Stadt

Stockholm

zurück Startseite Inhalt
zurück Schweden Index
Stockholm, Schweden
+ sicher, viele Sehenswürdigkeiten, gute U–Bahn und Nahverkehr, Eintrittspreise mit Stockholmkarte günstig, High Tech Anspruch, Wetter im Sommer
– Wetter im Winterhalbjahr, Essen und Getränke sehr teuer, 25 % Mehrwertsteuer, Hotels sehr teuer, wenige interessante Sehenswürdigkeiten

Ende August 2007 ging es zum ersten Mal in die schwedische Hauptstadt, Stockholm. Die Stadt unterscheidet sich in vielen Punkten von anderen Städten in Europa und ist Dank der Billigflieger auch ein schönes Tagesziel geworden. Mein erster Gedanke bei skandinavischen Ländern sind hohe Preise und hohe Hotelkosten. Deshalb bin ich auch nur eine Nacht geblieben, was aber für einen ersten Eindurch auch völlig ausreicht. Es gibt einige Sehenswürdigkeiten die man recht schnell erkundet hat. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen.

Lage

Stockholm liegt im unteren Drittel des Landes an der Ostseeküste. Schweden liegt im Norden von Europa. Im Süden grenzt es durch die Ostsee getrennt an Dänemark, im Westen an Norwegen und im Nordosten an Finnland.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Flugzeug, ich bin 2007 mit TUIfly von Hannover geflogen. Die Anbindung an die Stadt mit dem öffentlichen Nahverkehr ist recht gut aber extrem teuer. Eine Fahrt mit dem Expresszug in die Stadt kostet 200,– Kronen und dauert 20 Minuten.
http://www.arlandaexpress.com

Der Airport Bus heißt hier Flygbussarna und kostet nur 95,– Kronen für die einfache Fahrt oder 175,– Kronen für Hin– und Rückfahrt. Ein Ticket kann man bequem online kaufen, man wählt die Strecke Arlanda TO/FROM Cityterminalen aus und druckt die Reservierungsbestätigung aus. Das Busticket ist 12 Monate lang gültig und die Fahrt dauert 40 Minuten.
http://www.flygbussarna.se

Alle Informationen zum Flughafen Arlanda, der den Airport Code ARN hat und gut 40 Kilometer ausserhalb liegt, findet man auf der Internetseite.
http://www.lfv.se

Eine gute Alternative zum Flughafen Arlanda bietet der Stockholm Skavsta Airport und mit dem Code NYO. 2009 bin ich mit Ryanair von Berlin aus dort gelandet.

Nyköping: Stadtbericht

Nyköping, Schweden, HauptbahnhofIm Juni 2009 ging es zum ersten Mal in die schwedische Kleinstadt, Nyköping. Die Stadt ist Dank der Billigflieger wie Ryanair auch ein schönes Tagesziel geworden, ausgesprochen wird der Name „ Nie–schöp–ping“. Mein erster Gedanke bei skandinavischen Ländern sind hohe Preise und hohe Hotelkosten. Deshalb habe ich auch nicht hier übernachtet, ein Tagesausflug reichte mir. Es gibt kaum Sehenswürdigkeiten und die hat man recht schnell erkundet. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen, hier der komplette Nyköping Bericht.

Einreise

Als Deutscher reicht ein Personalausweis oder Reisepass, eine Kontrolle findet hier am Flughafen nicht statt.

Währung

SEK Schwedische Kronen, 1 € sind in etwa 9 Kronen, eine Krone sind in etwa 0,11 € Stand Juni 2007. Ich habe gar kein Geld umgetauscht, da man fast überall bargeldlos bezahlen kann. Jede Mc Donald’s Filiale akzeptierte meine kostenlose MasterCard® von der Karstadt Quelle Bank. Man kann auch mit der EC Maestro Karte zahlen, ich habe meine girocard von der Deutschen Bank nicht genutzt, da die Beträge nicht in Euro sind fallen pro Zahlung 1,50 € Gebühr an. Ich würde die gebührenfreie MasterCard® Gold von der Advanzia Bank empfehlen, die auch keine Extragebühr für den Fremdwährungseinsatz berechnet.

Sprache

Schwedisch, English wird verstanden. Ein paar Wörter: Guten Tag, god dag oder Hai, tjena; Danke, tack zeigen etwas Respekt der Landessprache gegenüber. Die Schweden sprechen sehr gutes Englisch, die Kommunikation ist also sehr einfach.

