Madrid

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien
+ Lage, einfache Anreise, Öffnungszeiten, Website Spanisch / Englisch, keine Wartezeit, kostenlose Eintrittskarte im Internet
– Desinformation, keine Beweise, Registrierungsplficht, keine kostenlose Parkplätze

Die COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference bringt Regierungen, NGOs Non Goverment Organisations, Industrievertreter, UN Organisationen und Experten aus dem privaten Bereich zusammen. Es geht um viel Geld was in zweifelhafte Klimaprojekte investiert werden soll, die Verbraucher konnten die Zona Verde kostenlos besuchen und sich den vorbereiteten Informationen hingeben. Ich hatte die Gelegenheit im Dezember 2019 wahrgenommen und nach den Anteil von CO2 in Prozent der Atmosphäre gefragt, die Antwort wusste kaum jemand, ich hoffe ein paar Tipps und Hinweise zum Besuch sind hilfreich.

Information

Die offizielle Website ist auf Spanisch und Englisch verfügbar und wurde recht einfach aber völlig ausreichend gestaltet. Es findet sich die wichtigen Informationen wie man sich zum Besuch anmelden muss. Es wird angeblich aktuell nicht genug getan um die drei Klimaziele zu erreichen.

– Reduzierung der Emissionen um 45 % bis 2030
– Klima Neutralität bis 2050
– Temperaturanstieg auf 1,5 Grad bis Ende des Jahrhunderts begrenzen.

Chile

Die COP25 sollte eigentlich in Chile stattfinden, die Regierung musste sie aber wegen schwerer Unruhen im Land absagen. Es kam seit Oktober 2019 zu gewaltsamen Demonstrationen, Streiks, Straßenblockaden und Plünderungen, deshalb musste teilweise der Ausnahmezustand und nächtliche Ausgangssperren verhängt werden.

Preis

0,– € kostenlos.

Eintrittskarte

Die Eintrittskarte bekommt man direkt im Internet in nur wenigen einfachen Schritten, hier ein Überblick.

– Auf der Startseite auf „Entradas Zona Verde“ klicken
– Anmeldung IFEMA mit e-mail und Passwort oder neues Konto erstellen
– Neues Konto mit e-mail Adresse und frei wählbaren Passwort mindestens 6 stellig anlegen, weiter mit „Registrate“
– Man erhält eine e-mail mit einen Aktivierungslink „active su cuenta haciendo click aqui“
– Eingabe Vorname, Nachname(n), NIE, Land, Provinz, Postleitzahl und Stadt, Straße, Telefonnummer, Mobiltelefonnummer, Newsletter (optional), weiter mit „Continuar“
– Auswahl Tag der Veranstaltung 5.12.2019, 6.12.2019, 7.12.2019, 9.12.2019, 10.12.2019, 11.12.2019, oder 12.12.2019, weiter mit „Continuar“
– Die Registrierung für COP25 ist abgeschlossen, PDF herunterladen und ausdrucken oder PASSBOOK auf das Mobiltelefon herunterladen.
– Die Eintrittskarte bekommt man zusätzlich als PDF per e–mail oder konnte direkt online ausgedruckt werden.

Öffnungszeiten

Die Veranstaltung COP25 Zona Verde fand vom 5. Dezember bis 12. Dezember 2019 mit Ausnahme vom 8. Dezember Sonntag statt.

Lage

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Haupteingang Süden
Haupteingang Süden

Das Messegelände befindet sich nordöstlich vom Zentrum in der Nähe vom Flughafen, in der Umgebung sind Bürogebäude und ein großer Park. Die Lage ist hervorragend und das Gelände ist optimal erreichbar.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit der Metro Linie 8 bis zur Station „Feria de Madrid“, die war früher als „Campo de las Naciones“ bekannt und ist unter den Namen noch in alten Plänen noch zu finden. Der Eingang zum Messegelände befindet sich direkt sichtbar vom Ausgang der U–Bahn Station.

Anreise Mietwagen

Das Messegelände ist als Sonderziel im Navigationsgerät vorhanden, die Anreise mit dem Mietwagen ist aber nicht zu empfehlen, die Parkplätze kosten 2,06 € pro Stunde oder 15,– € pro Tag, wer im voraus bezahlt kann für 9,– € pro Tag parken. Der Energierversorger Iberdrola hat 34 Parkplätze mit Ladesäulen für Elektrofahrzeuge installiert.

Eingang

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Besuchereingang Zona Verde
Besuchereingang Zona Verde

Der Eingang befand sich links vom Haupteingang Süden vor der Halle 1, die ausgedruckte Eintrittskarte im A4 Format wurde nur an das Lesegerät gehalten, es entstand keine Wartezeit. Es gab eine Sicherheitskontrolle wie am Flughafen.
https://www.ifema.es

Halle 1

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Halle 1
Halle 1

Die Zona Verde war in der Halle 1 zu finden, es gab viele Stände und Foren.

