Wien

3. Mann Tour

zurück Startseite Inhalt
zurück Wien Stadtbericht
3. Mann Tour, Wien, Österreich
+ Preis, interessante und gute Tour, Geschichte LIVE, einfach mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen
– umständliche Anmeldung, Geruch

Der Film „Der Dritte Mann“ hat die Stadt Wien weltweit etwas berühmter gemacht, die typische Melodie und Verfolgungsszenen in der Kanalisation kennt wahrscheinlich jeder, ein echtes Stück Filmgeschichte aus dem Jahr 1949. Die Originalschauplätze bekommt man hier auf der Tour zu sehen, man erfährt auch alles zum modernen Kanalisationssystem der Stadt, die hier im Jahr 1739 als erste Großstadt in Europa so ein System angelegt hatte. Im Juli 2013 hatte ich an der Tour teilgenommen und ich hoffe meine Tipps und Hinweise sind hilfreich, wie immer alles übersichtlich der Reihe nach.

Informationen

Die Internetseite erklärt alles wesentliche zum Film, der Tour und der Anmeldung. Die Website wurde gut gestaltet, alles ist übersichtlich und leicht zu finden. Der Film mit den Verfolgungsjagdten wurde durch geschickte Filmschnitte nur an wenigen Orte gedreht, die dann aber unterschiedlich aussahen. Heute hätte man mit besseren Kulissenbau wahrscheinlich schnell was im Studio nachgebaut und mit Computertricks die Tunnel unendlich verlängert. Hier gelangt man auf der Tour in ein aktives Kanalisationssystem, wer den Geruch nicht aushält sollte die Tour lieber nicht mitmachen. Die Temperatur entspricht einer Kellertemperatur im Sommer vielleicht 15 bis 17 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit.

Termine

Die Kanaltour findet nur im Sommerhalbjahr von Mai bis Oktober und dann auch nur von Donnerstag bis Sonntag statt. Es gibt mehrere Führungen, zu jeder vollen Stunde zwischen 10:00 und 19:00 Uhr.

Preis

5,50 € ermäßigt für Erwachsene z.B. mit der Wien Karte, der normale Preis beträgt 7,– € für Erwachsene und 3,50 € für Kinder. Ich hatte den Betrag mit Bargeld vor Ort bezahlt.

Anmeldung

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Reservierungsbestätigung per SMS
Reservierungsbestätigung per SMS auf einem Samsung GT–S3370

Die Anmeldung macht man im Internet in wenigen Schritten, hier ein Überblick der Reservierung.

– Auf der Startseite auf „DIE TOUR“ Kanal klicken.
– Die wesentlichen Fakten werden zusammengefasst, die Tickets bekommt man auf „Hier online reservieren!“
– Eingabe Datum, Anzahl Erwachsener, Ermäßigt und Kinder. Die verfügbaren Zeiten und Plätze der Touren werden angezeigt, man wählt eine verfügbare Tour aus und geht auf „weiter“
– Eingabe persönlicher Daten mit Anrede, Vorname, Nachname, Firma, Gruppe, Schule, e–mail, Mobiltelefonnummer, Straße, Postleitzahl, Ort, Land und Sprache, weiter geht es mit „Registrieren“.
– Man bekommt eine e–mail mit der Registrierungsbestätigung, darin ist eine 4–stellige PIN enthalten.
– Eingabe von der e–mail Adresse und der 4–stellige PIN
– Die Daten und die Reservierung werden deutlich dargestellt, wenn alles richtig ist man muss sie bestätigen.
– Man erhält eine SMS und eine e–mail mit der Buchungsbestätigung.

Die Buchung war nicht schwierig aber erforderte doch ein wenig Zeit, es waren kurzfristig nur wenige Plätze verfügbar und man sollte rechtzeitig buchen. Die SMS mit den Text:„Ihre Reservierung am 21.07.2013 um 12:00. Ihr Code lautet: 2XXXXX (Wird zum Erhalt der Tickets vor Ort benoetigt, Abholung spaetestens 20min vor Beginn.)“ reicht dann zum Abholen der Eintrittskarten.

Lage

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Wartebereich
Wartebereich

Der Einstieg befindet sich am Karlsplatz im Zentrum von Wien, man kann ihn mit verschiedenen U–Bahnlinien U1, U2, U4 oder Tram Linien erreichen. Der Ausgang von der U–Bahn Station nennt sich „Girardipark“, von dort sieht man eine große auffällig gestaltete Einstiegsstelle. Es gibt eine überdachte Wartestation und Infotafeln, das Café Museum befindet sich auf der anderen Straßenseite.
http://www.cafemuseum.at

Mobiles Büro

3. Mann Tour, Wien, Österreich, VW Bus als mobiles Büro an der Einstiegstelle
VW Bus als mobiles Büro an der Einstiegstelle

Der VW Bus dient als mobiles Büro, hier meldet man sich mindestens 20 Minuten vorher mit Namen und eventuell der Buchungsnummer von der SMS. Der Betrag wird hier vor Ort in Bar bezahlt, man bekommt das Ticket, einen 1,– € Gutschein für das Café Museum und eine Broschüre im Format 10,5 × 14,5 cm mit 20 Seiten Informationen auf Deutsch und Englisch.

