e–mail Adresse

GMX 1&1 Mail & Media GmbH

zurück Startseite Inhalt
zurück Tipps & Tricks Index
1&1 Mail & Media GmbH, GMX e–mail Adresse
+ kostenlose Registrierung, Verschlüsselung mit OpenPGP
– überfrachtete und langsame Website, ständig Werbung, Gebührenfallen, Kontoverbindung für Frei SMS erforderlich, 0900 Telefonnummer

Die Internet Firma 1&1 Mail & Media GmbH bietet unter dem Namen GMX einen FreeMail Account an, der ist völlig kostenlos, man braucht auch nicht zum ProMail oder TopMail zu wechseln. Es soll in Deutschland schon Millionen von Nutzern geben, die hier ihre elektronische Post und mehr verwalten. Die Registrierung geht wirklich kinderleicht, danach merkt man dann aber die diversen Einschränkungen die bei der Nutzung auftreten. Ich hatte mich hier im Dezember 2012 einmal angemeldet, alle meine positiven und negativen Erfahrungen von der Anmeldung bis zur Kündigung wie immer übersichtlich der Reihe nach.

Voraussetzungen

Man braucht einen Internet Zugang und einen Internet Browser, ich würde einen PC mit Linux™ Ubuntu® und Firefox Browser empfehlen.

Informationen

Die Informationen über die Leistungen des FreeMail Dienstes sind sehr spärlich aber übersichtlich und einfach auf der Internetseite dargestellt. Es fehlen aber wichtige Angaben zu dem SMS Angebot, somit kann man es nachher nicht ohne Angabe der Bankverbindung nutzen. Die Fachzeitschrift connect hat im Jahr 2011 Platz 1 für diesen FreeMail Dienst vergeben. Es werden 1,5 GB Speicherplatz und eine e–mail Adresse mit Sicherheitsschutz geboten. Die Größe von e–mail Anhängen ist auf ausreichende 20 MB begrenzt. Die anderen Dienste ProMail für 2,99 € im Monat und TopMail für 2,99 € im Monat bieten noch weit mehr, ein Wechsel zu den kostenpflichtigen Postfächern ist jederzeit möglich und wird auch ständig beworben.

Anmeldung

Die Anmeldung geht im Internet in nur wenigen einfachen Schritten, hier eine Übersicht.

– Gleich auf der Startseite klickt man unter FreeMail Login auf „Kostenlos anmelden!“, die weitere Anmeldung findet auf nur einer Webseite statt.
– Eingabe der persönlichen Daten wie Anrede, Vorname, Nachname, Land, Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Geburtsdatum, die gewünschte E–Adresse kann frei gewählt werden, ich würde vorname.nachname@gmx.de empfehlen. Der Name muss mindestens 3 Zeichen lang sein und darf Punkte, Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Unterstriche und Minuszeichen enthalten, nach der Eingabe auf „Verfügbarkeit prüfen“ klicken. Wenn der Name noch frei ist kann er verwendet werden, trotzdem wird eine eigene Domain vorgeschlagen wo man 50 weitere E–Mail Adressen und eine eigene Homepage einrichten kann.
Passwort Auswahl, es kann frei gewählt werden und darf zwischen 8 und 40 Zeichen lang sein. Es dürfen Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen verwendet werden. Falls man das Passwort vergessen sollte wird ein neues Passwort an eine andere e–mail Adresse oder Mobiltelefonnummer geschickt, dazu gibt man die Kontakt e–mail Adresse und eine „Handynummer“ ein. Eine Geheimfrage wird vorgegeben, man kann eine Frage auswählen z.B. „Stadt in der sie geboren wurden“ Die Antwort wird in einem freien Textfeld eingegeben.
– Das kostenlose Plus–Upgrade mit Organizer und 10 Frei SMS oder 2 Frei MMS kann man aktivieren und damit zustimmen Werbung per Post oder E–Mail von GMX oder Partnern zu bekommen.
–Die AGB Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind zu akzeptieren, mit einem Klick auf den Button; „Ich stimme zu. Jetzt E–Mail Konto anlegen“ ist die Anmeldung abgeschlossen.
– Die Anmeldung wird bestätigt und man erhält eine 9–stellige Kundennummer und Werbung für eine MasterCard® Gold Kreditkarte, ein Probeabo der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und ein Probeabo der Welt am Sonntag.

Portal

Das Portal erreicht man unter der sicheren Startseite über https, der Log In selbst verläuft aber über eine normale http Verbindung. Die Startseite vom Portal lädt auch mit einer schnellen Internetverbindung recht langsam, da es viel Werbung und Nachrichten gibt. Ich möchte meine e–mails lesen und schreiben aber keine anderen Informationen erhalten. Der Log–In geht dann mit der Adresse und Passwort, wobei @gmx.de nicht vorgegben ist. Das Portal ist dann recht übersichtlich gestaltet, die Farben Blau und Weiß und die Icons machen einen freundlichen Eindruck. Dateianhänge werden nicht dargestellt, so muss ein Bild welches sich im Anhang befindet erst in einem neuem Tab vom Browser angezeigt werden, es gibt auch keine Vorschau der Grafik. Das ist etwas umständlich wenn man in einem Internet Café ist und der PC dort nicht mit einem vernünftigen Browser ausgerüstet ist.

