e–mail und DE–Mail Adresse

WEB.DE 1&1 Mail & Media GmbH

zurück Startseite Inhalt
zurück Tipps & Tricks Index
1&1 Mail & Media GmbH, WEB.DE e–mail Adresse
+ kostenlose Registrierung, Verschlüsselung mit OpenPGP, 10 GB Speicher, Mailvelope Partner, mobile Website, Mail App, sehr gute Hilfe Seiten, De–Mail
– Werbe e–mails, überfrachtete und langsame Website, Anmeldung im Ausland nicht möglich, Anruf Kundenservice 3,99 €, Probleme mit Spam Erkennung, AdBlocker Erkennung

Die Internet Firma 1&1 Mail & Media GmbH bietet unter dem Namen WEB.DE einen FreeMail Account „Made in Germany“ an, der ist völlig kostenlos und mit einer Open PGP Verschlüsselung auch sicher. Die e–mail Nachrichten sind Dank Mailvelope auch im Browser verschlüsselt darstellbar. Ich hatte mich im Februar 2016 angemeldet und bin angenehm überrascht, bis auf ein paar Kleinigkeiten läuft es ganz ordentlich. Die De–Mail hatte ich im August 2017 eingerichtet um auch rechtsverbindlich und verschlüsselt kommunizieren zu können, alle meine positiven und negativen Erfahrungen von der Anmeldung und Einrichtung der Verschlüsselung wie immer übersichtlich der Reihe nach.

Voraussetzungen

Man braucht einen Internet Zugang und einen Internet Browser, ich würde einen PC mit aktuellen Versionen von Linux™ Ubuntu® und Opera Internet Browser empfehlen.

Internet Browser: Opera

Opera, Internet BrowserDer schlanke Internet Browser Opera aus Norwegen bietet schnellen und sicheren Zugang auf Webseiten und Dank integrierten Werbeblocker bleibt man von Anzeigen verschont. Das Add-on Mailvelope ist erforderlich wenn man verschlüsselte Open PGP Kommuniktion nutzen möchte. Neu seit 2018 gibt es in der Version 50 auch Mining-Schutz für Kryptowährung. Die Geschwindigkeit ist auf einem älteren PC mit AMD Athlon™ II X2 250 Prozessor und 4 GB Speicher spürbar höher als beim Firefox. Es gibt für fast jedes Betriebssystem eine Version, ich nutze Opera unter Linux™ Ubuntu® hier der komplette Opera Internet Browser Bericht.
Der Opera Browser wird seit Juni 2021 von Web.de auch in einer speziellen Version mit Messaging und MailCheck angeboten.
https://produkte.web.de/browser/opera/

Linux™ Betriebssystem: Ubuntu® 20.04 LTS

Ubuntu 20.04 LTS, Install SchaltflächeDas Linux™ Betriebssystem Ubuntu® 20.04 LTS erschien pünklich im April 2020, es bietet als LTS Long Term Support Version 5 Jahre Unterstützung. Es ist kein großer Sprung von der 18.04 LTS aber es gibt doch viele Veränderungen mit wichtigen Anpassungen an den Fortschritt der Technik. Die Bedienung ist Dank vieler kleiner Verbesserungen noch einfacher und übersichtlicher geworden. Es ist es meiner Meinung nach das beste Linux™ auf dem Markt, ich nutze Ubuntu® schon seit 2009 und hoffe meine Tipps und Hinweise sind hifreich, hier der komplette Ubuntu® 20.04 LTS Bericht.

Informationen

Die Informationen über die Leistungen des FreeMail Dienstes sind sehr spärlich aber übersichtlich und einfach auf der Internetseite dargestellt. Es werden bis zu 10 GB Speicherplatz und eine e–mail Adresse geboten. Die weiteren Hinweise muss man sich umständlich unter der Hilfe Funktion zusammensuchen. Der Anbieter finanziert sich durch Werbung, Zusatzdienste und durch Partnerangebote die auf der extrem bunten und verspielten Startwebsite zu finden sind.

e–mail Speicherplatzbis zu 10 GB Aufbewahrungsdauerunbegrenzt (einstellbar nach Ordner)
e–mail Adresseneine SicherheitSpam–, Viren– und Trojanerschutz
e–mail Anhänge20 MB DiensteIMAP und POP3

WEB.DE Club

Der WEB.DE Club ist ein kostenpflichtiges Zusatzangebot, es kostet 5,– € pro Monat und die Vertragslaufzeit verlängert sich nach 12 Monaten automatisch um ein Jahr. Ich hatte das Angebot trotz der ein Monat kostenlosen Testphase nicht probiert und kann dazu nichts weiter berichten, die Vorteile sind alles übersichtlich auf eine Website erklärt. Ziel ist es Menschen die von der Werbung genervt sind für den Club zu gewinnen.
Der WEB.DE Club wurde im Mai 2017 aggressiv mit einer „Vorschaltseite“ beworben, auffällig waren zwei große Schaltflächen mit grünen Hintergrund und weißer Schrift einmal „Kaufen“ und einmal „Weiter zum Postfach“.
https://produkte.web.de/club/

WEB.DE Online Speicher 100 GB

Der WEB.DE Online Speicher 100 GB kostet 1,99 € pro Monat und verlängert sich ebenfalls um ein Jahr sollte man nicht fristgerecht kündigen.

Gewinnspiele

Es gibt in unregelmäßigen Abständen Gewinnspiele, hier ein kleiner Überblick.

– September 2021 das „Rente – aber sofort“ Gewinnspiel, 300 000,– € ausgezahlt 10 Jahre pro Monat 2500,– €, weitere Preise ein Fischer CITA Citybike, ein Paar B&O In_ear Kopfhörer, zwei Gasgrills, zwei Titan Highlight 4-Rollen Trolleys und 8 Best Choise Gutscheine über 50,– €
– Juni 2021 das „Frühlings–Gewinnspiel“ ging weiter, es gab als Hauptpreis drei VW T-Roc Cabriolet Active und 11 weitere Preise zu gewinnen.
– April 2021 „Frühling“ es gab als Hauptpreis drei VW T-Roc Cabriolet Active und 11 weitere Preise zu gewinnen.
– Februar 2021 „20 Jahre mietfrei wohnen“ es gab als Hauptpreis 240 Monate a 1250,– € und 15 weitere Preise zu gewinnen.

https://gewinnspiel.web.de/mitspielen/

25 Jahre WEB.DE

Web.de wurde im November 2020 genau 25 Jahre alt, es gab ein Gewinnspiel.
https://produkte.web.de/deals/25jahre/

WEB.DE Osteraktion 2017

Die Osteraktion 2017 könnte man als Klickfalle bezeichnen, wenn man sich als normaler Freemail Kunde einloggte kam man nicht sofort in den Posteingang sondern auf eine Startseite. Die vorgeschaltete Seite mit WEB.DE wünscht frohe Ostern musste man mit „Weiter zum Postfach“ umgehen, leider war die dunkelblaue Schrift auf hellblauen Untergrund nicht so deutlich wie die grüne Schaltfläche mit weißen Text „Kaufen“ direkt daneben. Es gab laut Aussage der Verbraucherzentrale einige Menschen die sich unbewusst für das monatlich 6,98 € teure Angebot entschieden hatten, in dem Fall sollte man den Auftrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen.
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/klickfalle-bei-emailanbietern-so-kommen-sie-aus-den-vertraegen-raus-13614

WEB.DE Namenstag Aktion 2017

Im Juli war angeblich mein Namenstag, WEB.DE informierte mich das Thomas Zwilling bedeutet, mir war das bis dahin nicht bekannt und auch völlig egal. Die Gelegenheit hatte WEB.DE auch gleich genutzt mir die Vorteile vom Club 3 Monate GRATIS zur Verfügung zu stellen, es gab zwei gleichgroße Schaltflächen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund, „Kaufen“ und „Weiter“, ich hatte mich für weiter entschieden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas

WEB.DE Sommer Aktion 2017

Ende Juli 2017 gab es die Aktion „Feuer und Flamme für WEB.DE!“ mit der Möglichkeit nur durch den Test vom Club einen Grill zu gewinnen. Es ist natürlich nur ein Gratis Monat, danach erfolgt eine automatische Verlängerung um 12 Monate, die dann 15,– € pro Quartal kosten würden. Es gab zwei gleichgroße Schaltflächen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund, „Kaufen“ und „Weiter zum Postfach“, ich hatte mich gegen Kaufen entschieden.

