Madrid

Oktoberfest 2014

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien
+ Preis, Festzelt, Atmosphäre, Stimmung, Essen (mit Einschränkungen), einfache Anreise mit der U–Bahn
– Öffnungszeiten, keine bayerische Blaskapelle

Das Paulaner Oktoberfest in Madrid fand im September 2014 für 5 Tage zum ersten Mal statt, hier wurde ein wirklich schönes bayerisches Festzelt geschaffen. Der Aufwand war enorm und die Stimmung vom Original Oktoberfest München konnte teilweise rübergebracht werden. Nach der ersten Maß, spätestens der zweiten gab es an den Bänken keinen Unterschied mehr. Die Spanier sind erst etwas verhalten, machten dann aber sehr gut mit. Es gab auch ein paar Dirndl und Lederhosen zu sehen, ich hoffe meine Tipps und Hinweise zum Besuch sind nützlich.

Information

Die offizielle Website war sehr aufwendig gestaltet und erklärte das Original Oktoberfest in München mit Text und Bildern sehr ausführlich. Es wurden in 5 Tagen 32000 Besucher erwartet und dafür standen 50 000 Liter Bier und 32 000 Portionen deutscher Spezialitäten zu Verfügung. Eine PDF Datei konnte man ebenfalls herunterladen, hier fanden sich auf 20 Seiten alle Informationen zum Fest.

Reservierung

Die Tische mussten alle online reserviert werden, ein Tisch für 4 bis zu 8 Personen gab es für sehr günstige 15,– € pro Person inklusive einer Maß pro Person und zwei Portionen Essen für den gesamten Tisch.

Preis

9,– €, eine Maß Mindestverzehr wenn man keine Online Reservierung hatte.

Öffnungszeiten

17.09.2014 Mittwoch bis 21.09.2014 Sonntag zu unterschiedlichen Zeiten, Mittwoch bis Freitag 19:00 bis 0:00, Samstag 13:00 bis 18:00 und 19:00 bis 0:00 und Sonntag 13:00 bis 22:00.

Lage

Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien, Barclaycard Center, Palacio de Deportes, Eingang mit Reservierung
Barclaycard Center, Palacio de Deportes, Eingang mit Reservierung

Das Paulaner Oktoberfest fand im Barclaycard Center, ehemals Palacio de Deportes, im Zentrum statt. Die nächste Metro Station der Linie 2 nennt sich „Goya“, von dort sind es weniger als 5 Minuten zu Fuß bis zum Veranstaltungsort. Der Haupteingang war nur für Personen die schon eine Revervierung hatten, ohne Reservierung konnte man von der Calle de Goya zur Terrasse kommen.

Eingang Terrasse

Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien, Eingang Terrasse
Eingang Terrasse

Der Eingang für alle ohne Reservierung war an der Calle de Goya, hier konnte man sich das Festzelt erst einmal kostenlos ansehen. Am Sonntag gab es dann auch gegen Mindestverzehr und ohne Online Reservierung Einlass.

„Paulaner Festzelt“

Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien, „Paulaner Festzelt“ im Barclaycard Center
„Paulaner Festzelt“ im Barclaycard Center

Diesen Blick auf das gesamte „Paulaner Festzelt“ hatte man von der frei zugänglichen Terrasse, ich war am Sonntag Nachmittag vor Ort und es füllte sich langsam. Die Dekoration der Halle, die sonst meist für Sportveranstaltungen genutzt wird ist sehr gut gelungen, es kommt den Festzelten in München sehr nah.

Festzelt mit Live Musik

Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien, Festzelt mit Live Musik
Festzelt mit Live Musik

Die Anordnung der Live Band war wie im Armbrustschützenzelt in der Mitte vom Saal, die Akustik war ebenfalls sehr gut, vielleicht etwas zu laut aber man konnte sich noch mit Mühe unterhalten.

Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien, Spanische Band
Spanische Band

Die spanische Bank spielt wie man natürlich vermuten kann auch heimische Partysongs, die natürlich gut ankamen. Deutsch war der typische Stimmungstext mit Bierkrügeschwenken „Ein Prosit, Ein Prosit, Ein Prosit, ein Prosit der Gemütlichkeit, ein Prosit, ein Prosit Der Gemütlichkeit.“, in den Pausenzeiten gab es auch ein paar deutsche Wiesenhits der letzten Jahre.

Tische und Bänke

Oktoberfest 2014, Madrid, Spanien, Tische und Bänke
Tische und Bänke

Die insgesamt 272 Tische und Bänke waren alle reserviert, auch wenn man keine Online Buchung hatte gab es beim Eingang einen Platz zugewiesen. Das Essen und das Bier musste man sich selbst holen, etwas umständlich und ungemütlich ohne Bedienung wie in München. Das Konzept sich zu Fremden an einen Tisch zu setzen ist für die Spanier völlig unbekannt. Die langen Reihen ermöglichen dann aber doch lustigen Kontankt zu den Nachbarn. Ich empfehle auch unbedingt Lederhose und kariertes Hemd, kam teilweise bei den spanischen Frauen gut an.

Bier

Das Paulaner Oktoberfestbier mit 13,7 % Stammwürze und 6 % Alkoholgehalt wurde tatsächlich voll eingeschenkt, ein Liter kostete 9,– €.

Essen

Es gab typische deutsche Gerichte wie z.B. Nürnberger Würstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpürre für 6,– €, eine Brezel für nur 1,50 € oder Schweinshaxe mit Beilage für 12,– €. Das typischen Wiesen Hendle oder die Aufschnittplatten gab es leider nicht. Das Essen musste man sich umständlich auch selber holen, erst Gutschein kaufen und dann zur Ausgabe, dort gab es dann einen Plastikteller und Plastikbesteck.

Adresse

Barclaycard Center
Avenida Felipe II
28009 Madrid
Spanien

Internet

http://www.madridoktoberfest.es

Fazit

Die spanische Ausgabe vom Oktoberfest war mit kleinen Einschränkungen wirklich sehr gelungen. Natürlich kann man nicht die komplette Volksfeststimmung aus München importieren aber das Festzelt braucht sich nicht hinter dem Original verstecken. Das Essen ist nicht so gut und auch eine bayerische Blaskapelle fehlte, die spanische Band brachte aber Stimmung und das ist ja das wichtigste.