Stadt

Rom

zurück Startseite Inhalt
zurück Italien Index
Rom, Italien
+ sehr schöne Stadt / Altstadt, keine störende Neubauten, extrem viele Sehenswürdigkeiten, Mode, teilweise preiswert, sehr gute Flugverbindungen, Nahverkehr, sehr gutes Wetter im Sommerhalbjahr
– teilweise teuer, Hotels sehr teuer, Wetter im Winterhalbjahr, Essen und Getränke recht teuer, zuviele Touristen

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, aber man kann einen Tagesausflug in die italienische Hauptstadt machen. Im Juni 2010 ging es mit dem Billigflieger in die ewige Stadt. Ich habe an einem vollen Tag die Highlights der Stadt gesehen und die Zeit reicht sogar völlig aus wenn man kein Gebäude großartig besichtigt. Die Stadt ist über 2000 Jahre alt und sie gleicht einem Freilichtmuseum, keine Neubauten die das Stadtbild stören. Mein Bericht wird kein 100 % Reiseführer mit allen Details sein, aber die wichtigsten Informationen sind enthalten und ich hoffe damit Lust auf eine Reise zu machen.

Lage

Rom liegt in etwa in der Mitte von Italien nur ein paar Kilometer vom Mittelmeer entfernt. Italien selbst liegt im Süden von Europa. Im Nord–Osten grenzt es an Slovenien, im Norden an Österreich und der Schweiz und im Nord Westen an Frankreich.

Anreise

Am einfachsten mit dem Flugzeug, die Stadt hat zwei Flughäfen: Fiumicino und Ciampino. Die aktuellen Informationen für beide Airports findet man bei ADR Aeroporti di Roma. Der Flughafen Ciampino CIA wird von den meisten Billigflieger genutzt, er liegt gut 15 Kilometer außerhalb vom Stadtzentrum. Ich bin mit easyJet aus Berlin SXF mit dem Flug U2 4683 um 9:00 angekommen und mit dem Flug U2 4690 am gleichen Tag um 20:10 wieder abgeflogen. So sollte es jedenfalls sein, aber easyJet hat natürlich Verspätung! Der Hin und Rückflug hat nur 50,98 € gekostet. Es empfiehlt sich auf der rechten Seite zu sitzen, dann hat man einen Ausblick auf den Vatikan und das Kolosseum. Die Sicherheitskontrolle bei der Abreise am Abend ging sehr schnell und ohne Wartezeit.
http://www.adr.it
Mit dem Bus geht es für 4,– € in gut 40 Minuten zum Bahnhof Termini Station. Die Tickets kann man online kaufen und gleich zu Hause ausdrucken. Der Leonardo Express Zug ist mit einer halben Stunde Fahrzeit zwar etwas schneller, aber mit 11,– € fast dreimal so teuer.

Bus vom Flughafen ins Zentrum

Terravision, Rom, Italien, Bus am HauptbahnhofDas Busunternehmen Terravision bietet in ganz Europa Flughafentransfers an. Ich habe den Dienst zum ersten Mal im Mai 2007 in London genutzt, damals noch mit einem altmodischen Ticketkauf am Schalter. Im Juni 2010 ging es vom Flughafen Rom Ciampino in die Innenstadt und wie es sich für das Internetzeitalter gehört ging der Ticketkauf bequem und einfach im Internet. Man erspart sich so die Wartezeit am Schalter, den Bargeldeinsatz und kann sofort zum Bus gehen. Wer innerhalb Europa’s reist wird früher oder später mal auf diesen Busservice stoßen. Hier der komplette Terravision Bericht.

Einreise

Als Deutscher reicht ein Personalausweis oder Reisepass, eine Kontrolle findet hier am Flughafen nicht statt.

Währung

Euro € Oft kann man auch mit Kreditkarte bezahlen. Ich nutze meine kostenlose Mastercard von der Karstadt Quelle Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Man kann auch mit der EC Maestro Karte zahlen, da die Beträge in Euro sind fallen keine Gebühren an!

Sprache

italienisch, english wird geringfügig verstanden. Ein paar Wörter: Hallo heißt Ciao, Danke heißt Grazie und Auf Wiedersehen heißt Arrivederci zeigen etwas Respekt der Landessprache gegenüber.

Hotel

Die Preise für Hotels sind höher als in Deutschland, ich habe keins gebraucht da ich morgens hingeflogen und am Abend wieder zurückgeflogen bin. Einen guten Überblick über verfügbare Hotels und die Preise findet man bei der Accor Hotels Gruppe, die ibis, Mercure, Adagio u.s.w. anbieten. Die Preise richten sich nach Wochentag und Jahreszeit und beginnen um die 100,– € pro Nacht.