WEB.DE Gipfelstürmer Aktion 2017

Ende August 2017 gab es die Aktion „Gipfelstürmer aufgepasst!“ ohne zusätzliche Gewinnmöglichkeiten. Es ist natürlich nur ein Gratis Monat, danach erfolgt eine automatische Verlängerung um 12 Monate, die dann 15,– € pro Quartal kosten würden. Es gab zwei gleichgroße Schaltflächen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund, „Kaufen“ und „Weiter zum Postfach“, ich hatte auf „Weiter zum Postfach“ geklickt da ich kein Interesse an dem Angebot hatte.

WEB.DE Halloween Aktion 2017

Ende Oktober 2017 gab es die Aktion „Viel Süßes, nix Saures!“ den WEB.DE Club, Online Speicher und McAfee Virenschutz. Es ist natürlich wieder nur ein Gratis Monat, danach erfolgt eine automatische Verlängerung um 12 Monate, die dann 5,– € monatlich für den WEB.DE CLub und 1,99 € monatlich für den 100 GB Online Speicher kosten würden. Der McAfee Multi-Access Virenschutz wäre 12 Monate kostenlos, danach 2,49 € pro Monat. Das „süße Paket“ würde dann gesamt 9,48 € monatlich oder 113,76 € pro Jahr kosten, diese Angaben werden leider nicht so deutlich beworben. Es gab zwei gleichgroße Schaltflächen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund, „Kaufen“ und „Weiter zum Postfach“, ich hatte auf „Weiter zum Postfach“ geklickt da ich kein Interesse an dem „gruseligen“ Angebot hatte.

WEB.DE Weihnachten Aktion 2017

Mitte Dezember 2017 gab es die Aktion „Oh Du Fröhliche! Bescherung bei WEB.DE“ das „Geschenk“ konnte man gleich auspacken: WEB.DE Club, 100 GB Online Speicher und McAfee Virenschutz. Es ist natürlich wieder nur ein Gratis Monat, danach erfolgt eine automatische Verlängerung um 12 Monate zu den angegebenen Kosten. Ich hatte dieses Geschenk mit dem GRATIS Monat nicht angenommen und auf „Weiter zum Postfach“ geklickt.

WEB.DE Valentinstag 2018

Der Valentinstag im Februar 2018 wurde auch genutzt um WEB.DE Club, 100 GB Online Speicher und McAfee Virenschutz einen Monat kostenlos zu testen. Es ist natürlich wieder nur ein Gratis Monat, danach erfolgt eine automatische Verlängerung um 12 Monate zu den angegebenen Kosten. Ich hatte dieses Geschenk mit dem GRATIS Monat nicht angenommen und auf „Weiter zum Postfach“ geklickt. Wenn man auf auf „Kaufen“ klicken sollte kann man den Kauf natürlich noch widerrufen.

WEB.DE Geburtstagsüberraschung 2018

Im Februar war mein Geburtstag, WEB.DE informierte mich darüber persönlich mit Vornamen. Die Geburtstagsüberraschung hatte WEB.DE auch gleich zusammengestellt mit dem WEB.DE Club 3 Monate GRATIS. Die böse Überraschung kommt nach der kostenlosen Probezeit, es gab zwei gleichgroße Schaltflächen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund, „Kaufen“ und „Weiter“, ich hatte mich für weiter entschieden.

WEB.DE Osteraktion 2018

Die Osteraktion 2018 wurde gegenüber der Osteraktion 2017 etwas verändert, NEU waren die Schaltflächen mit schwarzer Schrift auf gelben Grund mit dem Text „Zum Angebot“ und „Weiter zum Postfach“, die bisherige Schaltfläche mit „Kaufen“ gab es nicht mehr. Das Angebot mit 10 GB Cloud-Speicher, wachsenden Speicherplatz, tollen Vorteilsangeboten und vielen weiteren Premium-Funktionen konnte man einen Monat testen, leider waren die Folgekosten nicht mehr direkt auf der Werbeseite angegeben, ich hatte sofort auf „Weiter zum Postfach“ geklickt, da ich keine kostenpflichtigen Leistungen in Anspruch nehmen möchte, auch wenn ich einen Monat kostenlos testen könnte.

WEB.DE Club Werbebremse

Die zahlreichen und meiner Meinung nach auch völlig uninteressanten e–mails mit „Infos“ kann man mit dem kostenpflichtigen WEB.DE Club umgehen, die Werbung dafür kann man abbestellen wenn das Pop Up Fenter „Sie möchten künftig weniger Werbeanzeigen?“ erscheint, dort das Kästchen „Diesen Hinweis 60 Tage nicht mehr anzeigen“ aktivieren und mit “Schließen“ beenden, auf keinen Fall die Schaltfläche „Jetzt testen!“ anklicken die natürlich mit weißer Schrift auf blauen Untergrund deutlicher erscheint.

Preise

Die Preise sind vom Stand März 2016 und natürlich ohne Gewähr, hier eine Übersicht der wichtigsten Zusatzdienste.

e–mail Adresse0,– € kostenlos SMS Benachrichtigung e–mail0,15 € Mobiltelefon 0,19 € Festnetz
WEB.DE Club5,– € pro Monat WEB.DE Online Speicher 100 GB1,99 € pro Monat

Anmeldung

Die Anmeldung geht im Internet in nur wenigen einfachen Schritten, hier eine Übersicht.

– Gleich auf der Startseite klickt man auf „E–Mail kostenlos“.
– Die Leistungen von FreeMail werden angezeigt, weiter mit „Jetzt kostenlos registrieren!“.
– Ich bekam in Bangkok, Thailand die Meldung :„Sie haben versucht sich mit der IP Adresse 180.183.139.68 bei WEB.DE zu registrieren. Diese IP-Adresse ist nicht zugelassen.“. Die Anmeldung ist nur von einer deutschen IP möglich, ich hatte in Hannover im Ibis Hotel die Anmeldung fortgesetzt.
– Eingabe persönlicher Daten wie Anrede, Vorname, Nachname, Land, Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Geburtstag, e–ndash;mail Adresse wählen (z.B. vorname.nachname) @web.de weiter mit „Prüfen“
– Passwort frei wählen mindestens 8 maximal 40 Zeichen, Eingabe alternative Kontakt e–mail Adresse (optional), Mobiltelefonnummer (optional), Geheimfrage z.B. in welcher Stadt man geboren wurde, Eingabe Antwort und Sicherheitsabfrage eingeben, AGB und Datenschutzhinweise zustimmen, weiter mit „Ich stimme zu. Jetzt E–Mail Konto anlegen.“.
– Die e–mail Adresse wurde angelegt und man bekommt noch einen Monat WEB.DE Club geschenkt, ich hatte das Überraschungsgeschenk nicht angenommen und bin „weiter zum Postfach“.

Log In

Der Zugriff auf das Postfach im Internet wurde seit 2019 mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung angeblich sicherer, hier eine Übersicht der Eingabe für den Zugang zum Postfach.

– Eingabe WEB.DE E-Mail-Adresse, Passwort und eine am Bildschirm angezeigte Zeichenfolge mit 5 Buchstaben/Ziffern.
– Weiter mit „Login“.

Ich verstehe nicht wie diese Maßnahmen vor dem Mißbrauch des e-mail Kontos schützen könnte, in dem Fall das jemand eine e-mail Adresse und ein Passwort gestohlen hätte würde er sich bei WEB.DE normal beim Postfach anmelden, die Zeichenfolge auf dem Bildschirm wird ja für JEDEN angezeigt.

Verschlüsselung Einrichtung

Die Verschlüsselung muss einmalig angelegt werden, hier eine Übersicht der einzelnen Schritte.

– Auf der Startseite WEB.DE > Produkte > Verschlüsselung > Login anmelden mit e–mail Adresse und Passwort, weiter mit „Login“
– Drei Schritte werden angekündigt, 1. Browser Erweiterung Mailvelope herunterladen 2. Passwort für verschlüsselte Kommunikation erstellen und 3. Sicherung einrichten, weiter mit „Browser Erweiterung herunterladen“.
– Das Add–on Mailvelope 1.3.6 für den OpenPGP Standard wurde im Firefox Browser installiert, die verschlüsselte Kommunikation wird eingerichtet, weiter mit „Sicherung einrichten“
– Anzeige des Wiederherstellungsbeleg zur verschlüsselten Kommunikation, ausdrucken und / oder QR Code scannen.
– Die Verschlüsselung ist eingerichtet.

