Lissabon

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica

zurück Startseite Inhalt
zurück Lissabon Bericht
Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal
+ modernes Stadion, geführte Tour, Informationen vor Ort, einfache Anreise mit der U–Bahn oder Mietwagen, Öffnungszeiten, Preis, 20% Rabatt im Megastore
– keine Informationen auf Deutsch, Museum kostet extra

Das Stadion Estádio da Luz von Sport Lisboa e Benfica hatte ich im April 2015 besucht. Ich interessiere mich nicht besonders für Fußball, aber die Architektur des Stadions ist sehenswert. Eine wirkliche Überraschung erwartet einem kurz vor Ende der Tour mit einem frei fliegenden Seeadler. Es werden ganzjährig geführte Touren durch das Stadion angeboten. Ich hoffe meine Tipps und Hinweise zum Besuch sind nützlich und helfen bei der Planung dieses Stadion in Lissabon einmal selber zu besuchen.

Information

Im Internet findet man auf der offiziellen Website eine portugiesische, spanische und eine englische Sprachversion. Die Informationen zur Tour findet man unter „Club and PLC“ > Stadium auf nur einer Seite. Die Informationen zum Museum findet man unter „Museum“, hier gibt es mehrere Seiten und auch ein kleines Video.

Buchung

Eine Buchung ist für die Tour nicht erforderlich, sie kann fast das ganze Jahr über gemacht werden, nur an Spieltagen werden keine angeboten. Die Karte für die Führung kauft man im Megastore, sollte man die Tour und das Museum besuchen wollen kauft man die Karte im Museum, es gibt keine Möglichkeit nur eine Karte für das Museum zu kaufen.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten vom Museum sind täglich von 10:00 bis 18:00, an Spieltagen ist während des Spiels geschlossen. Die Stadion Touren finden täglich von 10:00 bis 17:00 alle 30 Minuten außer an Spieltagen statt.

Preis

10,– € für die geführte Tour, bezahlt hatte ich mit Bargeld, da keine Kreditkarten akzeptiert wurden.

Lage

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Außenansicht
Estádio da Luz, Außenansicht

Das Stadion liegt nördlich vom Stadtzentrum und ist sehr einfach mit der Metro / U–Bahn blaue Linie Station „Alto dos Moinhos“ zu erreichen, von der Metro Station geht man über die Avenida Luisada von der man das Stadion schon sieht. Eine Alternative ist die Metro Station „Colégio Militar“, hier kann man durch die schöne Shopping Mall Centro Comercial Colombo gehen, es geht dann weiter durch eine Unterführung ins Stadion. Wenn man mit dem Mietwagen anreist kann man auch die kostenpflichtige Parkgarage dort nutzen. Eine Anreise mit dem Mietwagen würde ich nicht empfehlen, es gibt im Prinzip keine kostenlosen Parkplätze in der Umgebung.

Eingang

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Eingang Benfica Megastore, Media Markt und adidas® Shop
Eingang Benfica Megastore, Media Markt® und adidas® Shop

Der Eingang befindet sich in der Nähe der Metro Station, hier gibt es neben den Benfica Megastore auch einen Media Markt® und adidas® Shop.
http://www.mediamarkt.pt

Tour

Die Tour startet am Tor 18, welches eher eine modern gestaltete Lobby mit Sitzmöglichkeiten ist. Der Leiter der Tour hatte sich kurz vorgestellt und die Karten kontrolliert, danach begann die zweisprachige Führung auf Portugiesisch und Englisch.

Modell neues Stadion

Der erste Halt der Führung war vor einem Modell vom Stadion, hier sieht man die gesamte Anlage mit 65 000 Sitzplätze sehr deutlich. Das Fußballstadion wurde 2003 eröffnet und die Baukosten lagen bei 120 Millionen Euro.

Modell altes Stadion

Ein Modell vom alten Stadion zum Vergleich befand sich nur ein paar Meter entfernt, in der Realität war auch diese Stadion nur ein paar Meter vom aktuellen entfernt. Nach fast 50 Jahren hatte es ausgedient und wurde komplett abgerissen.

Stadion

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Tribüne mit Blick ins Stadion
Tribüne mit Blick ins Stadion

Die dritte Station der kleinen Gruppe mit 10 Personen war dann auf der Zuschauertribüne im Stadion. Es gibt hier Kunststoffsitze mit hochklappbaren Sitzflächen und Getränkehaltern an den Rückenlehnen. Die Beinfreiheit ist sehr gut und so kann man bequem sitzen. Der Blick auf das Spielfeld ist im Prinzip von allen Plätzen aus gut. Die Führung ging dann weiter vorbei an einem Restaurant und einem Imbiss wo man an Spieltagen z.B. einen Hot Dog und Coke für 5,50 € kaufen kann.

