Fiat

500C 1.2 Liter 8V, Schaltgetriebe

zurück Startseite Inhalt
zurück Fiat Index
Fiat 500C 1.2 Liter 8V
+ sehr leiser Motor, elektrisches Faltdach, Komfort, einfache Bedienung, gute Sitze, Platzangebot vorne, Qualität, Lenkung, Fahreigenschaften, Fahrleistungen, Getriebe, Ausstattung
– Platzangebot hinten, Verbrauch, Preis, Kofferraumvolumen, Glasdach mit Rollo, spiegelnde Flächen auf Armaturenbrett

Der Fiat 500C hat mit dem großen elektrischen Stofffaltdach noch mehr Charme als die Basisversion mit dem Stahldach. Das Retrodesign mit den beiden Farben ist sehr gut gelungen, der Wagen bietet für zwei Personen ausreichende Alltagseigenschaften und dazu eine Priese Fahrspaß bei gutem Wetter. Die solide Technik und die gute Verarbeitung fallen positiv auf, unnötige Spielereien gibt es zum Glück nicht. Einfach einsteigen und losfahren, ich hatte das Vergnügen im Juni 2015, allerdings in Deutschland bei trüben Wetter und im Oktober 2016 auf Mallorca bei besten Wetter.. Ich hoffe die kurzen Eindrücke von dem Mietwagen sind hilfreich, hier ein paar Erfahrungswerte zum Fahrzeug.

Preis

16350,– € betrug der Preis im Jahr 2015 für den 1.2 Liter in der Lounge Ausstattung mit 5 Gang Handschaltung, Klimaanlage, ESP, ASR, Lederlenkrad, höhenverstellbarer Fahrersitz, dazu kommen die Leichtmetallfelgen 100,– €, Chromzierleiste Motorhaube, Lackierung Gelato Weiß, Notrad, Gesamtpreis 16900,– €. Die Ausstattung ist dann bis auf ein Navigationsgerät komplett. Die Preisliste kann man mit den wichtigsten technischen Daten im Internet als PDF Datei bekommen.

Karosserie

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Ansicht von vorne / Seite
Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Ansicht von vorne / Seite

Der Wagen ist sofort als Fiat 500 zu erkennen und sieht einfach schick und zeitlos aus, alles wirkt harmonisch und nichts stört die Optik. Das Vorbild Fiat 500 Cinquecento wurde von 1957 bis 1975 gebaut und genau zum 50. Geburtstag kam 2007 der Nachfolger heraus. Die Farbe Gelato Weiß, also Speiseeis Weiß, ist Aufpreispflichtig und passt gut zum weinroten Verdeck. Der Weißton ist nicht so grell, dürfte aber trotzdem schmutzempfindlich sein. Das Platzangebot im Innenraum kann man erahnen, es ist ein reiner Zweisitzer mit einer großen Ablagefläche auf der Rücksitzbank.

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Ansicht von hinten / Seite
Ansicht von hinten / Seite

Die Ansicht ist auch von hinten knuffig, die verchromten Zierleisten muss man teilweise noch extra bestellen, aber sinnvoll investiertes Geld. Sie passen zu dem sechziger Jahre Kultwagen sehr gut und erhöhen noch den Charme, die Proportionen sind perfekt gelungen.

Verdeck

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, geöffnetes Verdeck
Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, geöffnetes Verdeck

Das Stoffverdeck hat einen elektrischen Antrieb und fährt innerhalb nur weniger Sekunden zurück, man muss nichts entriegeln nur auf eine Taste drücken. Die Heckscheibe besteht aus Glas und ist natürlich beheizbar, sie faltet sich zusammen mit der dritten Bremsleuchte perfekt zusammen. Der Kofferraum ist bei dem vollständig offenen Verdeck nicht direkt zu öffnen, dazu fährt das Verdeck erst wieder automatisch ein wenn man den Griff vom Kofferraumdeckel betätigt. Die weinrote Farbe passt perfekt zu der weißen Lackierung. Es ist im Innenraum bei geschlossenem Verdeck wesentlich lauter als in der Version mit Stahldach.