Verschlüsselung Handhabung

WEB.DE empfiehlt die Verschlüsselung mit dem OpenPGP Verfahren und beschreibt die Einrichtung auch auf einer Internetseite, das ist absolut vorbildlich. Der Anbieter Mailvelope ermöglicht eine OpenPGP Verschüsselung für WEB.DE direkt im Firefox und im Chrome Browser, diese Software ist einmalig als Erweiterung Add–On einzurichten.
Die Open PGP Verschlüsselung wurde recht elegant eingerichtet und der Anwender bekommt von der Technik nur wenig mit, dadurch ergeben sich in der Praxis meiner Meinung nach ein paar Nachteile.

– Der öffentliche Schlüssel wird als Datei mit dem Namen „publickey.asc“ gesendet und ist somit nicht eindeutig zuzuordnen, besser wäre „Vorname Nachname vorname.nachname@web.de (Schlüsselkennung) public-key.asc“ dann kann der Empfänger die Datei speichern und auch manuell zum Keyring / Schlüsselring hinzufügen.

Schlüsselverwaltung

Die Schlüsselverwaltung von Mailvelope findet man nicht im WED.DE Portal sondern direkt im Webbrowser. Das Icon in Form eines Vorhängeschlosses mit einem Schlüssel ist beim Firefox oben rechts in der Leiste zu finden. Die Mailvelope Schlüsselverwaltung kann Schlüssel importieren, anzeigen, erstellen und einrichten. Das funktioniert im Browser sehr gut ist aber meiner Meinung nach nicht ausreichend erklärt. Die gesamte Schlüsselverwaltung findet bei Mailvelope statt, das hätte vielleicht besser erklärt werden sollen. Die Mailvelope Funktionen selbst sind wiederum bei der WEB.DE Hilfe! gut erklärt.
https://hilfe.web.de/sicherheit/pgp.html#einfuehrung https://www.mailvelope.com/de/

Schlüsseleigenschaften

Die Schlüsseleigenschaften muss man als Laie nicht kennen oder verstehen, hier die Daten von meinem persönlichen öffentlichen Schlüssel, den ich mit dem Namen „Thomas Steinhop thomas.steinhop@web.de (0x278D6368) public key.asc“ gespeichert habe und so auch weitergebe.

Benutzerkennungthomas.steinhop@web.de
Typöffentlich
Fingerabdruck8988 B998 19AE DE91 E73E ADDB 797D 3E90 278D 6368
Kennung0x278D6368
AlgorithmusRSA
Stärke4096 Bit
Erzeugt27.02.2016
Ablaufdatumnie

Schlüssel / Key Server

Es gibt im Internet verschiedene Key Server auf denen man nach Schlüsseln suchen oder selbst den eigenen öffentlichen Schlüssel hochladen kann. Der Mailvelope Key Server bietet übersichtlich die Funktionen.

– Open PGP key Block upload
– Open PGP key lookup nach e–mail Adresse oder dem Schlüssel
– Open PGP key removal

https://keys.mailvelope.com/manage.html

OpenPGP-Schlüssel beglaubigen

Es gibt die optionale Möglichkeit einen OpenPGP-Schlüssel beglaubigen zu lassen, dazu benötigt man folgendes.

– Personalausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion
– Kartenlesegerät wie der REINER SCT cyberJack® RFID basis
– AusweisApp2

Der öffentliche Schlüssel wird von der Governikus KG überprüft und signiert, ich hatte es im Februar 2021 versucht aber nur Fehlermeldungen bekommen. Ich hatte den Kundenservice support@ausweisapp.de kontaktiert und zwei Wochen später die Antwort:„Für die Beglaubigung ist es wichtig, dass im Namen des PGP-Schlüssels der gleiche Name wie auf dem Ausweis eingetragen ist. Bei Ihnen ist dort erneut die E-Mail Adresse eingetragen.“ bekommen. Eine Beglaubigung von WEB.DE PGP Schlüsseln dürfte demnach immer scheitern.
https://pgp.governikus.de/pgp

Mailvelope Add-On Firefox Browser

Der Vorteil von der Nutzung der Mailvelope Schlüsselverwaltung im Firefox Webbrowser als Add–on ist das man es schnell auf anderen PC einrichten kann. Es sind nur zwei Schritte erforderlich um das 1,2 MB große Add–on zu installieren, hier der Überblick.

1. Add–on über die Mailvelope Website installieren.
2. WEB.DE einloggen und Verschlüsselung einrichten, dazu den Wiederherstellungscode eingeben.

Mailvelope Add-On Opera Browser

Opera, Internet BrowserDer schlanke Internet Browser Opera aus Norwegen bietet schnellen und sicheren Zugang auf Webseiten und Dank integrierten Werbeblocker bleibt man von Anzeigen verschont. Neu seit 2018 gibt es in der Version 50 auch Mining-Schutz für Kryptowährung. Die Geschwindigkeit ist auf einem älteren PC mit AMD Athlon™ II X2 250 Prozessor und 4 GB Speicher spürbar höher als beim Firefox. Es gibt für fast jedes Betriebssystem eine Version, ich nutze Opera unter Linux™ Ubuntu® hier der komplette Opera Internet Browser Bericht.

Verschlüsselter e–mail Versand

Erstes Senden einer verschlüsselten e–mail
   – Klick auf das „Schloss Symbol“ und nicht auf „E–Mail schreiben“
   – Eingabe e–mail Adresse, Betreff und Text, weiter mit „Verschlüsselt senden“
   – Der Empfänger bekommt eine unverschlüsselte e–mail mit der Einladung zur verschlüsselten Kommunikation, der publickey.asc befindet sich im Anhang. Der Schlüssel muss vom Empfänger importiert werden.

2. Empfangen / öffnen einer einer verschlüsselten e–mail
   – Der Empfang einer verschlüsselten e–mail ist wie bei einer unverschlüsselten, man findet sie im Posteingang.
   – Das Öffnen der verschlüsselten e–mail geht nur mit der Eingabe des Schlüssel–Passwortes.

Unverschlüsselter e–mail Versand

Der Versand einer unverschlüsselten e–mail geht im Online Portal in wenigen einfachen Schritten, hier der Überblick.

– auf „E–Mail schreiben“ klicken, ein Formular öffnet sich.
– Eingabe Empfänger e–mail Adresse, Betreff, Anhang bis zu 100 MB, Eingabe des Textes und weiter mit „Senden“
– HINWEIS die e–mail kann hier nicht mehr verschlüsselt werden!
– Der Versand wird bestätigt und man bekommt den Vorschlag den Adressaten zur verschlüsselten Kommunikation einzuladen, dazu reicht es auf „Kontakt einladen“ zu klicken. Kostenlose Grusskarten mit verschiedenen Motiven kann man optional versenden, weiter mit „zu allen Grußkarten“.
– Den Empfänger kann man sofort mit Vornamen, Nachnamen und e–mail Adresse zum Adressbuch hinzufügen, weiter mit „speichern“.
– SMS an den Empfänger für 0,15 € Mobiltelefon oder 0,19 € ins Festnetz senden, damit eine sofortige Benachrichtigung gesendet wird, Eingabe der Mobilfunknummer und weiter mit „versenden“.
– Wenn man keine Option nutzen möchte, weiter mit „zurück zum Posteingang“.

Einladung zur verschlüsselten Kommunikation

Die Einladung zur verschlüsselten Kommunikation wird bei der Annahmen mit einer e–mail mit dem Betreff „Einladung zur verschlüsselten Kommunikation“ bestätigt, im Anhang befindet sich der publickey als ASD Datei, weiter auf die Schaltfäche „Kontakt bestätigen“. Der Name zur e–mail Adresse wird angezeigt, es gibt den Hinweis „Nach der Bestätigung ist die verschlüsseltet Kommunikation mit diesem Kontakt eingerichtet“, auf „Bestätigen“ klicken.

e–mail Programme

Das Abrufen von e–mails ist standardmäßig deaktiviert, man muss diese Funktion erst unter den Einstellungen im WEB.DE Postfach freischalten. Das e–mail Programm Thunderbird in der aktuellesten Version für Linux™ nutze ich mit Ubuntu®, man hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten für den Umgang mit e–mail Nachrichten.

1. IMAP, hier bleiben die Nachrichten auf dem Server von WEB.DE, dadurch kann man die e–mails weiterhin im Online Portal oder jeden anderen Programm lesen. Der Nachteil ist der Speicherplatzverbrauch auf den Servern von WEB.DE.
2. POP3, hier werden die Nachrichten vom Server pop3.WEB.DE auf den PC heruntergeladen und sind nicht mehr im Internet verfügbar.

Ich würde auf jeden Fall IMAP empfehlen, da bleibt man flexibel und kann jedes e–mail Programm von jeden PC nutzen, natürlich auch den Webmailer wenn man im Internet Café ist.

