Stadt

Mae Sot

zurück Startseite Inhalt
zurück Thailand Index
Mae Sot
+ einfache Anreise, sehr preiswert, günstige Hotels, Wetter im Winter, Mietwagen am Flughafen
– wenige Sehenswürdigkeiten, Wetter im Sommerhalbjahr, öffentlicher Nahverkehr

Der kleine Ort Mae Sot liegt an der Grenze zu Myanmar und wird deshalb auch „little Myanmar“ genannt. Es kommen viele Gastarbeiter in die gut 36000 Einwohner zählende Stadt. Der Asian Highway bietet hier ein Landverbindung von Osten nach Westen, dem normalen Touristen wird bis auf ein paar schönen Tempelanlagen allerdings kaum etwas geboten. Ich hatte den Ort im Februar 2014 besucht und hoffe mein kleiner Reiseführer mit allen wichtigen Details ist hilfreich und bei der Reiseplanung nützlich.

Lage

Thailand liegt in Süd–Ost Asien, im Süden grenzt das Land an Malaysia, im Westen an Myanmar, im Norden an Laos und im Osten an Kambodscha. Mae Sot liegt in der Region Tak nördlich von Bangkok in den Bergen auf gut 210 Metern Höhe.

Anreise

Mae Sot, Thailand, Flughafen
Flughafen

Der Flughafen hat den Airport Code MAQ und befindet sich gut 3 Kilometer westlich der Stadt, es gibt von Bangkok DMK Don Mueang mehrfach täglich Verbindungen mit Nok mini Airlines. Ich bin mit DD 8116 um 10:20 angekommen und zwei Tage später mit DD 8121 um 16:50 abgeflogen, die beiden Flüge hatten insgesamt 1642,– THB gekostet. Der kleine Flughafen bietet sonst nichts, es gibt nur einen Schalter von KNC Services die einen Mini Bus in die Stadt für 150,– THB anbieten.

Einreise

Als Deutscher braucht man einen Reisepass, bei der Einreise per Flugzeug gibt es einen Stempel der für einen 30 tägigen Aufenthalt berechtigt. Wenn man auf dem Landweg einreist gibt es nur 15 Tage. Die Bestimmungen können sich jederzeit ändern, aktuelle Informationen findet man natürlich nur auf den offiziellen Seiten der thailändischen Behörden. Eine direkte internationale Einreise ist in Mae Sot nur auf dem Landweg möglich.

Währung

Thai Baht, THB für einen € gab es circa 43,– Thai Baht (Stand 2014). Man kann Geld am Flughafen in Bangkok umtauschen, die Kurse sind sogar am Flughafen fair, am besten vor der Ankunft den aktuellen Kurs im Internet überprüfen. Oft kann man auch mit Kreditkarte bezahlen, ich nutze meine gebührenfreie MasterCard® Gold von der Advanzia Bank, die keine Gebühr für den Fremdwährungseinsatz verlangt. Selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Man sollte beachteten das es bei anderen Banken einen Aufschlag für den außer EU Einsatz gibt, der liegt meist bei 1,5 % oder noch höher.

Sprache

Thailändisch, Englisch wird von vielen gesprochen. Guten Tag heißt Sa–wat–dee–kha (für Frauen) Sa–wat–dee–khap (für Männer) und Danke heißt koop–khun–kha / khap. Thai ist eine tonale Sprache und somit sehr schwer für Westler zu erlernen. Ein Wort hat bei 5 unterschiedlichen Aussprachen 5 verschiedene Bedeutungen.

Hotel

J2 Hotel, Mae Sot, Thailand, AußenansichtDas J2 Hotel ist wahrscheinlich das beste Hotel im Ort, damit meine ich nicht den höchsten Preis oder die höchstmögliche Sternekategorie, sondern das Gesamtpaket. Man bekommt ein großes modernes Zimmer mit Frühstückbuffet am Morgen auf der Terrasse zu einem Top Preis. Ich hatte hier im Februar 2014 nur zwei Nächte verbracht, durch den recht kurzen Aufenthalt konnte ich mehrere positive und kaum negativen Eindrücke sammeln, hier der komplette J2 Hotel Bericht. Ein kleiner Geheimtipp ist das ältere aber sehr gepflegte 4 Sterne Centara Hotel, es befindet sich an der Kreuzung Mae Ramat und 105 / Asian Highway. Das Schwimmbecken kann man für 100,– THB nutzen, ein Handtuch kostet 30,– THB, es war hier sehr ruhig und man konnte hier im bis zu 3 Meter tiefen Becken gut schwimmen. Das Hotel hat eine schöne hohe und große Lobby die zum Glück nicht klimatisiert wurde und so konnte man in Ruhe die Bangkok Post lesen.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt hat ein paar wenige Sehenswürdigkeiten zu bieten die ich hier fast alle vorstellen möchte.

