Kampot, Kambodscha

Captain Chim’s Grand Kampot Tour

zurück Startseite Inhalt
zurück Kampot Stadtbericht
Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Kampot, Kampot, Kambodscha
+ sehr umfangreiche Tour, Preis, kleine Gruppen, Tuk Tuk Fahrer mit guten Englischkenntnissen, Mittagessen
– nichts

Die Captain Chim’s Grand Kampot Tour bietet alle Sehenswürdigkeiten der Umgebung, Salzgewinnung, Landschaft, Höhle, Pfefferplantage, Kep, Fischerdorf und Bootstour. Salz und Pfeffer zählen zu den Haupteinnahmequellen in der Region und die Produkte werden weltweit exportiert. Ich hatte die Tour im Februar 2014 mitgemacht und war begeistert, ein wirklich tolles Erlebnis, hier ein kleiner Überblick mit ein paar Tipps und Hinweisen.

Buchung

Die Buchung hatte ich einen Tag vorher im Café und Restaurant vor Ort gemacht.

Preis

14,– US Dollar genau 10,37 € für die gesamte Tour inklusive Mittagessen.

Tour

Die Tour startete um 9:00 direkt am Café und Restaurant, die Gruppen sind je nach Buchung unterschiedlich groß. Ich hatte mir das Tuk Tuk mit zwei Holländern geteilt, ansonsten passen 4 Personen in ein Tuk Tuk, gibt es mehr Teilnehmer werden weitere Tuk Tuks eingesetzt. Die maximale Anzahl der Teilnehmer liegt bei 9 Personen. Der Fahrer sprach sehr gut Englisch und konnte an jedem Stopp etwas erklären.

Salzgewinnung

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Arbeiter bereiten ein Feld zur Salzgewinnung vor
Arbeiter bereiten ein Feld zur Salzgewinnung vor

Der erste Stop waren die Felder der Salzgewinnung, auf dem Bild sieht man Arbeiter die den Boden vorbereiten. Der Boden besteht aus eine Art Lehm und wird glatt gezogen, gewalzt und per Hand noch verdichtet. Der nächste Schritt besteht darin salzhaltiges Wasser aus dem Fluß einzuleiten. Das Wasser verdunstet in der heißen und regenfreien Zeit von März bis April am besten. Es werden so 800 kg Salz von einem Feld geerntet. Ein anderes Feld war schon fast fertig, die Fläche sah aus wie Eis. Die Salzkörner werden in einem Holzhaus gelagert, in Säcke abgefüllt und abtransportiert.

Landschaft

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Fahrt mit dem Tuk Tuk vorbei an Feldern
Fahrt mit dem Tuk Tuk vorbei an Feldern

Die Fahrt mit dem Tuk Tuk führt durch die Landschaft mit vielen Reisfeldern, die im Februar trocken und abgeerntet sind. Der Gemüseanbau funktioniert Dank Bewässerung auch in der trockenen Zeit. Die meisten Häuser sehen so wie dieses aus, die Stelzenbauweise ist optimal um das Haus vor Überschwemmungen und Ungeziefer zu schützen.

Höhle

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Ausgang der Höhle
Ausgang der Höhle

Die Höhle liegt 12 Kilometer von der Salzgewinnung entfernt, das ist der zweite Stop der Tour. Der Eintritt kostet 1000,– Riel circa 0,25 US Dollar und ist im Tourpreis inbegriffen. Der Weg führt erst einmal auf den 450 Meter hohen Berg.

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Ausblick auf die Landschaft vom oberen Höhleneingang
Ausblick auf die Landschaft vom oberen Höhleneingang

Der Ausblick vom oberen Höhleneingang auf die Landschaft lohnt sich auf jeden Fall. Die Höhle ist hier sehr hoch und es fällt Licht von der Decke ein. Man kann mit Phantasie an einigen Felsformen Tiere oder Menschen erkennen. Der Abstieg nach unten erfordert etwas Geschick, ansonsten ist er ungefährlich.

