Madrid

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien
+ Lage, einfache Anreise mit der U–Bahn, kostenlos, einfache Probefahrten, viele Hersteller, Mietwagen, Motorräder, Foodtruck
– nichts

Die fünfte Ausgabe der VEM Vehículo Eléctrico Madrid Elektrofahrzeug Messe fand im Juni 2019 statt. Die Ausstellung unter freiem Himmel zählte 20 000 Besucher die sich einen Überblick von verfügbaren Elektro– und Hybridfahrzeugen machen wollten. Die Probefahrten waren nach kurzer Anmeldung möglich, ich hatte Gelegenheit das kleine Elektromotorrad von NUUK probezufahren. Ich hoffe ein paar Tipps und Hinweise zu den Fahrzeugen und der Messe sind hilfreich.

Information

Die offizielle Website des Veranstalters bietet alle Informationen zu den Ausstellern und der Messe. Eine PDF Datei mit einem Übersichtsplan konnte man herunterladen und ausdrucken. Die Messe ist mit über 50 Ausstellern nicht so groß das man einen Plan bräuchte aber so hat man alle Aussteller auf einen Blick.

Preis

0,– €, kostenlos, Eintritt frei

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten waren Freitag 07.06.2019 von 11:00 bis 21:00, Samstag 08.06.2019 von 11:00 bis 21:00 und Sonntag 09.06.2019 von 10:00 bis 15:00.

Lage

Ein Veranstaltungsort befindet sich im Zentrum am Plaza de Colón, dem Christoph Kolumbus Platz, die nächste Metrostationen sind „Colón“ oder „Serrano“ mit der Linie 4. Die Station „Serrano“ ist etwas näher am Platz, direkt an der Calle Serrano.

Eingang

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, Eingang von der Calle de Serrano
Eingang von der Calle de Serrano

Der Eingang von der Calle de Serrano führt auf die lange Zeile mit den Ausstellern. Es ist möglich einmal einen Rundgang um den Platz zu machen. Die Anbieter sind teilweise den Themen nach geordnet.

Nissan

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, Nissan Leaf Modelljahr 2019 und wallbox Ladestation
Nissan Leaf Modelljahr 2019 und wallbox Ladestation

Das weltweit meistverkaufte Elektrofahrzeug ist der Nissan Leaf, er wurde von der Optik entschärft und sieht nur noch modern aber nicht mehr futuristisch aus. Die Technik wurde natürlich verbessert, mehr Reichweite durch eine größere Batterie und den „Gaspedal“ welches auch gleichzeitig „Bremspedal“ ist. Die Idee dahinter, wenn der Fahrer vom „Gas“ geht möchte er langsamer werden, im Normalfall würde man bei einem herkömmlichen Auto bremsen, die Energie ginge verloren. Der Nissan Leaf bremst mit dem Elektromotor ab um ihn als Generator zum Laden der Batterie zu nutzen. Die Idee ist nicht neu aber die Umsetzung hier wohl deutlicher als bisher. Es gibt selbstverständlich weiterhin eine Bremse! Der Wagen sieht gut aus und bietet im Innenraum viel Platz, selbst mit 1,88 m Körpergröße kann man bequem auf der Rücksitzbank Platz nehmen. Die wallbox Ladestation ist im Prinzip Pflicht in der eigenen Garage, so läßt sich der Wagen bequem wieder aufladen. Der kleine Lieferwagen E–NV200 eignet sich für Auslieferungen in Umweltzonen, die Reichweite mit der 40 kWh Batterie dürfte dafür ausreichen. Der Elektroantrieb ist für den Stopp & Go Verkehr im Zentrum ja ideal.
https://www.nissan.es

Renault

Renault Z.E. Zero Emissions hatte keine Neuheiten, der Renault Zoe, das erfolgreichste Elektrofahrzeug in Deutschland mit über 4500 Zulassungen, Stand Januar 2018 wurde minimal weiter verbessert. Die Reichweite nach NEDC beträgt 400 Kilometer, in der Praxis werden es dann wohl „sicher“ 300 km sein. Das SpaßmobilTwizy mit zwei Sitzplätzen wird in Valladolid, Spanien produziert, es hat im Prinzip keinen Kofferraum und mit der geringen Reichweite ist es höchstens in der Stadt einsetzbar. In Deutschland kann man den ZOE oder Kangoo kostenlos testen, die Probefahrt vereinbart man einfach über das Internet.
http://de.e-guide.renault.com/deu/ https://www.renault.de/modellpalette/renault-modelluebersicht/zoe.html

