La Pinilla

Skigebiet

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
La Pinilla, Spanien
+ Preis, einfache Anreise Mietwagen, Webcam, kostenlose Parkplätze, Après Ski, gute Website, keine Wartezeiten in der Woche
– vereiste Pisten, Sonne nur ab Mittag, teilweise zu wenig Schnee

Das Skigebiet La Pinilla liegt nur gut 110 Kilometer nördlich von Madrid entfernt und bietet mit fast 20 Kilometern Pisten der Schwierigkeitsstufen Grün, Blau und Rot gute Bedingungen für Ski– und Snowboardfahrer. Die Lage der Hänge ist leider nicht optimal, denn erst ab Mittag ist es sonnig, dafür gibt es eine sehr lange Abfahrt über mehrere Kilometer. Ich hatte das schöne im Wald gelegende Resort im Januar 2018 besucht, alle Tipps und Hinweise übersichtlich der Reihe nach.

Information

Die Website vom Skigebiet La Pinilla ist nur auf Spanisch verfügbar, aber selbst mit geringen Sprachkenntnissen findet man alle Informationen. Die aktuellen Zustände der Pisten werden beschrieben und durch die Webcams kann man sich von den Wetter und Schneeverhältnissen direkt im Internet ein Bild machen. Der Ort Riaza besteht aus einem winzigen historischen Ortskern mit einer Kirche, zwei Restaurants und Gästeunterkünften und Neubauten die mit verschlossenen Rollläden unbewohnt aussehen, eine insgesamt merkwürdige Atmosphäre. Die Website „La Villa de Riaza“ hat unter Tourismus auch ein schönes Video von dem Skigebiet.
http://www.riaza.es

Lage

Das Skigebiet liegt circa 110 Kilometer nördlich von Madrid am Rande vor Sierra de Ayllón mit den Pico del Lobo 2274 m, die nächsten Ortschaften sind Riaza in 8 Kilometer und Cerezo de Arriba in 9 Kilometer Entfernung. Die Talstation ist auf einer Höhe von 1600 Metern und die Lifte bringen einen bis auf 2150 Meter Höhe unterhalb des Gipfels Alto de las Mesas 2257 Meter.

Anreise Bus

Die Anreise geht auch mit dem Bus genaue Informationen finden sich auf der Website vom Skigebiet.

Anreise Mietwagen

Die Anreise geht mit dem Mietwagen von Madrid aus über die mautfreie Autobahn Richtung Norden / Burgos und eine kurze Landstraßenstrecke, im TomTom Navigationsgerät gibt man Pinilla ein, das wird automatisch mit „Estación de Esqui La Pinilla“ ergänzt. Die Autobahn A–1 / E–5 verläßt man an der Abfahrt Nummer 103 nach Cerezo de Arriba N–110, die Ausschilderung „La Pinilla“ ist vorbildlich.

Parkplatz

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, kostenloser Parkplatz
kostenloser Parkplatz

Die Parkplätze vor Ort sind kostenlos, am Vormittag war der Parkplatz in der Nähe noch wenig genutzt, es gibt noch zwei weitere asphaltierte Stellflächen weiter entfernt.

Öffnungszeiten

9:00 bis 17:00, die aktuellen Zeiten sollte man sich vorher auf der Website ansehen.

Preise

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Schalter Tageskarten
Schalter Tageskarten

26,– € Tageskarte in der Woche
35,– € Tageskarte am Wochenende
23,– € Tageskarte ab 12:30 bis 16:30

Die Preise sind vom Januar 2018 und natürlich ohne Gewähr, es gibt auch Mehrtageskarten und sämtliche Angaben auf der Website vom Skigebiet. Der Skipass ist am Ende zurückzugeben, dann bekommt man die 5,– € Pfand zurück.

Preis Tipp

16,95 € hatte ich im Dezember 2017 bezahlt, es gab einen Gutschein von GROUPON®. Der Coupon war bis zum 31. März 2018 gültig und brachte eine Ersparnis von 9,05 € oder 34,8 %, er war aber nur in der Woche und nicht am Wochenende oder Feitertagen gültig. Die Reservierung war mindestens einen Tag vorher über das GROUPON® Portal erforderlich., hier ein Überblick der einzelnen Schritte.

– Der Gutschein wird in persönlichen Portal angezeigt, weiter mit „Termin reservieren“
– Auswahl nächster Tag Montag bis Freitag, Auswahl verfügbare Zeiten, weiter mit „weiter“
– Buchungs Datum und Uhrzeit, Telefonnummer, ein Kommentar im Textfeld, AGB akzeptieren und weiter mit „reservieren“
– Die Reservierung wird bestätigt, der Coupon muss vor Ort in der kleinen Bürohütte vorgelegt werden und gegen den Skipass (5,– € Pfand) getauscht werden.

