Fiat

500X 1.4 Turbo Multi Air, Schaltgetriebe

zurück Startseite Inhalt
zurück Fiat Index
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air
+ Design, perfekte Ausstattung, sehr leiser Motor, Verbrauch (relativ), Komfort, einfache Bedienung, gute Sitze, Platzangebot, Qualität, Lenkung, Fahreigenschaften, Fahrleistungen, Getriebe, Kofferraumkonzept
– Verbrauch (relativ), Preis

Der Fiat 500X ist ein SUV mit der bekannten Optik von dem Klassiker Fiat 500, wer mehr als nur einen Pseudogeländewagen will kann sogar Allradantrieb bekommen. Ich hatte die Variante Cross nur in der Geländwagenoptik als Mietwagen bekommen, die meisten Kunden werden damit wohl auskommen und den bequemen Ein– und Ausstieg und die gute Sicht aus der erhöhten Sitzposition genießen. Ich hoffe meine kurzen Eindrücke von nur 395 Kilometern sind hilfreich, hier ein paar Erfahrungswerte zum Fahrzeug.

Preis

20 790,– € betrug der Preis im Jahr 2017 für den 1.4 Liter Turbo Multi Air in der Cross Ausstattung mit 6 Gang Handschaltung, Klimaautomatik, ESP, ASR, Lederlenkrad, Leichtmetallräder, Notrad, Geschwindigkeitsregelanlage, Radio mit mp3, Bluetooth® Freisprecheinrichtung und der Farbe Schwarz. Die Ausstattung ist dann bis auf ein Navigationsgerät komplett. Der Wagen kann in wenigen einfachen Schritten im Internet konfiguriert werden, es gab hier noch ein Winterpaket mit heizbaren Sitzen und Lenkrad für 540,– € und ein Sichtpaket mit Licht- und Regensensor, Außenspiegel elektrisch anklappbar und einen automatisch abblendenden Innenspiegel für 450,– €, der Gesamtpreis dürfte demnach 21 780,– € betragen.

Karosserie

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Ansicht von vorne / Seite
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Ansicht von vorne / Seite

Die Übertragung des Designs vom aktuellen Fiat 500 auf die SUV Version ist absolut gelungen, man erkennt sofort das er zu der Familie gehört. Die vier Türen und angedeuteten Stoßfänger vorne und hinten passen zum Pseudogeländewagen Image. Die die Leichtmetallfelgen sind ebenfalls in Offroad-Optik und finden sich in Kunststoffumrahmten Radhäusern wieder. Das Auto in die Höhe zu bauen macht Sinn damit weniger gelenkige Menschen bequem ein– und aussteigen können. Die Karosserie ist sehr gut verarbeitet und fühlt sich auch auf schlechten Straßen solide an. Die schwarze Lackierung mag im sauberen Zustand gut aussehen, aber schon geringe Staubmengen zeichnen sich deutlich ab. ich würde auf jeden Fall eine Metalliclackierung empfehlen.

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Ansicht von hinten / Seite
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Ansicht von hinten / Seite

Die Ansicht ist auch von hinten gelungen, im Gegensatz zur L Version gibt es hier keine riesige Kofferraumklappe. Die Rückleuchten sind groß aber stören die Linien der Karosserie nicht, selbst der Dachspoiler mit der dritten Bremsleuchte macht bei diesem Wagen einen soliden und positiven Eindruck. Der Wagen wurde in Italien hergestellt, der Hinweis „Made in Italy“ findet sich auf dem Typschild.

Motor

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Fiat 500L Motorraum
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Motorraum

Der 4 Zylindermotor mit dem Typencode 55263624 hat 1.4 Liter, einen Turbolader und 16 Ventile, er holt aus 1368 cm³ Hubraum 103 kW bei 5000 min¹ raus, das Drehmoment beträgt maximal 230 Nm bei 1750 min¹. Das Motorgeräusch vom Multi Air ist angenehm und leise, die Start & Stopp Automatik kann man einfach deaktivieren, das macht auch Sinn, da der Motor extrem wenig verbraucht und durch das Aus– und Anschalten nur belastet würde. Der Wagen ist damit mehr ausreichend motorisiert, die Euro Norm 6 wird erfüllt. Der Mietwagen war erst ein paar Monate zugelassen und hatte 14515 Kilometer auf dem Tacho, man kann also noch von einem Neuwagen sprechen.

