Madrid

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien
+ Preis, Lage, Maschinen, Flugvorführung, einfache Anreise mit Mietwagen, gute Moderation
– nichts

Die Fundación Infante de Orleans bietet mit dem Museo de aviones históricos en vuelo ein besonderes Erlebnis. Es ist kein Museum in dem man alte Flugzeuge ab Baujahr 1925 nur ansehen kann, hier sind alle ausgestellten Maschinen auch im Flug zu sehen. Die Veranstaltung findet zehnmal im Jahr mit bis zu 44 alten Doppeldecker, Propellermaschinen, einer Kunstflugmaschine und Rahmenprogramm statt, ich hoffe meine Hinweise vom November 2018 dazu sind hilfreich.

Information

Die offizielle Website des Veranstalters bietet nur auf Spanisch alle Informationen zu dem Flugtag. Eine Übersicht der Maschinen ist online und man bekommt vor Ort eine Seite auf denen die Flugzeuge mit einem Bild, dem Hersteller, dem Modell und dem Baujahr angegeben sind. Es sind 44 Flugzeuge nach Baujahren sortiert aufgeführt, die älteste de Havilland DH-60 von 1925 bis zur Colomban MC-15 CRI von 1973.

Preis

11,– € kostete der Eintritt insgesamt, 10,– € Spende plus 1,– € Gebühr für die Ausstellung der Eintrittskarte auf dem Portal entradas.com.

Preis Tipp

Der Vorverkauf im Internet ist nicht erforderlich obwohl er auf der Website von der Fundación Infante de Orleans empfohlen wurde. Der Eintritt oder besser gesagt die Spende beträgt vor Ort nur 10,– €.

Termin

Der erste Sonntag jeden Monats bis auf Januar und August von 11:00 – 14:00, ich hatte die Veranstaltung am 04.11.2018 besucht.

Lage

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Einfahrt beim Aeródromo de Cuatro Vientos
Einfahrt beim Aeródromo de Cuatro Vientos

Der Flughafen Madrid Cuatro Vientos befindet sich nur wenige Kilometer westlich vom Zentrum in der Nähe der Autobahn M-40. Die Einfahrt zum Gelände ist nicht die gleiche wie zum Flughafen, der Real Aero Club de España befindet sich nur am selben Flugplatz. Die Ausschilderung vor Ort ist aber sehr gut.

Anreise

Die Adresse „Carrertera del Barrio de la Fortuna 14, 28054 Madrid“ kann man in das Navigationsgerät eingeben, sie stimmte fast genau. Das Garmin® zūmo® 345 LM Motorrad und Auto Navigation zeigte die geographische Breite und die geographische Länge vor Ort mit N Latitude 40° 22′ 0401 ″ und Longitude W 3° 46′ 4779″ an. Die Höhe über Normal Null beträgt laut dem Navigationsgerät 692 Meter. Es gibt kostenlose Parkplätze, mit dem Motorrad konnte man bis zum Eingang fahren.

Eingang

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Eingang und Kasse
Eingang und Kasse

Der Eingang befand sich gleich am Parkplatz, die Eintrittskarte wurde von einem mobilen Lesegerät überprüft. Es gab keine Taschenkontrollen, ich hatte Wasser und etwas zu Essen mit dabei und konnte das problemlos mitnehmen.

Zeitplan

11:00 Öffnung Eingang
11:15 – 12:20 geführte Besichtigung
11:00 – 12:00 Werkstatt für Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren
12:00 – 13:00 Werkstatt für Kinder
12:20 – 12:35 Gewinnspiel Auslosung
12:35 Start der Motoren
13:00 Beginn Flugvorführung
14:00 Ende

Moderation

Die Moderation wurde von einem älteren Herrn gemacht, er ging von Flugzeug zu Flugzeug und erzählte etwas über die technischen Daten oder die Geschichte. Er sprach langsam und deutlich und war über die Lautsprecheranlage auf dem gesamten Platz zu verstehen. Das war absolut vorbildlich, auch mit geringen Sprachkenntnisse konnte ich einiges verstehen.

