Stadt

Schorndorf, Deutschland

zurück Startseite Inhalt
zurück Deutschland Index I – Z
Schorndorf
+ kleiner Ort, sehr sicher, Wetter im Sommer, Fachwerkhäuser, Stadtführung
– Wetter im Winterhalbjahr, Sicherheit bei Volksfesten

Die kleine Stadt Schorndorf in Baden Württemberg nennt sich selbst „Die Daimlerstadt“, hier gibt es zwar keine Automobilfabrik aber der berühmte Erfinder Gottlieb Daimler wurde hier geboren. Der Ort hat einen sehr schönen Stadtkern mit Fachwerkhäusern die im perfekt restaurierten Zustand auf Touristen warten, ich hatte die kleine Stadt im Juli 2015 auf einen Tagesausflug besucht, hier die Eindrücke in übersichtlicher Reihenfolge.

Lage

Schorndorf liegt im Bundeslandländle Baden Württemberg circa 25 Kilometer östlich von Stuttgart entfernt. Im Süden grenzt Deutschland an Österreich und der Schweiz, die östliche Nachbarn sind die Tschechische Republik und Polen. Im Norden ist die Grenze zu Dänemark, im Westen sind die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich die Nachbarländer.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen oder mit der Deutschen Bahn, der Bahnhof ist mit der S–Bahn von Stuttgart aus zu erreichen.

Währung

Euro €, oft kann man auch mit Kreditkarte bezahlen. Ich nutze die kostenlose MasterCard® Gold von der Advanzia Bank und die ebenfalls kostenlose girocard / Geldkarte von der ING–DiBa, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Mit Bargeld kann man kleine Beträge bezahlen wo keine der üblichen Karten akzeptiert werden.

Sprache

Deutsch mit Dialekt

Hotel

Ich hatte nur einen Tagesausflug gemacht und kann zu den Hotels nichts berichten.

Sehenswürdigkeiten

Wie immer werde ich hier nicht alle Sehenswürdigkeiten mit allen Details auflisten, dazu empfehle ich die offizielle Schorndorf Website, die ist sehr übersichtliche gestaltet und bietet alle Informationen, deshalb nur ein paar persönliche Tipps von mir.

Marktplatz

Schorndorf, Deutschland, Marktplatz mit Brunnen im Hintergrund das Rathaus
Marktplatz mit Brunnen im Hintergrund das Rathaus

Der Marktplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Bahnhof, ich hatte an einem Sonntag um 11:00 an der Führung teilgenommen und der Treffpunkt war direkt am Rathaus wo man ohne Anmeldung an der sehr guten Tour durch den Ort teilnehmen konnten, der Preis war mit 4,– € sehr niedrig. Ich hatte dann mit Trinkgeld auf 5,– € aufgerundet. Der Brunnen stammt noch aus dem 7. oder 8. Jahrhundert, die Stadt selbst wurde erst 1235 gegründet, die Tourleiterin erzählte über die Eigenheiten wie die Brotlaube die eine Verkaufsstelle für alle Bäcker war. Die Fachwerkhäuser haben natürlich auch alle eine Geschichte, erwähnenswert ist wohl ein großes Feuer 1634 und der Wiederaufbau.

Weiberaufstand

Der Weiberaufstand wurde beim Daimler Denkmal hinter dem Rathaus erklärt, den Frauen ist es wohl gelungen eine Besatzung der Stadt durch die Franzosen zu verhindern.

Höllgasse

Schorndorf, Deutschland, Höllgasse
Höllgasse

Der Name Höllgasse hat nichts mit der Hölle zu tun, es ist eine helle Gasse gemeint. Die kleine Straße geht direkt vom Rathaus ab, hier stehen vielleicht die schönsten Fachwerkhäuser.

Gottlieb Daimler Geburtshaus

Schorndorf, Deutschland, Gottlieb Daimler Geburtshaus in der Höllgasse
Gottlieb Daimler Geburtshaus in der Höllgasse

Johann Philipp Palm Straße

Schorndorf, Deutschland, Johann Philipp Palm Straße
Johann Philipp Palm Straße
Das Gottlieb Daimler Geburtshaus befindet sich in der Höllgasse, hier wurde der Erfinder des Automobils am 17. März 1834 geboren. Das Gebäude hat eine Ausstellung die von Dienstag bis Freitag 14:00 bis 17:30 und Samstag, Sonntag und Feiertagen von 11:00 bis 17:00 kostenlos zu besichtigen ist. Der Fußgängerzonenbereich der Johann Philipp Palm Straße führt direkt wieder zurück zum Marktplatz, im Hintergrund sieht man die evbangelische Stadtkirche. Die Fußgängerzone hat ein paar Geschäfte zu bieten, ansonsten genießt man den Bummel entlang der Fachwerkäuser.

Burgschloss

Schorndorf, Deutschland, Burgschloss
Burgschloss

Das Burgschloss fällt von außen durch die mächtigen Mauern auf, es gab einmal einen mit Wasser gefüllten Graben, heute ist die Brücke noch erhalten.

Schorndorf, Deutschland, Innenhof Burgschloss
Innenhof Burgschloss

Der Innenhof vom Burgschloss sieht völlig anders aus, hier dominiert wieder das Fachwerk.

