touren durch das Stadion, ich hoffe meine Tipps und Hinweise zum Besuch sind nützlich und helfen bei der Planung dieses Stadion in Mailand einmal selber zu besuchen, hier der komplette San Siro Stadion Bericht.

Shopping

Mailand, Italien, Versace in der Via Monte NapoleoneShopping würde ich hier als eine Sehenswürdigkeit der Stadt bezeichnen, auch wenn man nichts kauft ist es interessant sich die Läden mal genauer anzusehen. Ich habe das auf einen im September 2010 gemacht, ganz im Jetset Stil morgens hin und abends wieder zurück zum Einkaufen nach Mailand. Im Oktober 2012 habe ich mir doch etwas mehr Zeit genommen um die Stadt, die zu Recht eine der Modehauptstädte der Welt ist, zu erkunden. Wer die hohen Preise nicht bezahlen kann findet hier auch einige Outlets, die meist Hinterhofläden sind und im einfachsten ambiente Kleidung und Schuhe zu wirklich günstigen Preisen anbieten. Ich werde in meinem kleinen Bericht mal die Shopping Gegenden vorstellen und hoffe das meine Tipps hilfreich sind, hier der komplette Shopping Bericht.

Einkaufen

Da Essen gehen ja durch die Preise praktisch nicht empfehlenswert ist hier ein Überblick der Preise im Supermarkt. Ich habe im September 2010 direkt an der Metro Station Gambara einen kleinen Markt entdeckt, auch die österreichische Supermarktkette Billa ist z.B. in der Via Bergamo vertreten. Die Filiale hatte ich auch per Zufall entdeckt, eine Esselunga® Filiale gab es im Oktober 2012 in der Viale Zara hier eine Übersicht der Preise:

 Billa Preis €Esselunga® Preis €
Ciabatta Brot 272 g 1,17 0,79
Salami 120 g 0,891,15
Käse 100 g  1,45
Joghurt 125 g 0,29 
Joghurt 500 g  0,63
Wasser 0,5 Liter 0,26 
Wasser 1,5 Liter  0,29

Die Preise für Obst, Wurst und Käse waren höher als in Deutschland.
http://www.billa.it http://www.esselunga.it

Nachtleben

Mailand, Italien, Nachtleben auf dem Corso Como
Nachtleben auf dem Corso Como

Das Nachtleben fängt schon früh an, am besten hat mir die Fußgänger Zone Corso Como gefallen. Die befindet sich nördlich der ebenfalls mit Nachleben gefüllten Altstadt. Das Viertel nennt sich Brera und eine Besonderheit waren die vielen Kartenleger die mit kleinen Tischen an der Straße sitzten. Einige Schwarzmarkthändler versuchen gefälsche Markenware zu verkaufen, von einem Kauf ist dringend abzuraten.
Ein weiterer guter Bereich mit Nachtleben findet sich in Corso di Porta Ticinese welche sich in der Nähe vom Dom befindet. Die Straße erreicht man zu Fuß durch die sehenswerte Via Torino. Besonders zu erwähnen ist die spanische Bodega la tasca mit Tappas und Wein, sehr erfolgreich denn die Leute standen bis auf der Straße.

Essen

In der Altstadt gibt es sehr viele Restaurants, die Bars bieten auch kleine Snacks an. Es ist aber alles recht teuer, nur zum Vergleich ein Big Mac Menü kostet 6,20 €.

Taxi

Da der Nahverkehr sehr gut ausgebaut ist braucht man zum Glück kein Taxi.

Bus, Straßen und U Bahn

Mailand, Italien, historische Straßenbahn Linie 1
historische Straßenbahn Linie 1

Der öffentliche Nahverkehr ist sehr gut und sehr preiswert. Eine 24 Stunden / Tageskarte kostet nur 3,– € (4,50 € 2012) und ist in allen Straßenbahen, U Bahnen und Bussen gültig. Ein Ticket kann man am Schalter gegen Bargeld kaufen. Die drei verschiedenen U Bahnlinien sind schnell und modern. Man sollte aber unbedingt eine Fahrt in der langsamen Straßenbahn Linie 1 machen. Es ist eine schöne Stadtrundfahrt, Haltestellen gibt es viele, z.B. direkt vor der Scala, dem berühmten Opernhaus. Wenn man in den Bus oder die Tram einsteigt muss man auch das Tagesticket immer in das Lesegerät stecken! Wenn man Mailand mit dem Fahrrad erkunden möchte gibt es auch Leihräder an Station zu mieten. Die Internetseite ist auch auf Englisch verfügbar und bietet alle wichtigen Informationen.
http://www.atm-mi.it

Mietwagen

Einen Mietwagen braucht man auf keinen Fall, Parkplätze sind in der Stadt Mangelware. Falsch parken im Kreuzungsbereich kostet zum Beispiel 70,– €. Die normalen Parkuhren berechnen 1,20 € bis 2,00 € pro Stunde. Die Kraftstoffpreise waren im Oktober 2012 sehr hoch.

