Extremadura

Mietwagen– Motorradrundfahrt

zurück Startseite Inhalt
zurück Spanien Index
Extremadura, Spanien, Mietwagen– Motorradrundfahrt
+ sehr schöne Landschaft, kaum Verkehr, sehr gute Straßen, Hotels und Restaurants ohne Touristenpreise, Informationen im Internet
– Hitze im Sommer

Die Region Extremadura bietet sich für eine Mietwagen– Motorradrundfahrt an, es ist eine der schönsten Landschaften Spaniens. Ich bin im März 2019 drei Tage und mehr als 1000 Kilometer gefahren und hoffe meine Tipps zu den Orten wie Valdastillas, Monfragüe Nationalpark, Badajoz, Elvas in Portugal, Mérida und Trujillo sind hilfreich und interessant.

Informationen

Die offizielle Website der Region Extremadura ist auf Spanisch und Englisch verfügbar, eine deutschsprachige Version gibt es leider nicht. Die Natur der Region und die Städte wie Badajoz, Cáceres, Mérida, Plasencia, Trujillo und Zafra werden ausführlich vorgestellt. Man kann auf dem Portal Issuu die über 100 Broschüren in Form einer PDF ansehen oder herunterladen, dort gibt es auch einige Informationen auf Deutsch.
https://issuu.com

Lage

Die Region Extremadura befindet sich westlich von Portugal, nördlich von Andalusien, westlich von Kastilien La Mancha und südlich von Kastilien und Leon.

Hotel

Hostal Parador de los Llanos, Torreorgaz, Spanien, Zimmer 5 mit Einbauschrank und Doppelbett mit NachttischenDas Hostal Parador de los Llanos in dem kleinen Ort Torreorgaz bietet sich an wenn man typisch spanische Atmosphäre in der Region Extremadura erleben möchte. Die Zimmer sind einfach aber gut und man kann preiswert übernachten. Die Pension mit Restaurant bietet einen Mittagstisch und auch am Abend in der Bar etwas essen und trinken. Ich hatte hier im März 2019 nur zwei Nächte verbracht und hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Hostal Parador de los Llanos Bericht. Das Hotel befindet sich in der Nähe von Cáceres und somit mehr oder weniger zentral in der Region.

Route

Die Routen kann man natürlich planen wie man möchte, ich bin einmal in die nördliche Richtung und einmal ind die südwestliche Richtung gefahren. Es bietet sich an beim Navigationsgerät eine alternative Route zu wählen und Autobahnen zu vermieden.

Valdastillas

Extremadura, Spanien, Valdastillas, Kirschbäume
Valdastillas, Kirschbäume

Der kleine Ort Valdastillas befindet sich im Norden in der Nähe des größeren Ortes Plasencia. Die Kirschbäume fingen Ende März gerade an zu blühen, die Berghänge eignen sich wohl zusammen mit dem Klima gut für diese Früchte. Man kann hier die Berge hochfahren und die Kurven der guten Straßen genießen.

Nationalpark

Extremadura, Spanien, Monfragüe Nationalpark
Monfragüe Nationalpark

Der Monfragüe Nationalpark ist sehr groß und frei zugänglich, die Landschaft unterscheidet sich kaum vom Rest der Region, nur das hier keine Landwirtschaft betrieben wird und auch kaum ein Haus steht. Es gibt hier viele Greifvögel die zum Beispiel über den aufgestauten Fluß kreisen. Die Durchfahrt mit dem Auto oder Motorrad ist kostenlos.
https://www.miteco.gob.es

Kühe und Rinder

Extremadura, Spanien, Kühe und Rinder auf der Weide
Kühe und Rinder auf der Weide

Die Landwirtschaft in der Region besteht vermutlich zum großen Teil aus Rinder– Kühe– und Schafzucht. Die Tiere können hier auf Weiden die Zeit vor dem Schlachthof verbringen und vermutlich ist das Fleisch von guter Qualität. Man hat als Laie ja keine Kenntnis was das an Tierfutter und so weiter verwendet wird. Die Tiere werden hier in der Natur auf jeden Fall artgerecht gehalten.

Badajoz

Extremadura, Spanien, Alcazaba de Badajoz
Alcazaba de Badajoz

Der letzte große Ort vor der Grenze nach Portugal nennt sich Badjoz, er ist auch schon ab Madrid immer auf der Autobahn ausgeschildert. Ich hatte mir die frei zugänglichen Reste vom Alcazaba de Badajoz angesehen, von dort hat mein einen Blick auf die Stadt und den Fluss. Die Altstadt hat auch für spanische Verhältnisse enge Gassen, ist aber meiner Meinung nach nicht besonders sehenswert.

Elvas, Portugal

Extremadura, Spanien, Elvas, Portugal, Wasserbrücke
Elvas, Portugal, Wasserbrücke

Die Autobahn von Badajoz nach Portugal lohnt sich denn nur wenige Kilometer hinter der Grenze erreicht man Elvas. Der kleine Ort gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet mit der Burg, Stadtmauern, zwei Festungen, Militärmusuem, Wasserbrücke und einer schönen kleinen Altstadt einiges. Die Brücke um Wasser in die Stadt zu transportieren dürfte zu den größten ihrer Art gehören, auch heute noch beeindruckend.
http://www.cm-elvas.pt

Mérida

Extremadura, Spanien, Mérida mit ausgebauter Tempelruine
Mérida mit ausgebauter Tempelruine

Die Stadt Mérida wurde von der Römern gegründet und gehört auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt ein beeindruckendes Amphitheater von dem auf der offiziellen Website schöne Bilder zu sehen sind. Der Temple von Diana wurde später zu einem spanischen Herrschaftshaus umgebaut, interessant wie man die alten Säulen in der Fassade integriert hat. Die Stadt liegt auch am Fluss über den es eine mehr als 700 Meter lange Brücke gibt, über 2000 Jahre alt und immer noch erahlten, Qualität Made in Italy.
http://turismomerida.org

Schafe

Extremadura, Spanien, Schafe auf der Wiese
Schafe auf der Wiese

Es leben mit ziemlicher Sicherheit mehr Schafe als Menschen in der Region, man sieht überall Wiesen mit den Tieren.

Trujillo

Extremadura, Spanien, Kirchtürme in Trujillo
Kirchtürme in Trujillo

Die Lage von Trujillo in einer Ebene ist besonders, denn der Ort befindet sich auf einen riesigen Felsen. Der Altstadtbereich mit dem Hauptplatz, Kirchen und der Burg gleicht einem Freilichtmuseum. Ein sehr sehenswerter Ort, lohnswert sind vielleicht die Stadtführungen, ich hatte da ein paar Gruppen gesehen.
https://www.turismotrujillo.es

Internet

https://www.turismoextremadura.com

Fazit

Eine sehr schöne Region die man auf besten und kaum befahrenen Straßen mit dem Mietwagen oder Motorrad erkunden kann. Ich habe nur meine persönlichen Höhepunkte vorgestellt, es gibt natürlich noch viel mehr. Die beste Reisezeit dürfte Frühjahr und Herbst sein, im Sommer wird es hier sehr heiß.