Talstation

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Talstation mit Sessellift La Pinilla Superexpres
Talstation mit Sessellift La Pinilla Superexpres

Der erste Sessellift nach der automatischen Zugangskontrolle nennt sich Superexpres, die 1415 Meter lange Anlage überwindet 287 Meter Höhenunterschied, es werden auf Gondeln mit jeweils vier Sitzen so 2880 Personen pro Stunde transportiert. Diesen Lift nutzt man auch nach der längsten Abfahrt um wieder in das Zentrum vom Skigebiet zu kommen, es gab in der Woche nie eine Wartezeit.

Basisskigebiet

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Gran Plató auf 1800 Meter Höhe
Gran Plató auf 1800 Meter Höhe

Der Sessellift La Pinilla Superexpres endet auf 1800 Metern Höhe im Gran Plató Basisskigebiet. Es war ein sonniger Tag und wie man sehen kann liegt der Bereich am Vormittag noch im Schatten, die steilen roten Pisten befinden sich auf der linken Seite am Hang, waren aber alle vereist und somit kaum zu nutzen. Die Temperaturen Ende Janaur 2018 schwankten zwischen zwischen minus 2 und plus 10 Grad, somit ist die Vereisung leicht zu erklären. Am Vormittag kann man aber ohne Probleme die blaue Piste Richtung Tal oder zum Testero Sessellift nutzen.

Sessellift

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Sessellift Testero Bergstation
Sessellift Testero Bergstation

Der Sessellift Testero geht in der Zona 2 die sich Pinillas nennt fast bis zum höchsten Punkt des Skigebietes, es gibt dann verschiedene Abfahrtmöglichkeiten. Die Pisten hatten teilweise nur auf einer Seite genug Schnee und im Laufe des Vormittages taute der vorhandene Schnee und wurde etwas matschig. Die Schneequalität war aber insgesamt noch gut, man konnte mit den kleinen Einschränkungen ohne Probleme fahren.

Bergstation

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Blick von der Testero Bergstation auf die steilen und vereisten Pisten
Blick von der Testero Bergstation auf die steilen und vereisten Pisten

Die roten Pisten liegen hier auf dem Bild auf der rechten Seite und wie man gut erkennen kann im Schatten, nur vereinzelt hatte ich dort jemanden gesehen, kein Wunder denn es war wegen der Vereisung kaum sicher zu fahren.

Abfahrt

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Abfahrt vom Schlepplift Pinilla II
Abfahrt vom Schlepplift Pinilla II

Die schönste und im oberen Teil steile und somit rote Abfahrt konnte man vom Schlepplift Pinilla II aus bis in die Talstation machen, die Strecke ist mehrere Kilometer lang. Das Gebiet nördlich ist völlig schneefrei und grün wie man auf dem Bild sehen kann.

Zona Pinillas

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Zona Pinillas am frühen Nachmittag
Zona Pinillas am frühen Nachmittag

Die Sonne scheint am frühen Nachmittag dann auch in der Zona Pinillas und dürfte die vereisten Flächen antauen. Diesen wunderschönen Blick auf die Hänge hat man von der Terrasse der Bar Gran Plató. Die Anfängerhügel befinden sich direkt am Ende von den steilen roten Pisten.

Après Ski

Skigebiet, La Pinilla, Spanien, Bar Gran Plató mit Terrasse
Bar Gran Plató mit Terrasse

Die Bar Gran Plató befindet sich auf 1800 Metern Höhe im Gran Plató Basisskigebiet, man erreicht sie über eine Treppe. Es gibt eine große Terrasse mit Holztischen und Holzbänken und einen großen verglasten Innenraum. Ein Menu del dia kostete in der Woche 12,60 €, ich hatte nur einen Café con leche im Pappbecher für 1,60 € genommen und eine Pause auf der Sonnenterrasse gemacht.

Wetter

Das Wetter für die nächsten 5 Tage kann man im Internet bei „El Tiempo“ ansehen, die aktuelle Lage mit Schneequalität, geöffneten Pisten, geöffneten Skiliften, geöffneten Strecken in Kilometer und die minimalen und maximalen Schneehöhen werden angezeigt. Es gibt aktuelle Wetterinformationen und Webcams auch auf der Website vom Skigebiet.
https://www.eltiempo.es/la-pinilla/

Kontakt

Telefon +34 902 879 069
Telefax +34 nicht bekannt
e–mail reservas@lapinilla.es

Adresse

La Pinilla, S.A.
Estación de esqui y montaña

40592 Cerezo de Arriba, Segovia
Spanien

Internet

http://www.lapinilla.es

Fazit

Das Skigebiet ist bei ausreichend Schnee mit der Nachmittagstageskarte ab 12:30 zu empfehlen, die komplette Tageskarte lohnt sich meiner Meinung nach wegen der geografischen Ausrichtung nicht. Die An– und Rückreise von Madrid aus ist mit 220 Kilometern schon etwas weit, sollte man Ruhe suchen kann man in einem Gasthaus in der Nähe auch ein oder zwei Nächte verbringen. Die Landschaft ist mit dem weiten flachen bewaldeten Gelände vor der Bergkulisse ja sehr schön. Das Skigebiet ist einfach mit dem Mietwagen zu erreichen, bietet kostenlose Parkplätze und es gibt in der Woche keine Wartezeiten an den Skiliften, insgesamt absolut empfehlenswert.