Fiat

500 1.2 Liter Modelljahr 2017

zurück Startseite Inhalt
zurück Fiat Index
Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017
+ gutes Ausstattungspaket, sehr leiser Motor, Komfort, einfache Bedienung, gute Sitze, Platzangebot vorne, Qualität, Lenkung, Fahreigenschaften, Fahrleistungen, Getriebe, Klimatisierungsautomatik, Tempomat
– Platzangebot hinten, Verbrauch, Preis, Kofferraumvolumen, Sitz ohne Memory Funktion, Reifenreparaturset

Der Fiat 500 wurde 2016 etwas überarbeitet, man erkennt das „verbesserte“ Modell an den eigenartigen Rückleuchten die in der Mitte jetzt immer in Wagenfahrbe lackliert sind, meiner Meinung nach sieht das schlecht aus. Die Scheinwerfer sehen dafür hochwertiger aus, die Karosserie vom Klassiker muss man mögen, auch nach all den Jahren sieht es immer noch gut aus. Ich hatte das 2017 Modell im Juni 2017 kurz für eine Woche und hoffe die kurzen Eindrücke von 1065 Kilometern sind hilfreich, hier ein paar Erfahrungswerte zum Fahrzeug.

Preis

11 490,– € betrug der Preis im Jahr 2017 für den 1.2 Liter als Sondermodell Mirror mit vergleichbarer Ausstattung wie 5 Gang Handschaltung, Klimaanlage, ESP, ASR, Lederlenkrad, Radio mit mp3 CD, Bluetooth® Freisprecheinrichtung und die Farbe Schwarz. Die Ausstattung ist dann bis auf ein Navigationsgerät komplett. Die Preisliste kann man mit den wichtigsten technischen Daten im Internet als PDF Datei bekommen. Extras wären Leichtmetallräder für 600,– € und einen höhenverstellbaren Fahrersitz für 140,– €. Dieser Wagen hatte eine Klimatisierungsautomatik, einen Geschwindigkeitsregler und 16 Zoll Felgen, ist also nur eingeschänkt vergleichbar.

Karosserie

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Ansicht von vorne / Seite
Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Ansicht von vorne / Seite

Der Wagen wird in Polen produziert und sieht mit den aufwendig gestalteten Scheinwerfern noch etwas hochwertiger aus. Der schwarze Kunststoffgrill hat eine Wabenform und das Material ist hochwertiger Kunststoff und kein billiges Plastik. Diese Leichtmetallräder mit den feinen Speichen sehen natürlich hübsch aus, aber normale Stahlfelgen mit Abdeckungen sind garantiert pflegeleichter. Die „Farbe“ Schwarz ist extrem schmutzempfindlich, eine Metalliclackierung wäre ein wirklich sinnvolles Extra. Die Karosserie ist sehr gut verarbeitet und fühlt sich auch auf schlechten Straßen solide an.

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Ansicht von hinten / Seite
Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Ansicht von hinten / Seite

Die Ansicht ist auch von hinten gelungen, sehr hochwertig die Chromleisten über dem Kennzeichen und im unteren Bereich der Stoßstange. Die 2016 eingeführten Rückleuchten mit den in Wagenfarbe lackierten Mittelteil sehen meiner Meinung nach schlecht aus und stören die Optik.

Motor

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, 1.2 Liter Benziner Motorraum
Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Motorraum

Der 4 Zylindermotor mit der Werksbezeichnung 169A4000 hat 1.2 Liter und 8 Ventile, er holt aus 1242 cm³ Hubraum 51 kW bei 5500 min¹ raus, das Drehmoment beträgt maximal 102 Nm bei 3000 min¹. Das geschieht im Betrieb immer sehr leise, im Stand ist der Motor bei eingeschalteter Klimaanlage nicht zu hören. Der Wagen ist damit mehr ausreichend motorisiert, die Euro Norm 6 wird erfüllt. Der Mietwagen war erst ein Monat zugelassen und hatte 869 Kilometer auf dem Tacho, man kann also noch von einem Neuwagen sprechen.