KontoeinstellungenPosteingang Server
NameVorname Nachname
e–mail AdresseXXXX@web.de
PasswortXXXX
  
IMAP Serverimap.web.de
Port993
VerbindungsicherheitSSL/TLS
AuthentifizierungsmethodePasswort, normal
BenutzernameXXXX@web.de
KontoeinstellungenPostausgang Server
SMTP Serversmtp.web.de
Port587
VerbindungsicherheitSTARTTLS
AuthentifizierungsmethodePasswort, normal
BenutzernameXXXX@web.de
https://www.thunderbird-mail.de

e–mail Adressbuch

Das e–mail Adressbuch im Online Portal bietet viele Möglichkeiten die Kontakte zu organisieren. Ein Kontakt kann mit Foto, Titel, Vorname, Nachname, e-mail Adresse privat, e-mail Adresse geschäftlich, e-mail Adresse andere, Mobiltelefon privat, Mobiltelefon geschäftlich, Mobiltelefon andere, Telefonnummer, Telefaxnummer, Messenger, Website, Geburtstag, Notizen und Spitzname angelegt werden. Ein Kontakt läßt sich zu einer oder mehreren Gruppen zuordnen.

Gruppen, vorgegeben sind Familie, Freunde und Kollegen, es können Gruppen erstellt und gelöscht werden.
– einen Kontakt fügt man in der Gruppenansicht über „weitere Kontakte hinzufügen“ hinzu.

e–mail Sammeldienst

Der e–mail Sammeldienst dient dazu um e-mails von anderen Postfächern abzuholen und in WEB.de zu speichern, ich hatte diesen Service im Dezember 2018 genutzt. Die Einstellungen findet man unter Einstellung > „E-Mail Zu den Einstellungen“ > Sammeldienst, dort gibt man die e-mail Adresse und das Passwort ein. Es wird automatisch ein neuer Ordner mit dem Namen der e-mail Adresse angelegt.

e–mail Überprüfung

Die Überprüfung einer e-mail Adresse ist auf der Website Email Verify Ltd möglich, es reicht die Eingabe der Adresse, die Website überprüft ob die Domain und das Postfach existieren.
https://verify-email.org

Probleme mit e–mail Programm

Das System mit Online e–mail Portal und e–mail Programm auf dem PC läuft im Prinzip einwandfrei, im August 2020 hatte ich vom Thunderbird Version 68.10.0 die Meldung:„Thunderbird konnte nicht zu ihrem IMAP-Server verbinden. Sie haben eventuell die maximale Anzahl von Verbindungen zu diesem Server überschritten. Falls dies der Fall ist, verwenden Sie den Dialog für erweiterte IMAP-Server-Einstellungen, um die Anzahl der aufrecht erhaltenen Verbindungen zu reduzieren.“. Ich kann nicht sagen ob das Problem bei WEB.DE oder beim e-mail Programm lag, einfaches beenden und wieder starten löste es jedenfalls.

Probleme Kein Empfang von WEB.DE e–mail

Es gibt Empfänger bei denen eine web.de e–mail vom Provider automatisch als Spam eingestuft wird und somit nicht zugestellt wird. Ich hatte bereits einige negative Erfahrungen gemacht, hier der Überblick.

– Februar 2021 e–mail an XXX@fa-h-no.niedersachsen.de wurde zugestellt aber automatisch gelöscht
– Juni 2020 e–mail an XXXX@mediador.mapfre.com wurde nicht zugestellt

Es könnte sein das WEB.DE Werbelinks an die e–mail hinzufügt und der Dienstleister des Empfängers diese als SPAM identifiziert und sofort löscht. Das Problem konnte ich lösen indem ich die e-mails über meine t–online e–mail Adresse verschickte.

Probleme Keine Zustellung an WEB.DE e–mail

Das Spam Problem gibt es auch in umgekehrter Richtung, am 12. März 2021 wurde bekannt das GMX und WEB.DE Nachrichten von den Stadtverwaltungen Bremen und Mülheim an der Ruhr nicht durchstellte. Die einfache Erklärung von Web de:„Diese automatisierten Sperren können auch Absender betreffen, die in großen Mengen reguläre E-Mails einliefern möchten.“. Es gibt also keine Möglichkeit eine e-mail von einen vermutlichen Spam Versender zu empfangen.

WEB.DE Mail App

Es gibt jeweils eine App für iOS Betriebssysteme im Apple App Store und für Android Betriebssysteme bei Google™ play. Die Übertragung ist verschlüsselt und die Daten werden in Deutschland gespeichert, leider kann ich aus Gründen des Datenschutzes kein Smartphone mit dem US amerikanischen Betriebssystem einsetzen.
Mit der WEB.DE Mail App hat man Zugriff auf e-mails, Online Speicher und den Sendungsstatus von Paketen.

Sicherheitsrisiko unverschlüsselte e–mail

Eine unverschlüsselte e–mail zu versenden stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar, der Transportweg im Internet ist nicht vorhersagbar und jeder Geheimdienst oder Hacker der die Leitungen anzapfen kann hat die Möglichkeit mitzulesen. Die in Panama ansässige Kanzlei Mossack Fonseca wurde Ziel eines Hackerangriffes. Das Unternehmen setzte auf Microsoft® Produkte die einen ausgezeichneten Sicherheitsstandard bieten wenn Sie stets aktualisiert werden. Die IT Abteilung von Mossack Fonseca hatte eine veraltete Outlook Web Access Version aus dem Jahr 2009 die seit 2013 nicht aktualisiert wurde. Eine Transportverschlüsselung mit TLS oder eine Verschlüsselung der Nachrichten mit PGP war nicht möglich und wurde auch nicht gemacht.
https://panamapapers.sueddeutsche.de

Sicherheit

Die Startseite von WEB.DE war unverschüsselt nur mit einer http:// Verbindung aufzurufen, der Log In mit e–mail Adresse und Passwort konnte somit von einem Angreifer mitgelesen werden. Es gibt auch eine https Startseite von WEB.DE, die wird aber nicht in der Standardeinstellung genutzt, das Problem ist seit 2018 behoben. Der Anbieter ist Mitglied der Initiative „E-Mail Made in Germany“ und richtet sich natürlich nach den hohen Datenschutzstandards die in Deutschland gelten. Die Daten werden nur in Rechenzentren in Deutschland gespeichert und nicht in den USA. Die amerikanischen Geheimdienste CIA oder NSA und die britische Überwachungsbehörde GCHQ sollten somit keinen Zugriff auf die Daten bekommen und auch die Postfächer nicht ohne richterliche Genehmigung durchsuchen können.

Spam Erkennung

Der e–mail Eingang wird mit Spam und Virenfilter automatisch geschützt, leider gibt es da in Praxis Probleme. Ich hatte Anfang 2019 einige e-mail die absolut unverdächtig waren in meinem Spam Ordner, es gibt vier Möglichkeiten die Spam Erkennung zu verbessern.

– unerwünschte Spam Nachrichten vom Posteingang in den Spam Ordner verschieben.
– normale Nachrichten vom Spam Ordner in den Posteingang verschieben.
– Zustimmen das WEB.DE Informationen wie zum Beispiel Betreff, Absender, URL in einer e-mail oder die IP Adresse des Absenders der eingehenden e-mails auswertet, das geht wie folgt im Online Portal.
e-mail > Einstellungen > Sicherheit > Spam-Erkennung „Verbesserte Spam-Erkennung nicht erwünschter E-Mails“ und „Verbesserte Spam-Erkennung erwünschter E-Mails“ beides einwilligen und „Speichern“
– Bekannte e-mail Adressen als Kontakte im Adressbuch des Online Portals aufnehmen.

Spam Sperrliste Newsletter Versender

WEB.DE Spam Filter und Sperrliste @newsletter.gsb.bund.de
WEB.DE Spam Filter und Sperrliste @newsletter.gsb.bund.de

Die Sperrliste eignet sich um besonders aggressive Newsletter Versender komplett zu sperren und die e-mails automatisch in den Spam Ordner zu verschieben, hier eine Übersicht der einzelnen Schritte im Online Portal.

e-mail > Einstellungen > Sicherheit > Sperrliste
– e-mail oder Domain eintragen und mit „Speichern“ bestätigen
– die Sperrliste zeigt den Eintrag, zum Beispiel @newsletter.gsb.bund.de an

Ich hatte Mitte April 2021 den Newsletter vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gesperrt nachdem ich das BSI mehrfach per De-Mail und e-mail kontaktiert hatte mit der Bitte den Newsletter zu stoppen, leider ohne Reaktion.

