Stadt

Colombo, Sri Lanka

zurück Startseite Inhalt
zurück Sri Lanka Index
Colombo, Sri Lanka
+ Klima im Januar und Februar, nette Menschen, relativ sicher
– wenige Sehenswürdigkeiten, Essen, Shopping, Hotels teuer, Nahverkehr langsam und umständlich, schlechte Informationen im Internet, Visum erforderlich, Wetter

Die Metropole der Insel Sri Lanka nennt sich Colombo, hier kann man noch vieles aus der britischen Kolonialzeit erkunden. Die Portugiesen und Holländer wurden von den Engländern verdrängt und somit erlebt man hier Großbritannien in den Tropen. Das Land ist natürlich unabhängig und eigenständig. Ich hatte die Stadt im Januar 2016 besucht und zwei Tage reichten wirklich aus, alle Tipps und Hinweise übersichtlich der Reihe nach.

Lage

Die Insel Sri Lanka liegt im indischen Ozean südöstlich von Indien, die Stadt Colombo befindet sich im Südwesten direkt an der Küste.

Visa Online

ETA steht für Electonic Travel Authorization, als Deutscher braucht man für die Einreise ein Touristen Visum, das berechtigt dann für einen 30 tägigen Aufenthalt mit zwei Einreisen. Die Beantragung geht einfach im Internet, hier die Übersicht der einzelnen Schritte.

– Auf der deutschsprachigen Startseite klickt man auf „Antrag“.
– Ein neuer Reiter öffnet sich und die Beantragung geht auf Englisch weiter, zuerst wird man über die Bedingungen und Voraussetzungen hingewiesen, weiter mit „I Agree“
– Auswahl des Visas, „Tourist ETA Apply for an Individual“
– Eingabe persönlicher Daten: Nachname, Vornamen, Anrede, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Geburtsland, Reisepassnummer, Ausstellungsdatum, Gültigkeitsdatum, Ankunftsdatum, Besuchsgrund, Anreise von, Fluggesellschaft, Flugnummer, Wohnort, Straße, Stadt, Land, Adresse in Sri Lanka, e–mail und Telefonnummer, Bestätigung das man kein Aufenthaltsvisum für Sri Lanka hat, das man sich derzeit nicht in Sri Lanka befindet und das man kein Sri Lankan Visum besitzt, Eingabe des vorgegebenen Sicherheitscodes, Bestätigen das die gemachten Angaben richtig sind und weiter mit „Next“
– Die eingegebenen Daten werden alle übersichtlich angezeigt, man sollte sei genau kontrollieren, sollte ein Fehler vorhanden sein weiter mit „Change“ ansonsten weiter mit „Confirm“
– Der Betrag 30,– US Dollar und der Händlername ETA werden angezeigt, Eingabe Kreditkartendaten mit Kartennummer, Gültigkeitsdatum, CVC, Vorname, Nachname, e–mail Adresse, Telefonnummer und Eingabe eines vorgegebenen Sicherheitscodes, weiter mit „Pay“
– Abfrage des SecureCode™ oder Verified by VISA Codes, entsprechend der Bank.
– Meldung:„Your payment transaction was NOT successful, please try again“

Ich hatte beim ersten Versuch mit meiner gebührenfreien MasterCard® von der Advanzia Bank bezahlt, beim zweiten Mal nach erneuter Eingabe aller Daten hatte ich meine VISA Kreditkarte von der DKB genommen, auch diese bestätigte den erfolgreichen Zahlvorgang, allerdings kam vom ETA wieder die Fehlermeldung. Es wurde bei der VISA Karte kein Umsatz gebucht, die Advanzia Bank bestätigte mir auf Anfrage das 30,– US Dollar / 27,51 € angefragt aber am selben Tag storniert wurden.
http://www.eta.gov.lk

Visa Botschaft Bangkok

Ich hatte nach den erfolglosen Versuch ein Online Visum zu beantragen die Botschaft in Bangkok angerufen, das Problem wäre bekannt, ich könnte vor Ort ein Visum bekommen. Es sind dafür Dokumente vorzulegen und Formulare auszufüllen, hier eine Übersicht.

