Madrid

Tren de la Fresa

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Tren de la Fresa, Madrid, Spanien
+ Preis, sehr einfache Anreise, gut organisierter Tagesausflug, keine Kreditkartengebühr, Fahrscheinverkauf vor Ort, schöne historische Waggons, Erdbeeren gratis
– Informationen teilweise nur auf Spanisch, Online Buchung funktionierte nicht

Der historische Tren de la Fresa also frei übersetzt Erdbeerzug fährt in den Sommermonaten unregelmäßig die Strecke von Madrid nach Aranjuez und zurück. Der Ort Aranjuez liegt circa 50 Kilometer südlich von Madrid und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Ich bin im September 2013 an einem Samstag mit dem Zug gefahren, ich hoffe meine Eindrücke von dem Tagesausflug sind hilfreich und interessant und helfen bei der Planung für die Fahrt.

Information

Im Internet findet man auf der offiziellen Website nur eine spanische Sprachversion. Englisch, Deutsch oder einige andere Sprachen kann man nur mit einem Übersetzungsprogramm wie dem Translator von bing™ aufrufen. Im Prinzip ist das ausreichend, die Grundinformationen sind jedenfalls bis auf die Buchung vor Ort klar und deutlich. Die Gestaltung der Website ist einfach und übersichtlich, leider wird die Möglichkeit einen Fahrschein direkt vor Ort zu kaufen gar nicht beschrieben. Ich hatte den Eindruck das man die Fahrt reservieren müsste, dem ist nicht so.

Online Buchung

Eine Buchung ist im Internet möglich, die renfe Website ist in Englisch verfügbar und unter „PROMOTIONS Our proposals by train“ findet man den Hinweis auf die historische Strecke. Die Buchung ging dann in wenigen einfachen Schritten mit Auswahl der Route, Datum, Anzahl Erwachsener, Anzahl Kinder, Eingabe der persönlichen Daten wie Vorname, Name, Personalausweisnummer, Adresse, Postleitzahl, Stadt, Bundesland, Telefonnummer und Land sehr einfach. Die Bezahlung war mit der Kreditkarte möglich, ich hatte die Daten meiner gebührenfreie MasterCard Gold® von der Advanzia Bank angegben und die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Der letzte Schritt mit einem Klick auf die Schaltfläche „Buy“ führte ins Nichts.
Ich hatte dann den Service von renfe per e–mail venta-internet@renfe.es mit einem bewusst sehr einfachen Text:„Hola renfe, just tried to book tren de la fresa online with Linux Ubuntu and Firefox 24.0 but not working. When I clicked on buy nothing happend, please check if there is any booking.“ kontaktiert. Die Antwort kam 5 Tage später im ebenfalls sehr einfachen Englisch mit folgenden Text:„ Dear Sir / Madam: We are contacting you regarding the email you sent us. We inform you that we did not find any purchase into our system. Please check your bank account so as to know if there is any change.“ Es gab keine Abbuchung bei meiner Kreditkarte, die Online Buchung ist leider nicht zu empfehlen, man sollte es in Zukunft noch einmal probieren.
http://www.renfe.com

Buchung

Eine Buchung ist nicht zwingend erforderlich, da die Online Buchung nicht funktionierte hatte ich vor Ort einen Fahrschein gekauft. Eine Reservierung soll aber in einigen Reisebüros, Verkaufsstellen der renfe oder am Telefon 902 320 320 möglich sein.

Fahrzeiten

Der Zug fährt von Mai bis Oktober meist am Wochenende am Samstag und Sonntag, die genauen Daten finden sich auf der Website. Die Abfahrt ist um 10:00 und die Rückfahrt ist um 18:00, die Fahrzeit für die Strecke beträgt jeweils eine Stunde. Es reicht wenn man um 9:30 vor Ort ist und die Fahrscheine kauft.

Preis

29,– €, bezahlt hatte ich vor Ort mit meiner gebührenfreie MasterCard Gold® von der Advanzia Bank, natürlich werden auch andere Karten oder Bargeld akzeptiert. Kinder von 4 bis 12 Jahre zahlen 21,– €, die Preise sind vom September 2013. In dem Preis ist der Bustransfer in Aranjuez, die Führung im Schloss und der Besuch des königlichen Barken Museums enthalten.

