Kia

Sportage 1.7 CRDi Diesel, 6 Gang Schaltung

zurück Startseite Inhalt
zurück Kia Index
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel
+ Design, Preis, Fahreigenschaften, Komfort, 7 Jahre Garantie, großer Innenraum, Lenkung, einfache Bedienung, gute Sitze, Platzangebot vorne und hinten, 6 Gang Schaltgetriebe
– hoher Verbrauch, schlechte Rundumsicht, kein Navigationssystem, geringe Zuladung

Der Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel ohne Allradantrieb ist ein Lifestyle SUV für alle die nicht im Gelände fahren und auch nicht planen einen schweren Anhänger zu ziehen. Das dynamische und zeitlose Design dürfte Besitzer von Kombinationskraftfahrzeugen ansprechen die gerne bequem ein und aussteigen und keine Lust auf einen langweiligen Handwerkerwagen haben. Ich hatte ihn im September 2014 nur eine Woche als Mietwagen auf Ibiza, Spanien übernommen und hoffe die kurzen Eindrücke sind hilfreich, hier ein paar Erfahrungswerte zum Fahrzeug.

Preis

24090,– € in der VISION Ausstattung plus Option P1 Paket 770,00 € macht einen Gesamtpreis von 24860,00 €. Diese Preise sind vom September 2014 von der deutschen Kia Website und natürlich ohne Gewähr. Eine Preis–, Ausstattungs– und Technische Daten Liste ist als PDF Datei mit nur 10 Seiten herunterzuladen. Die Ausstattung ist bei diesem Modell dann schon mehr als ausreichend, bis auf ein Navigationsgerät ist alles erdenkliche an Bord. Klimaautomatik, Tempomat, Front–, Seiten– Vorhangairbags, ECS, TCS, DBC, Zentralverriegelung mit Fernbedienung u.s.w.

Karosserie

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Ansicht von vorne / Seite
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Ansicht von vorne / Seite

Die Karosserie sieht von jedem Blickwinkel gut aus, das Design ist sportlich und absolut gelungen. Es ist nicht übertrieben modern und kommt auch ohne Retroeffekte aus, ich vermute der Wagen wird auch in 5 Jahren noch frisch aussehen. Es ist alles ausgewogen und harmonisch, die Farbe Weiß „Carraraweiß“ sieht hier gar nicht schlecht aus, eine schöne Metalliclackierung kostet 530,– € extra.

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Ansicht von hinten / Seite
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Ansicht von hinten / Seite

Die Dachreling bietet Befestigungspunkte für einen Dachträger der 100 kg tragen darf. Die kleine Antenne wurde leider schon geklaut oder abgebrochen, erstaunlich der trotzdem gute Radioempfang. Die Rückleuchten haben LED und sind 3 Dimensional gestaltet. Die hinteren Scheiben sind leicht getönt und mit der breiten Heckansicht sieht der Wagen wirklich gut aus. Eine klare optische Linie die den gesamten Wagen auszeichnet, sehr hochwertig sieht die Chromleiste an der hinteren Tür und den Türgriffen aus.

Motor

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Motorraum
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel Motorraum

Der Motor erfüllt die Euro 5 Norm und zeichnet sich durch solide und aufwendige Technik aus, der 4 Zylinder mit 1685 cm³ Hubraum, sorgt für 85 kW Leistung bei 4000 min¹ mit maximalen Drehmoment von 260 Nm bei 1250 bis 2750 min¹. Die Werte sind nichts besonderes, aber nur mit aufwendiger Technik wie Turbolader mit variabler Geometrie und Intercooler, Direkteinspritzung von Bosch mit Common Rail zu erreichen. Das Konzept Dieselmotor mit Abgasrückführung und Partikelfilter ist aufwendig und deshalb teuer und wohl auch reparturanfällig. Die Motorgeräusche waren leise und nie unangenehm, die Leistung reicht für das Fahrzeug mit dem hohen Gewicht gerade aus.

