Dorf

Trillo, Spanien

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Trillo, Spanien
+ Landschaft, Kernkraftwerk, Thermalbad, Dorf, Wasserfall, Ausflugsziel, Mietwagenanreise, gute Tourismusinformation
– nichts

Die „Hauptsehenswürdigkeit“ das Kernkraftwerk wird man auf der offiziellen Website vom Trillo kaum finden. Die Mehrzahl der Touristen kommen zum Wandern oder um das Thermalbad „El Real Balnerario de Carlos II“ zu besuchen. Es ist auf jeden Fall ein einmaliger Ausflug von Madrid aus, die Technik beeindruckt immer noch. Ich hatte im Juni 2016 mit dem Mietwagen einen kurzen Ausflug gemacht und hoffe meine Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich.

Informationen

La Alcarria el viaje nennt sich das Tourismusportal in der Region für die Orte Torija, Brihuega, Cifuentes und Trillo. Es gibt alle touristischen Informationen und Hotelbuchungsmöglichkeiten.
http://www.alcarriaelviaje.es

Lage

Spanien liegt südwestlich in Europa, im Norden grenzt das Land an Frankreich, im Westen an Portugal. Der Ort Trillo liegt im Landesinneren circa 120 Kilometer östlich von Madrid.

Anreise Auto

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen, ich bin über die mautfreie Autobahn bis nach Guadalajara gefahren, weiter über Landstraßen zum Stausee Entrepeñas und dem Ort Pareja. Die Strecke von Pareja nach Trillo führt direkt am Kernkraftwerk vorbei, etwas weiter geht dann rechts eine kleine Straße zum Ort ab. Die Rückfahrt hatte ich die schnelle Route über Cifuentes und Brihuega genommen. Das Navigationsgerät kann hier sehr unterschiedliche Strecken vorgeben je nachdem ob man die schnellste oder kürzste Route auswählt.

Hotel

Es gibt ein paar kleine Hostals in und um den Ort, diese einfachen aber praktischen Unterkünfte kann man telefonisch buchen. Eine Übersicht zusammen mit Restaurants findet sich auf der offiziellen Tourismus Website. Ein einfaches aber modernes Hostal mit eigener Website ist das Capadocia.
http://trillo.es/web/turismo/alojamientos-y-restaurantes http://www.hostalcapadocia.es

Sehenswürdigkeiten

Der Ort hat erstaunlicherweise ein paar kleine Sehenswürdigkeiten, die man auf einem Rundweg zu Fuß erkunden kann. Den kleinen Stadtplan erhält man kostenlos bei der Touristeninformation im Ort.

Kernkraftwerk Trillo

Trillo, Spanien, Kühltürme und Kernkraftwerk Trillo
Kühltürme und Kernkraftwerk Trillo

Das Kernkraftwerk Trillo war das eigentliche Ziel meines Ausfluges, es gehört zu 34,5 % gasNatural fenosa, 48 % IBERDROLA und 15,5 % edp. Es gibt bei der kleinen Kapelle Virgen del Campo noch einen besseren Aussichtspunkt auf das Kraftwerk, es stand am Zaum zwar nichts von Fotografieren verboten, aber kurz vorher war noch Polizei dort. Das Kraftwerk produziert 8000 Millionen kWh jährlich, natürlich sicher, zuverlässig, wirtschaftlich und umweltfreundlich ohne dabei die Umwelt zu belasten. Die Betreiber beschreiben allerdings nicht was mit dem radioaktiven Abfall passiert, oder ich hatte die Information einfach nicht entdeckt. Der Druckwasserreaktor hat modernste Technik von Siemens /Kraftwerk Union AG und produziert seit August 1988 Strom.

Central Nuclear de TRILLO
Apartado Correos 2
19450 Trillo, Guadalajara
Telefon +34 949 81 79 00 oder +34 949 02 32 00
Telefax +34 949 81 78 26
e–mail ci.trillo@cnat.es
http://www.cnat.es

Strahlung

Die jährliche Hintergrundstrahlung soll hier in einem Umkreis von 30 Kilometern vom Kraftwerk bei 787 µSv pro Jahr liegen. Die Vergleichswerte sind für Madrid mit 1752 µSv pro Jahr oder Toledo µSv pro Jahr angegeben. Die Sache ist sehr komplex und fängt schon bei den Einheiten milli, µ mikro oder nano an zu verwirren wenn man Tabellen vergleicht. 787 µSv entsprechen 0,787 mSv, in Deutschland ist die mittlere Strahlenexposition zwischen 0,6 mSv bis über 1,2 mSv pro Jahr angegeben. Der Grund für die extremen Unterschiede liegt am Gestein im Erdreich und in der Höhe über dem Meeresspiegel. Eine zweite Sache die vielleicht noch verwirrt ist die aufgenommene Dosis, zum Beispiel soll es in der Stadt Fukushima 4,8 mSv pro Jahr sein, in Deutschland dagegen 2,1 mSv pro Jahr.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenexposition#Strahlenexposition_durch_nat.C3.BCrliche_Quellen