Intelligentes Postfach

Das „intelligente Postfach“ kann man seit April 2019 einrichten, es dient dazu die Online Bestellungen mit Paketverfolgung einfacher zu gestalten, was daran intelligent ist kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte es nicht eingerichtet und auf den zusätzlichen Ordner verzichtet.

Sperre des Postfaches

Das Postfach wurde Ende Februar 2019 vorsorglich von WEB.DE gesperrt, darüber wurde ich per e-mail mit dem Betreff:„WEB.DE Sicherheitshinweis: Vorsorgliche Sperre Ihres WEB.DE Postfachs!“ informiert. Der Text in der Nachricht informierte mich darüber das Unregelmäßigkeiten beim Zugriff auf meinen WEB.DE Account vom automatischen Sicherheitssystem festgestellt wurden. Der Zugang zu meinem e-mail Konto war nur noch über den Login auf der web.de Website möglich, das aktuelle Passwort musste durch ein Neues ersetzt werden, hier ein Überblick der einzelnen Schritte.

– Log In auf der Web.de Seite mit dem alten und aktuellen Passwort.
– Eingabe aktuelles Passwort, neues Passwort (mindestens 8 Zeichen), Buchstabenkombination der Sicherheitsfrage und weiter mit „Passwort ändern“
– Die Änderung des Passwortes wird bestätigt, das alte Passwort ist nicht mehr gültig.
– Die Passwortänderung im e-mail Programm Thunderbird Version 60.4.0 erfolgt unter „Einstellungen“ > “Sicherheit“ > “ Gespeicherte Passwörter“ dort die gespeicherten Passwörter für IMAP löschen und das Programm Thunderbird neu starten und das aktualisierte Passwort eingeben. Die Thunderbird Version 68.7.0 machte es im Mai 2020 wesentlich eleganter, gleich beim Start kam die Meldung des falschen Passwortes und es reichte das neue Passwort einzugeben.

Es gab keinen Angriff auf mein e-mail Konto und auch kein Diebstahl meines Passwortes, mein e-mail Konto wurde auch nicht von jemand anderen für den Versand von e-mails missbraucht, ich vermute das System vom WEB.DE hatte mein Konto gesperrt da ich mehrere Nachrichten innerhalb kürzester Zeit an zwei Kontakte geschickt hatte.

Das Postfach wurde Anfang Juni 2019 erneut vorsorglich gesperrt, ein Grund ist mir nicht bekannt und wurde mir auch nicht mitgeteilt. Die einzigste „Unregelmäßigkeit“ die mir bekannt war ist die Nutzung meines Web.de Konto in Luxemburg im ibis Hotel. Ich hatte der Anweisung entsprechend erneut die erforderlichen Schritte ausgeführt. Es kam dabei aber nur zu einer Fehlermeldung.

– „Leider ist ein technischer Fehler aufgetreten Wir werden Sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut bitten, Ihre Daten zu aktualisieren.“

Ein erneuter Versuch auf meine e-mail Adresse im Web Browser zuzugreifen führte zu einer Fehlermeldung.
– „Login leider nicht erfolgreich Versuchen Sie es erneut oder klicken Sie auf Passwort vergessen. Passwort im Browser gespeichert? Anleitung zum Anzeigen.“

Ich hatte selbstverständlich mein bisheriges Passwort verwendet, da das neue ja nicht aktualisiert werden konnte.
Ein erneuter Versuch auf meine e-mail Adresse im Web Browser mit meinem neuen nicht bestätigten Passwort zuzugreifen war dann erfolgreich. Die Bestätigung das mein Passwort geändert wurde fand ich dann auch in einer e-mail von WEB.DE.

Die Sperrungen meines Postfaches sehe ich positiv trotz des erheblichen Arbeitsaufwandes der mir entsteht, die Sicherheit kostet leider Zeit und Geld.

Speicherdauer des Postfaches

OrdnerGrößee–mails AnzahlSpeicherdauer
Freunde & Bekanntexx MBxxunbegrenzt
Unbekanntxx MBxxunbegrenzt
Papierkorbxx MBxx30 Tage
Spamxx MBxx30 Tage
Gesendetxx MBxxunbegrenzt
Entwürfexx MBxxunbegrenzt

Die Aufbewahrungszeit von e-mail Nachrichten ist bei jedem einzelnen Ordner einzustellen, das geht im persönlichen Online Portal unter „Einstellungen“ > „Ordner“ > „Ordnerübersicht“. Ich würde empfehlen die wichtigen Ordner auf „unbegrenzt“ einzustellen, damit keine wichtigen Nachrichten verloren gehen und Ordern wie Papierkorb und Spam auf 30 Tage damit das Postfach nicht die 10 GB Grenze erreicht.

RockYou2021

Eine gut 100 Gigabyte große TXT-Datei „RockYou2021“ mit 7 884 037 631 gesammelten Passwörtern tauchte im Juni 2021 auf. Die knapp 8 Milliarden Kennwörter sollen aus verschiedenen Datenbanken stammen, man kann testen ob das eigene sichere Passwort wie zum Beispiel „passwort1234“ betroffen ist, dazu gibt man es auf der Website von cybernews ein und klickt auf „Check Now“, das Ergebnis lautet in dem Fall „Oh no! Your password has been leaked. It was detected 255 times in leaked databases“. Dieses beliebte Passwort wurde von verschiedenen Nutzer verwendet, es scheint nicht sicher zu sein. Es könnte theoretisch eine Gefahr sein das eigene Passwort einzugeben, IP Adresse, Browser, Internet Provider, Bildschirmauflösung, verwendeter Browser und viele weitere Daten werden ja mit der Anfrage übertragen.
https://cybernews.com/password-leak-check/

HPI Identity Leak Checker

Das Hasso-Plattner-Institut bietet eine Datenbank mit gestohlenen e–mail Adressen zum Datenabgleich an. Man kann die eigene e–mail Adresse prüfen lassen ob sie mit Angaben wie Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse im Netz frei verfügbar war oder ist, hier ein Überlick der einzelnen Schritte.

– Eingabe der e–mail Adresse und weiter mit „E–Mail Adresse prüfen!“
– Man bekommt eine e–mail mit dem Ergebnis der Prüfung und zum Beispiel diesem Text:„Glückwunsch: Ihre E–mail–Adresse xxxxx@web.de taucht nicht in unserer Datenbank auf. Das garantiert jedoch nicht, das keine Ihrer persönlichen Informationen gestohlen wurden.“

https://sec.hpi.uni-potsdam.de/leak-checker/search?lang=de

Have I Been Pwned

Mitte Januar 2019 wurde bekannt das angeblich über eine Milliarde verschiedener Zugangsdaten aus verschiedenen Quellen veröffentlicht wurden. Die Passwortsammlung mit dem Namen „Collection #1“ soll mehr als 87 GigaByte an Daten haben. Es gibt eine Website mit dem Namen „Have I Been Pwned“ auf der man seine e–mail Adresse überprüfen lassen kann. Die Meldung „Good news – no pwnage found!“ erscheint wenn kein Passwortdiebstahl bekannt ist, „Oh no – pwned!“ bedeutet das die e–mail Adresse mit Passwort bekannt ist und in der Datensammlung auftaucht.
https://haveibeenpwned.com

Dehashed

Die Website „DeHashed“ bietet eine Suchmaschine nach komprimierten Daten, man kann I.P. Adressen, e–mail Adressen, Username, Namen, Telefonnummer oder VIN Nummern eingeben. Die Website bietet auch einen Dienst zur Entfernung der Daten an, ob das sinnvoll ist muss jeder selbst entscheiden. Die im Internet veröffentlichten Daten und Passwörter konnten ja kopiert werden.
https://dehashed.com

Cloud

Die Cloud Made in Germany, auf Deutsch Wolke hergestellt in Deutschland, ist eine Bezeichnug für den Online Speicher, WEB.DE bot eine kostenlose Cloud im Postfach, hier die Vorteile im Überblick.

– 2 GB Dateien kann man weltweit online nutzen
– Bilder vom Smartphone könnten gespeichert werden
– Ordner können geteilt und gemeinsam bearbeitet werden
– Eine Verschlüsselung im „Tresor“ ist möglich

Cloud mit 50 GB

Eine Cloud mit 50 GB gibt es seit April 2021 zum Aktionspreis von 0,99 € monatlich, der Preis wurde dauerhaft garantiert.