Festungswall beim Burgschloss

Schorndorf, Deutschland, Festungswall beim Burgschloss
Festungswall beim Burgschloss

Der alte Festungswall führt noch Wasser und man kann auch Reste einer alten Stadtmauer erkennen. Es ist ein schöner Park mit Bäumen und großer Rasenfläche.

Haus auf der Mauer

Schorndorf, Deutschland, Haus auf der Mauer, Comic Museum
Haus auf der Mauer, Comic Museum

Evangelische Stadtkirche

Schorndorf, Deutschland, Evangelische Stadtkirche
Evangelische Stadtkirche
Das Haus auf der Mauer oder auch Restehaus sieht aus wie vom Lehrling gebaut, es steht aber schon seit 1730 und scheint wohl stabil genug zu sein. Es ist auch dadurch berühmt weil hier der erste Bürgermeister der Stadt nach dem Nationalsozialismus hier geboren wurden. Es gibt jetzt hier ein Comic Museum mit dem Namen „Piccolo“. Die evangelische Stadtkirche wurde 1477 erbaut und ist von außen wie von innen durchaus sehenswert.
http://www.schorndorf-evangelisch.de

Schwäbische Waldbahn

Schwäbische Waldbahn, DiesellokDie Schwäbische Waldbahn fährt mit verschiedenen historischen Zügen die Strecke Schorndorf nach Welzheim und zurück, es gibt Dampf– und Diesellokomotiven. Ich hatte vom Termin her leider nur die Möglichkeit mit der modernen Diesellok in einem alten DB Silberling Personenwagen zu fahren, trotzdem eine nettes Erlebnis in der Nähe von Stuttgart. Ich hoffe die Tipps von meiner Fahrt im Juli 2015 sind hilfreich und helfen bei der Planung eines Ausfluges, hier der komplette Schwäbische Waldbahn Bericht.

Einkaufen

Die Geschäfte befinden sich in den Fußgängerzonen rund um dem Marktplatz.

Nachtleben

Keine Angabe.

Essen

Kein besonderer Tipp.

Taxi

Ein Taxi braucht man nicht, da fast alles zu Fuß zu erreichen ist.

Bus, Straßenbahn und U Bahn

Es gibt weder eine Tram noch eine U–Bahn nur Busse.

Mietwagen

Einen Mietwagen braucht man für die Stadtbesichtigung nicht, empfiehlt sich aber für die Anreise und Ausflüge in die Umgebung. Das Parken in der Stadt war am Sonntag direkt gegenüber vom Bahnhof kostenlos.

Wetter

Das Wetter ist natürlich in den Sommermonaten am schönsten, ich hatte im Juli 2015 wolkenfreien Himmel und Sonnenschein bei gut 35 Grad.

Umwelt

Die Stadt ist sehr sauber, auch die Grünanlagen tragen zum schönen Stadtbild mit bei.

Mobiltelefon

Simyo SIM Karte UMTSWer in Deutschland und weltweit unterwegs ist braucht ein Mobiltelefon um einfach per Telefon oder SMS erreichbar zu sein und um ins Internet zu gehen. simyo bietet ein faires prepaid Angebot ohne Tricks, der Empfang von Telefonanrufen und SMS innerhalb von Deutschland ist völlig kostenlos, hier der komplette Simyo prepaid Bericht.

Sicherheit

Die Stadt ist sehr sicher, wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Im Juli 2017 kam es bei einem Volksfest „SchoWo“ zu Ausschreitungen mit 1000 Jugendlichen, viele von denen Migranten oder Asylbewerber, die Polizei war überfordert und hatte die Gewalteskalation nicht vorhersehen können. Es gab auch sexuelle Übergriffe auf deutsche Frauen, tatverdächtig waren Iraker und Afghanen im Alter von 18 bis 20 Jahren. Die Frauen hatten die Angriffe aber überlebt und es mussten keine Haftbefehle beantragt werden.

Preise allgemein

Die Preise liegen auf dem in Deutschland üblichen Niveau.

Radio

Die Stadt hat einige lokale Radio Sender, die man z.B. beim Spaziergang durch den Ort mit dem Mobiltelefon empfangen kann.

Tageszeitung

Die Stadt hat eine lokale Tageszeitung, „Die Schorndorfer Nachrichten“, bei der man sich über aktuelle Ereignisse in der Stadt informieren kann. Eine gedruckte Ausgabe hing im Schaukasten in der Nähe vom Brunnen aus, natürlich gibt es auch eine Online Ausgabe, dort gibt es außerdem die Wailbinger Kreiszeitung, die Winnender Zeitung und die Welzheimer Zeitung als digitale Ausgaben.
http://www.zvw.de

Tourist Information

Die Touristeninformation befindet sich im Rathaus und ist Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 und am Samstag von 9:00 bis 13:00 zu erreichen. Die Adresse lautet am Marktplatz 1, 73614 Schorndorf, Telefon +49 7181 6020 e–mail stadt@schorndorf.de

Internet

http://www.schorndorf.de

Fazit

Der Ort ist ein wirklicher Geheimtipp, ich bin auf ihn durch die Schwäbische Waldbahn aufmerksam geworden. Wenn man eine hübsche Fachwerkstadt ohne große Touristenmassen erleben möchte ist man hier absolut richtig. Die Stadt liegt zudem auch noch in einer schönen Landschaft, ich kann einen Besuch zusammen mit der Bahnfahrt nur empfehlen.