Modell Trainingsanlagen

Die Trainingsanlagen kann man hier nicht im Original besichtigen, sie befinden sich in Seixal, hier gab es nur ein anschauliches Modell. Es wurde 2006 eröffnet und bietet 9 Fußballfelder, Unterkünfte, Gesundheitszentren u.s.w.

Umkleide

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Umkleide Gastmannschaft
Umkleide Gastmannschaft

Die Umkleide von Benfica selbst darf nicht besichtigt werden, sie ist dreimal so groß wie die von der Gastmannschaft. Die Ausstattung hier ist auf das nötigste beschränkt, es gibt Umkleiden, Waschräume, Duschen und Massagebänke.

Erfolge

Der Club ist der erfolgreichste in Portugal, es finden sich auf einer Bildwand alle wichtigen Titel.

Pressekonferenz

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Pressekonferenzraum
Pressekonferenzraum

Der nächste Stop war der Pressekonferenzraum, eine gute Gelegenheit für Fotos, hier kann man Platz nehmen wo sonst nur Trainer, Funktionäre oder Spieler die Fragen der Presse beantworten.

Meisterfeier

Eine Fotowand zeigt die Meisterfeier im Zentrum der Stadt.

Spielertunnel

Der Weg führt durch den Spielertunnel auf das Spielfeld. Der frisch gemähte Rasen darf natürlich nicht betreten werden. Der Spielfeldrand hat einen Kunststoffoberfläche auf der man gut gefedert gehen kann.

Trainer / Ersatzbank

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Trainer / Ersatzbank
Trainer / Ersatzbank

Die Trainer oder Ersatzbank ist leider abgedeckt, es gibt auch keine Tore oder Markierungen auf der Rasenfläche.

Seeadler

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Seeadler
Seeadler

Der Seeadler ist das Wappentier von dem Verein, es gibt zwei Vögel die hier im Stadion leben und auch vor jedem Spiel fliegen, eine wirkliche Überraschung auf der Tour. Die Führung ging dann hier nach gut 50 Minuten langsam zu Ende.

Museum

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Museum
Museu Benfica

Das Museum befindet sich auf der Rückseite vom Benfica Megastore, Media Markt® und adidas® Shop Eingang. Es ist ein modernes Gebäude welches mit der dunklen Gestaltung einen futuristischen Eindruck macht, der Eintritt kostet zusätzlich zur Stadion Tour 5,– € und kann nur zusammen mit der Tour gebucht werden. Ich hatte mir die Ausstellung mit den Pokalen und wichtigen Ereignissen des Clubs nicht angesehen, einen guten Eindruck bietet das kurze Video auf der Website.

Restaurant

Ein Restaurant mit Blick auf das Spielfeld kann an spielfreien Tagen zu normalen Preisen besucht werden, mehr Informationen nur telefonisch +351 96 785 16 50.

Shop

Estádio da Luz, Sport Lisboa e Benfica, Lissabon, Portugal, Shop mit Sportartikel und Andenken
Benfica Megastore mit Sportartikel und Andenken

Der Benfica Megastore bietet die üblichen Sport– und Fanartikel mit Vereinslogo. Das Spielertrikot hier im Megastore unterscheidet sich von dem welches im adidas® Shop gegenüber erhältlich ist. 20% Rabatt im Megastore bekommt man bei der Vorlage der Karte der Tour. Ich hatte keins der überteuerten Andenken oder teure Sportkleidung gekauft, hier ein kleiner Überblick vom Angebot.

Trikot im Megastore35,99 € Trikot im adidas® Shop74,– €
Schal9,– € Kaffeepott8,55 €
Fußball21,– € Basball Cap9,99 €

Kontakt

Telefon +351 707 200 100 von 9:00 bis 18:00
Telefax +351 nicht bekannt
e–mail visitasestadio@slbenfica.pt

Adresse

Estádio do Sport Lisboa e Benfica
Av. General Norton de Matos
1500–313 Lisboa
Portugal

Internet

http://www.slbenfica.pt

Fazit

Das Station sollte man auf jeden Fall besuchen auch wenn man kein großer Fußballfan ist, die Führung war interessant und die gesamte sehr gepflegte Anlage sehenswert. Ein kleiner Geheimtipp könnte das Restaurant sein, vielleicht kann man hier Mittags gut essen und den Blick auf das Spielfeld genießen. Die Überraschung mit dem Seeadler habe ich ja leider schon verraten, tut mir leid.