– Auf der Website Form „B„ (Tourist) Appication for Entry Visa runterladen, ausdrucken und ausfüllen. Das kann man sich sparen da man vor Ort ein Formular bekommt.
– Man braucht zusätzliche eine Kopie vom Reisepass, 2 Passbilder, Flugschein, Hotelbestätigung und 915,– THB circa 24,– € für die Bearbeitungsgebühr.

Die Öffnungszeiten der Botschaft sind an Werktagen von 8:30 bis 12:00, die nächste BTS SkyTrain Station ist „Asok“. Die SkyTrain Haltestelle verläßt man am Ausgang 3 und biegt dann links in die Soi Sukhumvit 21 (Asok Montri) ab, von dort sind es gut 5 Minuten zu Fuß bis man den Ocean Tower auf der linken Seite ausgeschildert wird. Es gibt beim Ocen Tower 2 auch eine Kontrolle, bei der man eigentlich den Pass als Pfand hinterlassen muss, als Lösung ging auch eine Kopie vom Reisepass, man sollte also noch eine Kopie mit dabei haben. Die Botschaft befindet sich in der 13.Etage die man mit einem Fahrstuhl erreicht. Die Bearbeitungszeit in der Botschaft betrug eine halbe Stunde, ich hatte die 915,– THB bar gegen Quittung bezahlt, den Reisepass kann man zwei Tage später abholen. Die Anfahrt mit dem BTS SkyTran hat von der Station Victory Monument 37,– THB gekostet, das macht bei 4 Fahrten dann 148,– THB circa 3,90 €. Meine Arbeitszeit von insgesamt circa 6 Stunden kann ich niemanden berechnen, somit kommen keine Kosten hinzu. Das Visum hat dann gesamt 27,90 € gekostet.

Embassy of the Democratic Socialist Republic of Sri Lanka in the Kingdom of Thailand
13th Floor, 75/6-7 Ocean Tower2 Soi 19, Sukhumvit Road, Wattana, Bangkok 10110
Telefon +66 2 261 1938 Telefax +66 2 261 1936 e–mail slemb@ksc.th.com
http://www.slembbkk.com

Anreise

Colombo, Sri Lanka, Deutschland, Flughafen CMB Airport, Terminal AbreiseDie Anreise geht am einfachsten mit dem Flugzeug, ich bin mit Sri Lankan Airlines von Bangkok, Thailand aus gefolgen, die Fluggesellschaft fliegt fünf mal die Woche von Frankfurt am Main FRA nach Colombo. Der internationale Flughafen der Stadt nennt sich Bandaranaike und hat den Airport Code CMB. Der Heimatflughafen von SriLankan Airlines bietet alles was man für den reibungslosen Transfer braucht und auch die Ein– und Ausreise in das Land gingen im Januar 2016 schnell und ohne Probleme. Der Duty Free Shop hat ein großes Sortiment und recht hohe Preise, nur bei Zigaretten kann man viel Geld sparen, ich hoffe meine Tipps und Hinweise zum Flughafen sind hilfreich, hier der komplette Flughafen CMB Bericht.

Visa on Arrival

Es gibt vor Ort auf dem Flughafen für 40,– US Dollar ein Visa on Arrival.

Einreise

Das Visum ist ein A4 Blatt auf dem man die ETA Nummer XXXXXXXVMXXXXXXXX, Namen, Passport Nummer, Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum und die Gültigkeit des Visums findet. Das Visum ist innerhalb der nächsten 6 Monate für zwei Einreisen und einen Aufenthalt von 30 Tagen gültig. Die Daten sollte man genau kontrollieren, da sonst bei der Einreise ein neues Visum ausgestellt und bezahlt werden müsste. Das Visum ist auch online aufzurufen, das hat merkwürdigerweise dann wieder funktioniert, es gibt also Hoffnung das auch die Beantragung in Zukunft online ohne Probleme läuft.
Die Arrival Card wird im Flugzeug verteilt und muss ebenfalls ausgefüllt werden, Flugnummer, Reisepassnummer, Name, doppelte Staatsangehörigkeit, Adresse in Sri Lanka, Anzahl der Kinder, Ankunftsort, Reisegrund, Datum und Unterschrift.
Die Einreise am Schalter ging problemlos, ich hatte nur den Reisepass, Arrival Card und das Visa vorgelegt. Man bekommt einen kleinen Aufkleber in den Reispass und einen Stempel vom Einreisetag. Es gab keine biometrischen Erkennungsdienste in Form von Fingerabdrücken oder Augen Iris Scan.