Lage

Das Eisenbahnmuseum liegt südlich vom Stadtzentrum und ist sehr einfach mit der Metro / U–Bahn Linie 3 Station „Delicias“ zu erreichen. Die Ausschilderung findet man gleich in der Metrostation und von dort sind es zu Fuß vielleicht noch 300 Meter.

Informationen vor Ort

Nach dem Kauf erhält man den Fahrschein, der die Coupons für den königlichen Palast und das königlichen Barken Museum inkludiert. Eine Broschüre informiert über einen Touristenzug, das Stierkampfmuseum oder Kanufahrten. Eine Liste mit Restaurants bietet auch noch zusätzlichen Rabatt, wer die Hotelempfehlungen bei einem Tagesausflug nutzen soll ist mir ein Rätsel.

Waggons

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Tren de la Fresa Waggons im Eisenbahnmuseum
Tren de la Fresa Waggons im Eisenbahnmuseum

Der Zug besteht aus vier Waggons vom Typ Küste, einem DV Modell und einem J Modell. Die Wagen vom Typ Küste fuhren früher die Strecke Madrid – Zaragoza – Alicante. Die Baujahre liegen zwischen 1914 und 1930, die Wagen sind komplett aus Holz und Eisen gefertigt und befinden sich in einem guten restaurierten Zustand.

Abteile

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Großraumabteil im historischen Waggon
Großraumabteil im historischen Waggon

Die Großraumabteile sind keine Erfindung der Neuzeit, auch frührer gab es schon so ein einfaches Konzept. Der Innenraum ist mit der hellen weißen Decke und den dunklen Hölzern richtig gemütlich. Die Ausstattung ist denkbar einfach, es gibt nur ein paar Ablagen oberhalb der Sitzbänke.

Sitzbänke

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Sitzbänke aus Holz
Sitzbänke aus Holz

Die Sitzbänke sind ungeplostert und komplett aus Holz, das sieht nur auf den ersten Blick bequem aus, länger als eine Stunde möchte man hier nicht sitzen. Die Sitze sind zur Hälfte in Fahrtrichung und zur Hälfte entgegen der Fahrrichtung angeordnet. Es gibt keine Tische und auch keine Reservierung, man kann seinen Sitzplatz frei wählen.

Strecke

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Ausblick aus dem Fenster
Ausblick aus dem Fenster

Die Strecke von Madrid nach Aranjuez wurde 1851 eröffnet, die Bauarbeiten begann schon 1846 aber finanzielle Schwierigkeiten führten zu Verzögerungen. Es waren 7000 Männer damit beschäftigt die Strecke zu bauen, die erste Fahrt auf der 49 Kilometer langen Strecke dauerte 1,5 Stunden. Die Fahrt geht durch eine relativ langweilige Landschaft.

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Übergang zwischen den Waggons
Übergang zwischen den Waggons

Die Waggons haben an den Enden offene Plattformen.

Bahnhof Aranjuez

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Zug im Bahnhof Aranjuez
Zug im Bahnhof Aranjuez

Der Zug kam mit 20 Minuten im Bahnhof von Aranjuez an, normalerweise dauert die Fahrt nur eine Stunde.

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Güterwagen am Ende vom Zug
Güterwagen am Ende vom Zug

Diesellokomotive

Tren de la Fresa, Madrid, Spanien, Diesellokomotive
Diesellokomotive

Die Diesellokomotive passt natürlich eigentlich nicht zu dem historischen Zug, leider gab es keine Dampflokomotive.

Essen und Getränke

Es wurde auf der Fahrt eine kleine Plastikschale mit leckeren Erdbeeren gratis verteilt, ansonsten gab es weder Essen noch Getränke. Ich hatte beides auch nicht vermisst, denn am Zielort gab es genug Restaurants mit einem Tagesmenü.

Kontakte

Telefon +34 902 22 88 22

Adresse

Tren de la Fresa
Paseo de las Delicias 61
28045 Madrid
Spanien

Internet

http://www.museodelferrocarril.org

Fazit

Diese Fahrt ist sehr zu empfehlen, alles ist gut organisiert und nach der Führung durch das Schloss hat man die Zeit vor Ort selbst zur Verfügung. Die Länge der Tour ist genau richtig um die Stadt und die schönen Parkanlagen zu erkunden. Das Preis– Leistungsverhältnis ist sehr gut, die meisten Touristen auf der Tour waren Spanier, da der Zug wohl nicht so bekannt ist und in den Reiseführern auch nicht vorgestellt wird.