Eigene Website / Homepage

Eine eigene Website mit eigener Domain gibt es ab 3,99 € pro Monat (Stand Juni 2021), das Basis Paket bietet Designvorlagen, SSL Zertifikate, SEO (Search engine optimization), WhatsApp und Zoom Integration. Die vorgefertigte Website benötigt angeblich keine Technikkenntnisse, ob so ein starres Modell aber auch den eigenen Wünschen entspricht kann ich nicht beurteilen.
https://produkte.web.de/homepage-mail/homepage-baukasten/

WEB.DE VISA und MasterCard®

Eine dauerhaft beitragsfreie VISA und MasterCard® Kreditkarte gibt es für WEB.DE Nutzer, die beiden Karten werden von der Barclays Bank PLC herausgegeben. Es gab im März 2016 noch zusätzlich einen 20,– € Gutschein den man bei amazon.de, IKEA, H&M oder MediaMarkt einlösen konnte. Die Karten kann man nur über den Link auf WEB.DE direkt online beantragen wenn man älter als 18 Jahre ist, ein Bankkonto in Deutschland besitzt und einen Wohnsitz in Deutschland hat.
https://www.barclaycard.de

WEB.DE A.T.U Werkstattservice

WEB.DE ist Partner von A.T.U Werkstattservice und bietet einen Coupon für alle WEB.DE Nutzer mit 10 % Rabatt auf Werkstattleistungen. Die circa 580 Kfz-Meisterwerkstätten findet man in ganz Deutschland, es gibt einen Rundum Service für alle Fahrzeugmarken
https://www.atu.de

Sky TV-Streaming

Der TV-Streaming Dienst Sky wird öfters mit kostenlosen Q Receiver, 0,– € Aktivierungsgebühr und 100,– € Shopping Gutschein beworben. Der Sky Q Receiver mit und Sky Entertainment bietet tausende Serien und Dokus, die Sky und Free-TV-Sender, Mediatheken und Apps wie Netflix, Prime Video oder YouTube. Die Mindestvertragslaufzeit und die Preise für die Pakete sind im Kleinstgedruckten zu finden.
https://vorteile.web.de

waipu.tv TV-Streaming

Der TV-Streaming Dienst waipu.tv wird öfters mit einer „3 Monate kostenlos“ Aktion beworben, das Angebot kostet nach Ablauf der Probezeit 5,49 € pro Monat (Stand März 2021). Es werden dafür über 1‍0‍‌0‍ TV-Sender mit allen Top-Sendern in brillanter Full HD Bildqualität geboten. Ich würde einen DVB–S Receiver Metronic TouchBox 8 empfehlen, der ist ideal um unverschlüsselte SD und HD Fernseh– und Radiosender über eine Satelliten Antenne zu empfangen. Das Gerät bietet mit einem USB Anschluss die Möglichkeit Sendungen aufzuzeichnen und dann später die Werbeblöcke zu überspringen. Ich nutze das Gerät seit Oktober 2019 um Radio zu hören und Fernsehsendungen ohne Werbung zu genießen, ich hoffe die Tipps und Hinweise dazu sind hilfreich, hier der komplette Metronic TouchBox 8 Bericht. Der unverschlüsselte Empfang über Astra ist gebührenfrei und somit günstiger und vom Datenschutz unbedenklich, da keine Profile erstellt werden.
https://produkte.web.de/waiputv/

Zattoo TV-Streaming

Der TV-Streaming Dienst Zattoo wird öfters mit einer „3 Monate kostenlos“ Aktion beworben. Das Angebot gilt für das Ultimate Paket mit über 100 TV Sendern und den Top Sendern in Full-HD Bildqualität. Dieses Paket kostete im Juni 2020 regulär 13,99 € pro Monat, es konnte monatlich gekündigt werden. Es gibt auch ein FREE Paket mit nur 93 TV Sendern in SD Bildqualität, bei allen Paketen gibt es Einschränkungen wie Anzahl der Streams, Möglichkeit eine Sendung aufzuzeichnen und natürlich sollte man bedenken ob es Sinn macht das ein Anbieter weiß welche Sendung man wann sieht. Die Seite mit den Datenschutzbestimmungen allein für die Website von Zattoo sind schon sehr umfangreich.
https://zattoo.com/de/

Digitaler Zeitschriftenkiosk

Die klassischen Printmedien kann man Dank Readly auch digital per App am Tablet, Mobiltelefon oder Kindle Fire nutzen, das Abo für „mehr als 5000 Zeitschriften“ kostet pro Monat 8,99 € (Stand Mai 2021), es gibt auch öfters eine Aktion mit einem Gratis Testmonat. Ich würde schon aus Datenschutzgründen das Angebot ablehen weil hier vermutlich ein Profil über meine Lesegewohnheiten erstellt wird, außerdem ist es nicht möglich auf einem großen PC Bildschirm zu lesen. Es gibt im Internet viele Websites mit kostenlosen und unzensierten Informationen, das Angebot der „Mainstream Presse“ erscheint mir also überflüssig.
https://produkte.web.de/readly/

Mobilfunk Telefonie und Daten

1&1 bietet mehrere Tarife im LTE-Netz mit monatlicher Grundgebühr, es gibt leider kein prepaid ohne monatliche Kosten, eine Übersicht findet man auf einer „Handytarif“ Seite.
https://web.de/handy/

Stiftung United Internet for UNICEF

Ende März 2016 erhielt ich eine Einladung UNICEF-Pate zu werden und die angebliche Kinderhilfsorganisation zu unterstützen. Die Organisation UNICEF kann man als korrupt und kriminell bezeichnen, im Jahr 2008 fiel UNICEF Germany durch massive Unregelmäßigkeiten auf um es vorsichtig auszudrücken. Die Hilfsorganisation zahlt Mitarbeitern auch Gehältern im Millionen Bereich, ich möchte auf keinen Fall mit solch einem „Unternehmen“ namentlich in Verbindung gebracht werden und auf keinen Fall unterstützen. Es gibt eine Verurteilung gegen Peter Newell, einen UNICEF Mitarbeiter, der Pädophile hatte sich an einen 13 jährigen Jungen vergangen und wurde auch wegen anderer Sexualdelikte an Kindern und weiterer Verbrechen zu 6 Jahren und 8 Monaten Gefängnis verurteilt. Es ist davon auszugehen das es in der Organisation weitere Pädophile gibt da der Kontakt mit Schutzbedürftigen leicht möglich ist, das ist allerdings nur eine Vermutung von mir.
https://de.wikipedia.org/wiki/UNICEF https://www.dailymail.co.uk/news/article-5399247/UNICEF-kids-rights-campaigner-jailed-rape-boy-13.html

UNICEF Spendenaufruf Jemen

Ich bekam im Februar 2019 von web.de eine e-mail mit einen Aufruf für Kinder im Jemen zu spenden. Die humanitäre Krise im Jemen wäre derzeit die schlimmste der Welt. Der Text lautete:„Mehr als zwei Millionen Menschen wurden durch den Krieg bisher vertrieben, die Wirtschaft in Schutt und Asche gelegt. 22 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen – das sind etwa drei Viertel der Bevölkerung! Mindestens eine Million Menschen erkrankten an Cholera, der größte Ausbruch dieser Krankheit in der Geschichte der Menschheit. Jemen ist von den Bürgerkriegsjahren verwüstet und steht kurz vor dem sozialen Zusammenbruch.“. Es fehlte leider die wichtige Angabe warum in dem Land Krieg herrscht, die Militärintervention im Jemen begann 2015 und wird von Saudi-Arabien angeführt, Länder wie Ägypten, Bahrain, Katar, Kuwait, die Vereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Marokko, Sudan, Senegal unterstützen den Angriffskrieg direkt. Die Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich und Großbritannien leisten wichtige logistische Unterstützung und liefern Waffen.
Ich distanziere mich von Gewalt, sehe mich aber auch nicht der Verantwortung, ich würde UNICEF empfehlen Kontakt mit den Botschaftern der oben genannten Länder aufzunehmen, den Angriffskrieg zu beenden und den Wiederaufbau zu finanzieren.
20.12.2019 kurz vor Weihnachten kam der Spendenaufruf mit dem Betreff:„Wir verdoppeln Ihre Spende zu Weihnachten!“ erneut, diesmal mit einem noch dramaterischeren Text. Eine UNICEF Partnerschaft bis zum 31.12.2019 abgeschlossen würde mit der Verdopplung der monatlichen Spendenbeiträge von bis zu 100,– € durch WEB.DE führen. Das Angebot gilt bis für die ersten sechs Monate. Ich hatte die e-mail nach Prüfung gelöscht.

