Ort

Carmona

zurück Startseite Inhalt
zurück Sevilla Bericht
Ort, Carmona, Spanien
+ einfache Anreise, sehr schöne kleine Stadt, tolle Festungsanlage, deutschsprachige Tourismusauskunft
– nichts

Es gibt viele Orte mit einer langen Geschichte in Spanien, hier geht sie bis auf das 14. bis 12. Jahrhundert vor Christus zurück. Es sind viele schöne Gebäude in der langen Zeit entstanden, das Highlight ist der Alkazar des Tors von Sevilla. Ich hoffe meine Tipps sind hilfreich und machen Lust auf einen Ausflug.

Information

Im Internet findet man auf der offiziellen Website des Ortes auch eine deutsche Sprachversion. Die kleine Website wurde recht übersichtlich, wenn auch etwas altmodisch gestaltet. Es sind ausreichend Informationen über den Ort und aktuelle Veranstaltungen vorhanden. Der Ort liegt an der Ruta Bética Romana, der Römischen Route von Andalusien, der 14 Städte in Andalusien angehören.
http://www.beticaromana.org

Lage

Carmona, Spanien, großes Gebäude am Ortseingang, wahrscheinlich ein Speicher für landwirtschaftliche Produkte
großes Gebäude am Ortseingang, wahrscheinlich ein Speicher für landwirtschaftliche Produkte

Der Ort liegt gut 40 Kilometer östlich von Sevilla in einer hügeligen Landschaft. Die Strecke dorthin ist ab Ortsmitte ausgeschildert, man kann sich nach dem Aeropuerto / Flughafen richten. Die Fahrt geht über die mautfreie A–4 / E5 sehr einfach. Wenn man in den Ort einfährt sieht man dieses große Gebäude, es ist wohl ein Speicher, ab hier sollte man sich einen kostenlosen Parkplatz suchen und den restlichen Weg ins Zentrum zu Fuß gehen.

Platz Ortsmitte

Carmona, Spanien, Platz Ortsmitte
Platz Ortsmitte

Den Platz in der Ortsmitte erreicht man am besten als Fußgänger, freie Parkplätze gibt es kaum. Es ist ein schöner typisch spanischer Platz mit Restaurants, Cafés und kleinen Geschäften. Man sieht von hier die San Pedro Kirche und die Festung, die Orientierung in der Stadt ist ohne Stadtplan möglich.

San Pedro Kirche

Carmona, Spanien, San Pedro Kirche
San Pedro Kirche

Die San Pedro Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und befindet sich direkt vor dem Alkazar des Tors von Sevilla. Der Turm wurde 1783 fertiggestellt. Diese Kirche ist wahrscheinlich die schönste im Ort, es gibt eine umfangreiche Internet Seite.
http://www.sanpedrocarmona.es

Alcázar de la Puerta de Sevilla

Carmona, Spanien, Alcázar de la Puerta de Sevilla, Außenansicht
Alcázar de la Puerta de Sevilla, Außenansicht

Das Highlight des Ortes ist der Alcázar de la Puerta de Sevilla oder Alkazar des Tors von Sevilla. Diese Festung hat mächtige Burgmauern, die teilweise auch als Stadtmauern weiterführen. Die Ursprünge gehen auf das 8. Jahrhundert vor Christus zurück, damals wurde ein Rundturm mit 10 Meter Durchmesser gebaut. Die Geschichte geht mit den Karthagern und Römern weiter, die die Festung immer weiter ausgebaut haben. Der kleine Innenhof dient als Falle für die Eindringlige, sollten sie das erste Tor durchdringen können schließt sich hier ein weiteres Tor und sie sind im kleinen Innenhof gefangen. Sie können dann von oben bekämpft werden.

Carmona, Spanien, Alcázar de la Puerta de Sevilla, Blick auf den Ort Richtung Speicher
Blick auf den Ort Richtung Speicher

Man hat einen wunderschönen Blick auf die Stadt und die San Pedro Kirche, den Speicher am Ortseingang habe ich mit dem rotem Pfeil gekennzeichnet. Man bekommt am Eingang eine kleine interessante Broschüre auf deutsch die hier wirklich kleine interessante Details beschreibt.

Carmona, Spanien, Alcázar de la Puerta de Sevilla, Blick auf den Ort mit vielen weißen Häusern
Blick auf den Ort mit vielen weißen Häusern

Der Ort besteht zumeist aus weißen Häusern, die dicht an dicht gebaut wurden. Wie man sehen kann nutzen manche schon die Sonnenenergie um heißes Wasser zu erzeugen. Der Eintritt war mit 2,– € sehr günstig. Die Öffnungszeiten richten sich nach der Touristeninformation, die sich im Gebäude befindet.

Gebäude

Carmona, Spanien, Gebäude mit Sichtmauerwerk und Fliesen
Gebäude mit Sichtmauerwerk und Fliesen

Dieses Haus mit Sichtmauerwerk wurde mit Fliesen verziert. Die Fliesen mit den Bildern sind typisch für Spanien und besonders in der Region Andalusien. Die Architektur in der Stadt ist durchaus abwechslungsreich, hier ein weiteres Beispiel einer hübschen Häuserzeile. Der gesamte Ort ist sauber und gepflegt. Es gibt keine Neubauten die das Stadtbild stören.

Carmona, Spanien, hübsche Häuserzeile
hübsche Häuserzeile

Gasse

Carmona, Spanien, schlichte typische Gasse mit weißen Häusern
schlichte typische Gasse mit weißen Häusern

Eine kleine schlichte Gasse wie diese findet man an mehreren Stellen in der Stadt. Es ist alles sehr gepflegt und sieht einfach schön aus, der Autoverkehr wurde zum Glück nicht verboten.

Tourismus Information

Es gibt eine Tourismus Information direkt im Alcázar de la Puerta de Sevilla, die sollte man nach der Ankunft aufsuchen:
41410 Carmona
Telefon +34 954 190 955
Telefax +34 954 190 080
e–mail: nicht bekannt
Öffnungszeiten: Im Winter Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Im Sommer Juli und August 10:00 bis 15:00 und 16:30 bis 18:00. Samstag, Sonntag und Feiertagen 10:00 bis 15:00

Internet

http://www.turismo.carmona.org

Fazit

Dieser Ort ist ein schönes Tagesausflugziel von Sevilla aus. Es gibt hier viele schöne Gebäude zu sehen, nicht nur der Alkazar ist besonders sehenswert, auch in der Stadt findet man viele schöne Häuser. Die Anzahl der Touristen hält sich noch in Grenzen, leider werden auch hier Bustouren angeboten und die Gruppen schauen sich schnell die Festung an und verschwinden dann wieder. Den Rest von dem Ort entdecken sie leider nicht.