Verbrauch

Ich hatte auf 1065 Kilometern 69,48 Liter Super 95 Oktan getankt, der Verbrauch lag somit bei 6,5 Liter / 100 km. Der Wert ist aber nicht richtig da bei der Übernahme 6,682 Liter im Tank fehlten, das ergibt sich aus der Anzeige des Bordcomputers der 5,8 Liter auf 100 km/h berechnete. Der tatsächliche Verbauch auf 1065 Kilometern lag bei 62,8 Litern und somit lag der tatsächliche Verbrauch bei 5,8 Litern. Die Durchschnittsgeschwindigkeit wurde vom Bordcomputer mit 58 km/h angezeigt. Ich bin nur Autobahnen mit maximal 120 km/h, Landstraßen mit maximal 100 km/h und in der Stadt gefahren. Die Fahrweise war zügig aber trotzdem sparsam, so nutze ich bewusst den Geschwindigkeitsregler um konstant 100 km/h oder 120 km/h zu fahren und somit unnötige Beschleunigungen zu verhindern. Die Klimaanlage war auf gut 80 % der Strecke eingeschaltet, der Verbrauch scheint mir insgesamt für die Größe vom Fahrzeug und Motor vergleichsweise hoch zu sein. Der Verbrauch beträgt innerorts 6,2 Liter / 100 km, außerorts 4,2 Liter / 100 km und kombiniert 4,9 Liter / 100 km. Die CO2–Emissionen werden kombiniert mit 115 g/km angegeben, das führt zu der Einstufung der Energieeffizienzklasse D.

Getriebe

Das Schaltgetriebe hat 5 Gänge und läßt sich leicht bedienen. Die Schaltwege sind realtiv kurz und auch die Kupplung hat einen knappen Weg und wurde auch auf Sportlichkeit abgestimmt. Es gibt eine Schaltpunktanzeige die allerdings immer zu früh aufleuchtet und zum Hochschalten ermahnt.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h und die Beschleunigung von Null auf Hundert dauert 12,9 Sekunden. Das Fahrwerk ist komfortabel und trotzdem fühlt man sich auf kurvigen Landstraßen sehr wohl. Die Fahrleistungen reichen völlig aus und man fühlt sich ausreichend motorisiert wenn man sich an die maximalen Geschwindigkeitsbegrenzungen hält.

Lenkung

Die Lenkung ist völlig unauffällig, es gibt weder zu viel noch zu wenig Servounterstützung. Sollten die Lenkkräfte beim Einparken zu hoch sein kann man die City Taste auf dem Armaturenbrett drücken und mehr Lenkhilfe bekommen. Der Wendekreis beträgt nur 9,30 Meter und somit ist der Wagen handlich in der Stadt.

Reifen

Der Wagen hatte für diese Wagenklasse sehr große Reifen im Format 195/45R16 84V von Goodyear Modell EfficientGrip montiert. Die Sommerreifen sind Made in Slovenia und hatten subjektiv etwas höhere Abrollgeräusche. Der Reifendruck ist mit 2,2 bar vorne und 2,1 bar hinten angegeben. Das Ersatzrad im Format S135 / 80 R14 M würde 80,– € Aufpreis kosten, hier wurde nur ein Reifenreparatur Notfall Set mitgeliefert. Ich würde M+S Reifen empfehlen, dann entfällt der Wechsel von Winter– auf Sommerreifen und umgekehrt. Ein vollwertiges Reserverad macht keinen Sinn aber ein Notrad ist bei einer Panne bestimmt einfacher als dieses Reifenreparaturset.
http://www.goodyear.eu

Innenraum

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Innenraum Fahrer und BeifahrerFiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Innenraum Rücksitzbank
Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Innenraum Fahrer und BeifahrerRücksitzbank

Der Innenraum bietet im schlichten Schwarz zusammen mit den schön gemusterten Sitzen nichts besonders, sieht aber schön aus und ist auch praktisch. Die Sitze sind komfortabel, haben aber immer noch keine Memoryfunktion, sprich wenn man die Rückenlehne nach vorne klappt geht sie nicht wieder in die vorher eingestellte Position zurück. Der Innenraum bietet auf den beiden vorderen Plätzen selbst für große Erwachsene viel Platz. Die Gestaltung ist modern und übersichtlich, man findet sofort alle Bedieneinheiten. Die im matten Silber lackierte Flächen ist jetzt im Sonnenlicht spiegelfrei, zusammen mit der komplett schwarzen Innenausstattung sieht alles schick aus. Die Qualität macht einen soliden Eindruck, die Kunststoffteile sind alle hochwertig und nichts wackelt oder klappert. Die Ausstattung ist sehr umfangreich, da ist wirklich alles wichtige an Bord. Es gibt für den Fahrer und Beifahrer einen Airbag und zusätzlich Seitenairbags, Kopfairbags und einen Knieairbag auf der Fahrerseite. Die Bedienung ist absolut narrensicher hier braucht man keinen Blick in die Anleitung. Die Ausstattung war mit zwei elektrischen Fensterhebern, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln zeitgemäß. Eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung war wirklich sehr praktisch. Das Handschuhfach hat jetzt eine Abdeckung und ein Beleuchtung, auch die Dosenhalter wurden verbesser und können eine 0,5 Liter Wasserflasche halten. Die Rücksitze kann man wegen der extrem knappen Beinfreiheit nicht einmal Kindern zumuten. Die Kopfstützen sind hier wie vorne auch extrem hart und unbequem.