UNICEF Spendenaufruf Klimawandel

COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verdeIch bekam im September 2019 von web.de eine e-mail mit einen Aufruf wegen des Klimawandels für Kinder zu spenden. Eine gewaltige Bedrohung existiert für Kinder in Form von Dürreperioden, Wirbelstürmen und Überschwemmungen. Ich kann Web.de und UNICEF leider nur bitten zu den UN-Klimakonferenzen zu reisen und dort bei den Verantwortlichen ihr Anliegen vorzutragen. Ich hatte die COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference besucht, sie bringt Regierungen, NGOs Non Goverment Organisations, Industrievertreter, UN Organisationen und Experten aus dem privaten Bereich zusammen. Es geht um viel Geld was in zweifelhafte Klimaprojekte investiert werden soll, die Verbraucher konnten die Zona Verde kostenlos besuchen und sich den vorbereiteten Informationen hingeben. Ich hatte die Gelegenheit im Dezember 2019 wahrgenommen und nach den Anteil von CO2 in Prozent der Atmosphäre gefragt, die Antwort wusste kaum jemand, hier der komplette COP25 Chile - Madrid 2019 UN climate change conference zona verde Bericht.

UNICEF Spendenaufruf Flüchtlinge aus Venezuela

Ich bekam im Dezember 2019 von web.de eine e-mail mit einen Aufruf für aus Venezuela geflohene Kinder zu spenden. Nach UNICEF Angaben hätten mehr als vier Millionen Venezolaner ihr Land verlassen weil sie angeblich wegen Hunger und vor Gewalt fliehen. Ich kann Web.de und UNICEF leider nur bitten bei der US Botschaft in Berlin einen Termin mit den Botschafter zu machen und dort die Sanktionspolitik der USA gegen Venezuela zu besprechen.

WEB.DE Strom und Gas!

Die Energie ist in der BRD sehr teuer, es lohnt sich deshalb den Anbieter zu wechseln, besonders einfach geht es mit dem Tarifrechner.
https://www.energie.web.de/strom

Bonusprogramm WEB.Cent

Ein Bonusprogramm nennt sich WEB.Cent, eine Anmeldung kann man direkt aus dem persönlichen Portal machen, man wird auf die WEB.DE Vorteilswelt Website weitergeleitet. Die Anmeldung geht nur mit ausgeschalteten Adblocker, ich hatte deshalb darauf verzichtet. Es soll über 500 Partnerunternehmen geben die das WEB.Cent Programm für die Kundenbindung nutzen.
https://vorteile.web.de https://www.united-internet-media.de

Newsletter

Der Newsletter kommt wöchentlich am Mittwoch per e–mail ins Postfach unter Freunde & Bekannte, wobei ich das Unternehmen weder als Freund noch als Bekannten bezeichnen würde. Der redaktionelle Inhalt ist mit den Tipps tatsächlich teilweise interessant, im Vordergrund steht es aber andere Produkte vom 1&1 Unternehmen zu vermarkten.

WEB.DE Hilfe!

Die Hilfe Funktion ist sehr umfangreich und dabei auch noch übersichtlich. Die Informationen sind tatsächlich hilfreich und beantworten wohl fast alle Fragen zur Handhabung.
https://hilfe.web.de

DE–MAIL Informationsportal

Das DE–MAIL Informationsportal wird vom Bundesministerium des Innern und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unterstützt, es erklärt die De–Mail leicht und verständlich. Ein Verzeichnis mit Unternehmen und Behörden die Kommunikation per De–Mail anbieten ist zwar unvollständig gibt aber einen ersten Überblick.
Die Deutsche Telekom stellt ihr De-Mail-Geschäft zum 31. August 2022 ein, die Akzeptanz bei den Kunden war zu gering. WEB.DE bietet die DE–MAIL weieterhin an!
https://www.de-mail.info

WEB.DE De–Mail

WEB.DE bietet auch eine De–Mail Adresse im Format vorname.name@web.de-mail.de an, mit der kann man elektronisch rechtssicher, vertraulich und verbindlich mit wenigen Behörden, Unternehmen und Privatpersonen kommunizieren. Die De-Mail ist staatlich geprüft und Nachrichten und Dokumente sind verschlüsselt. Die Funktionsweise ist recht gut in den FAQ erklärt, die Preisliste findet man aber nur auf einen kleinen Link als Pop Up Fenster, hier eine Übersicht ohne Gewähr „De-Mail Basic Privat“ Stand Juli 2017. Der Unterschied „De-Mail Basic Privat“ und „De-Mail Basic“ besteht nur in der Aufnahme vom De-Mail Verzeichnis, wenn man automatisch den Namen eintragen lassen möchte kostet die Einrichtung nur 5,99 €. Die Identifikation kann man direkt in einer DPD Paketannahmestelle machen. Der Kundenservice ist per Festnetztelefon + 49 721 960 98 00 Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr zu erreichen. Ich hatte den Service Ende Juli 2017 angerufen da mir der Unterschied zwischen Basic Privat und Basic nicht klar war, die Mitarbeiterin hatte ausführlich geantwortet, kompetent. Die WEB.DE De–Mail kann man auch beantragen wenn man als „Auslandsdeutscher“ dauerhaft im Ausland lebt, man muss sich in der BRD nur einmalig identifizieren.

Preis €Leistung
9,99 €Einrichtungsgebühr
0,–Versand De-Mail Standard unbegrenzt bei De-Mail Flat
0,–Grundgebühr
0,78Versand De-Mail Einschreiben
0,12Versandoption persönlich
0,12Versandoption vertraulich

https://produkte.web.de/de-mail/haeufige-fragen-faq/

Anmeldung WEB.DE De–Mail

Die Anmeldung zur WEB.DE De–Mail geht in wenigen einfachen Schritten, hier ein Überblick.

– im FreeMail auf der Startseite links auf „De-Mail“ klicken.
– Startseite WEB.DE De–Mail, weiter mit „Weiter zu De–Mail anmelden!“
– Eingabe persönlicher Daten, Anrede, Titel, Vornamen, Nachnamen, Geburtsdatum, Auswahl der WEB.DE De–Mail z.B. vorname.nachname@web.de-mail.de, Eingabe Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Land, Mobiltelefonnummer, Geburtsort und Daten übernehmen aktiveren, weiter mit „Weiter“
– Die ausgewählte De–Mail Adresse, keine monatlichen Grundgebühren, 0,00 € / Jahr 1 GB Speicherplatz, 9,99 € Einrichtungsgebühr werden angezeigt. Optional 4,00 sparen wenn man Eintrag in den ÖVD Öffentlichen Verzeichnisdienst zustimmt, optional Gutschein oder Aktionscode, AGB und Widerrufsbelehrung zustimmen, weiter mit „Jetzt kaufen“
– Eingabe IBAN, Einwilligung zum Lastschriftverfahren und Eingabe Vornamen und Nachname, weiter mit „Weiter“
– Ausdruck des Formulars zur Identifikation, eine PDF Datei mit einer A4 Seite, die nicht unterschreiben und innerhalb von 3 Wochen im IdentShop mit Ausweisdokumenten im Shop vorlegen.
– Suche IdentShop durch Eingabe von PLZ oder Ort
– Die Anmeldung im Internet ist abgeschlossen es wird der Status der Identitätsprüfung angezeigt.

Identitätsprüfung

IdentShop DPD Shop Heiko’s Modellbörse, Sallstraße 49 in 30171 Hannover
IdentShop DPD Shop Heiko’s Modellbörse, Sallstraße 49 in 30171 Hannover

Die Identifizierung geht in einem IdentShop vor Ort, dazu muss man das nicht unterschriebene Formular, den Ausweis und die Meldebescheinigung vorlegen. Es gibt viele DPD Filialen die diesen Service anbieten, zum Beispiel.

DPD Shop Heiko’s Modellbörse
Sallstraße 49
30171 Hannover

Öffnungszeiten Montag 15:00 bis 19:00, Dienstag 15:00 bis 19:00 Mittwoch, Donnerstag und Freitag 9:30 bis 13:00 und 15:00 bis 19:00 und Samstag 10:30 bis 13:00. Ich hatte das Formular im August 2017 vorgelegt und der Mitarbeiter hatte die Daten mit meinem Personalausweis und der Aufenthaltsbescheinung aus Spanien verglichen. Ich hatte das Formular dann vor Ort unterschrieben, der gesamte Vorgang dauerte nur wenige Minuten.

Rechnung

Eine Rechnung erhält man in Form einer PDF Datei, die eine Seite im A4 Format enthält die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Land des Wohnortes, in meinem Fall Spanien mit 21 %. Die Einrichtungsgebühr und Erstidentifizierung kostete netto 8,40 € plus 1,76 € Umsatzsteuer dann brutto 10,19 €.