Währung

Die Währung nennt sich Sri Lanka Rupie und wird mit LKR abgekürzt. Der Wechselkurs am Flughafen betrug 1,– € = 149,73, in der Stadt gab es beim Geldwechsler 155,– LKR für einen Euro. 100 LKR entsprechen circa 0,64 €.

Sprache

Singhalesisch und Tamilisch wird neben Englisch gesprochen, die Sprachkenntnisse sind gut gewesen, ich hatte mich immer problemlos verständigen können.

Hotel

Lespri Grand, Negombo, Sri Lanka, EingangstorEs gibt sehr viele Unterkünfte in der Stadt, von einfachen Gästehäusern in Mehrbettzimmern bis zu Luxushotels. Die Preise liegen in der Hochsaison im Winter aber über denen in Europa. Die Accor Gruppe ist leider nicht vertreten, ich hatte lange im Internet gesucht und in die engere Auswahl kamen das Best Western Colombo, Cinnamon Red, The Ocean Front, Renuka City Hotel, Lake Lodge Colombo, AV 15 und das Lavinia Villa. Die Hotels hatten aber alle Nachteile, so würde ich bei einem 4 Sterne Hotel doch einen schönes Schwimmbecken erwarten, bei einem 3 Sterne Hotel eine gute Lage oder bei einem 2 Sterne Hotel ein Frühstück. Ich hatte mich dann für das Lespri Grand in der Nähe vom Flughafen außerhalb von Colombo entschieden. Das Lespri Grand ist ein über 100 Jahre altes Gebäude aus der britischen Kolonialzeit welches zu einem Luxus Boutique Hotel umgestaltet wurde. Die 4 Sterne Wertung ist nicht richtig, trotzdem bekommt man ein gutes Zimmer in der Nähe vom Flughafen. Das Hotel befindet sich in Negombo gut 30 Kilometer außerhalb vom Zentrum Colombo. Ich hatte im Januar 2016 hier nur zwei Nächte verbracht und hoffe meine Tipps und Hinweise sind hilfreich, hier der komplette Lespri Grand Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Der Ort hat nur wenige Sehenswürdigkeiten zu bieten, hier eine Übersicht der interessantesten. Colombo ist nicht die Hauptstadt von Sri Lanka, das ist der Ort Sri Jayewardenepura – Kotte der aber direkt am Rande von Colombo liegt und die offizielle Hauptstadt des Inselstaates ist.

Rathaus

Colombo, Sri Lanka, Rathaus
Rathaus

Das Rathaus befindet sich direkt im Zentrum der Stadt, es war an einem Sonntag kostenlos zu besuchen. Der Grundstein wurde vom damaligen Bürgermeister im Mai 1924 gesetzt. Das Gebäude verfügt über Gänge und Räume mit hohen Decken und über begrünte Innenhöfe. Der Vihara Maha Devi Park befindet sich direkt gegenüber nur duch eine Straße getrennt.
http://colombo.mc.gov.lk

Vihara Maha Devi Park

Colombo, Sri Lanka, Buddha im Vihara Maha Devi Park
Buddha im Vihara Maha Devi Park

Der Großteil der Bevölkerung ist budhistischen Glaubens, ein sitzender Buddha wurde am 3. November 1965 hier im Vihara Maha Devi Park errichtet. Der Stadtpark bietet mit den großen und alten Bäumen Schatten, einen See, Spielplatz und ein paar angelegte Wege.