Sehenswürdigkeiten

Wie immer werde ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten mit allen Details auflisten, dazu empfehle ich die offizielle Rom Website. Ich habe einen Rundgang zu Fuß durch die Stadt gemacht und kann den Weg so auch weiterempfehlen. Man kommt mit dem Bus am Hauptbahnhof an und geht nach Erkundung der Umgebung auf der Via Cavour Richtung Kolossuem.

Colosseum / Kolosseum

Rom, Italien, Kolosseum
Kolosseum

Das Wahrzeichen von Rom wurde 80 nach Christus fertiggestellt, es ist also schon fast 2000 Jahre alt. Ich habe den Ausblick von dem kleinen Park erst einmal ein paar Minuten genossen, man muss sich mal überlegen was es zu dieser Zeit so alles gab. Nicht viel: kein Berlin, London oder Paris. Die beiden letzteren wurden gerade von den Römern gegründet. Dieses Amphitheater bietet 60000 Besucher Platz und erscheint auch heute noch mächtig. Man kann von außen einmal umhergehen, im Inneren gibt es sowieso nicht viel zu sehen. Den Eintritt kann man sich also ruhig sparen.

Forum Romanum

Rom, Italien, Ausgrabungen an der Via dei Fori Imperial
Ausgrabungen an der Via dei Fori Imperial

Das Foro Romano oder Forum Romanum liegt gleich neben dem Kolosseum und auch hier kann man einiges von außen sehen. Aus Zeitgründen bin ich nicht reingegangen, was auch kein Fehler ist denn Ausgrabungen sieht man z.B. entlag der Via dei Fori Imperial zu genüge. Unvorstellbar das dies alles verschüttet war. Am Rande der Ausgrabungsstätten sieht man den Höhenunterschied zu der heutigen Bebauung.

Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II

Rom, Italien, Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II
Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II

Wenn man die Via dei Fori Imperial Richtung Piazza Venezia entlang geht erreicht man dieses Gebäude. Es wurde von 1885 bis 1927 erbaut ist also ein richtiger Neubau, die Dimensionen sind gigantisch. Die Breit beträgt 135 Meter und die Höhe 70 Meter! Die Skulpturen auf dem Dach sollen 11 Meter hoch sein. Ich habe mir es auch nur von außen angehen und bin beeindruckt weiter Richtung Pantheon gegangen.

Pantheon

Rom, Italien, Pantheon
Pantheon

Das Pantheon ist von außen unscheinbar, im Inneren beeindruckt die große Kuppel mit der kreisrunden Öffnung in der Mitte. Hier fällt das Licht ein und es entsteht eine eindrucksvolle Atmosphäre, die selbst die vielen Touristen nicht stören konnten. Der Eintritt ist kostenlos. Der Tempel wurde vor über 2000 Jahren erbaut, natürlich mit den zur Verfügung stehenden Baumaschinen. Mein Respekt vor dieser Meisterleistung, die Bauqualität scheint mir ebenfalls hervorragend zu sein.

Piazza Navona

Rom, Italien, Piazza Navona
Piazza Navona

Es ist vom Pantheon nur ein kurzer Fußweg zum Piazza Navona, am besten man nimmt nicht den direkten Weg sondern geht durch die diversen Gassen in der Umgebung. Der Platz wird als schönster und eindrucksvollster der Stadt bezeichnet und ich möchte das bestätigen. Der Eindruck ist besonders schön wenn man vorher durch die Gassen gegangen ist und dann auf dieser großen hellen Fläche steht. Es gibt hier viele Maler die Bilder anbieten, ob die Qualität in Ordnung ist kann ich nicht beurteilen. Selbstverständlich laden auch Restaurants zum Geld ausgeben ein, ich bin lieber die Via Zanardelli Richtung Norden gegangen.

Tiber

Der Fluss Tiber der sich durch Rom schlängelt scheint in der Stadt gar keine Rolle zu spielen. Die Ufer sind mit hohen Mauern versehen und er trennt die Stadt auf eigenartige Weise. Wenn man auf der Brücke steht kommt er einem wie ein Fremdkörper vor.

Justizpalast

Mein Weg führte mich über den Fluss wo man zum Justizpalast gelangt, auch dieses Gebäude ist durch Ausmaße und Bauausführungen beeindruckend. Wenn man am Fluss entlang geht kommt man an Händlern vorbei die allerlei Krams an Touristen verkaufen.