Hotel

ibis Väst Stockholm, SchwedenDas Angebot ist reichhaltig aber die Preise sind sehr hoch, um eine günstige und gut gelegende Unterkunft zu finden muss man schon länger suchen. Ende August 2007 hatte ich nur eine Nacht in diesem angeblichen 3 Sterne Hotel verbracht. Das Hotel eignet sich für Geschäftsleute und Touristen die in der Nähe vom Zentrum in Stockholm übernachten möchten und eine gute Anbindung an die Innenstadt suchen. Durch den relativ kurzen Aufenthalt konnte ich natürlich nur ein paar Eindrücke sammeln, die hatten mir auch schon gereicht, hier der komplette Ibis Stockholm Vaest Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Wie immer werde ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten mit allen Details auflisten, dazu empfehle ich die offizielle Stockholm Website, deshalb nur ein paar persönliche Tipps von mir. Die gesamte Innenstadt ist gut erhalten und man kann einiges zu Fuß erreichen. Es ist ratsam sich eine Stockholm Karte, die den Nahverkehr einschließt, zu holen, da viele Sehenswürdigkeiten weit auseinander liegen.

Fernsehturm Kaknästornet

Stockholm, Schweden, Fernsehturm Kaknästornet
Fernsehturm Kaknästornet

Einen sehr guten Ausblick auf Stockholm und Umgebung gibt es auf dem Fernsehturm, den man von der Stadt aus bequem mit Bus Linie 69 aus erreicht. Der Turm ist 155 Meter hoch und es gibt ein Café in der 30. Etage und eine vergitterte Aussichtsplattform in der 31 Etage. Ich habe den Turm während eines Regenschauers besucht, danach gab es einen wundervollen Regenbogen zu sehen. Die Farben waren unglaublich stark, ich hoffe man kann es gut auf dem Bild erkennen. Eintritt kostet 30,– Kronen, frei mit der Stockholmkarte.
http://www.kaknastornet.se

Rathaus

Stockholm, Schweden, Rathaus
Rathaus

Wenn man mit dem Flughafenbus ankommt ist es zum Rathaus nur ein kleiner Spaziergang. Das Gebäude heißt auf Schwedisch Stadshuset, es wurde 1923 fertiggestellt und es lohnt sich auf den 106 Meter hohen Turm zu gehen um eine schöne Aussicht auf die Stadt zu haben. Ich habe das leider nicht geschafft, da ich den Beginn der 24 Stunden gültigen Stockholmkarte hinauszögern wollte, dazu später mehr. Es ist das Wahrzeichen der Stadt Stockholm! Die Adresse lautet: Hantverkargatan 1 und der Eintritt kostet 60,– Kronen, frei mit der Stockholmkarte.
Stockholm, Schweden, Ausblick vom Fernsehturm Fernsehturm Kaknästornet
Ausblick vom Fernsehturm Fernsehturm Kaknästornet
 

Skansen Freilichtmuseum

Stockholm, Schweden, Skansen Freilichtmuseum
Skansen Freilichtmuseum

Dieses berühmte Freilichtmuseum wurde 1891 gegründet und war damals das einzige Museum dieser Art. In dieser Anlage findet man praktisch das ganze Land Schweden mit historischen Gebäuden und einheimischen Tieren vor. Mir hat es sehr gut gefallen, in viele Gebäude konnte man auch rein gehen und es gab Leute in historischen Kostümen die etwas zu der Kultur sagen konnten. Das Gelände ist circa 300 000 qm groß und man braucht einige Stunden um alles zu sehen. Wer eine 24 Stunden Stockholm Karte hat sollte am besten in der 23. Stunde in den Park gehen und kann so die Karte am besten ausnutzen. Der Eintritt kostet 90,– Kronen, frei mit der Stockholmkarte.
http://www.skansen.se

