Stadt

Aveiro, Portugal

zurück Startseite Inhalt
zurück Portugal Index
Aveiro, Portugal
+ sehr preiswert, sehr schöne Altstadt, Gebäude, Kanäle
– wenige Informationen im Internet

Der Ort Aveiro ist ein schönes Ziel für einen Tagesausflug von Porto im Norden oder Figueria da Foz im Süden. Die vielen Jugendstilhäuser und die Kanäle machen die kleine Stadt einzigartig. Keramik, Fliesen oder Porzellan haben die Stadt in ganz Portugal bekannt gemacht, das sieht man bei einem Bummel durch die Altstadt auch an den Gebäuden. Ich hoffe meine Eindrücke vom Juli 2015 sind nützlich und machen Lust auf einen Kurzausflug.

Lage

Portugal liegt südwestlich in Europa, im Norden und Osten grenzt das Land an Spanien, im Westen und Süden liegt die Küste zum Atlantischen Ozean. Aveiro liegt zentral ganz in der Nähe der Atlantikküste in etwa zwischen Porto und Figueria da Foz.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen, ich bin vom Norden aus über Landstraßen Richtung Süden gefahren. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf den kleinen Straßen meist auf 50 km/h begrenzt, was bei der schönen Landschaft auch kein Nachteil ist. Das letzte Stück kann man auf der mautfreien Autobahn A25 fahren, dort sieht man nach der Abfahrt dann Richtung Zentrum den Kanal und eine parallel dazu verlaufenden Straße mit ausreichenden und kostenlosen Parkmöglichkeiten. Es ist von dort nur ein kurzer Fußweg bis in die Altstadt.

Einreise

Als Deutscher braucht man einen Personalausweis, eine Kontrolle am Flughafen gab es nicht.

Währung

Euro €, man kann meist mit Kreditkarte bezahlen.

Sprache

Portugiesich und Englisch wird fast immer gesprochen und verstanden, die meisten Portugiesen sprechen zwei Sprachen. Hallo heißt ola, Guten Tag Bom dia und Danke heißt obrigado mit diesen Wörtern kommt man schon etwas weiter, es zeigt wenigstens etwas Interesse an dem Land und der Sprache. Einige Wörter und Zahlen sind ähnlich wie im Spanischen.

Hotel

Ich hatte nur einen Tagesausflug gemacht und kann zu den Hotels nichts berichten.

Sehenswürdigkeiten

Das Museu de Aveiro in dem ehemaligen Klosters Mosteiro de Jesus und die Kathedrale hatte ich leider nicht besucht, das scheint mir noch interessant zu sein.

Kanal

Aveiro, Portugal, Stichkanal im Zentrum, links Cais dos Botirões und rechts Cais dos Mercantéis
Cais dos Botirões und rechts Cais dos Mercantéis

Der Ort liegt mehrere Kilometer von der Atlantikküste geschützt im Landesinneren, deshalb wurden die Kanäle angelegt. Der wirtschaftliche Aufstieg begann dann auch mit dem Fischfang, von dem heute natürlich nichts mehr geblieben ist, die Kanäle sind für moderne Boote natürlich viel zu klein.

Historisches Segelboot

Aveiro, Portugal, historisches Segelboot als Werbemittel

Gasse

Aveiro, Portugal, Gasse im Hintergrund das Casa Major Pessoa
historisches Segelboot als WerbemittelGasse im Hintergrund das Casa Major Pessoa

Die Segelboote in der Region wurden mit einem hochgezogenen Bug und üppiger Bemalung verziert, einige werden als Werbemittel zur Dekoration genutzt. Die kleinen Gassen entlang der Kanäle bieten viele unterschiedliche Gebäude in Pastellfarben.