Castel Sant Angelo / National Museum

Rom, Italien, Castel Sant Angelo / National Museum
Castel Sant Angelo / National Museum

Die Engelsburg oder Castel Sant’Angelo, wurde von 76 bis 138 erbaut und diente als Mausoleum, der heutige Zustand ist nach mehreren Umbauten entstanden und heute findet sich dort das Museo Nazionale.
http://www.castelsantangelo.com

Basilica San Pietro / Petersdom

Rom, Italien, Basilica San Pietro / Petersdom
Basilica San Pietro / Petersdom

Den Petersdom habe ich mir nicht nur aus zeitlichen Gründen nur von außen angesehen, er gehört aber zum Touristenpflichtprogramm dazu. Die Geschichte hat nicht nur in letzter Zeit ja einige Probleme aufgezeigt. Ich möchte dazu nicht mehr sagen, mich aber distanzieren und es nicht noch durch meinen zahlungspflichtigen Besuch unterstützen. Mein Weg führte mich nördlich weiter zur Via Crescenzio. Diese Straße führt auf der Rückseite vom Castel Sant Angelo und Justizgebäude wieder zum Trevi Fluss.

Piazza de Spagna

Rom, Italien, Piazza de Spagna / Spanische Treppe
Piazza de Spagna / Spanische Treppe

Die Piazza de Spagna ist ein schöner Platz der seine Berühmtheit einer Treppe verdankt. Die Spanische Treppe führt zur Kirche Santa Trinita dei Monti. Es ist nicht nur die Treppe sondern die gesamte Umgebung die für diese herrliche Atmosphäre sorgen. Der Name hat etwas mit der spanischen Botschaft zu tun, die hier sogar ein spanisches Hoheitsgebiet hatte. Die Via dei Condotti liegt in etwa genau gegenüber der Spanischen Treppe. Die Straße sieht relativ schlicht aus ist aber gespickt mit Edel Designer wie z.B. Prada, Gucci, Jimmy Choo u.s.w. In dem ganzen Bezirk finden sich hier diese kleinen Boutiquen.

Fontana di Trevi

Rom, Italien, Fontana di Trevi
Fontana di Trevi

Dieser Brunnen gehört zum touristischen Pflichtprogramm, die Ausmaße der Skulpturen sind gigantisch, das Wasser strahlt im hellen türkis und im Hintergrund ist ein großes Gebäude. Kein Zweifel dieser Brunnen gehört zu den schönsten die es gibt. Leider sind um den Brunnen so viele Leute, das die Atmosphäre sehr gestört wird, mir reichten deshalb gut 5 Minuten dieses Bauwerk zu bewundern. Das Einwerfen von Münzen in den Brunnen ist natürlich verboten und auch völlig sinnfrei.

Shopping

Es gibt in Rom keine großen Kaufhäuser die das Stadtbild stören. Wer wirklich hochwertige Mode kaufen will wird im Bereich der Spanischen Treppe auf der Via dei Condotti und den zahlreichen Seitenstraßen fündig. Wer lieber zu normalen Preisen etwas sucht kann in den Hauptbahnhof gehen, da gab es viele Modegeschäfte mit interessanten Angeboten, auch rund um dem Bahnhof gab es viele Schuhläden und Modeshops. In der Stadt finden sich auch Straßenhändler die gefälschte Markenware anbieten, wer bei den (meist Schwarzafrikanern) kauft macht sich strafbar. Ich kann davon nur abraten, ansonsten gibt es hier nichts besonders was man einkaufen sollte.

Einkaufen

Da Essen gehen ja durch die Preise praktisch nicht empfehlenswert ist hier ein Überblick der Preise im Supermarkt. Im „DeSpar“ in der Via Nazionale 211/ 213 gab es z.B. folgendes:

 Preis €
Baguette 230 Gramm0,79
Mozzarella 125 Gramm0,85
2 Jogurt0,99
1,5 Liter Wasser0,50

Die Preise für Obst, Wurst und Käse waren wesentlich höher als in Deutschland. So sollten zwei alte Bananen z.B. 59 Cent kosten!

Nachtleben

Da ich nur einen Tagesausflug gemacht habe kann ich dazu nichts sagen.

Essen

Die Regel für Restaurants scheint zu sein, je weiter von einer Sehenswürdigkeit entfernt je günstiger. Das ist natürlich relativ, so fängt es bei einfachen Pizzabuden mit 7,– € für eine Pizza mit Cola an. Ein Cappuccino bekommt man am Tresen schon für 0,80 €, natürlich immer vorher nach dem Preis fragen! Was bei meiner Bestellung auch lustig war, da mir 8 Finger gezeigt wurden und ich erst dachte 8,– Euro, aber er auch lachen musste und es 80 Cent sein sollten. Wobei man bestimmt in einem Straßencafe auch 8,– € dafür bezahlen kann.

