Immobilienmakler

faro inmobiliaria, Spanien

zurück Startseite Inhalt
zurück Eigentumswohnung Madrid
faro inmobiliaria, Spanien
+ Preis der Wohnung vor der Zusage, nette Mitarbeiter, Service per e–mail, Lage
– Preiserhöhung nach Zusage, Daten nicht vollständig, kein Grundriss

Faro inmobiliaria ist ein kleines privat geführtes Unternehmen im Zentrum von Madrid, ich bin über das Portal fotocasa.es auf die Firma gestoßen. Der erste Kontakt per e–mail war gut und auch telefonisch gab es meinerseits keine Bedenken. Das Angebot der Wohnung gefiel mir sehr gut und so hatte ich kurzfristig einen Flug nach Madrid gebucht, nur zwei Tage später wurde der Preis um 6000,– € vom Eigentümer erhöht. Unglaublich aber wahr, ich hoffe die Hinweise sind hilfreich und bieten ein paar Tipps auf was man achten sollte.

Informationen

Die Firma hat nur eine kleine Internetseite auf dem fotocasa Portal, dort erfährt man die Kontaktdaten und die aktuell angebotenen Wohnungen. Ein Grundriss von einer Wohnung habe ich auch auf Nachfrage nicht bekommen können, das ist auf dem spanischen Markt wohl nicht gefragt. Die Verständigung auf Englisch war schwer aber immerhin möglich. Es gibt leider keine weiteren Informationen zu der Firma im Internet.

Lage

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Büro in der Calle Los Urquiza 4
Büro in der Calle Los Urquiza 4

Das Büro liegt in der Calle Los Urquiza 4 in der Nähe der Metro Station Quintana Linie 5. Es gibt einen relativ großen Büroraum mit zwei Schreibtischen von den Inhabern. Im Schaufenster hängen die aktuell angebotenen Immobilien mit kurzer Beschreibung aus.

Beschreibung der Wohnung

Die Wohnung wurde auf der fotocasa Website mit den Grunddaten, 12 Bildern, Text und Karte beschrieben. Hier eine Übersicht mit der Übersetzung, die Angaben reichen für einen ersten Eindruck völlig aus.

ZonaStadtteilQuintana
Metros Größe 70 m²
EstadoZustandgut
Dormitorios Schlafzimmer 2
BanosBadezimmer1
Anjos Alter 30 bis 50 Jahre
Planta Etage 3
CaracteristicasAusstattung kein Fahrstuhl, Einbauküche, Steinzeugfliesen, Parkett, Gas Kombitherme, Balkon, gepanzerte Wohnungseingangstür, Gartenanlage

Das Gebäude wurde 1954 erbaut, somit war es im Jahr 2013 schon 59 Jahre alt, die Angabe auf fotocasa war somit nicht richtig. Ich hatte diese Baujahr Angabe beim Katasteramt im Mai 2014 erfahren. Die Angabe der Quadratmeter ist natürlich auch immer als brutto zu verstehen, abzüglich der allgemeinen Flächen ist die Wohnung netto kleiner.
https://www1.sedecatastro.gob.es/

Lage Wohnung

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, Außenansicht vom Innenhof
Plaza Riofrio 4, Außenansicht vom Innenhof

Die Wohnung liegt im Stadtteil Quintana welcher sich als relativ gutes Wohnviertel beschreiben läßt. Der Plaza Riofrio 4 befindet sich an der Ecke Calle Siena und Calle Hermanos Gómez. Die Umgebung ist mit vielen kleinen Restaurants und Bars recht nett, die Häuser in der Umgebung machten einen gepflegten Eindruck. Die nächste Metro Station Quintana, Ausgang Calle Argentina mit der Linie 5 ist nur 2 Minuten zu Fuß entfernt, von dort gelangt man in gut 13 Minuten zur Metro Station Gran Via ins Zentrum der Stadt. In der Umgebung gab es ein einen großen Supermarkt und ein etwas renovierungsbedürftiges Einkaufszentrum, Parkplätze sind hier weder am Abend noch tagsüber kaum zu bekommen. Ein kleiner Park befindet sich ebenfalls nur gut 2 Minuten zu Fuß entfernt. Das Viertel ist sehr ruhig, es gibt keine Durchgangsstraßen und kein Gewerbegebiet, die Straße verläuft parallel zur Calle Alcalá und so hat man nach nur ein paar Metern das lebendige Leben der Hauptstraße. Die Lage würde ich als perfekt beschreiben, in der Preisklasse ist kaum etwas besseres zu bekommen.

