Madrid

Metro

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Metro, Madrid, Spanien
+ Preis, viele Stationen, Takt, Linienplan, Zahlung mit Kreditkarte
– U Bahn fährt nur von 6:00 Uhr bis 1:30

Die Metro in Madrid ist mit Abstand das beste Nahverkehrssystem, es gibt sehr viele Linien und Stationen. Die erste Fahrt kann gleich bei der Ankunft am Flughafen beginnen, ob sich eine Tages–, Wochen– oder Mehrfahrtenkarte lohnt kann man sich schnell ausrechnen, alle Tipps und Hinweise übersichtlich der Reihe nach.

Information

Die offizielle Website von der Metro ist auf Spanisch und Englisch verfügbar, es gibt keine deutschsprachige Version. Die Seite wurde übersichtlich gestaltet und man findet alle aktuellen Informationen zu den Fahrten. Die genaue Suche mit Uhrzeiten muss erst mit Optionen aktiviert werden, aber dann kann man sogar schnellste oder Verbindung mit den wenigsten Umsteigen wählen.

Plan

Es gibt an jeder größeren Station einen kostenlosen Plan, „Plano de Bolsillo“, der Taschenplan im Format 14 cm × 6,5 cm zusammengefaltet und 26 cm × 28 cm aufgeklappt ist wirklich sehr praktisch. Es sind alle Stationen und Zonen eingezeichtet, auf der Rückseite findet man die Stationen und Koordinaten Buchstabe/Zahl und die Linien Nummer.

Schalter Fahrscheine

Es gibt in den größeren Stationen noch Schalter wo man Fahrscheine kaufen kann.

Automaten Fahrscheine

Die Fahrkarten kann man am mehrsprachigen Automaten oder am Schalter kaufen. Der Automat hat eine deutsche Sprachversion die teilweise witzig ist, so gibt es z.B. den Text „Geben Sie ihre karte heraus“, leider wurde weder meine MasterCard® noch die Girocard akzeptiert. Im Jahr 2011 hat es mit der VISA Karte von airberlin einwandfrei funktioniert. Die Zahlung funktioniert seit 2014 wieder, der Fehler wurde behoben und eine Zahlung mit der VISA Karte von der DKB Bank war problemlos möglich, die vierstellige PIN wird abgefragt. Die Advanzia Bank www.gebuhrenfrei.com MasterCard® Gold Kreditkarte wird seit 2014 ebenfalls akzeptiert. Man kann aber auch noch umständlich mit Bargeld in Form von Scheinen oder Münzen bezahlen.

Preise

Die Preise sind recht niedrig, hier ein kleiner Überblick der wichtigsten Fahrscheine, die Angaben sind natürlich ohne Gewähr.

Preis 2013Fahrschein
1,50 €Einzelfahrt
1,20 €Einzelfahrt 10er Karte
6,00 €Tageskarte bis Mitternacht
3,00 €Flughafenzuschlag

Wenn man nur selten fährt dürfte die 10er Einzelfahrtkarte am günstigsten sein, jedes Mal wenn man eine Absperrung passiert werden die verbleibenden Fahren angezeigt. Die Tageskarte gilt nur bis Mitternacht und lohnt sich also erst bei 6 Fahrten.

Mehrtageskarte

Metro, Madrid, Spanien, 7 Tage Ticket
7 Tage Ticket

Die Mehrtageskarte nennen sich „Abono Transporte Turistico“ und es gibt sie für 1, 2, 3, 5 oder 7 Tage, sie kosten zwischen 6,– und 25,– €. (2011) Im September 2013 hatte ich eine 7 Tage Karte für 35,40 € gekauft, die schon den Flughafenzuschlag enthält.

Elektronische Fahrkarte

Tarjeta de Transporte Público MULTI, Metro, Madrid, Spanien, VorderseiteDie Tarjeta de Transporte Público MULTI ist eine prepaid Karte die man einfach am Automaten aufladen kann und zu Fahrten in der U–Bahn / Metro, Bus oder Straßenbahn in Madrid nutzen kann. Der Fahrschein aus Papier wird Ende 2017 eingestellt und durch diese umweltfreundliche elektronische Karte ersetzt. Ich hatte mir die Tarjeta Multi im Juli 2017 bestellt und hoffe meine Tipps und Hinweise zum Umgang mit der Karte sind hilfreich, hier der komplette Tarjeta de Transporte Público MULTI Bericht.

Betriebszeiten

Die Metro ist von 6:00 bis 1:30 in Betrieb, die genauen Zeiten der jeweiligen Linien mit der ersten und der letzten Fahrt findet man in der Station oder im Internet.

Linien

Das U Bahn Netz ist sehr groß und bietet 12 Linien, die wichtigsten sind 8 vom und zum Flughafen und 1 Gran Via Zentrum und 2 Plaza del Sol, hier gibt es auch einen Umsteigepunkt der beiden Linien und der Linie 3.

Zugangskontrolle

Metro, Madrid, Spanien, Tarjeta de Transporte Público MULTI auf dem Lesegerät
Tarjeta de Transporte Público MULTI auf dem Lesegerät

Die Stationen erreicht man nur nach dem Passieren der Zugangskontrolle, es reicht die elektronische Karte über der Lesegerät zu halten.

Station

Metro, Madrid, Spanien, Station Campamento
Station Campamento

Die Stationen sehen je nach Linie unterschiedlich aus, das es einen Bahnsteig zusätzlich in der Mitte wie hier bei der Station „Campamento“ Linie 5 gibt ist eher selten. Die Zeiten wann die nächste und die übernächste Bahn ankommt werden angezeigt. Es finden sich auch deutliche Schilder, die die Richtung und nächsten Stationen anzeigen. Die Haltestellen sind nur teilweise klimatisiert.

Zug

Metro, Madrid, Spanien, Zug Linie 5 Station El Carmen
Zug Linie 5 Station El Carmen

Die Züge sind unterschiedlich je nachdem wann die Linie gebaut wurde, die Linie 5 gehört zu den älteren und die Wagen sind hier kleiner als bei den modernen Strecken. Die Wagen sind fast immer klimatisiert, was in den Sommermonaten auch Sinn macht. Die Temperatur wird aber immer angenehm auf vielleicht 25 Grad eingestellt.

Musikanten

Metro, Madrid, Spanien, Musikanten
Musikanten

Die Musikanten sind ein wirkliches Ärgernis, ein Höhepunkt waren diese beiden mit elektronischer Orgel, die automatisch Musik über die Lautsprecher abspielte, die Frau hat dazu noch irgendetwas gesungen. Ich würde es als Lärm und akustische Umweltverschmutzung bezeichnen, ich fühle mich durch diese Musikanten belästigt. Die Spanier ertragen es ohne große Probleme.

Metro Norte

Eine Fahrt in den Norden geht nur mit Umsteigen und dem Kauf eines Fahrscheines für die Metro Norte, eine Grenze ist bei Tres Olivos Linie 10.

Internet

http://www.metromadrid.es

Fazit

Die Metro ist bis auf die eingeschränkten Betriebszeiten sehr gut, als Ersatz gibt es für Nachtschwärmer natürlich Busse. Man kann in der Stadt fast jeden Ort leicht und schnell erreichen, absolut empfehlenswert.