Verbrauch

Ich hatte auf 391 Kilometern laut Bordcomputer 7,4 Liter / 100 Kilomter verbraucht, da ich den Wagen nicht 100 % vollgetankt übernommen hatte ergab sich ein rechnerischer Wert von 8,65 Liter auf 100 Kilometer, es fehlten also 4,9 Liter im Tank. Der hohe Verbrauch entstand mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 32 km/h auf Landstraßen und in der Stadt. Ich bin nie schneller wie 80 km/h gefahren, auch sonst gab es keine Erschwernisse wie Stop und Go oder ähnliches. Die Klimaanlage war Tag und Nacht eingeschaltet und die Bergstraßen hatte teilweise steile Anstiege. Ich bin so Kraftstoffsparend wie möglich gefahren. Der CO2 Ausstoß ist mit 139 g/km im üblichen Rahmen. Die offiziellen Verbrauchswerte (l/100km) nach RL 80/1268/EWG lauten innerorts 6,3, außerorts 4,8 und kombiniert 5,3, die Energieeffizienzklasse B liegt im oberen Bereich der Skala. Ich kann mir nicht vorstellen wie man diese sehr guten Werte erreichen könnte. Ich vermute der 6. Gang ist so ausgelegt, das die Drehzahl bei der Messung nach der Richtlinie bei konstanter Geschwindigkeit extrem niedrig ist.

Getriebe

Das 6 Gang Getriebe ließ sich leicht und einfach schalten. Die Schaltwege sind kurz und die Bedienung mit der leichtgänigen und gefühlvollen Kupplung war einfach.

Fahrleistungen

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 173 km/h, da ich nur in der Stadt, auf der Landstraße und geschwindigkeitsbegrenzten Autobahn gefahren bin kann ich dazu nichts sagen. Der Wagen beschleunigt von 0 auf 100 in 12,3 Sekunden recht langsam, in der Praxis fühlt es sich aber nicht träge an. Mit der Motorleistung und dem hohen Fahrzeuggewicht ergeben sich relativ gute Fahrleistungen. Das Fahrwerk ist auf Komfort ausgelegt, ohne das der Wagen dabei zu schwammig wird. Ich würde die Abstimmung als sehr gelungen bezeichnen.

Lenkung

Die Lenkung hatte genau die richtige Servounterstützung, sie wird elektronisch geschwindigkeitsabhängig geregelt. In der Praxis bedeutet das weder zu viel noch zu wenig Unterstützung, der Wagen ließ sich leicht und präzise lenken.

Fahrassistenzsystem

Es gibt einen Bergabfahr Assistenten, der sich Bergabfahrhilfe oder Downhill Brake Control, DBC nennt. Wenn man die Taste bei langsamer Fahrt, sprich Schrittgeschwindigkeit, auf einer steil abschüssigen Straße betätigt bremst der Wagen automatisch und fährt langsam den Berg hinunter. Der Unterschied zwischen ausgeschalteter und eingeschalteter Fahrhilfe ist aber minimal, da die Motorbremse im ersten Gang schon sehr gut ist. Es ist mir ein Rätsel welcher Komfort– oder Sicherheitsgewinn durch diese Funktion hinzukommt, ein meiner Meinung nach absolut sinnfreies Extra.

Reifen

Der Wagen hat für diese Wagenklasse normal große Reifen im Format 225/60 R17 99H. Der Hersteller war Hankook mit Environment Optimo K415 Sommerreifen die in Ungarn hergestellt wurden. Der Reifenluftdruck wird für normale und maximale Beladung angegeben vorne 2,3 / 2,6 Bar und hinten 2,3 / 2,7 Bar. Das vollwertige Reserverad bestand ebenfalls aus einer Leichtmetallfelge 6.5J×17 und dem gleichen Reifen von Hankook.
http://www.hankooktire-eu.com/de/

Innenraum

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Innenraum Fahrer und BeifahrerKia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Rücksitzbank
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel, Innenraum Fahrer und BeifahrerRücksitzbank

Die Innenraum ist pflegeleicht in Schwarz und Dunkelgrau mit Polstern und Kunststoffflächen ausgestattet. Das Platzangebot auf dem Fahrer– und Beifahrerplatz ist sehr gut, die Sitze lassen sich gut einstellen und der Mitteltunnel ist schmal genug um die Beinfreiheit zu gewährleisten. Die Sitze sind gut und straff gepolstert. Die Sitzbank hinten ist tatsächlich für 3 Personen auch für längere Strecken geeignet. Die Rundumsicht ist sehr schlecht, besonders wichtig der Bereich hinten rechts bei Fahrspurwechsel ist durch die schräge und große C Säule verdeckt. Es gibt zum Glück einen Parkpiepser um beim rückwärts Einparken einen Anstoß zu verhindern. Eine solche elektronische Hilfe bräuchte man allerdings auch vorne. Es gibt praktische Dosenhalter und Mittelarmlehnen vorne und hinten. Das Handschuhfach ist recht groß und wird auch von der Klimaanlage gekühlt.