Verbrauch

Ich hatte auf 395 Kilometern 31,65 Liter Super E10 getankt, der Verbrauch lag somit bei 8,0 Liter / 100 km. Der Wert ist aber nicht richtig da bei der Übernahme 1,63 Liter im Tank fehlten, das ergibt sich aus der Anzeige des Bordcomputers der 7,6 Liter auf 100 km/h berechnete. Ich bin nur eine kurze Strecke in der Stadt, meistens auf der Autobahn gefahren. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn mit 120 km/h hatte ich nie überschritten, in der Stadt gab es keinen Stop und Go Verkehr, der Verbrauch scheint mir insgesamt für die Größe vom Fahrzeug und Motor vergleichsweise hoch zu sein. Die Klimaanlage hatte ich nicht eingeschaltet, das erhöht ansonsten den Verbrauch minimal. Der Bordcomputer zeigte einen Durchschnittsverbrauch von 7,6 Litern / 100 km und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 59 km/h an. Der Kraftstoffverbrauch wird vom Hersteller Kombiniert 6,0 l/100km, Stadt 7,8 l/100km und außerorts mit 5,0 l/100km angegeben, meine Verbrauchswerte lagen weit über der Norm. Die CO2–Emissionen werden kombiniert mit 130 g/km angegeben.

Getriebe

Das Schaltgetriebe hat 6 Gänge und läßt sich leicht bedienen. Die Schaltwege sind normal und die Kupplung ist gefühlvoll zu bedienen. Es gibt eine Schaltpunktanzeige die allerdings immer zu früh aufleuchtet und zum Hochschalten ermahnt, immerhin erkennt die Elektronik wenn man die Motorbremse nutzt und verzichtet dann auf die Anzeige den Gang zu wechseln.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 190 km/h und die Beschleunigung von Null auf Hundert dauert nur 9,8 Sekunden, diese Werksangaben hatte ich nicht überprüft. Das Fahrwerk ohne Allradantrieb ist komfortabel und trotzdem fühlt man sich auf kurvigen Landstraßen sehr wohl. Die Fahrleistungen reichen völlig aus und man fühlt sich ausreichend motorisiert wenn man sich an die maximalen Geschwindigkeitsbegrenzungen hält. Die Höchstgeschwindigkeit in Deutschland ist auf Autobahnen meist auf 120 km/h oder 130 km/h festgelegt, man müsste auf einer Rennstrecke die maximale Geschwindigkeit vom Wagen testen. Es gibt eine Vielzahl an Elektronik wie ABS mit EBD elektronischer Bremskraftverteilung und BAS Bremsassistent, ECS Electronic Stability Control TRACTION+ mit ASR Antriebsschlupfregelung, MSR Motorschleppmomentregelung, Anfahrhilfe am Berg Hill Holder und DST Lenkassistent Dynamic Steering Torque.

Lenkung

Die Lenkung ist völlig unauffällig, weder zu viel noch zu wenig Servounterstützung, das System nennt sich DST Lenkassistent Dynamic Steering Torque. Sollten die Lenkkräfte beim Einparken zu hoch sein kann man die City Taste auf dem Armaturenbrett drücken und mehr elektrische Lenkhilfe bekommen, das nennt Fiat Dualdrive™. Der Wendekreis ist für die Größe vom Fahrzeug normal, der Wagen ist handlich in der Stadt.

Reifen

Der Wagen hatte für diese Klasse recht große Reifen im Format 215/55 R17 98V Extra Load von Falken Modell Euroall Season AS200 „Made in Japan“ montiert. Die Abrollgeräusche waren meiner subjektiven Meinung nach für M+S normal. Der Reifendruck ist mit 2,4 bar vorne und 2,4 bar hinten bei normaler Beladung angegeben. Der Reifendruck bei maximaler Beladung soll vorne und hinten 2,6 bar betragen. Das Ersatzrad ist nur ein Notrad vom Hersteller Continental im Format T 145/90 R 16 106 M Tubeless CST 17 und soll nur für kurze Strecken und bis maximal 80 km/h genutzt werden. Es ist vielleicht die beste Lösung, kein hohes Gewicht eines vollwertigen Reserverades und auch keine Probleme beim Austausch der Reifen. Der Reifendruck ist mit 4,2 bar angegeben und sollte auch überprüft werden.
http://www.falkenreifen.de http://www.continental-tires.com

Innenraum

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Innenraum Fahrer- und BeifahrerFiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Innenraum Rücksitzbank
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Innenraum Fahrer– und BeifahrerRücksitzbank