SMS

Im Online Portal soll man schon in der kostenlosen Version 10 SMS pro Monat verschicken können, leider muss man dazu seine Bankverbindung angeben. Die weiteren SMS kosten dann 0,09 € pro Nachricht, die entstehenden Kosten würden bequem per Lastschriftverfahren abgebucht. Die „Handynummer als Absender“ sollte man auch auf der SMS oder MMS verfassen Seite festlegen, allerdings geht das auch erst nach Angabe der Bankverbindung. Ein Limit an kostenpflichtigen SMS/MMS pro Monat kann man ebenfalls einstellen. Ich habe keine SMS verschicken können da ich meine Bankverbindung nicht angeben möchte, der Gratis Dienst ist somit für mich nicht verfügbar.

Mobiles Portal

Es gibt eine spezielles Internet Portal für mobile Endgeräte, es ist keine Installation notwendig und man so unterwegs auf den Dienst zugreifen. Die Webseiten wurden für die kleinen Bildschirme optimiert.
http://m.gmx.de

Exklusive Angebote / Werbung

Im Postfach bekommt man direkt Werbung für diverse Dienstleistungen, so wurde FriendScout24 Deutschlands Partnerportal Nr. 1 mit Singles in der Nähe die spannende Chats und prickelnde Flirts suchen beworben, man bekommt als GMX Kunde 3 Monate Premium–Vorteile zum Preis von einem.

Verschlüsselung

GMX empfiehlt die Verschlüsselung mit dem OpenPGP Verfahren und beschreibt die Einrichtung auch auf einer extra Internetseite, das ist absolut vorbildlich. Der Anbieter Mailvelope ermöglicht eine OpenPGP Verschüsselung für GMX® im Chrome Browser, es gibt auch Konfigurationen für Yahoo Mail®, Outlook.com® oder GMmail™.
https://hilfe.gmx.net/sicherheit/pgp.html#ueber http://mailvelope.com

Sicherheit

Die Startseite von GMX ist unverschüsselt nur mit einer http:// Verbindung aufzurufen, der Log In mit e–mail Adresse und Passwort könnte somit von einem Angreifer mitgelesen werden. Es gibt auch eine https Startseite von GMX, die wird aber nicht in der Standardeinstellung genutzt.

Kündigung

Die Kündigung kann man einfach unter „Mein Account“ machen, es ist auch möglich Feedback zu dem Angebot zu geben, dazu kann man in einem freien Textfeld mit 200 Buchstaben eine Nachricht hinterlassen, z.B.„Ich kann die Gratis SMS ohne Angabe einer Bankverbindung nicht nutzen. Die Webseiten sind verspielt, überfrachtet und laden langsam. Die Werbung ist mir zu zahlreich und aufdringlich.“. Die Eingabe muss mit dem Passwort bestätigt werden, man erhält sofort eine Bestätigung und der Account ist geschlossen.

Spam Versand von gmx.com Adressen

1&1 Mail & Media GmbH, Spam Versand mit einer GMX e–mail Adresse
Spam Versand mit einer GMX e–mail Adresse

Der Anbieter gmx hat natürlich nichts mit dem Versand von Spam e–mails zu tun, ich hatte im Juli 2016 eine vom Mitglied backperlitho1987@gmx.com bekommen. Es gibt leider keine direkte „Meldestelle“ für so einen Mißbrauch, das beste ist wenn man die Nachricht einfach löscht.

Kontakt

Telefon 0900 1000 877 für 5,99 € pro Anruf gibt es ein neues Passwort oder 3,99 € pro Anruf Informationen zum Postfach, beides nur aus dem deutschen Festnetz erreichbar
Telefon +49 721 960 99 99 nur für ProMail und Topmail Kunden, zum Festnetztarif
e–mail gmx@gmxnet.de

Adresse

1&1 Mail & Media GmbH
Zweigniederlassung München
Frankfurter Ring 129
80807 München

Internet

https://www.gmx.net

Fazit

Das ein kostenloses Angebot mit Werbung finanziert werden muss ist verständlich, die ist hier aber aufdränglich und kommt zahlreich auch direkt in den Postkasten. Die ständige Werbung einen der kostenpflichtigen GMX Dienste zu nutzen gefällt mir ebensowenig wie die überfrachtetet Webseite. Die angeblichen Gratis SMS sind nur mit der Angabe der Bankverbindung zu bekommen, ein weiterer Minuspunkt. Ich hatte den Dienst dann nach ein paar Tagen wieder gekündigt, ich würde ihn auch nicht weiterempfehlen. Lobenswert ist aber die Open PGP Verschlüsselung, aber die bieten andere Provider auch.