Kernkraftwerk Grohnde, Deutschland

Kernkraftwerk, Grohnde, Emmerthal, Deutschland, KühltürmeDas Kernkraftwerk in Grohnde, Deutschland ist sehr ähnlich und wurde ebenfalls von der Kraftwerk Union AG erbaut. Im Juli 2007 hatte ich das Informationszentrum des Kernkraftwerks Grohnde in Emmerthal besucht, ein auf den ersten Blick unscheinbares Ausflugsziel, aber gerade in Zeiten der absurden Klima– und Sicherheitsdebatte eine lehrreiche Erfahrung. Die Umwelt hatte ich auf dem Weg dorthin mit einem Opel Astra Twin Top Cabrio Mietwagen von Europcar belastet. Das Kraftwerk wird von e.on betrieben, da ich meinen Stromanbieter gewechselt hatte, von Stadtwerke Hannover nach e.on e–wie–einfach konnte ich so sehen wo mein „Billigstrom“ herkommt. Im Juli 2009 also genau 2 Jahre später hatte ich eine ausführlich Führung durch die Anlage mitmachen können, hier der komplette Informationszentrum Kernkraftwerk Grohnde Bericht.

Wasserfall

Trillo, Spanien, Cascada del Mesón, Wasserfall im Zentrum
Cascada del Mesón, Wasserfall im Zentrum

Dieser Wasserfall vom Rio Cifuentes befindet sich direkt im Zentrum gegenüber der Fußgängerbrücke. Der Wasserfall ist im positiven Sinn recht laut subjektiv wesentlich lauter als eine Straße, eigenartig das die Geräusche aber eher als angenehm empfunden werden.

Shopping

Es gibt keine besonderen Geschäfte mit speziellen lokalen Produkten.

Einkaufen

Einen Supermarkt hatte ich nicht gesehen, es gibt direkt am Fluss einen der täglich, auch am Sonntag geöffnet hat.

Essen

Trillo, Spanien, Restaurante Cafeteria Victor mit gemischten Salat
Restaurante Caféteria Victor mit gemischten Salat

Das Restaurant und die Caféteria Victor befinden sich direkt an den kleinen Bach mit dem Wasserfall. Man kann hier im Schatten unter Bäumen sitzen und ein Menu del dia in der Woche für 10,– € genießen. Ich hatte an einem Samstag nur einen gemischten Salat mit Spargel und Thunfisch für 7,– €, ein Café con leche kostete nur 1,80 €.
http://www.disfrutadelaalcarria.com/restaurante-victor/

Nachtleben

Ich hatte nur einen Tagesausflug gemacht und habe keinen Tipp für das Nachtleben.

Taxis

Ein Taxi braucht man auf keinen Fall, alles ist zu Fuß zu erreichen.

Bus

Ein Bus fährt durch den Ort.

Mietwagen

Ein Mietwagen ist für die Anreise sehr zu empfehlen, parken kann man kostenlos.

Wetter

Das Wetter ist von Mai bis Oktober ideal, es sollte sonnig und warm sein.

Leute

Die Spanier sind sehr nett und wenn man sich etwas mit der Sprache Mühe gibt kommt man auch schnell in Kontakt.

Umwelt

In der ganzen Stadt konnte ich keinen besonderen Dreck entdecken.

Sicherheit

Die Stadt ist sicher, wer sich an die üblichen Vorschichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Ich konnte keine Sicherheitsprobleme oder aggressive Bettler entdecken.

Preise allgemein und senken

Die Preise sind etwas günstiger als in Deutschland.

Reiseführer

Die offizielle Website vom Ort ist auch auf Englisch und Spanisch verfügbar, man kann sich so schnell einen Reiseführer zusammenstellen.

Touristen Information

Die Touristen Information befindet sich nur gut 200 Meter hinter der Tankstelle wenn man in den Ort fährt auf der rechten Seite. Ich hatte die Frau nach dem Besucherzentrum vom Kernkraftwerk gefragt, das wäre aber nur zusammen mit einer Gruppenführung zugänglich. Sie hatte mir noch den Tipp mit dem Aussichtspunkt, eine Karte und weitere Tipps gegeben. Die Öffnungszeiten von der Tourismusinformation und den Museen ist vom 1. Oktober bis 31. März von Dienstag bis Freitag 10:30 bis 14:30 und 16:00 bis 18:00, Samstag 10:30 bis 19:00 Sonntag 10:30 bis 20:00. Im Sommerhalbjahr vom 1. April bis 30. September von Dienstag bis Freitag 10:30 bis 14:30 und 18:00 bis 20:00, Samstag 10:30 bis 21:00 Sonntag 10:30 bis 20:00.
Oficina de Turismo
Calle La Vega
19450 Trillo, Guadalajara
Telefon +34 949 81 53 63
e–mail turismo@trillo.es

Internet

http://trillo.es

Fazit

Der Ort ist extrem interessant, ich war von dem Dorf absolut positiv überrascht. Der Rio Tajo fließt direkt am Ort vorbei, ist aber wirklich klein, die Lage mit dem Kernkraftwerk verwundert um so mehr, vermutlich gibt es Rohre zum Stausee, spannend...