Schloss Drottningholm und China Schloss

Stockholm, Schweden, Schloss Drottningholm
Schloss Drottningholm

In den Reiseführer steht als erstes die Anreise per Boot die 130,– schwedische Kronen circa 14,40 € für die Hin und Rückfahrt kostet und gut 50 Minuten dauert. Den Betrag kann man sich sparen und mit der U Bahn grüne Linie bis zur Station Brommaplan fahren und dort in einen Bus wechseln, es gibt mehrere Linien die alle ausgeschildert sind „via Drottningholm“ Die Gesamtfahrzeit liegt dann auch gut bei 50 Minuten. Das Schloss Drottningholm wurde im Jahre 1662 errichtet und es gibt geführte Touren durch einige Zimmer. Weiter geht es durch den Schlosspark zum Chinesischen Schloss in dem es auch eine Führung gibt! Die gesamte Anlage ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Wer hier alles in Ruhe sehen möchte kann ein paar Stunden einplanen! Der Eintritt kostet 70,– Kronen für Drottningholm, das China Schloss 60,– Kronen, frei mit dr er Stockholmkarte.
http://www.royalcourt.se

Vasamuseum

Stockholm, Schweden, Vasamuseum
Vasamuseum

Nicht nur die Titanic ist auf ihrer ersten Reise gesunken! Die Vasa kam im Jahr 1628 kaum aus dem Hafen heraus, eine kuriose Story. Das Schiff wurde geborgen und kann jetzt in einer Halle besichtigt werden. Die Halle ist schlecht beleuchtet und so gelingt mir mit meiner Kamera kein schönes Foto. Ich denke die Beleuchtung soll die Atmosphäre unterstützen, was auch gelungen ist. Auch hier gibt es geführte Touren und viele Ausstellungen rund um die Geschichte des Bootes. Eintritt kostet 80,– Kronen, frei mit der Stockholmkarte.
http://www.vasamuseet.se

Bootsrundfahrt

Mit der Stockholmkarte gibt es 2 kostenlose Bootstouren zu bestimmten Zeiten, leider habe ich aus zeitlichen Gründen nur die Historische Kanaltour geschafft, die dauert gut 50 Minuten und war mit Kopfhörern in deutsch sehr informativ. Fahrpreis kostet 130,– Kronen, frei mit der Stockholmkarte.

Katarinahissen

Ein 38 Meter hoher Aufzug der laut Reiseführer einen tollen Ausblick auf die Altstadt verspricht, naja nichts besonderes. Die Fahrt kostet 10,– Kronen, frei mit der Stockholmkarte.

weitere Sehenswürdigkeiten

Stockholm hat extrem viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, es würde den Rahmen dieser Seite bei weitem sprengen. Ich hoffe aber wenigstens einen kleinen Einblick gegeben zu haben. Nicht geschafft habe ich z.B. das Aquaria Wassermuseum, Mittelaltermuseum und das Königliche Schloss.

Preise senken / Stockholm Karte

Die Stockholm Karte bietet einige Vergünstigungen oder freien Eintritt. Das komplette Programm kann man auf der Stockholm Tourismus Internetseite nachlesen. Eine 1 Tageskarte kostet 290,– Kronen, circa 34,– €, darin ist die Tageskarte für den Nahverkehr mit drin, dieses kostet einzeln 90,– Kronen. Wenn man innerhalb von 24 Stunden z.B. das Vasamuseum und das königliche Schloss besucht und noch eine Schiffrundfahrt macht kommt man auf 300,– Kronen das zu noch die Tageskarte für den Nahverkehr 90,– macht 390,– Kronen. Die Ersparnis beträgt also schon 100,– Kronen. Die Karte kann man im Internet bestellen und sie wird per Briefpost geliefert. Bezahlt hatte ich mit meiner kostenlosen MasterCard® von der Karstadt Quelle Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Nach 3 Tagen traf die Stockholmkarte und ein kleines Buch im Format 10,5 mal 14,5 cm mit 110 Seiten auf denen alle Sehenswürdigkeiten mit Öffnungszeiten, Anfahrt u.s.w. verzeichnet sind ein. Ohne die Karte hätte ich für die Sehenswürdigkeiten und den Nahverkehr 560,– Kronen circa 62,20 € ausgegeben, somit hatte ich gut 30,– € gespart.
http://www.stockholmtown.com

Shopping

Bei einem Mehrwertsteuersatz von 25 % ist es uninteressant. Bei teuren Waren könnte man sich die Steuer bei der Ausfuhr erstatten lassen und in Deutschland die 19% Umsatzsteuer Steuer zahlen, ob sich der bürokratische Aufwand bei kleinen Dingen lohnt weiß ich nicht. Wer ein Auto kaufen möchte kann aber einen guten Nettopreis bekommen. Die Preise sind sonst alle weit über deutschem Niveau. Ein sehr teures und edles Pflaster ist der Stadtteil Östermalm, preiswerter ist es im Stadtteil Södermalm.