Hauseingang

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, Hauseingang mit roten Marmorwänden
Plaza Riofrio 4, Hauseingang mit roten Marmorwänden

Die Häuserblöcke erreicht man durch ein nicht abgeschlossenes Gartentor, die Anlage und die Grünflächen sind zwischen den Gebäuden sind gepflegt. Das Haus mit vier Etagen und jeweils 2 Wohnungen pro Treppenaufgang wurde wahrscheinlich 1960 gebaut, was ich allerdings nur vermuten kann. Der Hauseingang, der Flur, die Briefkastenanlage und das Treppenhaus machten ebenfalls einen gepflegten Eindruck. Die Böden waren mit hellen Fliesen ausgestattet und an den Wänden waren großformatige rote Marmorplatten. Es gibt keinen Fahrstuhl, was mich persönlich bis zur 3. Etage nicht stören würde, die Spanier legen aber großen Wert auf einen Aufzug, beim Wiederverkauf könnte das hinderlich sein.

Flur

Die Wohnung in der dritten Etage erreichte man über das helle Treppenhaus, die Eingangstür war als gepanzert beschrieben und sah wirklich sehr stabil aus. Der Flur von der Wohnung war recht klein, links fand sich das Badezimmer, Küche, hinten links das Wohnzimmer, hinten rechts das Schlafzimmer und rechts das Wohnzimmer zum Innenhof. Die Türen in die Zimmer waren niedriger als 1,90 Meter und müßten komplett ausgetauscht werden. Die Wohnung war sehr gut aufteilt, die vorhandenen Quadratmeter waren optimal genutzt. Die Größe ist mit 70 m² angegeben, da in Spanien auch Gemeinschaftflächen mit eingerechnet werden ist sie tatsächlich kleiner, ich hatte keinen Raum ausgemessen.

Wohnzimmer

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, Wohnzimmer mit weißem Einbauschrank
Wohnzimmer mit weißem Einbauschrank

Die Dreizimmerwohnung wurde mit zwei Wohnzimmern und einem Schlafzimmer eingerichtet. Die Möbel und persönlichen Gegenstände gehören mit zur Wohnung, eine sehr merkwürdige Art eine Wohnung anzubieten, in Spanien ist es aber üblich sie so mit alten Möbeln der Vorgänger und im unrenovierten Zustand anzubieten. Das Wohnzimmer lag an der ruhigen Seitenstraße und hatte einen schönen weißen Einbauschrank. Der Fußboden war mit dem hellen Holzparkett angenehm, wenn es neu abgeschiffen und versiegelt würde hätte man einen komplett neuen Fußboden in der Wohnung. Das Zimmer hatte durch den Balkon viel Tageslicht und war im Prinzip groß genug.

zweites Wohnzimmer

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, zweites Wohnzimmer zum Innenhof
zweites Wohnzimmer zum Innenhof

Das zweite Wohnzimmer befand sich auf der Innenhofseite, es war etwas größer und ebenfalls mit vielen Möbeln zugestellt.

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, zweites Wohnzimmer Blick in den Innenhof
Blick in den Innenhof vom zweiten Wohnzimmer

Der Blick in den ruhigen und grünen Innenhof und auf den gegenüberliegenden Wohnblock.

Küche

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, Küche mit Kühlschrank, Gasherd, Spülmaschine und Gas Kombitherme
Küche mit Kühlschrank, Gasherd, Spülmaschine und Gas Kombitherme

Die Küche war sehr schmal aber für einfache Ansprüche völlig ausreichend, es gab hier einen Zugang zum Balkon und eine Schiebetür zum Wohnzimmer. Die Einbauküche war schon etwas älter aber immerhin komplett mit Kühlschrank, Gasherd, Spülmaschine und Waschbecken. Die Küchenzeile könnte schnell ausgetauscht werden, der Renovierungsaufwand ist gering.

Balkon

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, Balkon
Balkon

Der Balkon wurde gut angelegt, man kann ihn von der Küche und dem Wohnzimmer aus erreichen.

Heizung und Warmwasser

Eine Gaskombitherme in der Küche versorgt die Heizkörper und sorgt für Warmwasser. Diese Art der Heizung und Warmwassererzeugung ist die optimale Lösung und sorgt für klare Abrechnungen und niedrige Kosten.

Schlafzimmer

Die Wohnung hat ein Schlafzimmer welches sich Richtung Innenhofseite befand, es gab einen großen weißen Einbauschrank und ebenfalls Parkettfußboden. Ein Fenster mit Außenrollo gehörte auch in diesem Raum zum Standard.