König Naraesuan Schrein

Mae Sot, Thailand, König Naraesuan Schrein
König Naraesuan Schrein

Der König Naraesuan Schrein wurde erst 2005 für gut 7,0 Millionen THB erbaut, er befindet sich am Asian Highway in der Höhe der Shell Tankstelle, eine Gartenanlage die Knowledge Park genannt wurde befindet sich im Umfeld. Es gibt nichts wesentliches zu sehen, ein kurzer Halt reicht völlig aus.

Uhrenturm

Mae Sot, Thailand, Clock Tower Uhrenturm
Clock Tower Uhrenturm

Der Clock Tower oder auf Deutsch Uhrenturm steht in der Mitte des Kreisverkehrs im Zentrum vom Ort, in der Umgebung gibt es ein paar Essenstände und den TESCO Lotus Supermarkt.

Jade Steine und Schmuck

Mae Sot, Thailand, Jade Steine und Schmuck
Jade Steine und Schmuck

Die Jade Steine gibt es geschliffen, unbearbeitet oder als Schmuckstücke. Die Preise sind niedirg, es soll aber auch Fälschungen geben. Der Ort ist bekannt für den Handel mit den Steinen.

Straßenbild

Mae Sot, Thailand, Hauptstraße im Zentrum
Hauptstraße im Zentrum

Der Ort ist leider nicht besonders sehenswert, überall hängen Plakate oder Werbetafeln, die Bürgersteige sind of unterbrochen und alles macht einen recht ungepflegten Eindruck. Ein paar Straßenbäume oder Blumenkästen, keine bunten grellen Reklametafeln würde nicht viel kosten aber einiges bringen. Der Ort hat leider keinen besonderen Charme und wird deshalb wohl auch von wenigen Touristen besucht.

Wat Mani Phraison

Mae Sot, Thailand, Wat Mani Phraison
Wat Mani Phraison

Diese schöne Tempelanlage wurde 1785 erbaut und befindet sich im Zentrum in der Nähe vom Uhrenturm. Der große fette Buddha vor dem Tempel gefiel mir ganz gut, besser allerdings noch der große Chedi mit den ganz vielen kleinen Chedis ringsum, im Erdgeschoß war hier ein großer Raum mit Regalen voller Buddhafiguren, sehenswert.

Wat Chumphon Khiri

Das Wahrzeichen von dem Tempel ist der große Chedi, den man teilweise von weitem sehen kann. Der Tempel ist über 200 Jahre alt und der neu erbaute Chedi ähnelt der Shwedagon Pagode in Myanmar.

Grenze zu Myanmar

Mae Sot, Thailand, Grenze zu Myanmar
Grenze zu Myanmar

Die Grenze zu Myanmar erreicht man mit dem Pick Up Song Thaeow von der Chid Lom Road in der Nähe vom Gemüsemarkt aus für 20,– THB. Die Fahrt bis kurz vor der Grenzstation geht ohne Halt und dauert gut 10 Minuten. Die Brücke ist die „Sehenswürdigkeit“ an der Grenze, sie ist 420 Meter lang, 13 Meter breit und wurde 1997 erbaut. Der Asian Highway AH1 bietet hier eine Verbindung nach Myanmar, es gibt allerdings kaum Fahrzeuge die diese Strecke befahren. Der Fluss bildet die Grenze zwischen Thailand und Myanmar, er fliesst in nördlicher Richtung und führt in der Trockenzeit kaum Wasser. Die Grenze kann man von 6:00 bis 18:00 passieren, man reist aus Thailand als Fußgänger ganz offiziell aus, für Myanmar braucht man in diesem Fall kein Visum, man muss aber 500,– THB oder 10,– US Dollar in Myanmar bezahlen und darf nur 2 Kilometer ins Land reisen und nicht über Nacht bleiben. Die Einreise nach Thailand als Fußgänger gibt dann einen Stempel der zu 15 Tage Aufenthalt in Thailand berechtigt. Wichtig: diese Regelung kann sich jederzeit ändern, man sollte sich vor Ort nach der aktuellen Lage erkundigen. In unmittelbarer Nähe der Grenze gibt es ein Immigration Office, dort bekommt man Auskünfte.

