Fluggesellschaft

hlx, Hapag–Lloyd Express

zurück Startseite Inhalt
zurück Airline Index A – I
leer
+ Preis, Online Buchung, e–ticket, Check in, Ledersitze
– frühzeitige Buchung für günstigen Tarif, Kreditkartengebühr, Sitzplatzabstand, Snacks und Getränke werden extra berechnet

Die Fluggesellschaft HLX, die Abkürzung steht für Hapag–Lloyd Express, hatte ihren Heimatflughafen in Hannover und war mit dem Werbeslogan „Fliegen zum Taxipreis“ bekannt geworden. Ich bin im Mai 2004 von Hannover HAJ, Deutschland nach Newcastle NCL, Großbritannien und zurück geflogen. Im Mai 2006 ging es erneut von HAJ nach Nizza NCE, Frankreich und zurück. Die Airline wurde mit Hapagfly zusammengeführt und fliegt nun unter dem Namen TUIfly weiter, auf den insgesamt vier Flüge konnte ich einige positive Erfahrungen sammeln.

Informationen

Vor dem Flug kann man sich umfangreich auf der Website der Airline informieren, die ist umfassend und bietet alle wichtigen Informationen.

Buchung

Die Buchung ging im Internet 5 Wochen vor Abflug ganz einfach und in nur wenigen Schritten. Nach Abschluss der Buchung bekommt man eine e–mail als Bestätigung zugeschickt, die Flugdaten und den Buchungscode in den Terminkalender vom Mobiltelefon übernehmen, das war’s, ein Papierticket wird nicht benötigt. Wer einen günstigen Flug sucht sollte zur HappyHour von Dienstag 18:00 bis Mittwoch Mitternacht auf die Internet Seite gehen. Auch sonst gibt es öfters Sonderangebote, ein Blick auf die Website lohnt sich also ab und zu. Eine Registrierung findet nicht zwingend statt, wer aber weitere Flüge plant kann sich ein persönliches Profil anlegen.

Preis

DatumFlugnummernvonnachPreis €
Mai 2006 X3 4370 / 4371 Hannover HAJ Nizza NCE 84,17 €
Mai 2004 X3 4520 / 4521 Hannover HAJ Newcastle NCL 59,– €

Die Preise sind inklusive aller Steuern, Gebühren und der 2,– € Kreditkartengebühr, bezahlt hatte ich die Hin– und Rückflüge mit meiner kostenlosen MasterCard® von der Karstadt Quelle Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert.

Preis Tipp

Wer frühzeitig buchen kann sollte dies tun, aber auch kurzfristig gibt es auf wenig genutzten Strecken noch Restplätze die günstig erhältlich sind. Die Flüge Hannover – Newcastle – Hannover hätten eine Woche vor Abflug 238,– € gekostet, meine Buchung 8 Wochen vor Abflug war mit 59,– € wesentlich günstiger.

Ticket

e–ticket in Form der Buchungsnummer, einen Ausdruck der Buchungsbestätigung braucht man nicht mitnehmen.

Check In

hlx, Hapag–Lloyd Express, Check–In Schalter Hannover HAJ
Check–In Schalter Hannover HAJ

In Hannover ging der Check In einfach und schnell, es reichte den Personalausweis vorzulegen, der Buchungscode wurde nicht abgefragt. Es gibt freie Sitzplatzwahl im Flugzeug, somit also keine Sitzplatznummer auf der Bordkarte. Es entstand keine Wartezeit und ich hatte meine Bordkarte zum Einsteigen. In Nizza und Newcastle ging der Check In ebenfalls problemlos.

Gepäck

Aufgabegepäck: maximal 20 kg können ohne Extra Gebühren aufgegeben werden, sollte man Übergepäck haben wird dies mit 6,– € pro Kilo berechnet.
Handgepäck: maximal 1 Gepäckstück mit den Maßen 45 cm × 35 cm × 20 cm und 5 kg Gewicht.
Spezielles Sportgepäck (Räder, Skier, Surfbretter etc.) bis maximal 30 kg kosten 25,– € je Strecke, mehr Tipps zum Reisegepäck, Handgepäck, Koffer und Flüssigkeiten an Bord habe ich auf einer Extra Seite zusammengestellt.

Vor dem Boarding

hlx, Hapag–Lloyd Express, Boeing 737–500 mit Hannover Airport Lackierung auf dem Flughafen Hannover HAJ
Boeing 737–500 mit Hannover Airport Lackierung auf dem Flughafen Hannover HAJ

Es gab auf jeden Flughafen nur den normalen Wartebereich, das Boarding selbst ging schnell und problemlos. Interessanterweise bildet sich aber eine lange Schlange, eventuell befürchten einige Personen nicht mitzukommen, also abwarten bis die Schlange sich aufgelöst hat.

Hinflug

hlx, Hapag–Lloyd Express, Boeing 737–500 Kabine
Boeing 737–500 Kabine

Der Flug X3 4370 am 06.05.2006 ging mit 10 Minuten Verspätung um 11:15 von Hannover HAJ, Deutschland nach Nizza NCE, Frankreich, die Flugzeit betrug nur eine Stunde und 40 Minuten. Die Ankunft war pünktlich um 12:55, eingesetzt wurde eine ältere aber sehr gepflegte Boeing 737–500. Die Durchsagen waren auf Deutsch und Englisch. Der Flug verlief absolut reibungslos und auch die Landung war sanft.