Taxi

In der Stadt kann man alles zu Fuß erkunden, da braucht man zum Glück kein Taxi.

U Bahn, Straßenbahn und Bus

Rom, Italien, Metro / U Bahn
Metro / U Bahn

Der öffentliche Nahverkehr ist sehr gut und sehr preiswert. Es gibt eine Metro mit zwei Linien A / Rot und B / Blau. Mehr von der Stadt sieht man natürlich mit der Straßenbahn und dem Bus. Die Preise sind mit einem Tagesticket für 4,– € oder 3 Tagesticket 11,– € sehr niedrig. Achtung das 3 Tagesticket ist im Roma Pass enthalten. Ich bin nur eine Fahrt in der roten Linie gefahren, ein Einzelfahrschein kostet nur 1,– € und ist am Automaten in der Station erhältlich. Er gilt 75 Minuten wobei es beim Ausgang keine Kontrolle gab. Eine Fahrt wird aber wohl eh kaum so lange dauern.
http://www.atac.roma.it

Mietwagen

Einen Mietwagen braucht man auf keinen Fall. Parkplätze sind in der Stadt Mangelware.

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten. Anfang Juni hatte ich Glück mit Sonne und 26 Grad. Wer sicher sein will sollte im Sommerhalbjahr die Stadt besuchen.

Umwelt

Die Stadt ist sauber und es gibt ein paar Grünanlagen.

Mobiltelefon

Da ich nur einen Tag in der Stadt war habe ich den Roaming Partner „Wind“ von meiner Simyo prepaid SIM Karte genutzt. Es gab sogar UMTS 3G Empfang! Wer länger bleibt sollte sich vor Ort eine prepaid SIM Karte kaufen, die Starterpakete gibt es ab 10,– €. Die Registrierung geht nur mit Ausweis und dauert auch bis zu zwei Tagen. Es gibt mehrere Anbieter wie z.B. Telecom Italia Mobile TIM, Wind, 3 ITA oder vodafone. Wer nach Deutschland telefonieren möchte sollte im Internet Cafe seinen Skype Zugang nutzen.
http://www.tim.it
http://www.wind.it
http://www.tre.it
http://www.vodafone.it

Internet Cafés

Internet Cafés sind eher selten, am Hauptbahnhof gab es einige.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann, hier nur ein paar bekannte:
93,0 FM Radio Spazio http://www.spazioradio.net
99,6 FM Radio Globo http://www.radioglobo.it
100,7 FM Vintage Radio http://www.vintageradio.it
101,9 FM Radio Capital http://www.capital.it
106,9 FM Radio Mambo http://www.mambo.it

Sicherheit

Relativ sicher! Wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. In der gesamten Stadt war überall Polizei zu sehen. Leider gab es auch viele Bettler, aufdringlich waren aber nur Sinti mit Kind auf dem Arm.

Preise allgemein

Die Preise liegen teilweise weit über deutschen Niveau, einiges ist auch preiswerter. Wer länger bleibt kann sich den Roma Pass holen. Diese Touristenkarte gilt 3 Tage und kostet 25,– € wofür es Ermäßigungen und kostenlos öffentliche Verkehrsmittel gibt. Den Pass kann man bequem online auf der offiziellen Rom Tourismusseite kaufen.

Kosten Tagesausflug

Was kostet ein Tagesausflug nach Rom inklusive aller Kosten wirklich? Hier meine persönlichen Ausgaben an diesem Tag:

 Preis €
S–Bahn Berlin 2 Mal 5,60
easyJet Hin und Rückflug 50,98
Bus Flughafen Rom 8,–
Metro Rom 1,–
De Spar Supermarkt 3,13
Gesamt 68,71

Reiseführer

Einen Reiseführer braucht man sich nicht extra kaufen. Die Informationen im Internet reichen völlig aus.

Internet

http://www.turismoroma.it

Fazit

Die Stadt muss man wirklich einmal im Leben gesehen haben. Ich habe auf meinen Rundgang fast alles nur von außen gesehen, und war beeindruckt. Die Gebäude sind gigantisch wenn man mal versucht sich gut 2000 Jahre zurück zu versetzen. Die Stadt gleicht einem Freiluftmuseum, nur der Hauptbahnhof stört das Gesamtbild, aber sonst ist alles in einem stimmigen Gesamtbild. Die Hotelpreise wundern mich nicht, Angebot und Nachfrage regeln halt die Preise. An einem Dienstag im Juni waren unglaublich viele Touristen in der Stadt unterwegs, ich war wirklich froh nur den Tagesausflug gemacht zu haben.