Ort

Colmenar de Oreja

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Colmenar de Oreja, Spanien
+ große Kirche, Museen, gute Touristeninformation, schöner Ort, einfache Anreise mit Mietwagen, kostenlose Parkplätze
– Website nicht ausführlich

Die kleine Stadt Colmenar de Oreja gehört zum historischen Erbe Spaniens und ist als „Bien de Intrés Cultural“ anerkannt. Der Ort lieferte Steine für berühmte Bauten wie die Königspaläste in Aranjuez und Madrid, der Abbau der Steine wird im Museo de Piedra gezeigt. Ein Tunnel führt unterhalb vom Plaza Mayor zu einer Quelle und einem Garten, neben der großen Kirche gibt es auch eine riesige Kapelle und ein für die Stadt zu großes Theater, ich hatte den historischen Ort im September 2019 besucht und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind interessant und hilfreich.

Information

Die offizielle Website von Colmenar de Oreja für Kultur und Tourismus ist nur auf Spanisch verfügbar. Die Internetseiten sind dunkel und ein wenig unübersichtlich gestaltet, es ist nicht leicht die Grundinformationen zu finden. Die zahlreichen Videos sind teilweise mit Erklärungen und teilweise nur mit Musik unterlegt. Es ist vorbildlich das die meisten Kurzfilme auf dem Portal vimeo ausgelagert sind, da ich aus Datenschutzgründen keine YouTube™ Videos aufrufen kann. Es gibt in dem Ort das ganze Jahr über verschieden Feste, die werden auch beschrieben und beworben.

Lage

Der Ort Colmenar de Oreja befindet sich circa 60 Kilometer südöstlich von Madrid in der Nähe von Chinchón, er liegt circa 771 Meter über den Meeresspiegel. Das Garmin® zūmo® 345 LM Motorrad und Auto Navigation zeigte an der Tourismusinformation den Längen– und den Breitengrad mit N 40°6.5340′ und W 3°23.3181′ an.

Anreise Mietwagen

Die Anreise mit dem Mietwagen oder Motorrad von Madrid kann man unterschiedlich gestalten, die schnellste Variante ist über die Autobahn A-3 und weiter über die M-404. Die landschaftlich interessantere und kurvenreichere Strecke führt über Chinchón, es reicht in jedem Fall den Ort in das Navigationsgerät einzugeben. Die Parkplätze sind kostenlos, am besten man parkt außerhalb vom Altstadtkern.

Plaza Mayor

Der Plaza Mayor befindet sich im Zentrum neben der Kirche, der große Platz hat einen sandigen Boden und wird für Aufführungen wie Guerra de la Independencia 1810 oder Stierkämpfe genutzt. Anfang September wurden massive Holzwände und Tribünen für den Stierkampf aufgebaut, eine schöne Aufnahme war somit nicht möglich. Der große Platz ist umrandet mit einer langen Zeile von Gebäuden, die in der ersten Etage einen Balkon haben. Ein weitere Besonderheit ist der Tunnel unterhalb, dessen Ein– und Ausgänge nicht von hier sichtbar sind.

Iglesia Parroquial Santa Maria la Mayor

Colmenar de Oreja, Spanien, Iglesia Parroquial Santa Maria la Mayor
Iglesia Parroquial Santa Maria la Mayor

Die Iglesia Parroquial Santa Maria la Mayor ist für die Größe des Ortes gigantisch, man kann sie vom weiten aus sehen. Die Kirche stammt aus dem 13. bis 16. Jahrhundert und beinhaltet verschiedene Baustile. Die Fresken wurden von Ulpiano Checa gemalt, der Künstler lebte hier im Ort. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag 12:00 – 14:00, Samstag 11:00 – 14:00 und 15:30 – 17:00 und Sonntag 13:30 – 14:00 und 15;00 – 17:00 Eintritt 0,50 €

La Torre del Campanario

Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag 14:00 – 14:30 Eintritt 2,– €. Die Eintrittskarte bekommt man in der Touristeninformation, leider war der Turm im September 2019 an meinem Besuchstag nicht zugänglich.

Museo Ulpiano Checa

Colmenar de Oreja, Spanien, Museo Ulpiano Checa
Museo Ulpiano Checa

Das Museum zeigt Gemälde von Ulpiano Checa, der Künstler lebte von 1860 – 1916 in Colmenar de Oreja und ist einer der bedeutesten Maler des 19. Jahrhundert. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag 10:30 – 13:30 und 16:30 – 19:00, Samstag, Sonntag von Feiertag 10:00 – 14:00 und 16:00 – 19:00, im August ist geschlossen. Der Eintritt kostet 7,– €.

Puente Zacatín

Colmenar de Oreja, Spanien, Puente Zacatín
Puente Zacatín

Die Puente Zacatín stammt aus dem 18. Jahrhundert, der Durchgang führt unter dem Plaza Mayor zum Fuente Barranco im Jarines del Zacatín. Es bietet sich an den Rundgang durch den Ort an der Touristeninformation zu beginnen, der Weg führt herunter und man nimmt den Eingang wie auf der linken Seite zu sehen um die Fußgängerunterführung auf der Seite des Tales zu verlassen.