Der Flug X3 4520 von HAJ nach NCL ging am 23.05.2004 pünktlich los. Die Flugzeit betrug in etwa eine Stunde und 30 Minuten, alles ohne Probleme. Das Flugzeug war eine neuere und gepflegte Boeing 737–500, HLX setzt nur diesen Typ ein, was auf deren Kurzstreckennetz ja auch Sinn macht. Die Ansagen waren zweisprachig auf Deutsch und Englisch und gut zu verstehen. Die Sicherheitshinweise gab es persönlich, also nicht wie sonst auf dem Monitor.

Sitzkomfort

hlx, Hapag–Lloyd Express, Boeing 737–500 mit Ledersitzen hlx, Hapag–Lloyd Express, Sitzanordnung 3 – 3 pro Reihe
Boeing 737–500 mit LedersitzenSitzanordnung 3 – 3 pro Reihe
Es wird nur eine Economy Klasse angeboten, die bietet aber für Kurzstrecken einen gerade noch akzeptablen Sitzplatzabstand. Der Sitzabstand beträgt nur 76,2 cm laut Aussage von HLX in der Boeing 737, das ist sehr knapp und bei meiner Körpergröße von 1,89 m wird es schon sehr eng. Die Anordnung der Sitze ist wie üblich 3 – 3 pro Reihe. Die Sitzbezüge waren aus grauem Leder, das sieht ganz gut aus und ist bestimmt pflegeleichter als Stoffbezüge. Die Kabine war in einem sauberen Zustand.

Sitzplatz Tipp

hlx, Hapag–Lloyd Express, Boeing 737–500 mit sehr geringem Sitzplatzabstand
Boeing 737–500 mit sehr geringem Sitzplatzabstand

Der beste Sitzplatz befindet sich am Notausgang, den kann man dank des Konzeptes „Seat OPEN“, also freie Sitzplatzwahl auch bekommen. Ich hatte leider nie das Glück den Sitzplatz am Emergency Exit zu bekommen da ich als einer der letzten an Bord gegangen bin. Der Standardsitzplatz bietet nur sehr wenig Beinfreiheit, wer größer als 1,80 ist sollte einen Gangplatz nehmen.

Rückflug

hlx, Hapag–Lloyd Express, Boeing 737 auf einer Außenposition in Newcastle NCL
Boeing 737 auf einer Außenposition in Newcastle NCL

Der Flug X3 4521 von Newcastle upon Tyne ging am 16.05.2004 mit 15 Minuten Verspätung los, die Flugzeit betrug in etwa eine Stunde und 30 Minuten. Der Flug verlief genauso wie der Hinflug, die Verspätung wurde fast noch aufgeholt.
Flug X3 4371 am 08.06.2006 von Nizza NCE nach Hannover HAJ ging um 13:50 los und kam pünktlich um 15:20 an, auch hier wurde wieder eine ältere aber sehr gepflegte Boeing 737–500 eingesetzt. Die Flugzeit beträgt eine Stunde 30 Minuten. Der Flug verlief so wie der Hinflug, auch sonst gibt es nichts besonderes zu erwähnen.

Essen und Getränke

Man kann zu niedrigen Preisen kleine Snacks und Getränke kaufen. Ich kann auf so einen kurzen Flug auf Essen und Getränke verzichten, wenn man möchte kann man sich ja selber etwas mitbringen. Ich würde den fehlenden kostenlosen Service auch nicht kritisieren, da das Ticket ja sehr günstig ist. Wer sich über die Preise und das Angebot informieren möchte kann dies vor Abflug schon auf der Website von hlx tun. Dort kann man eine 2 Seiten große PDF Datei runterladen. Die Getränkepreise fangen bei 2,50 €, Snacks bei 2,– € für einen Kuchen oder 3,50 € für ein Baguette an. Online kann man ein Menü bestellen, es werden 11 verschiedene Gerichte angeboten.

Shopping

Es gab die Möglichkeit schon vor dem Flug online Einzukaufen, es werden diverse Kleidungsstücke, Parfüm, Andenken u.s.w. angeboten.

Unterhaltung

Es gibt kein Entertainmentsystem an Bord, auf einzelnen Monitoren konnte man die Flugstrecke, Flughöhe und Außentemperatur verfolgen, ansonsten gab es keine Unterhaltungsmöglichkeiten.

Service

hlx, Hapag–Lloyd Express, Bordtoilette
Bordtoilette

Der Getränke und Snack Service wurde schnell und freundlich durchgeführt, sonst gibt es ja keinen weiteren Service, auch keine feuchten Handtücher oder Zeitungen. Wie Bus fahren, einsteigen, hinsetzen, das war’s.

Meilenprogramm

Es gibt kein Meilenprogramm.

Internet

http://www.hlx.com

Sicherheit

Die Fluggesellschaft fliegt seit der Gründung im im Oktober 2002 ohne Unfall mit Personenschäden, meiner Meinung nach ist die Airline sehr sicher. Wenn man die Relation von den Passagierzahlen zu den durchgeführten Flügen sieht ist die Sicherheitsstatistik sehr gut. Die Informationen sind auf dem Aviation Safety Network nachzulesen. Die Flugzeuge machten fast alle einen modernen und sicheren Eindruck. Eine echte Beurteilung kann ich natürlich nicht machen. Ich habe mich aber zu jeder Zeit sicher gefühlt, objektiv gibt es keinen Grund nicht mit der Airline zu fliegen.
http://aviation-safety.net

Fazit

HLX war ein guter Billigflieger mit fairen und niedrigen Preisen, wer etwas flexible bei der Reiseplanung war konnte einen günstigen Hin– und Rückflug für unter 100,– € bekommen. Das Getränke und Snacks extra berechnet werden stört mich nicht, die Preise liegen ja auf niedrigen Niveau.