The Art Nouveau Museum

Aveiro, Portugal, The Art Nouveau Museum im Casa Major Pessoa
The Art Nouveau Museum im Casa Major Pessoa

Der Reichtum der Händler wurde in der aufwendigen Architektur zur Schau gestellt, man kann sich vorstellen das diese ganzen Verzierungen aus Steinmetzarbeiten und Kunstschmiedehandwerk nicht preiswert war. Das Art Nouveau Museum ist im Casa Major Pessoa untergebracht und informiert über diesen Baustil. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag 9:30 bis 12:30 und 14:00 bis 18:00 am Samstag und Sonntag 14:00 bis 18:00, die Adresse Rua Dr. Barbosa Magalhães 9, 3800-200 Aveiro Telefon +351 234 406 485 Telefax +351 234 406 307 e–mail museucidade@cm-aveiro.pt

Canal Central

Aveiro, Portugal, Ausflugsboote am Canal Central
Ausflugsboote am Canal Central

Der Canal Central ist wirklich sehenswert, hier finden sich verschiedene Anbieter von Bootstouren, der Preis für die 45 minütige Rundfahrt betrug 8,– €, ich hatte darauf verzichtet da man das meiste auch so zu Fuß gesehen hat.

Aveiro, Portugal, Uferpromenade am Canal Central
Uferpromenade am Canal Central

Die Uferpromenade verjüngt sich wenn man Richtung Zentrum geht, auf der anderen Seite kann man eine große schöne Shopping Mall schon erkennen. Diese Shopping Mall fügt sich mit der offenen Architektur tatsächlich in die Stadt ein, ein Bummel lohnt sich.

Fußgängerzone

Aveiro, Portugal, Fußgängerzone
Fußgängerzone

Die Fußgängerzonen sind gefüllt mit Cafés, Restaurants und Geschäften, die Straßen sind meist rechtwinklig angelegt und man kann hier einige Zeit mit einem Bummel verbringen.

Kirche

Aveiro, Portugal, Kirche auf einer Anhöhe im Zentrum
Kirche auf einer Anhöhe im Zentrum

Die Kirche findet sich auf einer Anhöhe und sie ist von der Altstadt aus zu sehen, sie ist typisch in Weiß und mit Fliesen an der Außenwand.

Einkaufen

Lebensmittel und Getränke bekommt man im Supermarkt, einen besonderen Tipp habe ich nicht.

Shopping

Das Forum Aveiro fügt sich vorbildlich in das Stadtbild ein, wirklich erfreulich wenn eine moderne Shopping Mall an die Umgebung angepasst gestaltet wird. Man erreicht den am Kanal gelegenen Konsumtempel bequem zu Fuß.
http://forumaveiro.com

Essen

Einen besonderen Tipp habe ich nicht, es gibt aber viele Restaurants und ein Mittagstisch sollte es für 10,– geben.

Nachtleben

Ich hatte nur einen Tagesausflug gemacht, vermutlich gibt es in der Altstadt ein paar gute Kneipen.

Taxis

Ein Taxi braucht man auf keinen Fall.

Bus

Einen Bus braucht man innerhalb der touristisch interessanten Gegend nicht.

U–Bahn

Eine U–Bahn gibt es nicht.

Mietwagen drive on holidays Porto

drive on holidays Portugal, Büro in der Nähe vom Flughafen PortoEinen Mietwagen braucht man in der Stadt auf keinen Fall, nur wenn man in die Umgebung fahren will ist ein Fahrzeug sinnvoll. Die Autovermietung drive on holidays hat nur zwei Stationen in Portugal, im Norden am Flughafen Porto und im Süden am Flughafen Lissabon. Der Anbieter hat günstigste Preise bei vernünftigen Kundenservice. Wenn man einen vernünftigen Mietwagen ohne Probleme sucht wird man hier fündig. Ich hatte im Juli 2015 für 5 Tage am Flughafen Porto einen Wagen übernommen, hier der komplette drive on holidays Portugal Bericht.