Modeindustrie

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Mode aus verwendeten Material
Mode aus verwendeten Material

Die Modeindustrie gehört mit zu den Hauptverursachern von CO2 Ausstoß und Umweltverschutzung. Es muss gerade bei Damenmode ständig ein neuer Trend herauskommen damit neue Ware verkauft werden kann. Die Produktion ist meist in Asien, eine Kontrolle der Umweltschutzbestimmungen der jeweiligen Ländern dürfte schwierig sein. Eine hohe Qualität der Stoffe ist meist unerwünscht, alles soll nach höchstens 10 maligen Waschen am besten alt und schlecht aussehen. Der CO2 Ausstoß allein durch die ständigen Transporte ist hoch, das Färben von Stoffen ist reine Chemie und garantiert nicht umweltfreundlich.

Gletscher

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Alter des Eises von Gletschern
Alter des Eises von Gletschern

Es gibt einige Gletscher die langsam kleiner werden, neben einen Anstieg der Temperatur ist aber auch der Mangel an Nachschub in Form von Schnee eine Ursache. Das älteste Eis von Gletschern soll 2000 Jahre alt sein. Der Jakobshavn-Gletscher auf Grönland wuchs 2019 wieder, das berichtet die Presse kaum.

Kosten für Verbraucher

Die Kosten für die Verbraucher sind nicht abzuschätzen, ein vorsichtiger Vorschlag im November 2019 vom EU Finanzkommissar Johannes Hahn lautete 220 Milliarden Euro.

Greta Thunberg

Die zur Anführerein der „Skolstreijk for klimatet“ Bewegung aufgestiegene Jugendliche Greta Thunberg führte am Freitag 6.12.2019 einen Marsch von vermutlich 500 000 Personen durch die Innenstadt von Madrid an. Sie selbst war vorher nach der Atlantiküberqueerung in einem Boot weiter von Lissabon, Portugal nach Madrid mit dem Zug gereist. Die Hauptaussage der Minderjährigen:„Die Menschen leiden und sterben wegen der Klimakrise“, wenn man nach Bewise sucht findet man nur pauschale Angaben wie Dürre oder Wirbelstürme, das sind ganz natürliche Phänomene die es seit Jahrtausenden gibt.

Ägste schüren

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Foto der Erde aus 6000 Millionen Kilometern Entfernung
Foto der Erde aus 6000 Millionen Kilometern Entfernung

Das Foto der Erde aus 6000 Millionen Kilometern Entfernung erscheint mir bearbeitet, denn warum sollte die Erde weiß leuchten? Die Aufnahme wurde am 14 Februar 1990 von der Sonde Voyager 1 gemacht. Der Text:„Take a selfie with the planet before it shots down“ passt zu dem Konzept Ägste zu schüren und Emotionen zu wecken.

Energierversorger

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Energierversorger Iberdrola
Energierversorger Iberdrola

Die Energierversorger wie Iberdrola profitieren von der Klimaangst der Bevölkerung, die Investitionen in Windkraft und Solaranlagen sind enorm, die Strompreise dürften dann ansteigen.
https://www.iberdrola.com

Infrastruktur und Energierversorger

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, Infrastruktur und Energierversorger Acciona
Infrastruktur und Energierversorger Acciona

Der Infrastruktur und Energierversorger Acciona hatte kaum Informationen, interessant für den Verbraucher das Elektro Motorroller Sharing welches man in Madrid nutzen kann.
https://www.acciona.com

CO2 Informationen und Desinformationen

CO2 ist für den Klimawandel verantwortlich, so die Aussage, ich hatte an zwei Ständen gefragt wie hoch der Anteil von CO2 in der Atmosphäre in Prozent wäre. Antwort, KEINE! Das ist natürlich schlecht wenn man will das der CO2 Ausstoß reduziert werden soll aber man gar nicht weiß wie viel überhaupt vorhanden ist. Ich kannte die Antwort weil ich mit informiert hatte, 0,04 %! Diese Zahl hatte ich an keinen Stand und in keiner Broschüre gesehen, man kann sich mal fragen warum! Die Atmosphäre besteht zu 78,084 % aus Stickstoff, 20,946 % Sauerstoff die restlichen 1 % sind andere Gase.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erdatmosphäre

Hypothese der Erderwärmung

Die Erde soll sich nach Meinung der NASA Klimaexperten und dem IPCC deshalb erwärmen weil 0,04 % CO2 Moleküle das von der Erde kommende Infrarotlicht reflektieren und die Wärmestrahlung nicht in den Weltraum geht.

Zone für Jugendliche

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde, Madrid, Spanien, CO2 Anteil in der Atmosphäre / Zone für Jugendliche
CO2 Anteil in der Atmosphäre / Zone für Jugendliche

Der einzigste Stand den ich mit dem CO2 Anteil gesehen hatte befand sich in der Zone für Jugendliche, 400 ppm Parts per Million sind die 0,04 %. Der junge Franzose sprach sehr gutes Englisch und zu meiner Überraschung stimmte er mir in den meisten meiner Punkte zu. Elektrofahrzeuge mit 500 bis 600 kg Batterien sind garantiert nicht umweltfreundlich. Die Kernkraft würde er auch nicht grundsätzlich ablehnen, aber das Thema ist wegen der Entsorgung wohl durch.