BMW

Ein BMW i8 Roaster in einer Kupferfarbenden Metalliclackierung ist natürlich ein Blickfang, die Daten von dem Plug In Hybriden sind aber nicht so spektakulär. Der Preis ist mit ab 156 750,– € nochmals höher als der vom i8 Coupé welches im Vorjahr zu sehen war, der zweitürer mit festen Dach kostete im Juni 2019 ab 139 750,– €. Der Kleinwagen i3 kann technisch nicht mit den Mitbewerbern am Markt mithalten kann, Reichweite und Fahreigenschaften sind schlechter, der Preis ist mit ab 38 000,– € allerdings im Vergleich zu den Sportwagen günstig.
https://www.bmw.de

DS Automobiles Citroën

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, DS 3 Crossback E-Tense
DS 3 Crossback E-Tense

DS Automobiles ist die Edelmarke von Citroën, das SUV DS 3 Crossback E-Tense hat einen Innenraum der großzügig mti Velourleder ausgestattet wurde. Eine riesige Mittelkonsole schrenkt die Beinfreiheit für den Fahrer und den Beifahrer sehr sein. Ich hatte mit 1,89 m Körpergröße noch nicht einmal versucht mich hinter das Lenkrad zu setzen. Die Reichweite soll bei über 300 km nach WLTP liegen, eine Aufladung auf bis zu 80 % soll innerhalb von einer halben Stunde möglich sein.
https://www.dsautomobiles.es

Peugeot

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, Peugeot e-208
Peugeot e-208

Der Peugeot e-208 hat eine kompakte und sehr ansehnliche Karosserie, im Innenraum wird es dann mit dem Bildschirm über dem Lenkrad und dem zweiten Bildschirm in der Mitte vom Armaturenbrett futuristisch. Das Lederlenkrad ist oben und unten abgeflacht, somit gibt es oben einen besseren Blick auf die Anzeigen und unten mehr Bewegungsfreiheit für die Beine. Der Motor hat 100 kW, 260 Nm und beschleunigt den Wagen in 8,1 Sekunden von 0 auf 100. Die Reichweite soll bis zu 340 Kilometer betragen, die 50 kWh große Batterie läßt sich in einer halben Stunde mit einem Schnelllader auf 80 % laden.
https://www.peugeot.de/modelle/alle-modelle/neuer-peugeot-208/neuer-e-208.html

Maxus

Die Lieferwagen mit Elektroantrieb haben bald einen echten Wettbewerbsvorteil wenn Zonen für Autos mit Verbrennungsmotor gesperrt werden. Ein Elektroauto hat in der Innenstadt mit Stop und Go Verkehr und Durchschnittsgeschwindigkeiten von 15 km/h nur Vorteile. Die Reichweite mit 200 Kilometern dürfte für einen Arbeitstag vermutlich reichen. Die Zuladung beträgt 955 kg und der Laderaum hat ein Volumen von 10,2 m³.
http://www.maxus-motor.es

Hyundai

Der Hyundai IONIQ wird als Elektro, Hybrid oder Plug In Hybrid angeboten, ich konnte dieses Fahrzeug schon 2017 in der reinen Elektrovariante probefahren. Die technischen Daten, 88 kW Leistung, Stromverbrauch 11,5 kWh/100 km und eine Reichweite von maximal 280 Kilometern. Die Batterie kommt mit 8 Jahren Garantie, ein wichtiges Detail bei dem gut 33 300,– € teuren Wagen. Der Innenraum sieht hochwertig, modern und zeitlos aus, es wurde nicht übertrieben modern und verspielt sondern schlicht und edel. Das Platzangebot ist sehr gut und auch dem Bild erkennt man den großen Abstand vom Lenkrad zur Mittelkonsole, als großer Mensch sitzt man sofort angenehm und hat Bewegungsfreiheit für das rechte Bein. Die Fahrt gefiehl mir sehr gut, die Lenkung war präzise und der Wagen fuhr gut, was man so vom Stadtverkehr bis maximal 50 km/h berichten kann. Die „Bremswirkung“ kann man einstellen, je nachdem wie stark wird die Batterie mehr oder weniger geladen wenn man nicht mehr beschleunigt. Der Hyundai NEXO mit Wasserstoff und Elektroantrieb beseitigt das Reicheweiten und Aufladeproblem der Elektrofahrzeuge mit Batterie, leider wird nicht erwähnt wie viel Energie notwendig ist Wasserstoff in Mengen herzustellen. Ein weiteres Problem ist der Transport von Wasserstoff zu den Tankstellen. Der SUV KONA ist mit normalen Elektroantrieb und Batterie schon eher praxistauglich.
https://www.hyundai.de/modelle/ioniq-elektro/