The National Museum of Colombo

Das Nationalmuseum war wegen Renovierung geschlossen, diese Information hatte ich direkt bei der Tourismusinformation am Flughafen bekommen. Es befindet sich im Stadtteil Cinnamon Gardens direkt am Vihara Maha Devi Park und soll das größte Museum in Colombo sein.
http://www.museum.gov.lk

Shaikh Usman Waliyullah Moschee

Colombo, Sri Lanka, Taubenfütterung in der Shaikh Usman Waliyullah Moschee
Taubenfütterung in der Shaikh Usman Waliyullah Moschee

Der Shaikh Usman Waliyullah Schrein und Moschee ist die älteste in Colombo, sie befindet sich hinter dem Rathaus. Ich hatte nur vom Bürgersteig die Taubenfütterung gesehen.
http://www.shaikhusmanwali.org

Britische Kolonialzeit Gebäude

Colombo, Sri Lanka, Historisches Krankenhaus im Hintergund das moderne Krankenhausgebäude
Historisches Krankenhaus im Hintergund das moderne Krankenhausgebäude

Der Kreisverkehr mit dem Clock Tower ganz in der Nähe der Shaikh Usman Waliyullah Moschee bietet mit dem historischen Krankenhaus ein typisches Gebäude aus der britischen Kolonialzeit. Das National Hospital Sri Lanka stammt aus dem Jahr 1903, aktuell steht es leer.
http://www.nhsl.health.gov.lk

The Castle Hotel

Colombo, Sri Lanka, The Castle Hotel an der Kompanna Vidiya Railway Station
The Castle Hotel an der Kompanna Vidiya Railway Station

Das geschlossene Hotel „The Castle“ in der Masjidul Jamiah Road auf Slave Island im Distrikt Colombo 02 direkt neben der Kompanna Vidiya Railway Station versprüht den Charme vergangener Zeiten. Ich hoffe es wird restauriert und in Zukunft wieder als Hotel nutzbar sein.

Galle Face Kirche

Colombo, Sri Lanka, Galle Face Kirche
Galle Face „Christ Church“ Kirche

Die Galle Face „Christ Church“ Kirche stammt aus dem Jahr 1853, man kommt an ihr vorbei wenn man vom Castel Hotel Richtung Küste geht. Es gibt am Sonntag Gottesdienste auf Englisch und Tamilisch, die Zeiten sind der Anzeigetafel zu entnehmen.
http://dioceseofcolombo.lk

Galle Main Road

Colombo, Sri Lanka, Galle Main Road / Hauptstraße
Galle Main Road / Hauptstraße

Die Galle Main Road verläuft als Hauptstraße des modernen Colombo in der zweiten Reihe entlang der Küste. Es gibt für Fußgänger hier kaum etwas zu entdecken, meist stehen Hotels oder andere Hochhäuser entlang der Einbahnstraße. Das Grand Hyatt Colombo eröffnet hier bald, der Rohbau war im Januar 2016 fertig.

Galle Face Green

Colombo, Sri Lanka, Galle Face Green / Park an der Küste
Galle Face Green / Park an der Küste

Galle Face Green nennt sich der Park an der Küste, es ist eher eine Rasenfläche mit einer Promenade an der Küste. Ein ganz kleiner Abschnitt hatte einen Sandstrand, der aber wenig einladend war.

Colombo Fort

Das Colombo Fort existiert nur noch als Name für den Stadtteil und der Eisenbahnstation, von der portugiesischen Festung ist nichts mehr übrig. Die Portugiesen waren die ersten Europäer die hier landeten, später kamen die Holländer und die Engländer.

Floating Market Pettah

Der Name Floating Market Pettah ist nicht ganz richtig, aber es gab einen kleinen Markt um eine Wasserfläche herum direkt neben der Colombo Fort Eisenbahnstation. Kinder können zum Beispiel ein Tretboot in Form eines Schwanes mieten und für 100,– LKR damit fahren. Ich hatte eine Pause gemacht und einen Melonensaft für 100,– LKR getrunken.