Motor

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, 1.2 Liter Benziner Motorraum
Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Motorraum

Der 4 Zylindermotor mit der Werksbezeichnung 169A4000 hat 1.2 Liter und 8 Ventile, er holt aus 1242 cm³ Hubraum 51 kW bei 5500 min¹ raus, das Drehmoment beträgt maximal 102 Nm bei 3000 min¹. Das geschieht im Betrieb immer sehr leise, im Stand ist der Motor bei eingeschalteter Klimaanlage nicht zu hören. Der Wagen ist damit mehr ausreichend motorisiert, die Euro Norm 6 wird erfüllt. Der Mietwagen war erst ein paar Monate zugelassen und hatte 10282 Kilometer auf dem Tacho, man kann also noch von einem Neuwagen sprechen.

Verbrauch Juni 2015

Ich hatte auf 261 Kilometern 14,78 Liter Super 95 getankt, der Verbrauch lag somit bei 5,66 Liter / 100 km. Die Reichweite könnte knapp 500 Kilometer betragen, mit minimaler Restreserve im 35 Liter großen Tank. Ich bin in der Stadt, auf der Landstraße und der Autobahn gefahren. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen habe ich nie überschritten, auch auf der Autobahn mit Tempo 90 und Landstraße mit Tempo 80 eher langsam, in der Stadt gab es keinen Stop und Go Verkehr, der Verbrauch scheint mir insgesamt für die Größe vom Fahrzeug und Motor vergleichsweise hoch zu sein. Die Klimaanlage hatte ich nicht eingeschaltet. Der Bordcomputer zeigte einen Durchschnittsverbrauch von 5,3 Litern / 100 km und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41 km/h an. Die geringe Abweichung kommt durch den nicht 100 % gefüllten Tank bei der Übernahme. Der kombinierte Durchschnittsverbrauch laut Hersteller soll 5,1 Liter pro einhundert Kilometer betragen. Die CO2–Emissionen werden kombiniert mit 117 g/km angegeben.

Verbrauch Oktober 2016

Ich hatte auf 300 Kilometern 17,4 Liter Super 95 getankt, der Verbrauch lag somit bei 5,8 Liter / 100 km, der Bordcomputer zeigte aber 5,0 Liter / 100 km an, somit fehlten 2,4 Liter im Tank. Ich bin auf der Insel Mallorca auf Autobahnen und Landstraßen gefahren. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen hatte ich nie überschritten, auch auf der Autobahn mit Tempo 90 und Landstraße mit Tempo 80 eher langsam, in der Stadt gab es keinen Stop und Go Verkehr, der Verbrauch scheint mir insgesamt für die Größe vom Fahrzeug und Motor vergleichsweise noch angesssen zu sein. Die Klimaanlage hatte ich nicht eingeschaltet, das Verdeck war aber bei 28 Grad und Sonnenschein immer geöffnet.

Getriebe

Das Schaltgetriebe hat 5 Gänge und läßt sich leicht bedienen. Die Schaltwege sind realtiv kurz und auch die Kupplung hat einen knappen Weg und wurde auch auf Sportlichkeit abgestimmt. Es gibt eine Schaltpunktanzeige die allerdings immer zu früh aufleuchtet und zum Hochschalten ermahnt.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h und die Beschleunigung von Null auf Hundert dauert 12,9 Sekunden. Das Fahrwerk ist komfortabel und trotzdem fühlt man sich auf kurvigen Landstraßen sehr wohl. Die Fahrleistungen reichen völlig aus und man fühlt sich ausreichend motorisiert wenn man sich an die maximalen Geschwindigkeitsbegrenzungen hält.

Lenkung

Die Lenkung ist völlig unauffällig, weder zu viel noch zu wenig Servounterstützung. Sollten die Lenkkräfte beim Einparken zu hoch sein kann man die City Taste auf dem Armaturenbrett drücken und mehr Lenkhilfe bekommen. Der Wendekreis beträgt nur 9,30 Meter und somit ist der Wagen handlich in der Stadt.