Badezimmer

faro inmobiliaria, Madrid, Spanien, Plaza Riofrio 4, Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken
Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken

Das Badezimmer war mit den blau weißen Fliesen bis unter die Decke recht altmodisch. Der längliche Raum hatte ein großes Fenster direkt vor der Dusche. Die weißen Sanitäreinrichtungen waren noch im guten Zustand, allerdings müßte auch das komplette Bad renoviert werden.

Betriebskosten

Die Betriebskosten für die Wohnung betragen 55,– € pro Monat, dazu kommen nur Gas, Wasser und Strom der sich nach dem eigenen Verbrauch richtet.

Service

Mein Hauptkontakt war Susana die schnell auf e–mails reagiert hat und auf mich auch einen guten Eindruck gemacht hat. Ihr Partner Manuel hat mir noch zwei weitere Wohnungen vor Ort gezeigt, die Verständigung auf Englisch war mit Problemen möglich.

Probleme

– Preiserhöhung von 6000,– € durch den Eigentümer nach meiner Zusage die Wohnung wahrscheinlich kaufen zu wollen. Der Verkäufer lebt in Malaga und hat noch fünf weitere Wohnungen in Madrid zum Verkauf.
– Preis plus der Wertzuwachssteuer Plusvalia, die eigentlich der Verkäufer zahlen müßte, die Höhe konnte nicht genannt werden.
– Keine Auflistung aller Kosten zu der Wohnung.

Preis

99 900,– € im Internet, nur zwei Tage später dann 105 900,– € das entspricht 1513,– € pro Quadratmeter plus 7 % Steuer und Maklergebühr 3000,– € plus 21 % Umsatzsteuer. Mein Angebot in Höhe des ursprünglichen Preises von 99 900,– € in bar ohne Finanzierung wurde abgelehnt, wobei es für den Verkäufer natürlich egal ist ob der Käufer finanziert oder nicht.

weitere Wohnungen

Eine weitere Wohnung war in der Avenida Marques De Corbera im Stadtteil Ventas für 94 900,– mit 65 m², 3 Zimmern und einem Badezimmer. Das Haus befand sich gleich am Ausgang der Metro Station Elipa Linie 2 an einer belebten Straße mit Billiggeschäften. Der Zustand des mit 30 bis 50 Jahre alten angegebenen Gebäudes war gut, die Wohnung in der ersten Etage hatten einen Aufzug, den man natürlich nicht braucht. Die 3 Zimmer waren so winzig das man mindestens eine Wand hätte entfernen müssen um ein vernünftiges Zimmer zu haben. Der Ausblick von der Küche ging in den winzigen Innenhof, auch der Ausblick aus dem Wohnzimmer direkt auf die Straße war wenig sehenswert. Die Betriebskosten waren mit 40,– € pro Monat angegeben. Mir hat die kleine und recht dunkle Wohnung überhaupt nicht gefallen.
Die dritte Wohnung war in der Nähe der Stierkampfarena Las Ventas Bocangel Fuente del Berro, für 118900,– € wurden hier winzige 45 m² mit zwei Zimmern und einem Badezimmer angeboten. Die Wohnung lag in der ersten Etage von einem sehr alten Haus, sie befand sich in einem sehr gutem Zustand und wurde modern eingerichtet. Die Wohnung lag im hinteren Teil des Gebäudes wo es nur einen Lichtschacht mit vielleicht 2 m × 2 m Größe gab, die Wohnung hatte kein Fenster mit Ausblick, absolut unzumutbar.

Update 2014

Im Mai 2014 war ich erneut in Madrid und hatte Susana noch einmal besucht, die Wohnung war immer noch unverändert. Ich hatte mich dann aber für eine andere Wohnung entschieden.

Kontakt

Telefon +34 91 367 6298
Mobiltelefon +34 67 201 7362 Susana oder +34 68 789 7695 Manuel
Telefax +34 91 367 6298
e–mail infofaro@gmail.com

Adresse

Faro Inmobiliaria
Calle Los Urquiza 4
28017 Madrid
Spain

Internet

http://www.faroinmobiliaria.fotocasa.es

Fazit

Die Wohnung Riofrio 4 war zwar renovierungsbedürftig aber sonst hat mir alles gefallen, Lage, Treppenhaus, Ausstattung, Größe und der niedrige Preis. Das Verhalten vom Eigentümer kann ich nur als unverschämt bezeichnen, den Preis zu erhöhen nachdem ich Flug und Hotel gebucht hatte ist wohl etwas unfair um es vorsichtig zu formulieren. Die beiden Makler trifft da wohl keine Schuld, wer verprellt schon einen Kunden nur um 300,– € (5 % von 6000,– €), mehr an Provision zu bekommen? Die anderen Wohnungen die angeboten waren hatten mir nicht gefallen oder lagen über meinem Buget.