Casino

Das Casino Marina Colombo bietet Baccarat, Blackjack, Roulette und Texas Hold’em Poker 7. Die Adresse lautet 30 Marine Drive in Colombo 03.
http://www.marinacolombo.com

Shopping

Colombo, Sri Lanka, ODEL Department Store
ODEL Department Store

Es gibt keine attraktiven Shoppingmöglichkeiten, ODEL befindet sich in einem restaurierten historischen Gebäude im Zentrum am Kreisverkehr mit dem Clocktower. Der Umbau der beiden Etagen ist gelungen und neben den kleinen Boutiquen findet man auch Cafés und kleine Restaurants. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10:00 bis 18:00. Majestic City liegt südlich direkt an der Galle Main Road, es ist eine typische Shopping Mall mit mehreren Etagen und Geschäften. Eine Anreise bietet sich mit der Bahn bis zur Station Bambalapitiya entlang der Küste an, von dort über die Straße und landeinwärts gehen. Ein Pizza Hut befindet sich in der Seitenstraße auf der rechten Seite, das Majestic City ist auf der linken Seite.
http://www.odel.lk http://www.majesticcity.lk

Einkaufen

Die Supermarktkette Cargills findet man mit foodcity und Cargills Express in Sri Lanka mit 266 Filialen. Ich hatte in einem Geschäft in Negombo eingekauft. Eine Besonderheit im Land ist der Verkauf von Alkohol, den findet man im Laden an einem gesonderten Schalter. Eine Dose 0,33 Liter Lion Bier kostete 140,– LKR, die Preise für Lebensmittel erschienen mir teilweise sehr niedrig, so gab es 80 g Tikiri Marie Butterkekse für 30,– LKR, Milchprodukte waren teuer. Das Bier wird in Sri Lanka hergestellt und schmeckt meiner Meinung nach sehr gut, weder zu herb noch zu süß. Die Butterkekse Tikiri Marie von Ceylon Biscuits Limited sind ebenfalls „Made in Sri Lankan“ und vom Geschmack sehr gut, eine 80 g Packung hat 352 kcal.
http://www.cargillsceylon.com http://lionbeer.com http://www.muncheelk.com

Essen

Colombo, Sri Lanka, Deutschland, Essen, Restaurant, Mc Donald’s® mit Curry und ReisDie Auswahl an Essen und Restaurants ist in der Stadt sehr gering, wenn man nicht in den teuren Hotels Essen gehen möchte fällt die Auswahl wegen des dürftigen Angebotes schwer. Es gibt ein paar mobile Verkaufsstände bei denen man einheimische Spezialitäten wie Roti oder Curry und Reis bekommt. Es gibt als Alternative die US amerikanischen Ketten wie Mc Donald’s®, Pizza Hut® oder BURGER KING® mit weltweit bekannten Speisen. Einen recht guten Bäcker findet man bei BreadTalk® im Zentrum von Colombo, hier der komplette Essen, Restaurant Bericht.

Nachtleben

Ich habe leider keine Informationen zum Nachtleben.

Taxi

Es gibt kleine Taxi und auch offene Dreirad Tuk Tuks die mit einem Zähler ausgestattet sind.

Mietwagen

Einen Mietwagen kann man direkt am Flughafen übernehmen, da der öffentliche Nahverkehr nicht bequem ist könnte es eine Alternative sein.

Stadtbusrundfahren

Colombo City Tours bieten diverse Rundfahrten mit einem offenen Doppeldeckerbus durch die Stadt. Die Glimpse of Colombo geht Montag bis Freitag von 16:00 bis 18:30 von / bis Galle Face Promenade. Die Website stellt alle Touren ausführlich vor, Kosten 25,– US oder 3300,– LKR
http://www.colombocitytours.com

U–Bahn

Es gibt keine U–Bahn oder Metro in der Stadt.

Bus

Die Busse sind das beste Nahverkehrssytem und auch relativ einfach zu nutzen. Es wird grundsätzlich zwischen Bussen mit Klimaanlage und Bussen ohne Klimaanlage unterschieden. Die größte Busstation ist Colombo Fort, wobei es sich dort um mehrere Terminals handelt. Die Ausschilderung war dort teilweise sehr gut, ansonsten immer fragen, auch wenn man nicht beim ersten Mal die richtige Antwort bekommt. Die Preise richten sich nach de Länge der Strecke, man bezahlt im Bus mit Bargeld beim Schaffner. Die Buslinie 138 fährt von Colombo Fort zum Rathaus, Preis nur 10,– LKR. Die klimatisierten Busse sind schneller da sie weniger Stopps machen und wenn möglich zu bevorzugen.