Armaturen, Radio

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Armaturenbrett / Innenraum
Armaturenbrett / Innenraum

Das Armaturenbrett hat eine große in Wagenfarbe lackierte Fläche und das stört bei Schwarz extrem, das Sonnenlicht spiegelt sich und stört ständig. Es wird noch schlimmer wenn man das völlig überflüssige Glasschiebedach öffnet. Der Schaltknauf befindet sich hochgesetzt und ist leichter zu erreichen. Die Klimaanlage ist vollautomatisch, einmal die Temperatur eingestellt und man kann die weitere Bedienung vergessen. Das Radio hat einen berührungsempfindlichen Bilschirm und ist sehr einfach zu bedienen. Die Radiostationen und die Lautstärke kann man direkt auf dem Lenkrad einstellen. Die virtuellen Stationstasten auf dem Bildschirm sind auch auf die gesamte Fläche einstellbar, eine gute und funktionale Idee. Die Schalter für die elektrischen Fensterheber sind in der Mittelkonsole und nicht wie üblich in den Türen. Der Geschwindigkeitsregler oder auch Tempomat befindet sich links hinter dem Lenkrad, die Bedienung ist nach Eingewöhnung ganz leicht, durch nach vorne drehen setzt man die Geschwindigkeit oder erhöht sie, durch nach hinten drehen verringert man die Geschwindigkeit. Die eingestellte Geschwindigkeit erreicht man nach dem Bremsen erneut wenn man an dem Hebel den Knopf drückt.

Instrumente

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Instrumente mit Geschwindigkeitsanzeige, Drehzahlmesser, Außentemperatur, Tempomat, Tankinhalt, Kühlmitteltemperatur, Bordcomputer und Kilometerstand
Instrumente mit Geschwindigkeitsanzeige, Drehzahlmesser, Außentemperatur, Tempomat, Tankinhalt, Kühlmitteltemperatur, Bordcomputer und Kilometerstand

Die Armaturen ließen sich trotz des verspielten Designs noch gut ablesen.

Kofferraum

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Kofferraum mit Reifenreparatur Notfall Set unter der Abdeckung
Kofferraum mit Reifenreparatur Notfall Set unter der Abdeckung

Der Kofferraum ist mit 185 bis 610 Litern für einen Kleinstwagen wirklich ausreichend, die Kleinigkeiten wie das Warndreieck, Verbandkasten oder Warnweste kann man in einem doppelten Boden verstauen wenn man das Reifenreparaturset als Seriensausstattung hat. Der Wagen wiegt leer jetzt 1072 kg statt vorher 988 kg und das Gesamtgewicht darf jetzt 1345 kg statt vorher 1305 kg betragen, daraus ergibt sich eine Zuladung von 273 kg statt vorher 317 kg. Es gibt natürlich eine Erklärung für die Reduzierung, es kommt darauf an was man als Leergewicht definiert. Leer bedeutet nach Richtlinie 2007/46 ein fahrbereites Fahrzeug mit 90 % gefüllten Tank und einem Fahrer 75 kg.

Fiat 500 1.2 Liter Modelljahr 2017, Kofferraum mit maximalen Laderaum
Kofferraum mit maximalen Laderaum

Die Rückenlehne läßt sich nicht geteilt umklappen, es gibt dann eine „große“ Ladefläche die sich gut nutzen läßt. Das Typschild befindet sich links unter der Teppichabdeckung vom Boden, hier findet man die Angabe „Made in Poland“ oder die Nummer für Ersatzteile 7956819.

Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung Teil 1

Die EU hat die Fahrzeugscheine vereinheitlicht und sie nennt sich nun Zulassungsbescheinigung Teil 1. Im Prinzip eine gute Sache, aber für den Verbraucher ist die Gestaltung extrem unübersichtlich. Die Angaben sind durch Buchstaben oder Buchstaben Ziffern Kombinationen abgekürzt. Die Erklärung findet sich in winziger Schrift auf der Rückseite. Hier eine deutliche Tabelle am Beispiel des Mietwagens Fiat 500 mit Benzin Motor und Schaltgetriebe. Die Information ist für eine Anmietung natürlich nicht wichtig, aber vielleicht mal ganz interessant was der Mietwagen laut Gesetzgeber kann und darf. Anmerkung in Spanien finden sich einige Angabe nicht, dafür werden Angabe die sich in Deutschland nicht finden aufgelistet.

AbkürzungBedeutungEintragung
BDatum der Erstzulassung19.04.2017
2.1Code zu 2 
2.2Code zu D.2 mit Prüfziffer 
JFahrzeugklasseM1
4Art des AufbausAB
EFahrzeug IdentifizierungsnummerZFA31200000J762125
3Prüfziffer der Fahrzeug Identifizierungsnummer 
D.1MarkeFCA Italy S.P.A C.So G.Agnelli 200 10135 Torino Italia
D.2Typ / Variante / Version312 AXA1A 00AN
D.3HandelsbezeichnungFiat 500
2Hersteller KurzbezeichnungFIAT (I)
5Bezeichnung der Fahrzeugklasse und des AufbausFz. z. Pers.bef.b 8 Spl. Schräghecklimousine
V.9Für die EG–Typgenehmigung maßgebliche Schadstoffklasse715/2007*195*2013W
14Bezeichnung der nationalen EmissionsklasseEURO6W
P.3Kraftstoffart oder EnergiequelleBenzin
10Code zu P.30001
14.1Code zu V.9 oder 1436W0
P.1Hubraum in cm³1242
LAnzahl der Achsen02
9Anzahl der Antriebsachsen01
P.2Nennleistung in Kw51
P.4Nennleistung bei min ¹5500
THöchstgeschwindigkeit in km/h160
18Länge in mm3546 – 3585
19Breite in mm1627
20Höhe in mm1488
GMasse des in Betrieb befindlichen Fahrzeuges in kg (Leermasse)1072
12Rauminhalt des Tanks bei Tankfahrzeugen in m³
13Stützlast in kg60
QLeistungsgewicht in KW/kg (nur bei Krafträdern)
V.7CO2 (in g/km) kombinierter Wert115
F.1Technisch zulässige Gesamtmasse in kg1345
F.2im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg1345
7.1technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 1770
7.2technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 2640
7.3technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 3
8.1zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 1770
8.2zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 2640
8.3zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 3
U.1Standgeräusch in dB(A)82
U.2Drehzahl in min ¹ zu U.14125
U.3Fahrgeräusch in dB(A)74
O.1technisch zulässige Anhängelast gebremst in kg800
O.2technisch zulässige Anhängelast ungebremst in kg400
S.1Sitzplätze einschließlich Fahrersitz004
S.2Stehplätze
15.1Bereifung auf Achse 1 
15.2Bereifung auf Achse 2 
15.3Bereifung auf Achse 3
RFarbe des FahrzeugsSchwarz
11Code zu R– / –
KNummer der EG Typgenehmigung oder ABEe3*2007/46*0064*33
6Datum zu K 
17Merkmal zur BetriebserlaubnisK
16Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil II 
21sonstige VermerkeL2-(*) Neumaticos incluidos en la homolocaci n tipo 185/55R15 82T; 175/65 R14 82T ; 195/45 R16 84T Gesamtgewicht 2145 kg mit Anhänger.
IDatum dieser Zulassung19.04.2017

Internet

http://www.fiat.de

Fazit

Der Fiat 500 ist tatsächlich ein echter Klassiker, auch nach vielen Jahren Produktionszeit sieht das Retrodesign noch schön aus. Der Wagen ist für alle ideal die in der Stadt unterwegs sind und nichts zu transportieren haben, der Nutzwert vom „Zweisitzer“ ist ja fast gleich Null. Ich kann den Wagen durchaus empfehlen, er macht Spaß und auf der Straße genießt man Vorteile, den hat jeder lieb.