Myawaddy, Myanmar

Den Ort Myawaddy, Myanmar sieht man von der Grenze aus, hier befindet sich entlang vom Fluss überall Müll. Ich hatte diese Grenzstadt nicht besucht.

Rim Moei Border Market

Mae Sot, Thailand, Rim Moei mit Holzschnitzereien
Rim Moei mit Holzschnitzereien

Der Rim Moei Markt befindet sich an der Grenze zu Myanmar auf der rechten Seite von der Brücke direkt am Fluss, das ist der wirkliche Grenzmarkt. Einen neuen Markt mit schönen kleinen Buden die aber geschlossen waren befindet sich weiter im Landesinneren. Es gibt im Rim Moei Markt bis auf Holzschnitzereien, die aus Myanmar importiert werden nichts besonders oder extrem preiswertes, ein T–Shirt mit Mae Sot Aufdruck für 200,– THB, erwähnenswert sind noch Antiquitätengeschäfte wo vielleicht der eine oder andere Gegenstand interessant sein könnte. In der Umgebung gab es Fahrradhändler mit Rädern aus chinesischer Produktion, ein Klapprad im Militärlook für 40,– € in zweifelhafter Qualität. Illegales gab es von fliegenden Händlern aus Myanmar, gefälschte Viagra, Muskelaufbaupräparate und Cigaretten, eine Stange Marble für 150,– THB, der Preis war immer noch verhandlungsfähig. Ich brauche keins dieser schädlichen Produkte und habe deshalb nicht weiter verhandelt.

Wat Thai Wathanaram

Dieser Tempel befindet sich vor der Grenze auf der rechten Seite, man kann ihn zu Fuß von der Grenze aus erreichen, es gibt ein Schild an der Kreuzung, hier biegt man links ab wenn man Richtung Mae Sot geht, nach knapp 100 Metern biegt man rechts durch ein Portal ab, das Gelände vom dem Tempel ist ziemlich groß. Das Highlight der 1857 erbauten Anlage ist der große liegende Buddha.

Mae Kasa Heiße Quellen und Höhle

Die Mae Kasa Heiße Quelle und die Höhle liegen nördlich von Mae Sot und sind über die Landstraße 105 Richtung Mae Kasa zu erreichen. Ich hatte leider kein Pickup Songthaeo gefunden und wahrscheinlich gibt es auch keins welches dort hinfährt, eine Anreise ist mit dem Mietwagen möglich. Die heiße Quelle hat wohl konstant 70 Grad , die Tropfsteinhöhle soll relativ groß und wohl sehenswert sein.

Wat Phothikhun oder Wat Haui Toei

Diese Tempel befindet sich auf dem Weg nach Tak bei Kilometer 69, er liegt im Wald und bietet eine Besonderheit mit 3 Etagen. Ich hatte auch hier keine Transportmöglichkeit gefunden und ihn somit nicht besuchen können.

Amazing Hill

Der „erstaunliche Berg“ befindet sich auf dem Weg nach Tak bei Kilometer 68, hier soll es eine optische Täuschung geben wo ein Auto den Berg ohne Motorantrieb hochrollen kann.

Chaopho Phawo Shrine

Dieser Shrine befindet sich bei Kilometer 62 auf der Mae Sot – Tak Strecke und bietet als Besonderheit das Ritual Schüsse abzufeuern, Feuerwerk anzuzünden oder zu hupen, da es sich um den Chaopho Phawo Krieger handelt soll dies Glück bringen.

Einkaufen

Lebensmittel bekommt man auf dem Markt oder in einem der zahlreichen 7–Eleven Märkte in der Stadt. Ein TESCO Lotus Markt befindet sich beim Clocktower er ist von 6:00 bis 22:00 geöffnet.
http://www.tescolotus.com

Nachtleben

Das Nachtleben habe ich bei einem Bummel durch den Ort nicht entdecken können, einen kleinen Nachtmarkt gab es in der Nähe vom J2 Hotel.