Pfefferplantage

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Pfefferplantage
Pfefferplantage

Die Strecke von der Höhle zur Pfefferplantage ist 35 Kilometer lang. Die Planzen wachsen am besten an diesen gemauerten Säulen, die erste Ernte gibt es nach 2 Jahren. Es gibt grünen, roten, schwarzen und weißen Pfeffer. In einem Shop konnte man 100 g schwarzen Pfeffer für 5,95 US Dollar oder 100 g weißen Pfeffer mit einer Mühle für 17,– US Dollar kaufen.

Kep

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, weißer Sandstrand in Kep
weißer Sandstrand in Kep

Der Küstenort Kep wird gerade „entwickelt“, man erreicht ihn nach 15 Kilometern von der Pfefferfarm aus. Der weiße Sand wurde gerade frisch aufgeschüttet. Die kleine Bucht hat eine stabile Küstenmauer, eine Straße und ein paar Restaurants und Gästehäuser. Es gibt noch weitere Sehenswürdigkeiten wie den Royal Palace, ein ehemaliges fränzösisches Haus aus der Kolonialzeit, es ist nur von außen anzusehen. Der Name Kep bedeutet Sattel und kommt von einem König der hier im 15. Jahrhundert auf seinen Pferd vorbeigeritten ist, eine Statue wurde ihm zu ehren erreichtet.

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Markt in Kep
Markt in Kep

Der Markt in Kep bietet nichts wirklich interessantes, hier gab es z.B. 1000 g schwarzen Pfeffer für 10,– US Dollar, auf der Plantage wurden 100 g für 5,95 US Dollar angeboten. Ich kann die Qualität nicht beurteilen, aber hier auf dem Markt spart man 83,2 % gegenüber dem Shop in der Plantage. Ich hatte mir nur eine Mango gekauft, Preis nach Verhandlung 1500,– Riel circa 0,40 US Dollar.

Mittagessen

Das Mittagessen gab es um 13:00 in Kep, ein Baguette mit leckeren Belag und ein Wasser, völlig ausreichend. Wenn man noch Hunger hat kann man vor Ort etwas bekommen. Die Pause dauerte bis 14:00 und konnte zum schwimmen im Meer genutzt werden.

Fischerdorf

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Fischerdorf
Fischerdorf

Der letzte Stop von der Tuk Tuk Tour war bei einem kleinen Fischerdorf, hier gab es ein paar Rinder, Häuser und natürlich Fischerboote zu sehen. Die Strecke von Kep bis nach Kampot beträgt 25 Kilometer.

Bootstour

Kampot, Kambodscha, Captain Chim’s Grand Kampot Tour, Sonnenuntergang auf der Bootstour
Sonnenuntergang auf der Bootstour

Die Bootstour ging um 17:00 in der Nähe der alten Brücke los. Die Fahrt mit dem älteren Boot ging den Fluß hinauf, zuerst unterhalb der alten Brücke und dann unter der neuen Brücke. Der Fluß ist kurz danach nicht mehr begradigt sondern völlig naturbelassen. Das Ufer ist mit der typischen tropischen Pflanzen zugewachsen, nur ab und zu sieht man ein paar Häuser. Das Wasser ist sauber und es gibt Dank des Salzgehaltes auch keine Mücken. Das Highlight neben dem schönen Sonnenuntergang sind die Glühwürmchen, die man mit wenig Glück vereinzelt sieht. In einer Bucht gibt es in einem Busch dann eine ganze Anzahl der Tiere die rhytmisch blinken, das sieht aus wie die LED Lichterketten. Es gibt auf der Fahrt wahlweise eine Kokusnuss oder ein Bier zum Trinken. Die Anlegestelle erreicht man nach 3 Stunden gegen 20:00.

Kontakt

Mobil Telefon +855 12 321 043 oder +855 12 210 820

Adresse

Captain Chim’s Café und Restaurant
Old Market
Kampot
Cambodia / Kambodscha

Internet

Mir ist keine Website bekannt.

Fazit

Das ist wirkliche eine große Kampot Tour, dananch hat man fast alle Highlights in der Umgebung gesehen. Ich kann diese gemütliche Tour nur jedem empfehlen.