Nachtleben

Im Stadtviertel Södermalm zwischen den U Bahnstationen Slussen und Skanstull auf der Gölgalan und der Umgebung waren viele Kneipen und Restautrants. Die Preise für Alkohol sind hoch.

Essen

Stockholm, Schweden, Mc Donalds Schweden Frühstück
Mc Donald’s® Schweden Frühstück

Man könnte meinen die Restaurantkette Mc Donald’s® kommt aus Schweden, überall gibt es hier Filialen, auch Burger King® ist zahlreich vorhanden. Dieses kleine Frühstück hat 46,– schwedische Kronen circa 5,40 € gekostet und konnte mit Kreditkarte bezahlt werden. in dem Preis ist die Umsatzsteuer von 25 % bereits enthalten.
http://www.mcdonalds.se

Taxi

Der öffentliche Nahverkehr ist sehr gut, man braucht kein Taxi.

Bus und U Bahn

Stockholm, Schweden, U Bahn
U Bahn

Der Nahverkehr ist sehr gut ausgebaut und die Internetseite ist extrem einfach zu benutzen, es werden einem alle Details zu einer Reise innerhalb der Stadt angezeigt. Das System kombiniert U Bahnen und Busse. Ein 1 Tages Ticket kostet 90,– Kronen, es gilt aber nicht im Airport Bus! Es lohnt sich eine Stockholm Karte zu kaufen, in der ist die Tageskarte enthalten. Die Karte muss man an den Stationen am Eingang vorzeigen, die automatischen Schleusen kann man nicht benutzen. Im Bus einfach dem Fahrer die Karte zeigen.
http://sl.se

Mietwagen

Ein Mietwagen lohnt sich nicht da ja alles mit dem öffentlichen Nahverkehr wie, Bus, U Bahn oder Straßenbahn zu erreichen ist. Staus und Parkplatzmangel sind auch hier völlig normal.

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten. Ende August hatte ich etwas Glück mit Sonne und kurzen Regenschauern bei meist bewölktem Himmel und gut 18 bis 20 Grad. Wer sicher sein will sollte zwischen Juli und August die Stadt besuchen.

Umwelt

Die Stadt ist sehr sauber, auch die Grünanlagen tragen zum schönen Stadtbild mit bei.

Mobiltelefon

Da ich nur zwei Tage in der Stadt war hatte ich den Roaming Partner Telia von meiner simyo prepaid SIM Karte genutzt. Wer länger bleibt sollte sich vor Ort eine prepaid SIM Karte kaufen.

Sicherheit

Die Stadt ist subjektiv sehr sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben.

Preise allgemein

Die Preise liegen über deutschen Niveau.

Reiseführer

Einen Reiseführer hatte ich mir nicht extra gekauft. Man bekommt im Internet viele Informationen, sehr gut ist die offizielle Internetseite von Stockholm, die bietet wirklich alles über die Stadt. Wer sich dort die Stockholm Karte bestellt bekommt ein kleines Buch im Format 10,5 × 14,5 cm mit 110 Seiten auf denen alle Sehenswürdigkeiten mit Öffnungszeiten, Anfahrt u.s.w. verzeichnet sind.

Stockholm Touristen Center

Das Fremdenverkehrsbüro befindet sich nur circa 500 Meter vom Hauptbahnhof entfernt, es ist auf jeder Touristenkarte verzeichnet.
Sverigehuset (Sweden House)
Hamngatan 27
Eingang Kungsträdgarden
Telefon +46 8 508 28 508

Internet

http://www.stockholmtown.com

Fazit

Die Stadt ist durchaus einen Kurztrip wert, mir persönlich hat es ganz gut gefallen, aber auch nicht so gut das ich jetzt bald wieder da hinreisen müsste. Etwas enttäuscht war ich vom Stadtbild, nicht schlecht aber auch nichts besonderes. Charme wie z.B. Paris oder London hat die Stadt leider nicht. Wer einen günstigen Flug und ein preiswertes Hotel finden kann sollte sich gut 2 bis 3 Tage Zeit nehmen, ich wünsche viel Spaß!