Mietwagen Interrent Lissabon

Interrent Portugal LissabonEin Mietwagen ist sehr empfehlenswert, ich hatte in Lissabon am Flughafen bei der Autovermietung InterRent einen Kleinstwagen übernommen. Die Benzinpreise sind sehr hoch, ein Liter Superbenzin kostete im April 2015 1,50 €. Parken ist an vielen Orten zum Glück noch kostenlos, die gebührenpflichtigen Autobahnen hatte ich nicht genutzt. Die Informationen zur gesamten Anmietung wie immer übersichtlich in einzelnen Punkten, hier der komplette InterRent Portugal Bericht.

Tageszeitungen

Eine englischsprachige Tageszeitung ist mir nicht bekannt.

Mobiltelefon: Lycamobile

Lycamobile prepaid SIM Karte, Portugal, SIM Karte VorderseiteDer virtuelle Mobilfunkbetreiber Lycamobile in Portugal bietet ein kostenloses Starterpaket mit einer Mini / Micro prepaid SIM Karte und einer vernünftigen Anleitung auf Englisch. Mit der Mindestaufladung in Höhe von 5,– € kann man dann die Roaminggebühren des eigenen deutschen Netzbetreibers getrost vergessen. Der Internetzugang ist extrem schnell und günstig, 4,– € für ein 30 Tage gültiges 1 GB Paket freut jeden Smartphone Besitzer. Ich hatte das Starterpaket im Juni 2015 gekauft und nur gute Erfahrungen sammeln können, hier der komplette Lycamobile Bericht.

Mobiltelefon: vodafone

Vodafone prepaid 4G LTE SIM Karte, Portugal, SIM Karte VorderseiteEs gibt viele Netze in Portugal z.B. von Optimus, TMN und vodafone. Der aktuelle Werbeslogan von Vodafone Portugal lautet „Power to you“, der Mobilfunkanbieter verspricht einen also die Kraft zu schenken. 4G / LTE Ready ist diese Standard oder Micro SIM Karte, auch die Tarife sind auch stark, so kostet eine Minute satte 0,36 € und auch eine SMS ist mit 0,16 € extrem teuer. Ich hatte mir das Starterpaket im April 2015 gekauft und noch weitere negative Überraschungen gehabt, hier der komplette vodafone Bericht.
Es gibt weitere Anbieter wie NOS oder Vectone mobile mit prepaid SIM Karten für das Mobiltelefon oder Internetgerät.
http://www.nos.pt  http://www.vectonemobile.pt

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch die City mit dem Mobiltelefon empfangen kann.

Wetter

Das Wetter war im Juli mit knapp 30 Grad und wolkenlosen Himmel perfekt, das gesamte Sommerhalbjahr ist für eine Reise zu empfehlen.

Leute

Die Portugiesen sind nett und wenn man sich etwas mit der Sprache Mühe gibt kommt man auch schnell in Kontakt.

Umwelt

In der ganzen Stadt konnte ich keinen besonderen Dreck entdecken.

Sicherheit

Wer sich an die üblichen Vorschichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben.

Preise allgemein

Die Preise sind für europäische Verhältnisse niedrig, besonders Hotelpreise und Tagesmenüs sind günstig.

Reiseführer

Einen Reiseführer kann ich leider nicht empfehlen, es gibt im Internet aber viele Informationen die man dann nach eigenen Wünschen zum Reiseführer zusammenstellen kann.

Tourismus Information

Aveiro, Portugal, Tourismus Information
Tourismus Information

Die Tourismus Information erkennt man nur an dem kleinen i, sie befindet sich direkt am Canal Central in der Rua João Mendonça 8, 3800–200 Aveiro Telefon +351 234 420 760 Telefax +351 234 428 326 e–mail geral@turismodocentro.pt

Internet

http://www.visitcentrodeportugal.com.pt/aveiro/

Fazit

Der kleine Ort ist fast wie ein Freilichtmuseum, in der Altstadt ist alles perfekt saniert und keine übertriebenen Reklameschilder stören die Ansicht, selbst die Touristeninformation kann man kaum erkennen. Es ist ein wirklich schöner Tagesausflug und wenn man möchte kann man auch noch die Autobahn zum Strand nehmen, hier gibt es hohe Dünen und einen feinsandigen Strand.