CO2 Ausstoß

CO2 Verursacher, 2 % der weltweiten CO2 Menge kommen aus der BRD, obwohl die Bevölkerung nur 1 % der Welt beträgt. Macht es Sinn Flugzeuge mit Kohlekraftwerken und Kühen zu vergleichen, man kann auf jeden Fall mal darüber nachdenken! Die Nutzung vom Flugzeug, die Erzeugung von Wärme und Strom und das Essen von Rindfleisch ist nicht umweltfreundlich. Die Fluggesellschaft ist 2018 nach offiziellen Zahlen der EU mit 9,9 Megatonnen CO2 zu den zehn größten Kohlenstoffdioxidemittenten aufgestiegen. Ryanair bemüht sich aber selbstverständlich die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Das europaweit größte Braunkohlekraftwerk steht in Belchtów, Polen, es ist der größte Kohlenstoffdioxidemittent in der EU. Die Kühe gehören mit dem Ausstoß an Methan, ein Gas welches für die Atmosphäre noch wesentlich schädlicher ist als CO2 auch zu den größten CO2 Emittenten.
https://corporate.ryanair.com/environment/ https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_Belchatow http://www.weltderwunder.de/artikel/klimakiller-kuh-wie-gefaehrlich-sind-die-ruelpser-der-wiederkaeuer

CO2 Ausstoß Anstieg

Die Weltwetterorganisation WMO teilte 2019 mit das die CO2 Konzentration innerhalb von einem Jahr von 405,5 ppm auf 407,8 ppm angestiegen wäre. Das wären also 2,3 ppm oder 0,57 % mehr, bei diesen extrem geringen Anstieg müsste man jetzt auch mal anfangen Meßfehler einzurechnen, das tut die Organisation aber wohl nicht sondern beschreibt den Treibhausgas Bericht mit martialischen Wörten wie bedrohlicher Anstieg und 400 ppm gilt als kritische Grenze, die völlig beliebig festgelegt werden kann. Es wird versucht Panik zu schüren und Angst zu verbreiten und das mit einem Anstieg von vermutlich 2,3 Teilchen pro Million!

Zona Azul

Die Zona Azul mit 10 Messehallen ist für die 25 000 Teilnehmer des „Klimagipfels“, die Burger King® Filialen sind dort geöffnet und es gibt einen großen Andrang nach Rindfleisch Burger, Pappbecher, Plastikdeckel und Einwegverpackung, das berichtete die Kronen Zeitung aus Österreich.
https://www.burgerking.es

Aufforstung

Es gibt tatsächlich auch sinnvolle Projekte, in Las Rozas in der Nähe von Madrid wurden zur COP25 genau 1000 Bäume gepflanzt. Ein weiteres Projekt gab es mit Hyundai, dabei sollen 600 Bäume gepflanzt werden. Die Aufforstung macht mehrfach Sinn, die Bäume produzieren Sauerstoff, bieten Schatten, speichern Wasser und verhindern Austrocknung und Bodenerosion und letztlich sieht die Landschaft auch noch schöner aus. Einfach aber gut, es wäre schön wenn es mehr von solchen Projekten gäbe.
https://www.lasrozas.es

Ergebnisse

Der Klimagipfel ging am Sonntag den 15.12.2019 ergebnislos zu Ende, die 25 000 Delegierten aus 196 Ländern konnten sich aber auf vage Absichtserklärungen einigen und schon auf den nächsten Klimagipfel COP26 in Glasgow, Schottland, United Kingdom vom 9. bis 20. November 2020 freuen. Die Hoteliers in Madrid profitierten mit 13,75 Euro an Beherbergungskosten am meisten von dem Klimagipfel, auch die Fluggesellschaften freuten sich über ausgebuchte Business Klassen. Ein Vorschlag lautete das 100 Milliarden US Dollar jedes Jahr investiert werden sollte. Die Industrievertreter konnten vermutlich neue Kontakte knüpfen und überteuerte Anlagen mit Provisionen für alle Beteiligte verkaufen. Die Rolle der NGO Non Goverment Organisation und deren Finanzierung sollte mal genau überprüft werden.
https://de.wikipedia.org/wiki/UN-Klimakonferenz

Kontakt

Telefon +34 902 22 15 15 Sondertarif
Telefon +34 91 722 30 00 Festnetz Madrid
e–mail lineaifema@ifema.es

Adresse

IFEMA Feria de Madrid
Avenida del Partenón 5
28042 Madrid
Spanien

Internet

https://www.ifema.es/cop25

Fazit

Die Veranstaltung hat meiner Meinung nach nur damit zu tun das die Industrie Umsatz generieren kann, die Bevölkerung wird verängstigt nur um der Politik den Rückhalt zu geben. Es gibt keine Beweise nur Vermutungen, klare Fakten wie den aktuellen Anteil von CO2 in der Atmosphäre sind kaum bekannt. Es sind keine sachlichen Informtionen die man hier findet nur Meinugsmache. Ich kann nur jedem empfehlen sich selbst Gedanken zu machen...