Einstieg

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Treppeneingang in den Untergrund
Treppeneingang in den Untergrund

Der Einstieg in den Untergrund ist mit Edelstahlplatten abgedeckt, die alte Litfass–säule ist wohl schon länger verschwunden. Die Wendeltreppe führt dann 4 Meter unter die Erdoberfläche. Man bekommt zu Beginn einen Helm mit LED Leuchte, sonst ist nichts weiter an Ausrüstung nötig. Die Gruppen sind mit maximal 20 Personen pro Führung nicht zu groß.

Abwasserkanal

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Abwasserkanal
Abwasserkanal

Die beiden Cholerakanäle stammen noch aus dem Jahr 1830, der Name kommt von den Brunnenvergiftungen, die das Hochwasser auslöste, die Idee die Abwässer an den Brunnen vorbeizuführen war schlicht lebensnotwendig.

Schacht Einstieg

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Schacht Einstieg
Schacht Einstieg

Es gibt 47500 Einstiegsschächte in das Kanalsystem, man sollte schlank sein um da mit einer Leiter in den Kanal zu kommen. Die Ausrüstungsgegenstände wurden kurz vorgestellt, es gibt sehr schwere Stiefel und normale Gummistiefel und einen Schieber als Grundausrüstung.

Überfallkammer

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Überfallkammer
Überfallkammer

Regen– und Abwasser werden in einem Kanal geführt, früher waren die geteilt und nur bei besonders starkem Regen floß das Wasser über diese Mauer und dann ungeklärt in die Donau. Das Abwasser war dann durch das Regenwasser schon recht verdünnt. Die Wände werden für ein kurze Video genutzt, ansonsten erfährt man alles live von einem Mitarbeiter der Wiener Abwasserbetriebe. Der hat seine Tour wirklich gut und witzig gemacht.

Abwasserkanal

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Abwasserkanal
Abwasserkanal

Es gibt insgesamt 2400 Kilometer im Kanalnetz der Stadt Wien, die gereinigt werden müssen. Es gibt dazu Sauggeräte die Dreck und Unrat aufsaugen können, an schwer zugänglichen Stellen ist Handarbeit gefragt. Die Arbeit ist wie man sich vorstellen kann im Sinne des Wortes dreckig und teilweise auch gefährlich. Die Abwässer werden alle zum Klärwerk in Simmering geleitet und dort biologisch gereinigt und dann in die Donau geführt.

3. Mann Tour, Wien, Österreich, Abwasserkanal
Abwasserkanal

Der Geruch ist unangenehm, es nutzt nichts sich ein Tuch vor die Nase zu halten oder durch den Mund zu atmen, am besten nicht daran denken. Der Dreck der an den Gitterstäben haftet zeigt wie hoch das Wasser hier bei Regen steigt, die Touren werden bei starkem Regen per SMS abgesagt.

Wien Fluss

Der Wien Fluss wurde auf einer Länge von 2,2 Kilometern eingewölbt, der riesige Kanal führt jetzt im Sommer nur ein kleines Rinnsal. Die U–Bahn hört man deutlich ab und zu vorbeifahren. Die anderen U–Bahn Linien befinden sich noch tiefer unterhalb von dem Fluss. Die Tour war dann hier zu Ende und es ging zurück zum Aufgang. Die gesamte Führung hat fast eine Stunde gedauert.

Kontakt

Magistrat der Stadt Wien
Wien Kanal
Modecenterstraße 14/Block C
1030 Wien
Österreich
Telefon +43 1 4000 3033
e–mail willkommen@drittemanntour.at

Internet

http://www.drittemanntour.at

Fazit

Die Atmosphäre ist schon etwas eigenartig, es wurde alles so belassen wie früher, nur ein paar Leuchten wurden vielleicht zusätzlich installiert. Der Film wird auf der Tour auch öfters erwähnt, aber der Großteil der Informationen handelte von dem Kanalsystem. Die Tour ist wirklich etwas besonders, wo kann man sonst ein Abwassersystem besichtigen? Allerdings muss man sich fragen ob man das auch wirklich knapp eine Stunde will, mein Respekt den Menschen gegenüber die dort arbeiten.