Freischaltung

WEB.DE De–Mail SMS mit mTAN auf einem Samsung GT–C3300K
WEB.DE De–Mail SMS mit mTAN auf einem Samsung GT–C3300K

Die Freischaltung dauert 7 bis 10 Werktage, ich hatte schon nach 8 Tagen eine Benachrichtigung im web.de Postfach. Die Freischaltung geht in wenigen einfachen Schritten, hier die Übersicht.

– auf den Link zur DE–Mail–Freischaltung klicken
– Bestätigen die Aufklärungs– und Informationspflichten (PDF) gelesen zu haben, weiter mit „Jetzt E–Mail versenden“
– Sicherheitsfragen, drei Fragen auswählen und Antworten im Textfeld eingeben, weiter mit „Weiter“
– Auswahl Anmeldeverfahren normal oder hoch, weiter mit „Weiter“
– Eingabe Freischalt–Passwort aus der e–mail, Eingabe mTAN vom Mobiltelefon und ein frei wählbares Passwort mit mindestens 8 Zeichen eingeben, weiter mit „Weiter“
– Man erhält ein 10 stelliges Service-Passwort, weiter mit „Freischaltung abschließen“

Die Freischaltung ist abgeschlossen und es empfiehlt sich, die Kundennummer, die Sicherheitsfragen und Antworten, das Service-Passwort und das gewählte Passwort für das DE–mail Konto sicher zu verwahren.

De–Mail Postfach

Das De–Mail Postfach erreicht man über die Web.de Startseite unter „De–Mail“, man meldet sich aber zuerst als web.de Nutzer an. Die De–Mail Anmeldung geht dann mit der Kundennummer, welche angezeigt wird und der Eingabe des De–Mail Passwortes und weiter mit „Login“. Das Postfach funktioniert im Prinzip wie jedes andere direkt im Webbrowser. Es ist ein Log Out von De–Mail und web.de erforderlich.

netID

Der netID ist eine europäische Lösung von der European netID Foundation um einen „Common Login“ im Internet anzubieten. Die WEB.DE Zugangsdaten können für andere Portale im Internet genutzt werden um sich so eine neue Registrierung mit Passwort und Nutzernamen zu ersparen. Der Service wurde im November 2018 gestartet, er funktioniert auf Website mit einer „grünen netID Schaltfläche“.
https://web.de/netid/

Briefankündigung per E-Mail

Die Briefankündigung per e–mail wurde im Sommer 2020 eingeführt, die Deutsche Post AG informiert WEB.DE Kunden vor der Zustellung eines Briefes per e-mail. Der Service muss im eigenen Postfach aktiviert werden, dazu muss der Vorname, Nachname, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Stadt im e-mail Konto hinterlegt sein. Die Deutsche Post wird zur Sicherheit eine TAN per Briefpost versenden, die dann im Internet eingegeben werden muss. Der Service startete planmäßig und wurde öfters im Newsletter vorgestellt. 2021 soll der Service erweitert werden, dann könnte man den Briefinhalt schon vor der physischen Zustellung im Briefkasten digital im Postfach lesen. Die Zustimmung, das die Deutsche Post AG die Briefe öffnet muss natürlich vom Nutzer erteilt werden.
Die Briefankündigung wurde Ende Juli 2021 ein Jahr alt, ich bekam eine e-mail mit der Bitte die Briefankündigung bis zum 24.08.2021 zu aktivieren und dadurch automatisch an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Ich sehe keinen Sinn darin das Briefgeheimnis durch meine Zustimmung auszuhebeln und dem Briefzentrum der Deutschen Post zu gestatten eingehende Briefe automatisch abzufotografieren. Es ist nicht klar was mit den Daten passiert und falls es einen Hackerangriff geben sollte wären persönliche Daten gestohlen.
https://web.de/email/briefankuendigung/

Smarte Funktionen

Das englische Wort smart übersetzt sich auf Deutsch „intelligent, schlau oder klug“, meine freie Übersetzung in Zusammenhang mit Technik lautet Spionage. Es gab im Juli 2021 im Online Portal den Hinweis auf Smarte Funktionen wie WE.DE Paketverfolgung und Interessensbasierte Werbung die man mit der gelb unterlegten Schaltfläche „Beiden zustimmen und weiter“ akzeptieren sollte. Die Zustimmung war keine Pflicht, dazu reichte es die beiden Punkte nicht mit einem Häckchen am Auswahlkästchen zu markieren und auf die Schaltfläche „Auswahl übernehmen“ zu klicken.

– Die WEB-DE Paketverfolgung soll den Versandstatus der Pakete in Echtzeit direkt im Postfach anzeigen können, dadurch werden natürlich Daten von den Paketdienstleistern an WEB.DE weitergegeben, der Nutzen für mich als Kunde ist nicht vorhanden da die Paket Zustellungsankündigung auch normal per e-mail kommt.
– Interessensbasierte Werbung, auch hier fallen Daten an, es würde versucht werden ein Profil über mich zu erstellen und mir Produkte und Dienstleistungen anzubieten die mir gefallen könnten. Es gibt keine Hinweise welche persönlichen Daten ausgewertet werden, ob die zum Beispiel aus unverschlüsselten e-mails kommen oder an Klicks die iach auf der Web.de Seite mache. Es gibt für mich keinen Nutzen da ich Adblocker verwende und somit nur sporadisch Werbung oder Schleichwerbung zu sehen bekomme.

Privatsphäre und Datenweitergabe

Ende September 2020 startete direkt nach dem Log In zum Online Portal eine Zustimmungsanfrage zur Datenverarbeitung und Datenweitergabe. Die Privatsphäre ist mir natürlich wichtig, meine persönlichen Daten sind mir wichtig, auf personalisierte Anzeigen, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen kann ich verzichten. Ich hatte deshalb die Kästchen der Zustimmung für ALLE Aktivitäten deaktiviert, zum Beispiel die Positionen.

– Identifikation (net ID basiert)
– Informationen auf einem Gerät speicher und oder abrufen.
– Auswahl einfacher Anzeigen
– Personalisiertes Anzeigen Profil erstellen
– Personalisierte Anzeigen auswählen

Die Auswahl musste man mit der Schaltfläche „Auswahl bestätigen und weiter“ bestätigen, die GELB hervorgehobene Schaltfläche „Alles auswählen und weiter“ würde zur Zustimmung führen!

Die nächste Seite mahnte nochmals mit dem Text „Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Zustimmung!“ außerdem noch mit „Wichtig! Auch wenn Sie nicht zustimmen, sehen Sie weiterhin Werbung, möglicherweiser sogar mehr.“ Ich hatte mich nicht einschüchtern lassen und auf die Schaltfläche „Ablehen und weiter“ geklickt.
Die Einstellungen wurden gespeichert man kann sie im Kundencenter natürlich in Zukunft ändern.

Datenschutzverstoß

1&1 wurde im Jahr 2019 wegen eines oder mehrerer Datenschutzvergehen im Jahr 2018 vom Bundesdatenschutzbeauftragten mit einem Bußgeld in Höhe von 9,55 Millionen Euro belegt. Es reichte bei der Kundenbetreuung anzurufen und nur mit dem Namen und Geburtsdatum weitere Kundendaten zu bekommen. Der Vor– und Nachname einer Person sind relativ leicht zu bekommen, auch das Geburtsdatum ist oft kein Geheimnis. Eine Frau hatte in dem Fall so die Mobiltelefonnummer von ihren ehemaligen Partner herausgefunden um ihn nachzustellen und mit Anrufen zu belästigen. Das Unternehmen hat ein verbessertes Authentifizierungsverfahren eingeführt um weitere Verstöße gegen Artikel 32 der EU Datenschutz Grundverordnung DSGVO zu verhindern.

Kontakt

Telefon 0900 193 2330 für 3,99 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz.
e–mail info@web.de

Adresse

1&1 Mail & Media GmbH
Zweigniederlassung Karlsruhe
Brauerstraße 48
76135 Karlsruhe
Deutschland

Internet

https://web.de

Fazit

Das kostenlose FreeMail Angebot mit der PGP Verschlüsselung im Internet Browser Firefox dürfte fast einmalig in Deutschland sein. Die Umsetzung ist recht gut gelungen, der Anwender muss aber meiner Meinung nach wirklich das Prinzip mit Open PGP und den Schlüsseln verstehen. Lob aber für die Vereinfachung dieses schwierigen Themas, die Verschlüsselung dürfte jetzt auch für die breite Masse an Nutzern kein Problem mehr darstellen. Die empfehlenswert De–Mail rundet das Angebot ab, insgesamt ist Web.de trotz der nervigen Werbung empfehlenswert.