Essen

Mae Sot, Thailand, Su Pan Restaurant mit Shrimp Dumpling, Red Pork Bun und Cream Bun
Su Pan Restaurant mit Shrimp Dumpling, Red Pork Bun und Cream Bun

Es gibt leider kaum Restaurants die einladend aussehen, ich war Mittags im Su Pan oder Su 1000 Maesot in der Nähe vom Uhrenturm. Es gab Shrimp Dumpling, Red Pork Bun, Cream Bun im Set für 45,– THB.

Taxi

Es gibt Motorrad Taxis und Tuk Tuks, der Preis ist Verhandlungssache.

Bus

Die Busstation befindet sich außerhalb der Stadt, an der Grenzstation hatte ich einen Verkaufschalter gesehen. Der Bus von Mae Sot nach Bangkok kostet in der 2.Klasse 333,– THB und in der 1. Klasse 428,– THB, die Fahrt dauert gut 9 Stunden.

Mietwagen

Ein Mietwagen ist unbedingt zu empfehlen, da viele Ziele nur so zu erreichen sind. Es gibt nur zwei kleine lokale Anbieter, einer direkt am Flughafen und ein weiterer in unmittelbarer Nähe, hier eine Übersicht.

KNC Airport ServicesHonda City 1500,– THB Honda Civic 1800,– THB+66 95 695 2469k.n.c.airportservices@gmail.comhttp://www.kncairportservices.com
Boom Boom Car RentalKompaktwagen 1300,– THB SUV 1800,– THB+66 864 45 45 45sompanboomboom@gmail.comkeine Website bekannt

Die Preise an der Tankstelle sind relativ hoch, hier eine Übersicht der Kraftstoffpreise je Liter an einer North / ESSO Tankstelle im Ort im Februar 2014, Umrechnung 43,– THB zu 1,– Euro.

 Preis THBPreis €
Diesel30,60,71
Normalbenzin 91 Oktan38,60,89
Superbenzin 95 Oktan E 2041,10,95

Wetter

Das Wetter ist zwischen Januar und April am besten, die Temperaturen bewegen sich dann zwischen 18 Grad nachts und 34 Grad tagsüber. Regen gibt es zu dieser Zeit kaum, die Sonne scheint im Prinzip immer.

Umwelt

Die Stadt ist weder besonders schmutzig noch besonders sauber, die Luft ist von guter Qualität, leider gibt es kaum Grünflächen und auch nur wenige Bäume.

Mobiltelefon

DTAC Happy Call to dtac numbers SIM KarteDie DTAC Happy prepaid SIM Karte bietet das beste Gesamtpaket in Thailand. Der Anbieter hat Zusatzpakete die man je nach Wunsch hinzubuchen kann, es gibt SIM Karten die im Mini, Micro und Nano Format verfügbar sind und im LTE und UMTS oder auch noch im GSM Netz funktionieren. Die Roaminggebühren des deutschen Mobilfunkbetreibers kann man so umgehen und viel Geld sparen. Ich hoffe meine Hinweise zu den Gesprächen nach Deutschland und den Internet Paketen sind hilfreich, hier der komplette DTAC Happy Call to dtac numbers Bericht.

Internet Cafés

Es gibt kaum noch Internet Cafés, die Hotels bieten aber meist kostenloses W–LAN oder man nutzt den UMTS Stick mit der DTAC happy prepaid SIM Karte.

Sicherheit

Die Stadt ist für Touristen sehr sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben.

Preise allgemein

Die Preise sind sehr günstig, da es nur wenige ausländische Touristen gibt.

Tageszeitungen

Eine englischsprachige Tageszeitung ist mir nicht bekannt.

Radio

Die Stadt hat viele lokale Radio Sender, die aber alle nur thailändische Musik gespielt haben, einen englischsprachigen Sender hatte ich nicht gefunden.

Reiseführer

Einen Reiseführer braucht man sich nicht extra zu kaufen, im Internet kann man sich auf vielen Webseiten informieren und die Informationen dann selber zusammenstellen.

Tourismus Information

Eine Touristen information gab es am Clocktower im TESCO Lotus Gebäude, leider war an beiden Tagen geschlossen.

Internet

http://www.tak.go.th

Fazit

Die Stadt hat zwei schöne Tempel die sehenswert sind, ansonst gibt es hier nichts. Ein Mietwagen macht den Ort attraktiver da man dann Ziele in der Umgebung erreichen kann, trotzdem würde ich Mae Sot nicht empfehlen.