Zug

Sri Lanka Railways, Zug im Hauptbahnhof Station Colombo FortEine Fahrt mit dem Zug entlang der Küste ist sehr zu empfehlen. Die Sri Lanka Railways bieten für Touristen einmalige Erlebnisse, der Weg ist das Ziel, denn Verspätungen und langsame Fahrten sind hier der Normalfall. Die Preise beginnen bei 10,– Rupie circa 0,07 € in der dritten Klasse. Ich hatte im Januar 2016 zwei Fahrten unternommen und hoffe meine Erlebnisse und Erfahrungen dazu sind hilfreich, hier der komplette Sri Lanka Railways Bericht.

Wetter

Das Wetter war im Januar sehr schön, es gibt in dem Monat nur selten etwas Regen, die Temperaturen sind mit 33 Grad am Tage und 25 Grad in der Nacht angenehm.

Leute

Die Leute sind extrem hilfsbereit und freundlich, das gilt sogar für Tuk Tuk Fahrer die Fahrten zwar anbieten aber nicht aufdringlich sind. Ich lehne Fahrten natürlich auch freundlich ab wenn ich keine brauche. Die Englisch Sprachkenntnisse sind sehr gut und man kann fast jeden auf der Straße nach Informationen fragen.

Umwelt

Die gesamte Stadt ist relativ sauber, hat bis auf den Stadtpark aber kaum Grünflächen.

Sicherheit

Die Stadt ist sicher, wer sich an die üblichen Vorschichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Ich konnte keine Sicherheitsprobleme oder aggressive Bettler entdecken.

Preise allgemein und senken

Die Preise sind sehr niedrig, ich hatte alles mit Bargeld bezahlt, wobei ich auch nur Transport und Verpflegungskosten hatte. Die Hotelpreise sind im Verhältnis zum Durchschnittsverdienst extrem teuer.

Tageszeitungen

Es gibt eine gute Auswahl an englischsprachigen Tageszeitungen wie Ceylon today oder die Sunday Times. Ich hatte mir die Sonntagszeitung für 60,– LKR gekauft, die Seitenzahl kann ich mit den vielen Werbebeilagen nicht angeben, das Gewicht würde ich auf 1 kg schätzen.
http://ceylontoday.lk http://www.sundaytimes.lk

Mobiltelefon

Dialog prepaid SIM Karte Sri Lanka, Dialog Standard und Micro SIM KarteDialog bietet in Sri Lanka Mobiltelefonie, Festnetzanschlüsse, Breitband Internet und Satelliten-Fernsehempfang an, die prepaid SIM Karte eignet sich um die Roamingkosten von dem deutschen Provider zu umgehen. Es gibt verschiedene prepaid Pakete, ich hatte im Januar 2016 nicht die „Touristen“ sondern eine „normale“ Version gekauft und damit sehr gute Erfahrungen gemacht, hier der komplette Dialog Bericht.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann, hier nur vier bekannte Stationen.
96,6 FM Kiss FM  99,2 und 101,8 FMTNL Radio
98,7 und 98,9 Sun FM  101,0 und 100,8 FMYes 101

Reiseführer

Einen Reiseführer mit einer guten Karte sollte man sich vielleicht kaufen, im Internet gibt es nur wenige Informationen.

Touristeninformation

Eine Touristeninformation findet man direkt am Flughafen, neben dem Rathaus und auf der Galle Main Road. Es gibt leider keinen geeigneten Touristenstadtplan, nur eine Karte für Sri Lanka mit einer winzigen unbrauchbaren Straßenübersicht. Es empfiehlt sich ein Navigationsgerät oder ausgedruckte Kartenausschnitte.

Internet

http://www.srilanka.travel

Fazit

Die Stadt hat noch viel britischen Charme, der auch erhalten wird, daneben wachsen Hochhäuser und moderne Hotels. Die Stadt unterscheidet sich sehr von anderen Metropolen in Asien, ich würde aber trotzdem von einer Reise abraten denn alles ist recht mühsam und anstrengend.