KIA

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, KIA e-Soul
KIA e-Soul

Der KIA Soul EV ist ein reines Elektrofahrzeug, neu war der e-niro ebenfalls ein Elektrofahrzeug.
https://www.kia.com/de/modelle/e-soul/entdecken/#/

MINI

Der Kultwagen MINI ist in der Countryman Variante als Plug-In Hybrid für ab 37 500,– € lieferbar.
https://www.mini.de/de_DE/home/range/electric.html

Volkswagen

Es gibt viele Elektro– und Hybridfahrzeuge von VW, trotzdem war nur der eGolf zu sehen.
https://www.volkswagen.de https://www.mobilityhouse.com

Audi

Der e-tron hat ein Besonderheit, die Außenspiegel wurden durch zwei kleine Kameras ersetzt, die Bilder sieht man auf einen Monitor in den Türen. Die Bildqualität liegt meiner Meinung nach unter dem eines Spiegels, hier auf dem Stand war es ja auch noch hell also optimale Bedingungne, ich möchte es nicht bei Nacht erleben.

Jiayuan

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, Jiayuan Modell City Spirit
Jiayuan Modell City Spirit

Der Jiayuan City Spirits soll ein ideales Fahrzeug für die Innenstadt sein, in der Version mit 3 kW darf es 45 km/h fahren. Das vierrädrige Leichtfahrzeug ist Made in China und darf schon ab 16 Jahren mit dem Führerschein Klasse AM gefahren werden. Das Auto hat einen sehr schön gestalteten Innenraum, die Reichweite soll bei maximal 120 Kilometern liegen, zum Aufladen reicht eine normale 230 Volt Schukosteckdose. Das Fahrzeug wird in Madrid vom Händler Spe Motor angeboten, es bekommt die begehrte blaue Plakette um ohne Einschränkungen in der Madrid Central Zone fahren zu können.
https://www.spemotor.com http://www.jiayuan-ev.es

NUUK

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, NUUK Tracker
NUUK Tracker

Das kleine Elektromotorrad von NUUK nennt sich je nach Ausstattung Urban oder Line, sehr lobenswert sind die 17 Zoll Reifen, es unterscheidt sich somit von den Scootern. Der Durchmesser vom Reifen ist für ein eine gute Straßenlage ideal, außerdem sind die Räder sicherer bei Schlaglöcher. Ich hatte hier die Möglichkeit das leichte Motorrad mal eine Runde zu fahren. Die Beschleunigung ist für eine Mofa sehr gut, die drei Fahrstufen Boost, Cruise und Go haben einen Einfluss auf die Fahrleistung und die Reichweite. Die Reichweite ist mit 100 Kilometern angegeben, für den Stadtbetrieb völlig ausreichend. Es gibt keine Kupplung, aber zwei Griffe für die Bremse, der Schalter vom Fahrrichtungsanzeiger funktionierte nicht, schlecht bei eine Probefahrt und noch schlechter wenn man einen Tracker besitzt. Eine Reparatur in der Werkstatt würde mit Terminvereinbarung, Fahrt zum Händler, Abholung letztlich einen Arbeitstag kosten. Der 48 V Central Drive System Antrieb ist von BOSCH und das Fahrzeug wird höchstwahrscheinlich in Spanien montiert.
https://nuuk-europe.com