Garten und Brunnen

Colmenar de Oreja, Spanien, Fuente Barranco im Jardines del Zacatín
Fuente Barranco im Jardines del Zacatín

Der Fuente Barranco befindet sich im Jardines del Zacatín, die Brunnenanlage wurde mit dem massiven Gebäude aus Stein überbaut. Das Wasser fließt Richtung Tal und wird zur Bewässerung der Gärten genutzt.

Ermita del Cristo del Humilladero

Colmenar de Oreja, Spanien, Ermita del Cristo del Humilladero
Ermita del Cristo del Humilladero

Diese Kapelle befindet sich außerhalb des Ortes auf der anderen Seites des Tales, man kann den Weg zu Fuß gehen und die schöne Aussicht genießen. Die Dimensionen sind schon der einer kleinen Kirche, die Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag 9:00 – 14:00 und 16:00 – 18:30 Eintritt kostenlos. Der Rundgang kann von hier über die höhergelegende Straße wieder zurück in den Ort gegehen, man gelangt dann automatisch zum Museo de Piedra.

Museo de Piedra

Colmenar de Oreja, Spanien, Museo de Piedra
Museo de Piedra

Das Museo de Piedra ist ein Freilichtmuseum in dem der Abbau der Steine gezeigt wird. Die Arbeit im Mittelalter war ohne Maschinen extrem mühsam, wie man vielleicht erahnen kann. Der Kalkstein von Colmenar de Oreja zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Weiße aus und wurde für den Bau der Königspaläste von Aranjuez und Madrid gewählt. Einen Blick in das Freilichtmuseum bekommt man immer von der Straße die sich oberhalb befindet, das Museum ist nur am Sonntag und Feiertag von 10:00 – 18:00 geöffnet.

Iglesia Convento de la Encarnación

Die Kirche befindet sich nördlich vom Plaza Mayor, sie ist wie alle anderen Gebäude auch in der Karte verzeichnet. Die Öffnungszeiten sind Samstag und Sonntag 11:30 – 13:00 Eintritt 1,50 €.

Teatro Diéguez

Das Teatro Diéguez ist ein großes Theater aus dem 19. Jahrhundert, leider konnte ich es nur von außen besichtigen, es gibt nur geführte Besichtigungen von Dienstag bis Sonntag am Vormittag, Reservierung in der Tourismusinformation, Eintritt 1,– €.

Essen

Colmenar de Oreja, Spanien, Bar - Restaurante El Fogón de la Iglesia mit kleinem Menü
Bar - Restaurante El Fogón de la Iglesia mit kleinem Menü

Die Region hat ein paar besondere Speisen wie patatas chulas, pozas, queso de oveja artesano, chicharrtones oder anchoas. Ich hatte in ein paar Bars nach patats chulas gefragt, aber es gab keine. Die Suche hatte ich dann in der Bar - Restaurante El Fogón de la Iglesia beendet, dort gab es ein kleines Menü für nur 8,– € mit nur einem Gericht zu Auswahl. Rosbif de Pavo con crema de Zanahoria, Putenbraten mit Karottencreme, das einfache Gericht hatte ganz gut gescheckt, wahlweise dazu ein Wein oder Wasser und als Nachtisch einen Kaffee oder etwas Süßes. Das Ambiente innen war mit einem Stammtisch von Rentner echt typisch spanisch, sehr empfehlenswert. Die Bar befindet sich direkt an der Kirche, Plaza Comunidad de Vecinos 1, Telefon +34 681 32 65 37 oder +34 633 27 14 10.

Tourismusinformation

Colmenar de Oreja, Spanien, Tourismusinformation, Calle Costanilla de Silleros 1, 28380 Colmenar de Oreja
Tourismusinformation, Calle Costanilla de Silleros 1, 28380 Colmenar de Oreja

Die Tourismusinformation befindet sich in der Calle Costanilla de Silleros 1, 28380 Colmenar de Oreja in der Nähe vom Museo Ulpiano Checa. Die Frau war sehr auskunfstfreudig und schlug mir einen Rundgang durch den Ort vor, die Touristenkarte ist sehr übersichtlich. Die Touristeninformation organisiert auch die Führungen auf den Turm und in das Theater. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag 9:30 – 16:30, Samstag, Sonntag und Feiertage 10:30 – 14:30. Geschlossen ist Montag und am 24. 25. 31. Dezember und 1. Januar.

Kontakt

Telefon +34 91 808 93 32
Telefax +34 91 894 31 98
e–mail turismo@colmenardeoreja.com

Internet

http://www.colmenarte.com

Fazit

Der Ort ist typisch für die Region als noch sehr viele Menschen in der Landwirtschaft und im Steinbruch beschäftigt wurden, dadurch gibt es Sehenswürdigkeiten wie dei sehr große Kirche, das Museum des Steinabbaus und das große Theater. Diese Ort ist mehrere Besuche wert, allein auch wegen der eingeschränkten Öffnungszeiten und der interessanten Veranstaltungen. ich kann einen Ausflug ab Madrid auf jeden Fall empfehlen.