Armaturenbrett

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Armaturenbrett
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel, Armaturenbrett

Das Armaturenbrett macht einen sehr guten Eindruck, hier findet man keine sinnlosen Spielereien, sondern nur ein schlichtes modernes Design. Es gab keine glänzenden oder spiegelnden Flächen oder nostaligische Holzimmitateinlagen, nur hochwertige dunkle Kunststoffflächen die das Licht minimal reflextierten. Das Radio und die Klimaanlage ließen sich optimal bedienen und die Anzeigen waren bei Tag und Nacht perfekt abzulesen. Die Klimaautomatik regelte die Temperatur für den Fahrer und Beifahrer getrennt, ich hatte angenehme 23 Grad eingestellt und die wurden Tag und Nacht gehalten. Es gibt USB und 12 Volt Steckdosen, ein klimatisiertes Handschufach, automatisch abblendbaren Innenspiegel, automatisch einschaltendes Fahrlicht, beleuchtete Schminkspiegel, Kartenleseleuchten, Fensterheber u.s.w. Ein Navigationsgerät war leider nicht an Bord, ich hatte ein Apollo Bell Navigationsgerät Navi GPS Navigation selbst mitgebracht. Dieses einfache aber völlig ausreichende Gerät hatte nur 39,99 € inklusive Versand im Juni 2013 auf ebay™ gekostet.

Armaturen und Lenkrad

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Armaturen und Lenkrad
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel, Armaturen und Lenkrad

Die Armaturen lassen sich bei Tag und Nacht sehr leicht ablesen, im Prinzip ist alles optimal angeordnet, der Geschwindigkeitsanzeiger befindet sich zentral in der Mitte, der Drehzahlmesser links davon und rechts die Kühlmitteltemperaturanzeige und die Tankuhr. Die Ziffern beim Drehzahlmesser und Tacho folgen leider dem Kreis und stehen nicht aufrecht, mir ein Rätsel warum die nicht normal gerade stehen können, das ist schon der einzigste Kritikpunkt. Der Bordcomputer zeigt die Durchschnittsgeschwindigkeit, den Durchschnittsverbrauch, den aktuellen Verbrauch, die Fahrzeit und zwei Tagekilometer Stände.
Das Lenkrad mit den Bedieneinheiten für Radio, Tempomat und Mobiltelefon ist besonders zu erwähnen, da alles perfekt angeordnet ist bringen die zusätzlichen Schalter wirklichen Komfort. Die Lautstärke und Stationen vom Radio schaltet man an der linken Seite um, der Tempomat befindet sich rechts, einfach auf Set die Geschwindigkeit einstellen und mit Plus und Minus ändern. In der Mitte unten befinden sich die Tasten für das Mobiltelefon welches man per Bluetooth™ koppeln kann, die Funktion hatte ich nicht ausprobiert.

Kofferraum

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Kofferraum
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel, Kofferraum

Der Kofferraum ist recht groß und über die niedrige Ladekante leicht zu erreichen, wenn das Volumen von 465 Liter nicht ausreicht kann man die geteilte Rücksitzlehne einfach umklappen. Der Boden ist glattflächig und darunter befindet sich ein Reserverad, Warndreieck, Wagenheber und das Zubehör.

Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel im September 2014, Kofferraum mit maximalen Stauraum
Kia Sportage 1.7 CRDi Diesel, Kofferraum mit maximalen Stauraum

Wenn die Rückbank umgeklappt ist hat man eine leichte Neigung von den Rückenlehnen, die Sitzflächen können nicht demontiert werden. Das Volumen ist dann mit 1353 Litern nach VDA Messmethode angegeben. Es können maximal nur 389 Kilogramm geladen werden, das finde ich für einen so großen Wagen mit 5 Sitzplätzen etwas wenig. Das Leergewicht ist allerdings mit einem 75 kg schweren Fahrer und einer 90 % Füllung des Tankes zu verstehen.

Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung Teil 1

Die EU hat den Fahrzeugschein vereinheitlicht und er nennt sich Zulassungsbescheinigung Teil 1. Im Prinzip eine gute Sache, aber für den Verbraucher ist die Gestaltung extrem unübersichtlich. Die Angaben sind durch Buchstaben oder Buchstaben Ziffern Kombinationen abgekürzt. Die Erklärung findet sich in winziger Schrift auf der Rückseite. Hier eine deutliche Tabelle am Beispiel des Mietwagens Kia Sportage. Die Information ist für eine Anmietung natürlich nicht wichtig, aber vielleicht mal ganz interessant was der Mietwagen laut Gesetzgeber kann und darf. Die vorhandenen technischen Daten kann man immerhin an Hand der Buchstaben und Zahlen EU weit zuordnen. In Spanien finden sich nicht alle Angaben, dafür gibt es weiter Daten, die man wiederum in Deutschland nicht mit auf dem Dokument hat. Die Reifengröße weicht von den tatsächlich montierten ab, im Prinzip ist die Betriebserlaubnis erloschen.

AbkürzungBedeutungEintragung
BDatum der Erstzulassung11.06.2014
2.1Code zu 2?
2.2Code zu D.2 mit Prüfziffer?
JFahrzeugklasseM1
J.1Art des AufbausAF
EFahrzeug IdentifizierungsnummerU5YPC815AEL493485
3Prüfziffer der Fahrzeug Identifizierungsnummer?
D.1MarkeKia Motors Slovakia
D.2Typ / Variante / VersionSLS F5D31 M65AZ1
D.3HandelsbezeichnungSportage
2Hersteller KurzbezeichnungKIA
5Bezeichnung der Fahrzeugklasse und des Aufbaus 
V.9Für die EG–Typgenehmigung maßgebliche Schadstoffklasse715/2007*195/2013J
14Bezeichnung der nationalen EmissionsklasseEuro 5J 195/2013J
P.3Kraftstoffart oder EnergiequelleDiesel
10Code zu P.3 
14.1Code zu V.9 oder 14 
P.1Hubraum in cm³1685
LAnzahl der Achsen02
9Anzahl der Antriebsachsen01
P.2Nennleistung in Kw85
P.4Nennleistung bei min¹4000
THöchstgeschwindigkeit in km/h173
18Länge in mm4440
19Breite in mm1855
20Höhe in mm1645
GMasse des in Betrieb befindlichen Fahrzeuges in kg (Leermasse)1551
12Rauminhalt des Tanks bei Tankfahrzeugen in m³
13Stützlast in kg50
QLeistungsgewicht in KW/kg (nur bei Krafträdern)
V.7CO2 (in g/km) kombinierter Wert139
F.1Technisch zulässige Gesamtmasse in kg1940
F.2im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse in kg1940
7.1technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 11200
7.2technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 21090
7.3technisch zulässig maximale Achslast / Masse je Achsgruppe in kg Achse 3
8.1zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 11200
8.2zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 21090
8.3zulässige maximale Achslast im Zulassungsmitgliedstaat in kg Achse 3
U.1Standgeräusch in dB(A)76
U.2Drehzahl in min ¹ zu U.13000
U.3Fahrgeräusch in dB(A)73
O.1technisch zulässige Anhängelast gebremst in kg1200
O.2technisch zulässige Anhängelast ungebremst in kg750
S.1Sitzplätze einschließlich Fahrersitz5
S.2Stehplätze
15.1Bereifung auf Achse 1215/70 R16 100H 6.5J×16/ET36
15.2Bereifung auf Achse 2215/70 R16 100H 6.5J×16/ET36
15.3Bereifung auf Achse 3
RFarbe des FahrzeugsWeiss
11Code zu R0 / –
KNummer der EG Typgenehmigung oder ABEe11*2007/46*0136*10
6Datum zu K?
17Merkmal zur BetriebserlaubnisK
16Nummer der Zulassungsbescheinigung Teil II?
21sonstige Vermerke 
IDatum dieser Zulassung11.06.2014

Internet

http://www.kia.de

Fazit

Wenn man einen SUV braucht oder meint einen zu brauchen ist der hier nicht wirklich schlecht. Die Hautnachteile sind die schlechte Rundumsicht und der hohe Dieselverbrauch, mit der schlechten Sicht kann man vielleicht leben, zum Dieselmotor gibt es kaum eine Alternative. Ein Benzinmotor mit LPG Flüssiggas bietet KIA nur im Picanto ab Werk an. Man bekommt ansonsten einen vollwertigen 5 Sitzer mit dem man bequem auf eine längere Strecken gehen kann.