COUP Elektroroller Sharing

Das deutsche Unternehmen COUP bietet seit Sommer 2018 ein Elektroroller Sharing in Madrid an. Es soll eine Flotte von 850 Fahrzeugen in der Innenstadt von Madrid geben. Die stehen dann auf Bürgersteigen herum und blockieren im schlechtesten Fall den Weg für Fußgänger. Die Idee einen Roller an jeder Ecke zu finden hat auch Nachteile, zumal es schon weitere Anbieter mit ähnlichen Fahrzeugen gibt. Die ersten 20 Minuten kosten 3,– €, das ist teurer als bei den Mitbewerbern, macht aber Sinn denn es soll somit der Stress vermieden werden. Der Kunde kann in Ruhe zum Ziel fahren, da er nicht pro Minute bezahlen muss. Es gibt weitere Tarife wie 25,– € für den gesamten Tag oder 15,– € für die gesamte Nacht.
https://www.joincoup.com

Muvin Elektroroller Sharing

Das Car Sharing rechnet sich in den wenigsten Fällen, etwas preiswerter sind Elektroroller von Muvin die man in Barcelona, Cádiz, Madrid, Malaga und Sevilla finden kann. Die Nutzung ist natürlich nur mit Anmeldung und Smartphone möglich.
https://www.muving.com

Wolta

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, Wolta Elektrobus EMT Madrid
Wolta Elektrobus EMT Madrid

Der Elektrobus kann 29 Passagiere transportieren und hat eine maximale Reichweite von 150 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Der Bus ist in Madrid im Stadtzentrum tatsächlich im Einsatz.
https://www.wolta.es

smart

Der Zweisitzer smart eq fortwo fährt 100 % elektrisch durch die Innenstädte, das Basismodell kostete ab 23 535,– €. Die Batterie hat nur 17,6 kWh was bei dem hohen Stromverbrauch nur für maximal 155 Kilometer Reichweite sorgt, in der Praxis kann man dann wohl gut mit 100 Kilometern rechnen.
https://www.smart.com/es/es/index/smart-eq-fortwo-453.html

Ladestationen

Das Hauptproblem sind immer noch die Ladestationen, eine Reise muss genau geplant werden. Es gibt diverse Anbieter die diverse Mitgliedschaften erfordern, dazu noch verschieden Leistungen und Stecker, letztlich sehr komplex für den Endkunden.
https://easycharger.es

Öffentliche Ladestationen

Die Website elektromaps hat eine ganz gute Übersicht mit Ladestationen in ganz Spanien, außerdem Nachrichten rund um Elektrofahrzeugen.
https://www.electromaps.com

Datenschutz Car und Motorroller Sharing

Die Car und Motorroller Sharing funktionieren wohl ausschließlich mit einem Smartphone und benötigen eine App die man installieren muss, für iOs im Apple Wallet App Store oder für Android bei Google Play™, ich kann aus Datenschutzgründen kein Smartphone mit US amerikanischen Betriebssystem einsetzen. Die Fahrten werden natürlich alle protokolliert, also Start Ort, Start Zeit, Wegstrecke, Ziel Ort und Ziel Zeit damit abgerechnet werden kann. Es ist nicht völlig klar ob damit Nutzerprofile erstellt werden und diese Daten verkauft werden, es wäre dafür natürlich die Zustimmung vom Nutzer nötig. Ich habe nach meinen persönlichen Erfahrungen mit dem Datenschutz grundsätzlich Bedenken.

Nachrichten

Die Zeitung Hibridos y Electricos konnte man kostenlos mitnehmen, sehr umfangreiche Informationen rund um Hybrid und Elektrofahrzeuge.
https://www.hibridosyelectricos.com

Essen

VEM Elektrofahrzeug Messe, 2019, Madrid, Spanien, Frankfurt’s Madrid Street Foodtruck
Frankfurt’s Madrid Street Foodtruck

Es gab mit Frankfurt’s Madrid Street Foodtruck einen Würstchenstand, eine Bratwurst oder Frankfurter als Menü mit Getränk und Pommes für 7,45 €.
http://www.frankfurtsmadrid.es

Adresse

Plaza de Colón
28001 Madrid
Spanien

Internet

http://aedive.es

Fazit

Das Angebot an Fahrzeugen wird jedes Jahr besser, auch die Ladeinfrastruktur macht Fortschritte. Eine Elektrofahrzeug ist für Pendler auf jeden Fall eine gute Wahl. Die kleinen Elektromotorräder sollten die Mofas mit Ottomotor schnell ersetzen. Die Messe war auf jeden Fall sehr informativ, wer ein Elektrofahrzeug sucht findet hier einen guten Marktüberblick.