KraftstoffPreis € Oktober 2012
Super1,78 bis 1,88
Diesel1,75 bis 1,88

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten. Ende Juni hatte ich Glück mit Sonne und 30 Grad. Wer sicher sein will sollte im Sommerhalbjahr die Stadt besuchen. Im September 2010 war es mit 22 Grad noch angenehm warm, auch Mitte Oktober 2012 war es am Morgen zwar etwas nebelig aber am Tage noch mit 22 Grad noch angenehm warm.

Umwelt

Die Stadt ist sehr sauber, leider gibt es kaum Grünanlagen. Der große Park hinter dem Schloss ist aber sehr schön und einen Spaziergang wert.

Mobiltelefon

Da ich nur zwei Tage in der Stadt war habe ich den Roaming Partner „Wind“ von meiner simyo prepaid SIM Karte genutzt. Wer länger bleibt sollte sich vor Ort eine prepaid SIM Karte kaufen. Es gibt Netze von TIM, vodafone, wind und „3“. Wer nach Deutschland telefonieren möchte sollte im Internet Café seinen Skype™ Zugang nutzen.

Internet Cafés

Internet Cafés sind sehr selten, wenn man eins per Zufall entdeckt sollte man es auch nutzen.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann, hier nur zwei bekannte Stationen.
91,0 FM m2ohttp://www.m2o.it  99,7 FMDEE JAYhttp://www.deejay.it

Sicherheit

Die Stadt ist relativ sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Es gab praktisch keine Bettler.

Preise allgemein

Die Preise liegen über deutschen Niveau, trotzdem ist Mailand keine teure Stadt.

Preise senken

In vielen europäischen Städten gibt es für Besucher eine Karte die pauschal freien Eintritt oder Ermäßigung für die Sehenswürdigkeiten bietet, hier nennt sich der Service MilanoCard®. Es gibt eine 24 Stunden und eine 72 Stunden Karte, die 6,50 € / 13,– € kosten und sie bieten kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, vergünstigte Eintritte in Museen, Rabatte in Geschäften. Die aktuellen und genaue Informationen findet man im Internet, dort kann man sie auch bereits kaufen. Nur bei der Online Bestellung erhält man einen kostenlosen Stadtplan, leider wird 2,– € extra für Postage and Packaging berechnet und das obwohl man die Karte doch vor Ort am Flughafen oder Hauptbahnhof abholen möchte. Ich habe drauf verzichtet und auch vor Ort gab es nur eine 3 Tages Karte zu kaufen. Wer das machen möchte bekommt sie in der Mitte vom Hauptbahnhof bei einem der Kioske, die hatten ein Paket mit Informationen.
http://www.milanocard.it

Reiseführer

Einen Reiseführer von Dumont direkt war im praktischen Taschenbuchformat und mit 120 Seiten ausführlich. Besonders gut hat mir der Stadtplan am Ende des Buches gefallen, den man einfach aufklappen konnte. Es gibt in dem Buch vorgegebene Touren die man als Fußgänger ablaufen soll, und tatsächlich, die Route führt an den interessantesten Stellen vorbei. Diesen Reiseführer kann ich weiterempfehlen. Im Internet kann man sich zusätzlich gut auf einen Besuch in der Stadt vorbereiten und das wichtigste ausdrucken.
http://www.dumontreise.de

Touristen Information

Ein großes Tourismus Informations Büro gibt es am Piazza Castello, dort gibt es kostenlos einen brauchbaren Touristen Stadtplan und weitere Infos. Die Öffnungszeiten Montag bis Freitag 9:00 – 18:00, Samstag 14:00 – 18:00 Sonntag und Feiertag 9:00 – 13:30 und 14:00 – 17:00.
http://www.provincia.milano.it

Internet

http://www.milano24ore.de

Fazit

Die Stadt ist einen Kurztrip wert, es gibt sehr viele schöne Gebäude zu besichtigen und nur selten wird das Stadtbild durch heruntergekommene Gebäude gestört. Das die Stadt zum Teil von der Mode lebt merkt man auch an den Menschen in der Fußgänger Zone, meiner subjektiven Meinung nach sind die Leute hier gut gekleidet. Ich kann jedem zu einem Besuch raten!