Porto

Teatro Nacional São João

zurück Startseite Inhalt
zurück Porto Stadtbericht
Teatro Nacional São João, Porto, Portugal
+ historisches Gebäude, gute Führung auf Englisch und Portugiesisch, einfache Anreise mit der U–Bahn, Preis, keine Buchung erforderlich, Akustik, Ausstattung, Zustand
– Führung nur 50 Minuten, keine Informationen auf Deutsch

Das Teatro Nacional São João von dem Architekten Marques da Silva ist ein besonders reizvolles Gebäude. Das Theater wird für Vorstellungen genutzt und kann auch auf einer Führung besichtigt werden. Der Rundgang ist extrem ausführlich, vom Keller bis auf das Dach sieht man alles, man bekommt im wahrsten Sinne des Wortes eine Blick hinter die Kulissen. Ich hoffe meine Tipps und Hinweise vom Juni 2015 zum Besuch sind nützlich und helfen bei der Planung dieses Theater in Porto einmal selber zu besuchen.

Information

Im Internet findet man auf der offiziellen Website eine portugiesische und eine englische Sprachversion. Die Karten für Vorstellungen können online gebucht werden, es gibt auch einen Online Shop. Die Informationen zur Tour finden sich direkt am Eingang vom Gebäude.

Buchung

Eine Buchung ist für die Tour nicht erforderlich, die Karte für die Führung kauft man direkt am Empfang.

Öffnungszeiten

Die Führung findet täglich von Dienstag bis Samstag um 12:30 statt.

Preis

5,– € für die geführte Tour, mit der Porto Card gab es 50 % Rabatt, 2,50 € hatte ich mit Bargeld bezahlt.

Lage

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Außenansicht
Teatro Nacional São João, Außenansicht

Das Bild ist am frühen Morgen entstanden, der Nebel zieht vom Atlantik in die Stadt und schafft diese tolle Atmosphäre, ein paar Stunden später strahlte die Sonne am blauen Himmel. Das Theater liegt östlich vom Altstadtkern und ist sehr einfach mit der Metro / U–Bahn Linie D Station „São Bento“ zu erreichen, von der Metro Station geht man die Straße rechts neben dem Bahnhof den Berg hinauf, und nach gut 800 Meter erreicht man den hinteren Teil vom Gebäude. Es gibt auch direkt davor eine alte Tram Linie die zum Batalha Platz fährt. Eine Anreise mit dem Mietwagen würde ich nicht empfehlen, es gibt im Prinzip keine kostenlosen Parkplätze in der Umgebung.

Foyer

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Foyer mit Marmorsäulen
Foyer mit Marmorsäulen

Der Eingang vom Platz vor dem Gebäude führt in das Foyer, hier kann man auf der linken Seite die Karte für die Führung kaufen und bezahlen, es reicht wenn man 15 Minuten vor Beginn dort ist. Das Foyer ist mit den großen massiven Marmorsäulen schon sehr prunkvoll. Der Bereich bietet Sitzmöglichkeiten, die Wartezeit bis zum Beginn der Führung kann man hier verbringen.

Führung

Die Gruppen sind maximal 20 Personen groß, ich hatte Glück und mit nur 3 weiteren Personen startet die Führung von der jungen Dame mit einer Einleitung. Das ursprüngliche Gebäude von 1798 wurde von einem Feuer zerstört, das aktuelle Theater wurde von 1912 bis 1920 erbaut und dann auch 12 Jahre genutzt, bis es 1932 zum Kino umgebaut wurde. Die Zeit als Kino war dann 1992 wieder zu Ende und nach einer Restaurierung wird es seitdem wieder als Theater genutzt.

Grand Room

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Grand Room in der ersten Etage mit circa 8 Meter Deckenhöhe
Grand Room in der ersten Etage mit circa 8 Meter Deckenhöhe

Der Grand Room befindet sich in der ersten Etage, die Deckenhöhe dürfte 8 Meter betragen, die weißen Wände sind üppig mit Ornamenten und Gold verziert, der Fußboden hat ein schönes Parkett, wichtiger ist vielleicht noch der Raum der direkt daran angrenzt, die Bar.

Bar

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Bar mit zwei Etagen und Deckengemälde von 1992
Bar mit zwei Etagen und Deckengemälde von 1992

Die Bar ist in den Pausen natürlich der wichtigste Ort, nicht nur zum etwas zu trinken sondern um zu sehen und gesehen zu werden. Die moderne Grafik an der Decke stammt aus dem Jahr 1992, eine Erinnerung an die Kinozeit.

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Blick vom Balkon auf die Bar
Blick vom Balkon auf die Bar

Die Balkone führen natürlich in den Saal und über Treppen gelangt man zur Bar. Ein Raum für den König wurde zwar geplant aber nie gebaut, die Geschichte des Landes kam dazwischen. Der Aufgang führt zur 3. Etage wo die Plätze wegen der niedrigeren Deckenhöhe wieder billiger werden.

Probenraum

Die Führung ging weiter nach oben wo man in der Dachetage einen Probenraum zu sehen bekam. Dieser weiße Raum befindet sich direkt über der Grand Hall.

Bühnentechnik

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, 18 Meter Höhe über der Bühne
18 Meter Höhe über der Bühne

Die Bühnentechnik direkt unter dem Dach ist 18 Meter über der Bühne, hier werden mit Seilzügen Dekorationen, Vorhänge und Beleuchtung gewechselt.

Garderobe

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Garderobe mit Kostümen
Garderobe mit Kostümen

Die Garderobe ist voll mit Kostümen, Anproben und Make Up Spiegeln, die besonderen Schauspieler haben einen eigenen kleinen Raum.

Bühne

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Bühne
Bühne

Die Bühne ist genauso groß wie der Saal, man spürt hier schon die tolle Akustik von dem Saal. Die Führung geht sogar unterhalb der Bühne wo es kleine Werkstätten und auch Antriebe für die Dekorationen gibt die umgebaut werden können.

Saal

Teatro Nacional São João, Porto, Portugal, Saal mit Rängen
Saal mit Rängen

Der Saal ist im italienischen Stil und bietet 450 bis 600 Personen Platz, der innere Bereich kann umgebaut werden, daher die 150 Plätze Differenz. Der Blick von den Sitzplätzen dürfte überall gut sein, die Ränge an den Seiten sind wohl die besten. Die sehr interessante Führung ging dann nach 50 Minuten hier zu Ende.

Kontakt

Telefon +351 22 340 19 56
Telefax +351 22 208 83 03
e–mail rp@tnsj.pt

Adresse

Teatro Nacional São João
Praca da Batalha
4000–102 Porto
Portugal

Internet

http://www.tnsj.pt

Fazit

Die Führung durch das Theater ist sehr interessant, neben der Architektur erfährt man auch etwas über die Technik die dahinter steckt. Das Gebäude befindet sich in einem sehr guten Zustand, ich kann zu einem Besuch nur raten. Es ist auch eine Zeitreise in die nicht so lange zurückliegende Zeit wo der Zeitgeschmack völlig anders war.