Der Zugang zum Innenraum geht über vier große Türen die per Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung geöffnet werden. Die Sitze sind hier aus Stoff und in der Schwarz unauffällig und pflegeleicht, das sieht gut aus und ist auch noch wirklich bequem. Der Fahrersitz läßt sich in der Höhe verstellen. Der Innenraum bietet auf den beiden vorderen Plätzen selbst für große Erwachsene viel Platz, man hat fast das Gefühl in einem Lieferwagen zu sitzen. Die Rückbank ist für Erwachsene ebenfalls geeignet, es gibt genügnd Bein– und Kopffreiheit. Der Fahersitz ist auf dem Bild ganz nach hinten geschoben, zum Vergleich der Beifahrersitz in normaler Stellung. Die Gestaltung ist modern und übersichtlich, man findet sofort alle Bedieneinheiten. Die Qualität macht einen soliden Eindruck, die Kunststoffteile sind alle hochwertig und nichts wackelt oder klappert. Der Innenraum wirkt trotz der schwarzen Polster Dank der großen Fenster hell. Die Ausstattung ist in der Cross Version sehr umfangreich, da ist wirklich alles wichtige an Bord. Es gibt für den Fahrer– und Beifahrer (abschaltbar) einen Airbag und zusätzlich Seitenairbags, Kopfairbags und einen Knieairbag auf der Fahrerseite. Die Bedienung ist absolut narrensicher hier braucht man keinen Blick in die Anleitung. Die Ausstattung war mit vier elektrischen Fensterhebern, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln zeitgemäß. Das Handschuhfach hat eine Abdeckung und auch eine Beleuchtung.

Armaturen, Radio

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Armaturenbrett / Innenraum
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Armaturenbrett / Innenraum

Das Armaturenbrett ist mit einer matten Fläche perfekt, es gibt keine Spiegelungen bei Sonnenlicht und auch keine Abdrücke von Fingern. Der Lederschaltknauf befindet normal zwischen den Sitzen, nicht wie beim 500 hochgesetzt mit auf dem Armaturenbrett. Die automatische Klimaanlage funktionierte auch im Winter perfekt, das Lüftergebläse wird erst eingeschaltet wenn der Motor warm ist und Wärme für die Heizung abgeben kann. Der Wagen hatte das Winterpaket mit Lenkrad und Sitzheizung, empfehlenswert in kalten Ländern wie Deutschland. Das Uconnect® Touchscreenradio mit 5 Zoll-Bildschirm hat Bluetooth®, USB und AUX Anschlüsse und läßt sich extrem leicht bedienen. Die Lautstärke und Stationen kann man auch am Lederlenkrad mit den Multifunktionstasten umschalten. Die Bluetooth® Verbindung mit meinem Samsung GT–C3590 Mobiltelefon funktionierte einwandfrei, die Akustik der Freisprecheinrichtung war perfekt.

Instrumente

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Geschwindigkeitsmesser, Tankuhr, Kühlmitteltemperatur, Drehzahlmesser, Bordcomputer, Uhr, Außentemperatur und Kilometerstand
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Geschwindigkeitsmesser, Tankuhr, Kühlmitteltemperatur, Drehzahlmesser, Bordcomputer, Uhr, Außentemperatur und Kilometerstand

Die Ziffern vom Geschwindigkeitsmesser und Drehzahlmesser sind horizontal angeordnet und folgen nicht dem Kreis, somit kann man sie einfach ablesen. Die Gestaltung ist ansonsten eher langweilig aber es ist alles vorhanden Tankuhr, Kühlmitteltemperatur, Bordcomputer, Uhr, Außentemperatur und Kilometerstand. Der Bordcomputer zeigte die wesentlichen Daten wie aktuellen Verbrauch, Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit und Restreichwerte an, ein Navigationsgerät gibt es leider nicht. Die Schalter für die Geschwindigkeitsregelanlage befinden sich direkt auf dem Lenkrad. Ich hatte den Tempomat ständig genutzt und so auch noch Kraftstoff gespart.

Kofferraum

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Kofferraum doppelten Boden und Notrad unter der Abdeckung
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Kofferraum doppelten Boden und Notrad unter der Abdeckung

Die Heckklappe öffnet weit nach oben und selbst als große Mensch stößt man sich nicht den Kopf. Das Fach unter dem Boden eignet sich für das Warndreieck, den Verbandkasten und weiter Kleinigkeiten. Das Notrad befindet sich direkt unter der Abdeckung. Das Kofferraumvolumen beträgt 245 Liter. Der Wagen wiegt leer 1395 kg und das Gesamtgewicht darf 1875 kg betragen, daraus ergibt sich eine Zuladung von 480 kg.

Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Kofferraum mit 40:60 geteilt umklappbaren Rückenlehnen und vorgeklappter Beifahrerlehne
Fiat 500X 1.4 Turbo Multi Air, Kofferraum mit 40:60 geteilt umklappbaren Rückenlehnen und vorgeklappter Beifahrerlehne

Der Kofferraum läßt sich auf 910 Liter Volumen erweitern und das geschiet in nur gut einer Minute, die Rücksitze lassen sich direkt vom Kofferraum aus mit jeweils einen Handgriff nach vorne klappen, das ist im Verhältnis 40:60 wie üblich möglich. Die Ladefläche ist eben wenn man nur die Faltfunktion nutzt, dieser Kofferraum ist sehr gut zu nutzen.

Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung Teil 1

Die EU hat die Fahrzeugscheine vereinheitlicht und sie nennt sich nun Zulassungsbescheinigung Teil 1. Im Prinzip eine gute Sache, aber für den Verbraucher ist die Gestaltung extrem unübersichtlich. Die Angaben sind durch Buchstaben oder Buchstaben Ziffern Kombinationen abgekürzt. Die Erklärung findet sich in winziger Schrift auf der Rückseite. Der Mietwagen Fiat 500X hatte die origninal Zulassungsbescheinigung im Fahrzeug, hier die kompletten Angaben. Die Information ist für eine Anmietung natürlich nicht wichtig, aber vielleicht mal ganz interessant was der Mietwagen laut Gesetzgeber kann und darf.

AbkürzungBedeutungEintragung
BDatum der Erstzulassung08.09.2016
2.1Code zu 21727
2.2Code zu D.2 mit PrüfzifferAAE000021
JFahrzeugklasseM1
4Art des AufbausAF
EFahrzeug IdentifizierungsnummerZFA3340000P498806
3Prüfziffer der Fahrzeug Identifizierungsnummer0
D.1MarkeFIAT
D.2Typ / Variante / Version334 AXC1B 02B
D.3HandelsbezeichnungFiat 500X
2Hersteller KurzbezeichnungFCA Italy (I)
5Bezeichnung der Fahrzeugklasse und des AufbausFz. z. Pers.bef.b 8 Spl. Mehrzweckfahrzeug
V.9Für die EG–Typgenehmigung maßgebliche Schadstoffklasse715/2007*136/2014W
14Bezeichnung der nationalen EmissionsklasseEURO6;W:PI/CI; M, N1 I
P.3Kraftstoffart oder EnergiequelleBenzin
10Code zu P.30001
14.1Code zu V.9 oder 1436W0
P.1Hubraum in cm³1368
LAnzahl der Achsen02
9Anzahl der Antriebsachsen01
P.2Nennleistung in Kw103
P.4Nennleistung bei min ¹5000
THöchstgeschwindigkeit in km/h190
18Länge in mm4273
19Breite in mm1796
20Höhe in mm1608
GMasse des in Betrieb befindlichen Fahrzeuges in kg (Leermasse)1395
12Rauminhalt des Tanks bei Tankfahrzeugen in m³
13Stützlast in kg60
QLeistungsgewicht in KW/kg (nur bei Krafträdern)
V.7CO2 (in g/km) kombinierter Wert139
F.1Technisch zulässige Gesamtmasse in kg1875
F.2im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg1875
7.1technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 11050
7.2technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 2900
7.3technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 3
8.1zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 11050
8.2zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 2900
8.3zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 3
U.1Standgeräusch in dB(A)78
U.2Drehzahl in min ¹ zu U.13750
U.3Fahrgeräusch in dB(A)69
O.1technisch zulässige Anhängelast gebremst in kg1200
O.2technisch zulässige Anhängelast ungebremst in kg600
S.1Sitzplätze einschließlich Fahrersitz005
S.2Stehplätze
15.1Bereifung auf Achse 1215/60 R16 95H
15.2Bereifung auf Achse 2215/60 R16 95H
15.3Bereifung auf Achse 3
RFarbe des FahrzeugsSchwarz
11Code zu R9
KNummer der EG Typgenehmigung oder ABEe3*2007/46*0318*02
6Datum zu K06.02.2015
17Merkmal zur BetriebserlaubnisK
16Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil IIER754245
21sonstige VermerkeSelbstf.mietfzg/Mietwagen ww.AHK lt.EGTG*
IDatum dieser Zulassung08.09.2016

Internet

http://www.fiat.de

Fazit

Der Wagen richtet sich an Menschen die bequem Ein– und Aussteigen möchen und einen guten Blick von der erhöhten Sitzposition haben möchten, das dürfte auch der Grund für die SUV Verkaufserfolge sein. Ein richtiger Geländewagen ist das Auto wohl selbst mit Allradantrieb nicht, wer möchte schon so eine schöne Karosserie im Gelände verbeulen oder verkratzen. Der relativ hohe Benzinverbrauch dürfte nur Vielfahrer stören, bei den üblichen 10 000 Kilometern Fahrleistung im Jahr kann man mit den Kraftstoffkosten wohl leben. Der Wagen ist mit den genannten Einschränkungen durchaus zu empfehlen, allerdings nicht in Schwarz, in einer Metalliclackierung sieht er bestimmt besser aus und wäre pflegeleichter.