Ausstellung

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Boeing Stearman Kaydet - FNM Baujahr 1933
Boeing Stearman Kaydet - FNM Baujahr 1933

Die Flugzeuge stehen auf einer Wiese und sind abgesperrt, man kann dazwischen aber einen guten Blick bekommen. Es gibt vor Ort keine Tafel mit Informationen, man kann nur mit dem Infoblatt das Flugzeug finden.

Doppeldecker

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Bücker Bü 131 Jungmann - ETT Baujahr 1934
Bücker Bü 131 Jungmann - ETT Baujahr 1934

Die Bücker Bü 131 Jungmann - ETT Baujahr 1934 war mit sehr ähnlichen Exemplaren gleich viermal vertreten, man sah sie später auch im Formationsflug.

Kunstflug

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Kunstflugflugzeug Repsol Team
Kunstflugflugzeug Repsol Team

Das Kunstflugflugzeug vom spanischen Repsol Team ist natürlich kein Oldtimer, die Vorführung in der Luft war aber sehr interessant. Die Maschine ist sehr wendig und machte Loopings, Schrauben, Steilflug senkrecht nach oben und weitere Manöver.
https://www.boxrepsol.com/es/red-bull-air-race/

Passagiermaschine

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, SPANTAX Beechcraft C-45 Baujahr 1937
SPANTAX Beechcraft C-45 Baujahr 1937

Die Beechcraft C-45 Baujahr 1937 war als Passagiermaschine für SPANTAX, Spanish Air Taxi Lineas Aereas S. A. im Einsatz. Die Fluggesellschaft existierte von 1965 bis 1982.

Flugvorführung

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Bücker Bü 131 Jungmann im Flug
Bücker Bü 131 Jungmann

Die Flugvorführung startete pünktlich und langsam mit dem Hochziehen eines Segelflugzeuges durch einen der Oldtimer. Das Segelflugzeug flog ein paar Runden über den Platz und landete. Dann startete die SPANTAX Beechcraft C-45 zusammen mit weiteren Maschinen, eine gute Überraschung für das Publikum. Jedes Flugzeug flog zwei Runden gut sichtbar für das Publikum.

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Polikarpov Po 2 Baujahr 1928 im Flug
Polikarpov Po 2 Baujahr 1928 im Flug

Die Geschwindigkeiten von den Flugzeugen war sichtbar unterschiedlich, diese hier war zeimlich langsam, keine Ahnung wo hier bei dem Modell die Mindestgeschwindigkeit liegt.

Andenken

Fundación Infante de Orleans, Museo de aviones históricos en vuelo, Madrid, Spanien, Verkaufsstand
Verkaufsstand

Es gab mehrere Stände mit Andenken wie Flugzeugmodelle, Bücher, Anstecknadeln, Jacken, Basecaps, T-Shirts und mehr.

Wetter

Das Wetter war für die Jahreszeit sehr gut, circa 15 bis 20 Grad und Sonne, mit nur leichter Bewölkung. Es ist klar das bei schlechtem Wetter keine Flüge und somit die Verstaltung nicht stattfindet.

Essen

Es gibt eine Cafeteria mit den üblichen Snacks und Getränken.

Kontakt

Telefon +34 91 321 1857
Telefax +34 nicht bekannt
e–mail fio@fio.es

Adresse

Aeródromo de Cuatro Vientos
Carrertera del Barrio de la Fortuna 14
28054 Madrid
Spanien

Internet

http://fio.es

Fazit

Die Veranstaltung dauert nur 3 Stunden, das reicht auch völlig aus um sich die Flugzeuge auf dem Boden anzusehen und dann die Flugvorführung zu beobachten. Es ist kein langweiliges Museum, alle ausgestellten Flugzeuge sind voll betriebstauglich. Ich kann einen Besuch bei gutem Wetter auf jeden Fall empfehlen, den Vorverkauf im Internet sollte man lieber nicht nutzen.