Reifen

Der Wagen hat für diese Wagenklasse normal große Reifen im Format 185/55 R 15 82H von Michelin Energy ™ Saver Green X®. Die Abrollgeräusche waren meiner subjektiven Meinung nach für Sommerreifen normal. Der Reifendruck ist mit 2,2 bar vorne und 2,1 bar hinten angegeben. Das Ersatzrad ist nur ein Notrad im Format S135 / 80 R14 M und soll nur für kurze Strecken genutzt werden. Es ist vielleicht die beste Lösung, kein hohes Gewicht eines vollwertigen Reserverades und auch keine Probleme beim Austausch der Reifen. Der Reifendruck ist mit 2,8 bar angegeben und sollte auch überprüft werden.
http://www.michelin.de

Innenraum

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Innenraum Fahrer und BeifahrerFiat 500C Serie3 1.2 Liter, Innenraum Rücksitzbank
Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Innenraum Fahrer und BeifahrerRücksitzbank

Den Innenraum erreicht man sehr bequem durch zwei große Türen, auf dem Fahrerplatz gibt es ausreichend Kopffreiheit, auch die Beine haben viel Platz. Es gibt keine besonderen Einschränkungen zwischen Lenkrad und Mittelkonsole. Die Sitze sind wirklich auch für Stunden bequem, die Sitzposition und Verstellmöglichkeiten sind ebenfalls einwandfrei. Die Gestaltung ist modern und übersichtlich, man findet sofort alle Bedieneinheiten. Die in Wagenfarbe lackierten Flächen mögen schick aussehen, leider spiegelt sich das Sonnenlicht und es nervt ein wenig. Die Qualität macht einen soliden Eindruck, die Kunststoffteile sind alle hochwertig und nichts wackelt oder klappert. Der Innenraum wirkt durch die vielen grauen und schwarzen Flächen relativ dunkel. Die Ausstattung ist in der Lounge Version sehr umfangreich, da ist wirklich alles wichtige an Bord. Es gibt für den Fahrer und Beifahrer einen Airbag und zusätzlich Seitenairbags, Kopfairbags und einen Knieairbag auf der Fahrerseite. Die Bedienung ist absolut narrensicher hier braucht man keinen Blick in die Anleitung. Die Ausstattung war mit zwei elektrischen Fensterhebern, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln zeitgemäß. Eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung war wirklich sehr praktisch. Das Handschuhfach hat keine Abdeckung oder Beleuchtung, auch die Dosenhalter konnten noch nicht einmal eine 0,5 Liter Wasserflache halten. Die Rücksitze kann man wegen der extrem knappen Beinfreiheit nicht einmal Kindern zumuten. Die Kopfstützen sind hier wie vorne auch extrem hart und unbequem.

Armaturen, Radio

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Armaturenbrett / Innenraum
Armaturenbrett / Innenraum

Das Armaturenbrett ist bis auf die spiegelnde Fläche in Wagenfarbe sehr schön und im Amiente der Original Modells. Der Schaltknauf befindet sich hochgesetzt und ist leichter zu erreichen. Die Klimaanlage ist klassisch zu bedienen, ansonsten gibt es nichts besonderes zu berichten. Das Radio hat einfache Stationstaste und ein gut ablesbares Display, auch die CD Wiedergabe funktionierte ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung, die es sogar zusätzlich auf DVD gibt. Die zusätzlichen Tasten auf dem Lenkrad hatte ich nie genutzt. Die Schalter für die elektrischen Fensterheber sind in der Mittelkonsole und nicht wie üblich in den Türen. Die Armaturen ließen sich relativ gut ablesen, übersichtlich ist die verspielte Anordnung auf keinen Fall. Der Bordcomputer zeigte die wesentlichen Daten an, ein Navigationsgerät gibt es leider nicht.

Kofferraum

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Kofferraum mit Notrad unter der Abdeckung
Kofferraum mit Notrad unter der Abdeckung

Der Kofferraum ist für Handtaschen gedacht, es gibt nur eine kleine Lucke die nach oben öffnet. Die Kleinigkeiten wie das Warndreieck, Verbandkasten oder Warnweste kann man leider nicht in einem doppelten Boden verstauen. Das Notrad befindet sich direkt unter der Abdeckung. Der Wagen wiegt leer 980 kg und das Gesamtgewicht darf 1320 kg betragen, daraus ergibt sich eine Zuladung von 340 kg.

Fiat 500C Serie3 1.2 Liter, Kofferraum mit geteilt umklappbaren Rückenlehnen
Kofferraum mit geteilt umklappbaren Rückenlehnen

Die Rückenlehnen lassen sich 50 / 50 geteilt umklappen, es gibt dann eine „große“ Ladefläche die sich gut nutzen läßt.

Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung Teil 1

Die EU hat die Fahrzeugscheine vereinheitlicht und sie nennt sich nun Zulassungsbescheinigung Teil 1. Im Prinzip eine gute Sache, aber für den Verbraucher ist die Gestaltung extrem unübersichtlich. Die Angaben sind durch Buchstaben oder Buchstaben Ziffern Kombinationen abgekürzt. Die Erklärung findet sich in winziger Schrift auf der Rückseite. Hier eine deutliche Tabelle am Beispiel des Mietwagens Fiat 500C mit Benzin Motor und Schaltgetriebe. Die Information ist für eine Anmietung natürlich nicht wichtig, aber vielleicht mal ganz interessant was der Mietwagen laut Gesetzgeber kann und darf.

AbkürzungBedeutungEintragung
BDatum der Erstzulassung26.03.2015
2.1Code zu 24136
2.2Code zu D.2 mit PrüfzifferAJB00105 9
JFahrzeugklasseM1
4Art des AufbausAB
EFahrzeug IdentifizierungsnummerZFA31200000J350666
3Prüfziffer der Fahrzeug Identifizierungsnummer5
D.1MarkeFIAT
D.2Typ / Variante / Version312 AXA1A 00AG
D.3HandelsbezeichnungFiat 500
2Hersteller KurzbezeichnungFIAT (I)
5Bezeichnung der Fahrzeugklasse und des AufbausFz. z. Pers.bef.b 8 Spl. Schräghecklimousine
V.9Für die EG–Typgenehmigung maßgebliche Schadstoffklasse715/2007*195*2013W
14Bezeichnung der nationalen EmissionsklasseEURO6;W;PI/CI;M, N1I
P.3Kraftstoffart oder EnergiequelleBenzin
10Code zu P.30001
14.1Code zu V.9 oder 1436W0
P.1Hubraum in cm³1242
LAnzahl der Achsen02
9Anzahl der Antriebsachsen01
P.2Nennleistung in Kw51
P.4Nennleistung bei min ¹5500
THöchstgeschwindigkeit in km/h160
18Länge in mm3546 – 3585
19Breite in mm1627
20Höhe in mm1488
GMasse des in Betrieb befindlichen Fahrzeuges in kg (Leermasse)980
12Rauminhalt des Tanks bei Tankfahrzeugen in m³
13Stützlast in kg60
QLeistungsgewicht in KW/kg (nur bei Krafträdern)
V.7CO2 (in g/km) kombinierter Wert117
F.1Technisch zulässige Gesamtmasse in kg1320
F.2im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg1320
7.1technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 1770
7.2technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 2640
7.3technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 3
8.1zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 1770
8.2zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 2640
8.3zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 3
U.1Standgeräusch in dB(A)82
U.2Drehzahl in min ¹ zu U.14125
U.3Fahrgeräusch in dB(A)74
O.1technisch zulässige Anhängelast gebremst in kg800
O.2technisch zulässige Anhängelast ungebremst in kg400
S.1Sitzplätze einschließlich Fahrersitz004
S.2Stehplätze
15.1Bereifung auf Achse 1185/55 R15 82T
15.2Bereifung auf Achse 2185/55 R15 82T
15.3Bereifung auf Achse 3
RFarbe des FahrzeugsWeiss
11Code zu R0 / –
KNummer der EG Typgenehmigung oder ABEe3*2007/46*0064*20
6Datum zu K23.09.2014
17Merkmal zur BetriebserlaubnisK
16Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil IIEL148445
21sonstige VermerkeSelbstfahrervermietFz
IDatum dieser Zulassung25.03.2014

Internet

http://www.fiat.de

Fazit

Das Faltdach macht nur selten Freude, wenn man wohl 95 % der Fahrten geschlossen durchführt hat man in der Zeit einen höheren Geräuschpegel im Innenraum. Die 5 % der Fahren bei sonnigen und warmen Wetter bringen dann natürlich extra Fahrspaß, ich würde trotzdem zu der einfachen Version ohne „C“ raten. Es ist auf jeden Fall ein toller Kleinwagen im zeitlosen Design, der den kleinen Aufpreis wert ist.